10 Monate nach Abmahnung erneut verspätete Mietzahlung

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von stang66, 19.02.2010.

  1. #1 stang66, 19.02.2010
    stang66

    stang66 Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    Die Miete steht mal wieder aus. Seit 3 Wochen in Höhe einer Warmmiete.
    Vorgestern haben wir es gemerkt, gleich abends die Mieter darauf angesprochen. Die üblichen Ausreden, wir haben ihnen bis heute Zeit gegeben, dass das Geld auf unserem Kont ost. Bisher nichts.

    Vor etwa 10 Monaten hatten wir bereits eine Abmahnung geschrieben wegen unregelmäßiger Mietzahlungen (H4-Mieter) , seitdem lief es problemlos.

    (Außer, dass der Gerichtsvollzieher mal da war und die Mietkaution gepfändet hat, weil sie Schulden beim Wohnungsamt haben... :wand: Ich darf die Kaution also im Falle eines Auszugs nach Befriedigung meiner Ansprüche nicht an meine Mieter zurückzahlen, sondern an den Gläubiger...)

    Nun, nichtmal 12 Monate danach geht es wieder los, jetzt meine Frage:

    Kann man hier bereits fristlos kündigen, da innerhalb von 12 Monaten nach Abmahnung erneut das gleiche Problem auftritt? Wenn ja, nach welcher gesetzlichen Grundlage?
    Oder muss ich warten, bis wieder Rückstände in Höhe von 2MM aufgelaufen sind?


    Ich meine hier gelesen zu haben, dass es geht, finde es aber leider nicht mehr.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. tokape

    tokape Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2007
    Beiträge:
    494
    Zustimmungen:
    0
    wenn die schon drei wochen in rückstand sind, dann würd ich doch noch ne woche warten und schon hast du doch 2 monate voll! reicht dann für eine fristlose kündigung. kaution ist doch ok. die kannst du doch nach auszug mit deinen offenen forderungen verrechnen.
     
  4. #3 stang66, 19.02.2010
    stang66

    stang66 Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Auch ein Ansatz... werd ich im Hinterkopf behalten.


    Die aktuelle Story ist folgende: wegen der offenen Forderung des Wohnungsamtes wurde angeblich das Konto so "eingefroren", dass keine größeren Überweisungen möglich sind.
    Dauerauftrag konnte mangels Kontodeckung nicht ausgeführt werden, also manuelle Überweisung. Nur wurde diese angeblich wegen der Pfändungsgeschichte ebenfalls nicht ausgeführt... jetzt haben sie sich wohl irgendwie verpflichtet ihre Schulden beim Wohnungsamt abzustottern, die Bank hätte die Sperre aufgehoben und am Montag hätten wir unser Geld... mal abwarten.

    Abgesehen davon, dass ich langsam keine Lust mehr habe, ständig die Miete einzutreiben (die ja dann auch kommt): kann an der Geschichte was dran sein?

    Bei allem Verständnis für den/die Gläubiger, aber man kann doch nicht die Konten eines Schuldners so blockieren, dass keine Mietzahlungen mehr möglich sind, oder?
    Und wozu eigentlich, der Gläubiger hat doch schon seine Sicherheit durch die gepfändete Kaution?


    Ich kenn mich mit sowas (gottseidank) überhaupt nicht aus. Was ich besitze ist bezahlt und der einzige Kredit den ich habe ist fürs Haus. Nichtmal Leasing fürs Auto... lieber alt und bezahlt.
     
  5. #4 F-14 Tomcat, 19.02.2010
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
  6. #5 Thomas76, 19.02.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Vieleicht, vieleicht auch nicht.Mietschuldner (und gerade das Klientel, das sowieso nicht gut mit Geld umgehen kann) sind ja immer sehr Erfinderisch, wenn's um Ausreden geht.

    Aber mal eine Frage aus der Praxis : Wenn dir sowieso erst nach drei Wochen auffällt, das die Miete nicht bezahlt wurde, und das (bisher) nur einmal im Jahr vorkommt, ist das denn so schlimm ? Denn die Frage ist ja immer, wie aufwendig ist eine Kündigung, die durchführung selbiger, und wer weiß, was man dann für Mieter bekommt (gerade bei typischen HartzIV-Buden) ?

    Wenn ansonsten mit den aktuellen Mietern alles glatt läuft, würde ich mir überlegen, ob es nicht einfacher ist, ein mal im Jahr mit Nachdruck an die Miete zu "erinnern", und ansonsten alles laufen zu lassen ?
     
  7. #6 stang66, 19.02.2010
    stang66

    stang66 Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    @F14: Danke, super Link!

    Ganz so ist es nicht... sieh mal
    hier. Zahlungsmoral war mies und funktionierte erst nach massiver Abmahnung.

    Oder hier, vielleicht auch hier.


    Ja, Aufforderungen unsererseits sind sie bisher immer nachgekommen, wenn auch mit Verzögerung. Aber man muss sie ständig zu irgendwas auffordern; der Mietordner beinhaltet schon mehrere Abmahnungen. Nervt halt auf Dauer. Danach kommen sicher keine neuen Mieter rein, dann nutzen wir den Raum selbst. Aber vorher muss erstmal grundrenoviert werden; es sind starke Raucher... :wand:

    Ob das eine typische H4-Bude ist, weiß ich nicht, da fehlt mir der Vergleich. Nur so viel: 2-Familienhaus, EG von uns bewohnt, OG von unseren Mietern.
    Wenn, dann leben wir als Vermieter auch auf H4-Niveau :D
     
  8. #7 Thomas76, 19.02.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Ach so, also doch nicht sonderlich Pflegeleicht die Typen.Wenn das so ist, ihr auf das Geld nicht angewiesen seit und ohnehin die Räume selber nutzen wollt, würde ich natürlich auch die nächstmögliche Gelegenheit nutzen, um die Typen los zu werden.
     
  9. #8 lostcontrol, 19.02.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    837
    mehrere abmahnungen reichen doch für 'ne kündigung - warum also noch warten?

    was 'ne typische h4-bude ist würde ich ja auch zu gerne mal wissen.
    nachdem ich jetzt von der ARGE direkt erfahren habe, dass die sage und schreibe 385 euro kaltmiete + betriebskosten für single-h4er bei uns in der kleinstadt zentral bezahlen und ja weiss, dass das überm hiesigen mietspiegel liegt, frage ich mich so langsam ernsthaft ob "h4-buden" nicht womöglich im vergleich zu schreinergesellen-wohnungen deutlich luxeriöser sind...
    hier stehen so einige neubau-wohnungen leer, weil die bauträger sich verkalkuliert haben - die dachten wohl ernsthaft sie können 50qm-wohnungen für 500 euro kalt + ca. 150 euro betriebskosten (aufzug, hausmeister, putzfrau und ähnlicher luxus) vermieten... naja, warten wir noch ein, zwei jahre und dann sitzen da h4er und asylanten sponsored by daddy staat drin, weil otto single-normalverdiener sich das nicht leisten kann...

    loschdi
    (die sich so langsam aber sicher höllisch darüber aufregt, dass vater staat ganz offensichtlich ein bisschen den blick für gewisse realitäten verloren hat)
     
  10. #9 BarneyGumble2, 19.02.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Beim 2-Familienhaus (wo der Vermieter eine Wohnung selbst bewohnt) ist das mit der Kündigung doch recht einfach geregelt, Du brauchst nicht mal einen Grund siehe § 573a BGB.
    Lediglich die Kündigungsfrist verlängert sich nochmal um 3 Monate.
     
  11. #10 stang66, 24.02.2010
    stang66

    stang66 Benutzer

    Dabei seit:
    11.08.2008
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    So, jetzt wurde ich also aufgefordert, eine Drittschuldnererklärung abzugeben.
    Der GV hat die Forderung auf Rückzahlung der Kaution gepfändet, ich bin Drittschuldner, meine Mieter Vollstreckungsschuldner.

    §840 ZPO ist mir bekannt, nur was muss ich dabei beachten, um meine Rechte vollständig zu wahren?
    Wie erkläre ich richtig, dass der Gläubiger höchstwahrscheinlich nichts von dem Geld sehen wird und ich mich zuerst bedienen werde?
    Was, wenn es mehrere Gläubiger gibt?

    Ich befürchte nämlich, dass die Mietkaution (2MM) vollständig für Mietschulden und Renovierung draufgeht bzw. noch nichtmal dafür langt.
     
Thema: 10 Monate nach Abmahnung erneut verspätete Mietzahlung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. abmahnung verspätete mietzahlung

    ,
  2. abmahnung wegen verspäteter mietzahlung

    ,
  3. verspätete mietzahlung abmahnung

    ,
  4. abmahnung bei verspäteter mietzahlung,
  5. verspätete mietzahlung,
  6. Verspätete mietzahlungen Abmahnung,
  7. Abmahnung wegen unregelmäßiger Mietzahlung,
  8. unregelmäßige Mietzahlung Abmahnung,
  9. abmahnung unpünktliche mietzahlung,
  10. mietzahlung verspätet abmahnung,
  11. abmahnung verspätete mietzahlungen,
  12. Abmahnung verspätete miete,
  13. kündigung verspätete mietzahlung abmahnung,
  14. unregelmäßige mietzahlungen,
  15. abmahnung unregelmäßige mietzahlung,
  16. unregelmäßige verspätete mietzahlung,
  17. zinsen bei verspäteter mietzahlung,
  18. kündigung unregelmäßige Mietzahlung,
  19. abmahnung wegen später mietzahlung,
  20. verspätete miete abmahnung,
  21. abmahnung bei verspäteter miete,
  22. Abmahnung Mietzahlung,
  23. zinsen für verspätete mietzahlung,
  24. abmahnung verspäteter mietzahlung,
  25. abmahnung bei verspäterter mietzahlung
Die Seite wird geladen...

10 Monate nach Abmahnung erneut verspätete Mietzahlung - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Abmahnung

    Abmahnung: Hallo Liebe Forum Mitglieder, Wir haben Probleme mit dem Lebenspartner unserer Mieterin. Er ist nicht im Mietvertrag hält sich aber seit Anbeginn...
  3. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  4. Mietzahlung unter Vorbehalt

    Mietzahlung unter Vorbehalt: Hallochen, ich habe wieder eine Frage. Gesetz dem Fall, ein Mieter begleicht seine Miete immer nur unter Vorbehalt, seit den zwei Jahren Zeit, in...
  5. 3 Monate gemindert - 3 M. volle Miete - jetzt wieder gemindert

    3 Monate gemindert - 3 M. volle Miete - jetzt wieder gemindert: Mein Mieter hat 3 Monate die Miete gemindert, aus meiner Sicht unberechtigt. Dann hat er 3 Monate wieder die volle Miete gezahlt, ohne dass die...