2 jahres Mietvertrag

Diskutiere 2 jahres Mietvertrag im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Gestern hatte ich ein Gespräch mit meinem Vermieter, ob er mich und meinen Freund evtl 1 Jahr früher aus unserer Wohnung ausziehen lässt....

  1. #1 A.Steffi, 28.01.2014
    A.Steffi

    A.Steffi Gast

    Hallo
    Gestern hatte ich ein Gespräch mit meinem Vermieter, ob er mich und meinen Freund evtl 1 Jahr früher aus unserer Wohnung ausziehen lässt. Leider ist es uns nicht mehr möglich die Miete zu zahlen da ich wieder in einer Ausbildung bin und sich bei meinem freund beruflich auch einiges ändert. wir haben eine Vereinbahrung unterschrieben die die Mietzeit auf 2 Jahre festlegt.
    Wir haben Ihm unsere Lebenssituation erklärt und gehofft das er uns auf Konlanz aus der wohnung raus lässt.
    Falsch gedacht dieser Mann hat uns ins Gesicht gegrinst gemeint wir müssten diese 2 Jahre absitzen und dann würde er das Geld von uns einklagen wenn die Miete nicht kommt. Es schien ihm auch egal zu sein das er uns damit finanzeill ruiniert. Jetzt frage ich mich ernsthaft ob es denn da gar keine Möglichkeit gibt aus diesem Vertrag wieder rauszukommen.
    Angenommen ich erstelle einen Untermietvertrag und er kündigt mich. Oder ich werde zum absoluten Musikliebhaber.
    ich hoffe ihr habt da einen Tipp für mich da ich auch nicht im Mieterbund bin
    und wie gesagt keine Kohle hab.

    ganz liebe Grüße Steffi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    Könntest du diese Vereinbarung, wörtlich od. anonymisiert hier einstellen?

    Wolltet ihr zwei Jahre mieten oder hat er hat er einen Grund benannt, was nach den zwei Jahren mit der Wohnung geschehen soll?
     
  4. #3 _Der_Hesse_, 28.01.2014
    _Der_Hesse_

    _Der_Hesse_ Gast

    BGB §573c sollte doch hier auch greifen, oder? Unabhängig, ob die Befristung selbst rechtmäßig ist.

    Auch, wenn's unter "Unterkapitel 2, Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit" steht, da ja (2) explizit auf eine vorübergehende Vermietung eingeht. Oder sehe ich das falsch?
     
  5. #4 A.Steffi, 28.01.2014
    A.Steffi

    A.Steffi Gast

    2 Jahresmietvertrag

    Hallo Sara vielen Dank

    Mieter und Vermieter vereinbahren individuell einen auf zwei Jahre begrenzten Kündigungsschutz (beidseitig), eine Kündigung ist frühestens am 1. Februar 2015 möglich - bis dahin wird beidseitig Kündigungsverzicht vereinbart.

    Er dagegen hat sich ein außerordendliches Kündigunsrecht eingeräumt, in dem steht ich darf keine Untermieter haben oder wehe ich zahl die Miete nicht. Dann darf er uns fristlos kündigen.

    Da er aber zu uns gesagt hat das er alles einklagen wird wissen wir auch nicht wie wir vorgehen sollen.

    ganz liebe grüße
     
  6. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    das ist der Wortlaut?

    was steht da genau?

    Ich habe hier einen nützlichen Link zu dem Thema:

    Mietvertrag kündigen trotz Kündigungsverzicht - Ist das möglich?

    ob es evtl. eine Möglichkeit gibt, doch früher aus dem Vertrag mit dem "Kündigungsverzicht" raus zu kommen, weil evtl. ein "Formfehler" besteht, kann dir im Grunde nur ein Anwalt für "Mietrecht" am besten sagen.
     
  7. #6 sara, 28.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    Ich habe nun einiges auch selbst durchgelesen und denke es gibt Grund zur Hoffnung!

    Zumindest gibt es einige Hebel die evtl. greifen.

    Quelle: http://www.mietrecht.org/kuendigung/mietvertrag-kuendigen-trotz-kuendigungsverzicht/

    Außerdem gibt es ein Sonderkündigungsrecht bezüglich "des Ausschlusses von Untervermietung" in deinem Vertrag.

    Mietvertrag: Die Sonderkündigungsrechte des Mieters - Mietrecht.org

    http://www.mietrecht.org/kuendigung...mietvertrages-bei-jobwechsel-oder-jobverlust/

    ob du das ohne Anwalt selbst hinbekommst?
    Du kannst auf jeden Fall direkt deinen Vermieter mal damit konfrontieren und ihn doch dazu bringen, den Vertrag "nach gesetzlicher Kündigungsfrist" aufzuheben.

    Solltest aber noch vor dem 3. Feb. machen, sonst ist es ein Monat länger.
    Kannst du evtl. Nachmieter suchen?
     
  8. #7 A.Steffi, 28.01.2014
    A.Steffi

    A.Steffi Gast

    2 jares Mietvertrag

    ich danke dir sehr für die Hilfe,

    die Seite hat mir jetzt schon mal weiter geholfen. So wies aussieht werde ich meinen Mievertrag auf einen Formulierungsfehler prüfen lassen müssen und hoffen das es ihrgendwie klappt.

    einen schönen Tag
     
  9. #8 _Der_Hesse_, 28.01.2014
    _Der_Hesse_

    _Der_Hesse_ Gast

    Ich hab' auch ein bisschen in den Links gelesen.

    Mir ist aber immer noch nicht klar, wieso § 573c (4) einen solchen Kündigungsverzicht nicht generell ausschließt.

    Steh' ich auf'm Schlauch?
     
  10. #9 A.Steffi, 28.01.2014
    A.Steffi

    A.Steffi Gast

    2 Jahresmietvertrag

    Ich hab auf der selben Seite die telefonische Beratung gefunden und werde da jetzt anrufen.
    Ich denke aber nach dem ich die ganzen Artikel gelesen habe das ich nun doch noch Hoffnung haben darf.....

    ich danke dir noch einmal das du mir deine Zeit geschenkt hast.
    Das hat mich jetzt schon mal ein Stückchen weiter gebracht.

    lg
     
  11. #10 Pharao, 28.01.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.01.2014
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Steffi,

    sorry, aber das sehe ich durchaus anders ! Man kann nicht einen Vertrag eingehen und später dann immer auf Kulanz hoffen. Natürlich kann man auch nicht Hellsehen, aber das ist dann eben Risiko, was einem vor der Vertragsunterschreibung bekannt ist.

    Meines Wissens kann man wirksam einen beidseitigen Kündigungsverzicht bei MV auf unbestimmter Dauer bis zu 4 Jahren vereinbaren. Allerdings muss beiden zustehen, ggf. fristlos kündigen zu können.

    Meines Erachtens: nein, wenn hier nicht irgendwo ein Fehler im Vertrag ist.

    Nützt dir m.E. auch nix, denn dann könnte der Vermieter m.E. Schadensersatz verlangen, da du ja dann den Grund zur fristlosen Kündigung gibst.


    Mein Rat wäre, nochmals mit dem Vermieter sprechen und die finanzielle Situation erklären. Evtl. ihm auch vorschlagen, das ihr für ihn einen passenden Nachmieter sucht oder/und das ihr einen Betrag x zahlt um rauszukommen, ect.

    Ansonsten, wenn sich was während dem Mietverhältnis finanziell ändert, kann das ggf. bedeuten, das der Vermieter einer Untervermietung zustimmen muss. Das käme aber hier wirklich dann drauf an, was wo und wie ggf. dazu vereinbart worden ist bzw u.a. auch ob eure Wohnung (von der Zimmeranzahl) überhaupt eine Untervermietung zulassen würde.

    Als letzte Möglichkeit könnte es auch sein, das euch zwei Wohngeld zusteht, je nach eurem Gesamteinkommen und der Mietbelastung.
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.555
    Zustimmungen:
    375
    :hut002:
    Das kenne ich auch. Müsste mal nachschauen, ob ich das finde.
     
  13. #12 sara, 28.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2014
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.611
    Zustimmungen:
    271
    Ort:
    NRW
    Das würde ich nicht tun...
    Er hat den Vertrag nicht vorliegen und am Telefon kann man das nicht alles erörtern.
    Da wirst du keine konkrete Antwort bekommen.

    Dann kostet das dich evtl. mehr als wenn du einem Anwalt vor Ort, den Vertrag vorlegst und prüfen lässt. (Evtl. auch von einen Mieterverein)
     
  14. #13 Pharao, 28.01.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.01.2014
    Pharao

    Pharao Gast

    Hi Pitty,

    so einfach geht`s leider oft nicht. Es kommt durchaus etwas darauf an, was hier "wie" und "wo" vereinbart wurde. Untervermietung schliesse ich durchaus auch aus und laut meinen Anwalt auch wirksam.

    Ich denke der Fragesteller ist gut beraten, wenn er seinen Mietvertrag mal zu einem Fachanwalt schaft oder ggf. Mieterverein aufsucht. Und das "keine Kohle" ist für mich kein Argument, denn wenn er jetzt wohnen bleibt, dann verursacht das ja auch Kosten die er sich evt. nicht leisten kann/will bzw. wenn der Vermieter das Einklagt (und damit droht er ja schon), muss der Fragesteller ja auch wissen, ist das gerechtfertig oder nicht.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.035
    Zustimmungen:
    1.591

    Das passt nicht. Es geht dabei um die Frage, ob der gegenseitige Kündigungsverzicht an die Schriftform gebunden ist. (Er ist.)

    Ohne die genaue Formulierung aller - und zwar wirklich ausnahmslos aller! - Kündigungen betreffenden Klauseln zu kennen, wird man kaum sagen können, ob hier ein wirksamer Kündigungsverzicht vereinbart wurde. Und pauschal fällt mir außer "Hätte man sich vorher überlegen müssen." auch nichts sinnvolles ein.
     
Thema:

2 jahres Mietvertrag

Die Seite wird geladen...

2 jahres Mietvertrag - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung

    Mietvertrag nach Auszug nicht geändert, Angst vor Mieterhöhung: Eine uneheliche Lebensgemeinschaft hat vor über 15 Jahren eine Wohnung bezogen, beide haben den Mietvertrag als Mieter unterschrieben. Dann haben...
  2. Der erste Mietvertrag

    Der erste Mietvertrag: Hallo, ich habe in einem alt Bau zwei Wohnungen komplett Saniert und möchte diese nun vermieten. Da dies noch Neuland für mich ist, hoffe ich hier...
  3. 2 Eigentümer, ein Vermieter?

    2 Eigentümer, ein Vermieter?: Hallo, Ich besitze zusammen mit einer anderen Person eine Immobilie mit einer Wohneinheit. Diese soll vermietet werden, aber nicht auf meine...
  4. Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter

    Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter: Hallo, ich bin recht neu und noch nicht so erfahren als Vermieter und habe jetzt ein Problem mit einem neuen "Mieter". Kurz zum Sachverhalt: Ein...
  5. Hausverwaltung und Wohnungsverwaltung - 2 verschiedene Firmen. Funktioniert sowas?

    Hausverwaltung und Wohnungsverwaltung - 2 verschiedene Firmen. Funktioniert sowas?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich war diese Woche beim Rechtsanwalt und habe so lapidar gefragt, wie man seine Verwaltung los wird. Er sagte mir...