104 m^3 Wasser als single - möglich?

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Alex_B, 12.01.2016.

  1. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    10
    Hallo zusammen,


    ich habe von meinem Vermieter mitgeteilt bekommen, dass ich 104 m^3 Wasser abgenommen habe. Die Abrechnung kommt erst noch, daher kann ich zu den Kosten (noch) nichts sagen. Der Wert ist aus der Differenz der Wasser Uhren in der Wohnung und Waschküche.


    Ich hatte letztes Jahr 84m^3 Wasser. Das war schon viel. Ich dusche gerne 2x am Tag, da mir Körperhygiene sehr wichtig ist.
    Auch läuft die Waschmaschine ca 4-5x die Woche, ich ziehe jeden Tag frische Klamotten an. Und Einziehdecken und Matratzen Schoner werden auch alle 4 Wochen gewaschen, sowie die Sofabezüge.

    Ist ja egal.

    Meine Frage:

    Kann es sein, dass ich wirklich so viel Wasser verbraucht habe? Mir erscheint das enorm viel. Meine Eltern brauchen zu 2. mit Garten und Auto waschen 40m3.
    Überall im Netz liest man von 120 L pro Kopf und Tag. Da hab ich ja fast das 2.5 fache.
    Ich lebe alleine. Der Verbrauch ist von 2015.

    Bitte um Kommentare.

    ciao

    Alex
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Stuttgart
    Wieviele Wohnungen im Haus? Hast du einen eigenen Wasserzähler oder wie wird der Verbrauch ermittelt.
     
  4. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    10
    Hallo.

    Es sind insgesamt 14 Wohnungen. In der Wohnung habe ich 2 Zähler (W/K) und einen an der Waschmaschine in der Waschküche. Die Summe an Wasser ist 104 m^3.
     
  5. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    314
    Redest Du von der Abrechnung 2014? Wenn ja, ist Dein Vermieter etwas spät dran.
     
  6. #5 Fremdling, 12.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    135
    Hier kannst Du mal mit Deinen konkreten Nutzerangaben eine Schätzung zum Frischwasserverbrauch starten (mehr oder weniger regelmäßige "Besucher" nicht vergessen ;)) und Dich mit Länderdurchschnitten vergleichen:
    https://www.gelsenwasser.de/wasser/wasserverbrauchsrechner/
    Vielleicht kommst Du Dir damit auf die Schliche?

    Mit Deinen Angaben könnten 256 Liter pro Tag rauskommen, was im Jahr nahe an 100 m³ kommt.
     
    Alex_B gefällt das.
  7. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    10
    Nein von 2015. Es gibt die Abrechnung ja noch nicht. Mein Vermieter hat mir auf Anfrage die Verbrauchswerte für 2015 durchgegeben. Darum kann ich nichts zu den kosten sagen, da mein Vermieter die Abrechnungen von Gas Wasser von den Stadtwerken noch nicht bekommen hat,.
     
  8. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Stuttgart
    Hast du Abkesewerte kontrolliert? Schreib doch mal 1 mal im Monat den Zählerstand auf und schau was Du im Monat verbrauchst. Wobei ich denke bei deinem beschriebenen Verhalten ist das ein realistischer Verbauch.
     
    Alex_B und ImmerPositiv gefällt das.
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    natürlich kann das sein!

    was du über deine Gewohnheiten geschrieben hast, ist das schon möglich.
    Du kannst doch deine Wasserzähler auch selbst ablesen und Stände notieren.
     
    ImmerPositiv und Alex_B gefällt das.
  10. #9 lostcontrol, 12.01.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Wir hatten auch schon mal 'ne Single-Mieterin die über 120 Kubik im Jahr verbraucht hat. Das ist zwar sehr viel, aber gehen tut das durchaus.
     
    ImmerPositiv und Alex_B gefällt das.
  11. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.328
    Zustimmungen:
    732
    Hallo, Alex-B
    Eben habe ich für eine Mieterin im Haus die Jahresabrechnung erstellt. Für 12 Monate Frischwasserverbrauch 45 cbm. Sie wohnt über mir und ich bekomme sozusagen den Verbrauch gehörmäßig mit. Sie badet und duscht regelmäßig, Waschmaschine läuft sehr viel, also 45 cbm. Es kommt halt auch darauf an wie voll eine Wanne läuft, wie lange man duscht etc.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  12. #11 immodream, 12.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    458
    Hallo,
    ich habe Mieterpaare, die jedes Jahr max. 50 m³ Wasser verbrauchen , andere Paare haben regelmäßig über 200 m³.
    Die Verbräuche von Einzelpersonen schwanken je nach Mieter von 25 -120 m³ .
    Grüße
    Immodream
     
    ImmerPositiv und Alex_B gefällt das.
  13. #12 SingleBells, 13.01.2016
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    34
    Ich selbst habe ebenfalls einen recht hohen Verbrauch, da ich die Toilette aufgrund schmaler Rohre und geringem Gefälle (gab häufiger Verstopfungen) kräftiger durchspülen muss.
     
  14. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    10
    ...ok. Scheine kein Einzelfall zu sein.

    Mit dem Wasser Rechner komme ich auf 304 Liter pro Tag.

    Ich schwanke sehr zwischen: "Ok ich brauch so viel - zahl ich halt" und "ich muss unbedingt so viel verbrauchen wie der Durchschnitt". Was haltet Ihr für erstrebenswert.
    Bzw.: ist es wichtig immer den Durchschnitt zu erreichen?
     
  15. Alex_B

    Alex_B Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2016
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    10
    Nein, die Werte habe ich noch nicht kontrolliert. Ich habe mir allerdings den Ablese Zettel kopiert (Wasser lesen die Mieter selbst ab) und in meinen Wohnungsordner. Wenn dieses Jahr abgelesen wird, werde ich die Differenz selbst bestimmen und vergleichen.

    Heizung wird über WMZ abgerechnet. Der WMZ (jede Wohnung hat einen + Boiler) sitzt im Heizraum. Ich habe einen Schlüssel, weil ich die Hausmeister Dienste im Haus nebenberuflich mache.
    Heizung verbrauchte ich für 40m2 4600 kWh, ab WMZ. Wohnung ist Dachgeschoss - Ecklage. Ist das auch viel zu viel?

    Hab immer so 21-23° in der Wohnung.
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.328
    Zustimmungen:
    732
    Brauch so viel was Du zahlen kannst und Dir gut tut.
     
  17. #16 Fremdling, 13.01.2016
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    663
    Zustimmungen:
    135
    Schwanken? - Dein Wasserversorger dürfte antworten: "Mach' mal weiter so im zivilisierten Ländle! Kann ruhig mehr werden." Der Öko-Fan womöglich: "Keinesfalls soviel verbrauchen wie Durchschnitt, sondern weniger, viel weniger!" Nanne hat's bereits auf den Punkt gebracht und u.a. werden die Nasen der Dir wichtig gewordenen Zeitgenossen Dir Dein bisheriges Verhalten danken. :148:
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    nun, also die einzige "Single-Mieterin" die in meinem erweiterten Dunstkreis auf so einen hohen Wasserverbrauch kam, hatte dafür nachvollziehbare Gründe. Vor und zwischen den Kunden duschen, nach dem letzten Kunden baden, die Kunden vorher auch duschen lassen, da kommt was zusammen...
    WOW
    weder das Eine noch das Andere. 2 mal am Tag duschen ist bei Bedarf ok, aber als tägliche Routine ziemlich überdimensioniert. Arbeitest du in Doppelschicht in Kohlestollen und danach im Schlachthof? Für den normalen Bürojob würde sogar jeden 2ten Tag ausreichen, so kein krankhaftes schwitzen oder ähnliches vorliegt. So sehr häufiges duschen ist auch nicht so toll für deine Haut, hier befragst du mal (d)einen Hautarzt oder einfach mal die allwissende Müllhalde. Auch ist es nicht immer nötig jedes Wäschestück nach einmaligem tragen sofort zu waschen. Hier hilft Omas auslüften ggf. ausbürsten oft viel weiter, gerade auch in Sachen Haltbarkeit der Sachen und Hautverträglichkeit in Bezug auf Waschmittel und deren Auswirkungen auch in Richtung Umwelt. Hier vielleicht mal bewusster trennen Unterhose vs. Wollpullover. Dein persönliches Reinlichkeitsempfinden ist dann ein weiterer Punkt. Wenn es ins extreme/zwanghafte abgleitet sollte man sich da fachliche Hilfe holen.

    Deinem Wasserversorger kannst du kaum einen größeren Gefallen tun, die haben vor allem einen starken Mangel an Abwasser (ohne Feststoffe). Auch dein Vermieter wird dir nicht böse sein, besser als jemand der vom DG aus die Leitungen regelmäßig freispült und so Ablagerungen, Verkrustungen und damit Verstopfungen reduziert geht kaum, so lange er seinen Verbrauch auch bezahlt. Dein Verhalten hat also positive wie negative Effekte auf dich und deine unmittelbare Umwelt. Wie du hier gewichtest ist deine Sache.
    NEIN. Durchschnitt ist toll für die Verwaltung großer Einheiten. Individuen alle auf Durchschnitt zu trimmen ist schon immer gescheitert. Die Extrema ermöglichen auch Entwicklungen. Auf der anderen Seite bist auch du Teil des Durchschnitts. Es gibt ganz sicher eine einzelne Oma die nur 5m³/anno Verbraucht. Mit der zusammen hast dann schon fast passable Werte. ;)
     
    Alex_B, ImmerPositiv, Easy841 und 2 anderen gefällt das.
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.328
    Zustimmungen:
    732
    @Duncan
    Deutlicher und sinnvoller kann man es nicht erläutern. Eine wirklich gesunde Einstellung.
     
  20. baldu2

    baldu2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    als erstes würde ich Dir raten, den Verbrauch pro Ableseeinheit zu ermitteln, wenn ihr getrennte Zähler habt.
    Ich hatte z:b einen für die Wohnung ( Küche und Bad) und einen in der Waschküche, wo meine Waschmaschine stand.
    Dann kannst du ermitteln, ob mehr in deiner Wohnung verbraucht wird, oder z.B. in der Waschküche.
    Wenn Du z.B. die Waschmaschine separat in einer Waschküsche hast, kann es zb. sein, dass deine Maschine einfach so viel Wasser braucht.
    Ich selber hatte mal ein Kombigerät, Waschmaschine und Trockner vom Opa bekommen. Dachte das wäre ein High Tech Teil und nach einem Jahr stellte ich fest, dass diese fast 100Liter pro Waschgang verbrauchte.
    Oder mein Nachmieter hatte dann an dem gleichen Stellplatz seine Waschmaschine abgestellt und den Ablaufschlauch direkt in den Bodenablauf der Waschküche gelegt, anstatt diesen an den dafür vorgesehen Anschluss/Ablauf anzuschließen.
    Ergebnis davon war, dass die ganze Zeit, während des Waschvorganges der Wasserzulauf lief.
    Den durch die fehlende Erhöhung des Ablaufschlauches auf über 50-60cm lief das frische Wasser direkt wieder aus der Maschine raus.
    Da so das Wasser also nur durchlief, wunderte er sich warum die Wäsche nicht sauber wurde und warum er einen so hohen Verbrauch hatte. Es hatte erst mal niemand gemerkt/gestört, dass immer das Wasser am laufen war.
    So kann kannst Du der Ursache schon mal näher kommen.
     
  21. #20 lostcontrol, 13.01.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Ich würde sagen das hängt von Deinem Geldbeutel und Deinem ökologischen Gewissen ab.
    Vielleicht hilft es Dir ja die Dusche um ein paar Minuten abzukürzen, wenn Du Dir vor Augen führst wie knapp Trinkwasser in großen Teilen der Welt so ist und wieviele Menschen bis heute täglich verdursten.
     
Thema:

104 m^3 Wasser als single - möglich?

Die Seite wird geladen...

104 m^3 Wasser als single - möglich? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  2. Widerspruch gegen Anmietung von Wasser- und Wärmemengenzählern

    Widerspruch gegen Anmietung von Wasser- und Wärmemengenzählern: Ich habe schon etliche Themen mit der Suchfunktion gelesen, aber noch keine konkrete Antwort auf meine Fragen gefunden. In §4 der...
  3. 3 Monate gemindert - 3 M. volle Miete - jetzt wieder gemindert

    3 Monate gemindert - 3 M. volle Miete - jetzt wieder gemindert: Mein Mieter hat 3 Monate die Miete gemindert, aus meiner Sicht unberechtigt. Dann hat er 3 Monate wieder die volle Miete gezahlt, ohne dass die...
  4. 2 Finanzierungen parallel möglich?

    2 Finanzierungen parallel möglich?: Hallo, da ich grade 2 interessante ETWs kaufen möchte zum Vermieten, benötige ich parallel 2 Finanzierungen (80% und 100%). Dies läuft bei zwei...