10 Mon. gemietet dann Hausverkauf dann wieder nicht...

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von KK1, 04.07.2014.

  1. KK1

    KK1 Gast

    Wir haben letztes Jahr ein Reihenhaus gemietet (2Erw., 2Kids), langfristig war mündlich die Bedingung von beiden Seiten. Kurze Zeit später ging die Heizungsanlage kaputt, wurde vom Vermieter erneuert, über Anwalt an die Fristen erinnert, war alles komplikationslos (wir erfuhren später, dass die Anlage vorher auch schon Schwierigkeiten machte).
    10 Monate nach Einzug erhielten wir den Anruf vom Vermieter, dass er ein Energiepass beantragen will. Wir fragten nach ob er das Haus verkaufen wolle was er bestätigte. Wir lehnten ab das Haus zu kaufen worauf der Vermieter ungehalten reagierte. Wir könnten weiter wohnen, er wolle es kurzfristig als Anlage verkaufen(das Haus ist 40 J. alt), laut Anwalt ziemlich unwahrscheinlich als Anlage zu verkaufen.
    Wir boten den Vermieter an zu gehen damit er das Haus verkaufen kann, Aufhebungsvertrag, Entgegenkommen, alles gütlich usw worauf er sich nicht einließ. Nach einigen zermürbenden Wochen der Traurigkeit u. Enttäuschung (wir haben viel Kraft, Zeit u. Geld investiert, alles ist im besten Zustand) kam der Anruf vom Vermieter wir könnten doch mittelfristig wohnen bleiben, damit der Druck raus ist.
    Wir baten danach bei Gelegenheit die Gummidichtungen von 2 großen Fenstern zu wechseln. Der Vermieter verabredete mit uns ein Termin u. den Handwerker, er wolle die Fenster tauschen. Fristen sollen eingehalten werden (wir werden es wieder vom Anwalt überprüfen lassen). OK, die 2. Mieterhöhung in 5 Mon. (Merkwürdig war das Verhalten vom Vermieter, er schaute das Haus an, den Garten, seine Aussage, alles tiptop, prima Zustand.
    Wir wissen gerade nicht weiter, fühlen uns zerrissen.
    Wir hoffen auf viele Antworten, Ideen, Meinungen, objektive Beurteilungen, Rechte.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ChristianP, 04.07.2014
    ChristianP

    ChristianP Gesperrt

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    ... Rechte?
    Du hast das Recht, das, was du willst, verständlich hier niederzuschreiben. Ich jedenfalls hab nicht verstanden, womit du ein Problem hast.

    Gruß,
    Christian
     
  4. #3 Aktionär, 04.07.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Ich, auch nach zweitem lesen, auch nicht.
    Wie lautet Deine konkrete Fragestellung bzw. Dein Problem?
     
  5. #4 Pharao, 04.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.07.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    500
    Hi,

    mündlich ist eben immer so eine Sache, wobei "langfristig" auch ein dehnbarer Begriff ist.

    Naja, es ist das Recht des Eigentümers sein Eigentum zu veräußern. Ändert ja nix daran, das der Käufer euch erstmal mit übernehmen muss, den eurer Mietvertrag wird ja deswegen nicht ungültig. Ob der Käufer dann Eigenbedarf anmelden will/kann, das steh ja auf einem anderen Blatt.

    "Ablehnen" kannst du das als Mieter nicht, denn das ist nicht deine Entscheidung. Und natürlich hat der Vermieter hier ein Recht ggf. einen Energiepass erstellen zu lassen.

    Rechtlich m.E. uninteressant "warum, weswegen, wieso oder ob das glaubhaft ist"

    Muss der Vermieter ja auch nicht, der abgeschlossene Mietvertrag ist ja weiterhin gültig. Gleiches auch bei euch, auch ihr müsst einen Aufhebungsvertrag nicht zustimmen, wenn ihr das nicht wollt.

    Aus Vermietersicht ist es evtl. eh besser keinen Leerstand zu haben, weil i.d.R. ein Haus sich auch nicht so schnell verkaufen lässt. Kann also je nach Lage und Verkaufspreis durchaus auch mehrere Jahre dauern bis ein Käufer gefunden ist.

    Das ein Mieter mit der Mietsache pfleglich umgeht, ect, das erwarte ich von jeden Mieter.

    Wobei ich immer noch nicht eurer Problem verstehe !

    Wer sagt denn das der Käufer (falls sich überhaupt einer finden lässt) euch gleich rausschmeißen wird a`la Eigenbedarf ? Vielleicht will der Käufer sich das ganze auch nur als Geldanlage zulegen und da freut man sich doch eher, wenn man gute Mieter schon drinnen hat. Als zweites, Eigenbedarf bedeutet nicht immer zwangsläufig, das man damit durchkommen muss. Also auch hier wäre das letzte Wort noch nicht gesprochen.
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Und wie genau ist jetzt Deine Frage?
     
  7. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Stuttgart
    Wieso Mieterhöhung das geht erst nach 2 Jahren.
     
  8. KK1

    KK1 Gast

    "eine persönliche laienhafte Meinung oder Einschätzung zu einer Sachlage" wie Pharao es beschrieben hat könnte hilfreich sein.
     
  9. KK1

    KK1 Gast

    Die 2. Mieterhöhung ist wegen Modernisierung
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Na gut, meine Einschätzung sieht so aus: Ihr habt einen unbefristeten Mietvertrag in einem Haus - nach deiner Aussage "alles ist im besten Zustand" - dessen Eigentümer euch nicht loswerden will. Vielleicht wird der Eigentümer das Haus verkaufen, was euch vorläufig nicht betrifft. Vielleicht wird ein neuer Eigentümer (oder, ganz gewagt: der bisherige Eigentümer) irgendwann Eigenbedarf anmelden. Wie man darauf reagiert, kann man dann sehen, wenn es soweit ist. Da ihr das Haus nicht kaufen wollt, gibt es aktuell absolut nichts, was ihr dringend tun müsstet.

    Entspannt euch und genießt euer schönes Haus.
     
  11. #10 BHShuber, 05.07.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    gebe Andres Recht

    Hallo,

    gerade der letzte Satz von Andres sollte in der Situation wirklich beherzigt werden.

    Einfach im Hinterkopf behalten, dass die Möglichkeit des Verkaufs besteht und oder eine Eigenbedarfskündigung sein kann aber nicht muss.

    Säue durchs Dorf treiben hilft eh nix und auf Situationen die unter Umständen sein können schon weit vorab zu reagieren, machen nur Depressiv.

    Also, Leben genießen und sehen was da kommt.

    Gruß

    BHShuber:61:
     
Thema:

10 Mon. gemietet dann Hausverkauf dann wieder nicht...

Die Seite wird geladen...

10 Mon. gemietet dann Hausverkauf dann wieder nicht... - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. BGH Urteil, 10% Regelung auch bei Minderung?

    BGH Urteil, 10% Regelung auch bei Minderung?: Hallo zusammen, der BHG hat ja die 10% Regelung gekippt. Jetzt habe ich das Urteil ganz gelesen und habe dazu eine Verständnisfrage: In der...
  3. Gewerbe in einem gemieteten Haus.... was tun ?

    Gewerbe in einem gemieteten Haus.... was tun ?: Hätte mal eine kurze Frage. Ein Mieter hat in einem gemieteten Haus einen Mietvertrag für Wohnraum. Wie ich nun erfahre betreibt er von dort aus...