3 Zimmer Wng - 2er oder 3er WG?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Markus33, 24.02.2012.

  1. #1 Markus33, 24.02.2012
    Markus33

    Markus33 Gast

    Hallo,

    ich möchte eine 60qm Wohnung, mit 3 Zimmer + Küche, Diele, Bad möbliert vermieten.
    Sie ist optimal für Studenten. Jetzt frage ich mich, ob ich daraus eine 3er WG, mit etwas höheren Mieteinnahmen, oder eine 2er WG mache, in der ein Gemeinschaftsraum zur Verfügung stände.

    Und sollte ich dann für jedes Zimmer einen extra Mietvertrag machen, oder lieber die Wohnung als Gesamtes vermieten? Ich denke, bei einem extra Mietvertrag pro Zimmer habe ich mehr Arbeit, dafür aber etwas höhere Rendite?

    Die Nebenkosten rechnet die Hausverwaltung für die Wohnung ab. Ist es erlaubt, wenn ich die Nebenkosten dann einfach nach m2 anteilsmässig auf die Studenten aufteile? Ich habe bei der Wohnung keine Möglichkeit, zum Beispiel die Heizkosten genau pro Zimmer zu messen.

    Danke für Eure Ratschläge im voraus!

    Markus
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 24.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Markus33, :wink5:

    wenn Du die Wohnung nur als eine gesamte Einheit vermietest, dann entfallen nicht nur die anderen von Dir aufgezählten Fragen - Du vermeidest auch Stress ... einfach schon weil eine WG, die sich selber zusammengefunden hat i.d.R. eher harmoniert, als eine Gruppe, die vom Vermieter quasi "Zwangsvergemeinschaftet" wurde.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Markus33,

    ich würde es auch den potenziellen Mieter überlassen, ob er daraus eine 2er oder 3er WG machen will. Im Internet- bzw Zeitungsinserat kannst du deine Wohnung ja als WG-tauglich anpreisen.

    Wie Papabär ja auch schon geschrieben hat: WG`s finden ihre WG-Partner gerne selber und lassen sich nicht gerne vom Vermieter vorschreiben, wer noch mit einziehen soll/muss/darf.

    Und hier könnte es schon die ersten Probleme geben, wenn du nur Zimmer vermietest und die WG-Partner von dir zusammengestellt worden sind. Wie willst du hier die Heizkosten dann aufteilen ? Nach gutdünken und hoffen, das alle damit einverstanden sind ?

    Hier wäre also der Vorteil klar auf der Hand, wenn du statt einzelnen Zimmer eine komplette Wohnung vermietest. Wie die WG-Partner das untereinander regeln, das kann dir dann wurscht sein.

    Also ich würde hier nur eine komplette Küche reinsetzen.
     
  5. #4 Papabär, 25.02.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Na, wenn´s danach geht, würde ich nicht mal´ne Küche einbauen ... Herd & Spüle, mehr nicht. Es sei denn, man kommt an verwüstungsarme Innenausstattung, welche z.B. in JVA´s gerne verbaut wird ... aber welcher Mieter würde dann einziehen wollen (... und dafür auch noch etwas bezahlen)?
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Naja, vielleicht fühlt sich der ein oder andere Student dann eher hingerissen, Spint-Ordnung a`la Bund zu führen ..... , wo wir dann gleich beim "sauberen" Studenden wären ;)
     
  7. #6 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    warum willst du möbliert vermieten?
    klar, du hast dann leichtere möglichkeiten zu kündigen, aber dafür eben auch recht hohe kosten für möbel, die du ja auch regelmässig ersetzen musst.
    ich weiss auch nicht ob das heute überhaupt noch interessant ist - schon zu meinen studienzeiten wollte niemand möblierte wohnungen, weil man eben doch lieber seine eigenen sachen benutzt und sich gerne individuell einrichten möchte...

    grundsätzlich gibt's mehrere möglichkeiten an WGs zu vermieten:
    1.) du vermietest an einen hauptmieter, und der vermietet mit deiner erlaubnis weiter (untermiete). hat den vorteil dass du dich nicht ständig kümmern musst, allerdings weisst du früher oder später auch nicht mehr wer eigentlich nun in deiner wohnung wohnt abgesehen vom hauptmieter. und es ist natürlich nur der hauptmieter für dich haftbar, wenn der allerdings von seinen mitbewohnern abgezockt wurde und kein geld mehr hat, wird's schwierig.
    2.) du vermietest an mehrere hauptmieter. hat den ganz grossen nachteil, dass man, wenn es einen bewohnerwechsel geben soll, immer ALLE mieter kündigen müssen (was gelegentlich zu streitigkeiten führen kann) und man einen neuen mietvertrag machen muss. die probs sind da die gleichen wie bei 'nem ehepaar, bei dem beide im mietvertrag stehen. wenn da der eine ausziehen will und der andere nicht kann das auch schwierig werden.
    3.) du vermietest tatsächlich die einzelnen zimmer. mag sein dass deine rendite dann höher ist, der stress den du damit hast ist aber auch um einiges höher. mir wär's das nicht wert, soviel kann 'ne 60qm-wohnung auch nicht bringen dass ich mir das antun würde. zudem wird's dann schwierig in sachen gemeinschaftsräume, denn da fühlt sich dann niemand fürs putzen zuständig.

    tja, das ist grundmaterial für jede menge streit...

    ich würde empfehlen an einen hauptmieter zu vermieten und der kann dann untervermieten.
    musst du aber selbst entscheiden.
    ich finde 60qm aber ohnehin ziemlich winzig für 'ne 3er-WG. sprich: ich würd da nicht einziehen wollen.
    wir haben ja auch kleine wohnungen, und bisher hielten selbst die abgehärtetsten studenten das für zu klein für 'ne 3er-WG.

    streng genommen würd ich ohnehin nicht freiwillig an 'ne WG vermieten - aber das steht auf einem anderen blatt...
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Markus33,


    zu 1) wenn der Hauptmieter auszieht und du nicht weiter an die Untermieter vermieten willst, dann endet das Mietverhältnis mit Auszug des Hauptmieters. Das kann Vorteilhaft sein ! Wer sich als Untermieter in der WG-Wohnung aufhält, muss der Hauptmieter dir aber sagen, sodass die Aussage dazu von "lostcontrol" nicht ganz stimmt.

    zu 2) hier meine ich (100% sicher ist also was anderes !), das die anderen Hauptmieter den bestehenden Mietvertrag auch weiter übernehmen können, falls nur einer der Hauptmieter auszieht, sodass du eben hier meiner laienhaften Meinung die WG schwer auflösen kannst. Vorteil davon wäre aber, das alle WG-Bewohner gleichermaßen haftbar wären.

    zu 3) ich bin hier auch der Meinung das du hier nur schwer WG-Interessierte finden wirst. Könnte mir vorstellen, das du hier nur Studenten bekommst, sie auf die schnelle nichts besseres gefunden haben. Ich denke mal, das du als Vermieter an die potenziellen WG-Interessenten andere Kriterien setzt, als die WG untersich. Zumal es hier sicherlich streit geben wird, was die Abrechnung angeht. Nicht nur wegen der Heizung, sondern auch wegen Wasser, Strom, ect.

    Naja, so pauschal kann man das nicht sagen. Soll ja auch Gegende geben, da ist man über jeden einzelnen Mietinteressenten froh der sich meldet ...... Wenn ich die Auswahl habe, dann finden sich WG`s auf meiner Wunschliste auch eher "unten" wieder. ;)
     
  9. #8 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    quelle hierfür? ich kenne keine.
    da ich selbst schon zur untermiete gewohnt habe und da der eigentliche eigentümer/vermieter nicht wusste, wer jetzt da wohnt, weiss ich dass das nicht zwingend so ist.

    rechtlich korrekt läuft das nur wenn alle kündigen und man 'nen neuen mietvertrag macht.
     
  10. #9 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    doch, ich kann das schon pauschal so sagen dass ich nicht freiwillig an 'ne WG vermieten würde.
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    Quelle §540 BGB Abs1 : "Der Mieter ist ohne die Erlaubnis des Vermieters nicht berechtigt, den Gebrauch der Mietsache einem Dritten zu überlassen, insbesondere sie weiter zu vermieten ...."

    Veilleicht kannst du hierzu auch mal eine Quelle nennen. Also ich lese jetzt bei den Kündigungen nichts, das deswegen alle Kündigen müssen und deswegen für alle wieder ein neuer Mietvertrag abgeschlossen werden muss.

    Denn das würde ja bedeuten, das wenn ein WG-Partner ausziehen will, nur ausziehen könnte, wenn netterweise die anderen WG-Partner alle zustimmen. Das wäre eine extreme Benachteiligung was die Kündigungsfristen angeht.

    Desweiteren bin ich der Meinung, das auch wenn ein WG-Partner auszieht, das das Mietverhältnis was mit den anderen WG-Partner besteht, weiter bestand hat.
     
  12. #11 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    und wo genau soll da stehen, dass er dem eigentümer/vermieter mitteilen müssten an wen genau er untervermietet? dazu hätt ich gerne die quelle.

    richtig. so ist es nun mal wenn alle als hauptmieter eingetragen sind. ist dann wie bei ehepaaren. die können auch nur gemeinsam kündigen (wenn sie beide im mietvertrag stehen).

    das mietverhältnis läuft dann ganz normal weiter. und der ausziehende ist auch weiterhin im vertrag mit drin.
    sag bloss diese problematik ist dir wirklich noch nie untergekommen?
    man kann halt nur den vertrag komplett kündigen.
     
  13. #12 Pharao, 26.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    also das die Erlaubnis benötigt wird, das ergibt sich ja auch dem genannten §§ !

    Was man dem Vermieter mitteilen muss, das ergibt sich aus etlichen Berichten von Mieterschutzvereinen oder aus Beiträgen von Haus & Grund. Dem Vermieter sind mitgeteilen "Name, Geburtsdatum, Beruf des evtl Untermieters und der Grund der Untervermietung".

    Außnahme wäre nur, wenn der Vermieter hier vorab eine generelle und personenunabhängige Untermietserlaubnis erteilt hat.

    Nein diese Problematik kenne ich jetzt nicht, da ich grundsätzlich den Mietvertrag nur mit einer Person abschliesse. Ich meine aber das mal der Fall bei uns war vor jahrzehnten, das eine WG mit mehreren Hauptmietern nicht gekündigt werden könnte, als einer der Hauptmieter ausgezogen ist.
     
  14. #13 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    fein, dann kannst du ja sicher jetzt die quelle nennen?
    nein, ich werd nicht selbst bei "haus & grund" oder mieterschutzvereinen suchen - das musst jetzt schon du posten, zumal ich natürlich gerne 'ne richtige quelle hätte, also z.b. ein gesetz oder eine verordnung.
    meines wissens gibt's nichts dergleichen, drum bitte ich dich ja um die entsprechende quelle.

    die erlaubnis zur untervermietung ist standardmässig generell und personenabhängig. eben drum wüsste ich ja jetzt gerne die quelle von dir, dass das angeblich anders ist.

    du hast noch nie an ein ehepaar oder auch nur paar vermietet?

    ja klar, wenn einer der hauptmieter sich weigert die kündigung zu unterschreiben ist das so. sag ich doch.
    und wenn der auszieht und im nirwana verschwindet und nicht mehr auffindbar ist, dann haben die verbliebenen hauptmieter ein riesenproblem.
     
  15. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Bin ich dein Kindermädchen ? Ist ja wohl jetzt nicht soooooo schwer selber a`la Google was dazu zu finden und dann die Berichte selber durchzulesen ...... oder muss ich später dir auch noch den Hintern abwischen ?

    Im übrigen ergibt sich das mit dem Namen, Geburtsdatum und Beruf m.E auch aus dem §553 BGB, denn wie soll der Vermieter ansonsten evtl einen berechtigten Grund angeben/finden, warum diese Person unzumutbar wäre und man die Erlaubnis nicht erteilen muss ?

    Tja, dann weist du eben auch nicht alles ...... Im ürbigen, wo sind deine Quellenangaben ????

    Es gibt auch einiges was du als Vermieter nicht abfragen darfst bei dem Untermieter .....
     
  16. #15 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    jetzt werd mal nicht unverschämt.
    DU hast diese behauptung aufgestellt, und ich hab dich aufgefordert eine quelle zu nennen, weil es meines wissens dazu keine grundlage gibt.
    also nenn doch einfach die quelle - oder wir müssen annehmen dass du das einfach erfunden hast (was ich für sehr wahrscheinlich halte).

    so ein quark - es steht ja eben NICHT dort, dass man dem vermieter diese angaben machen müsste.
    also nenn doch einfach deine quelle in der steht, dass man dem vermieter mitteilen müsste, an wen man untervermietet, dann sind wir alle zufrieden.

    ich hab keine derartigen behauptungen aufgestellt die ich belegen müsste.

    als vermieter darf ich vom untermieter 'ne ganze menge abfragen - aber was hat das bitte jetzt hiermit zu tun?
    es geht darum ob der hauptmieter dem vermieter infos über seinen untermieter geben muss oder nicht.
    und das gesetz gibt das nicht her, dass dem so sei, auch wenn du das hier behauptest.
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    Ausser Dich deutlich mehr zurückhalten musst Du garnichts.
     
  18. #17 Pharao, 26.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Und dem bin ich nachgekommen !

    Und sorry, das ich dir es zutraue den Rest selber in Erfahrung zu bringen a`la Google ! Es ist nicht nur ein Mieterverein der dazu was schreibt und auch nicht nur eine Haus&grund Bericht der dazu existiert !

    Selber keine Quellen nennen, aber von anderen hier was fordern ..... das sind mir ja die liebsten. Und ob du mir meins glaubst oder nicht, das ist mir sowas von wurscht .......

    Wer etwas sucht, der findet dazu auch was, was ich dazu geschrieben hab ! Wer einfach nur zu faul ist selber zu suchen und alles auf dem silber Tablett serviert bekommen will, der muss halt selber abwägen "wem" er hier was glauben mag und "wem" nicht !

    Les doch erstmal was in dem §§ steht und schreibe dann was dazu .....

    Dort steht "Dies gilt nicht, wenn in der Person des Dritten ein wichtiger Grund vorliegt ...". Und wie willst du ohne Namen, ect einen wichtigen Grund finden der IN DER PERSON liegt ????

    Dann nenne doch mal bitte hier die Quellen auf die du dich berufst ......

    Sorry, aber der Vermieter darf eben hier nicht das selber abfragen wie bei seinem Hauptmieter ! Zb muss kein Untervermieter dem Vermieter einen Gehaltsnachweis vorzeigen oder eine Schufaausklunft vorlegen, ect.

    Alleine das Interesse des Hauptmieters hier Untervermieten zu wollen ist entscheidend. Und nur in bestimmten Fällen darf der Vermieter das ablehnen. Trotzdem muss der Mieter um Erlaubnis fragen beim Vermieter und zwar für jede einzelne Person an die er Untervermieten will.
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.749
    Zustimmungen:
    340
    Und wer plenkenderweise ( Plenk ) jeden Satz mit Ausrufezeichen abschliesst, hat es scheinbar nötig.
     
  20. #19 lostcontrol, 26.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.619
    Zustimmungen:
    840
    nein, du hast nur das genannt was wir alle wissen, dass der mieter nämlich vom vermieter die erlaubnis zur untervermietung braucht. da steht aber nicht dass er dem eigentümer/vermieter auch den namen des untermieters nennen müsste.
    das aber hast du behauptet und genau dafür hätte ich gerne eine quelle.

    ahja - du stellst hier behauptungen auf und kannst sie dann nicht belegen - so sieht das aus.
    dass du dann lieber noch andere beleidigst als mal eben die quelle rauszusuchen wenn danach gefragt wird wirft nicht grad ein gutes licht auf dich.
    zumal aussagen von mietervereinen und haus & grund noch lange keine gesetze oder verordnungen sind. sowas wollte ich aber von dir lesen.

    ich muss hier nichts belegen weil ich nichts behauptet habe im gegensatz zu dir.
    was bitte sollte ich den belegen?

    dann fragt man sich doch warum du überhaupt hier was schreibst...

    da steht nichts drin dass der hauptmieter dem eigentümer/vermieter den namen des untermieters nennen müsste.

    der vermieter des untermieters ist der hauptmieter des eigentümer/vermieters.
    selbstverständlich darf der vermieter des untermierters nach solchen sachen fragen.

    und genau das sollst du bitte belegen anhand vernünftiger quellen.
    kannst du aber nicht.
     
  21. #20 Pharao, 26.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Quelle : Mieterschutzbund Bochum, Hattlingen & Umgebung e.V, Mieterschutzverein DMB Frankfurt am Main e.V , Mietervein Münster & Umgebung e.V , usw.

    In allen kannst du das nachlesen !


    Und du machst es ja schon wieder !!!!! (extra viele "!" für Berny) Wo Belegst du den bitte, das der Untervermieter hier eine Gehaltsabrechnung oder Schufaauskunft dem Vermieter vorlegen muss ????

    Mir andauert vorzuwerfen ich würde nichts belegen und selber sich immer schon rausreden .....
     
Thema: 3 Zimmer Wng - 2er oder 3er WG?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lieber 2er oder 3er wg

    ,
  2. 2er oder 3er wg

    ,
  3. lieber 2er statt dreier wg

    ,
  4. untervermietung an messegäste,
  5. wg vermietung erfahrungen www.vermieter-forum.com,
  6. wann ist wg übermäßig belegt,
  7. kann der vermieter aus einer 2 wg eine dreier wg machen,
  8. vermieter macht aus 2er 3er,
  9. muss ich vermieter gehaltsnachweis meines untermieters geben,
  10. wg sagen dass man auszieht,
  11. ketteneigentümer,
  12. wann sagen dass man auszieht wg,
  13. wann ist mietraum übermäßig belegt,
  14. glühbirnen wg vermieter
Die Seite wird geladen...

3 Zimmer Wng - 2er oder 3er WG? - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. 3 Monate gemindert - 3 M. volle Miete - jetzt wieder gemindert

    3 Monate gemindert - 3 M. volle Miete - jetzt wieder gemindert: Mein Mieter hat 3 Monate die Miete gemindert, aus meiner Sicht unberechtigt. Dann hat er 3 Monate wieder die volle Miete gezahlt, ohne dass die...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. Gilt der Mietspiegel nicht für WG-Zimmer?

    Gilt der Mietspiegel nicht für WG-Zimmer?: Hallo, gilt der Mietspiegel eigentlich nicht für WG-Zimmer? Man darf den Mietspiegel ja nur um 20% überschreiten, z.B. in Nürnberg, EUR 8,70...
  5. Mieterhöhung wg. Wärmedämmung

    Mieterhöhung wg. Wärmedämmung: Hallo zusammen! Bei einem MFH muss das Dach saniert werden. Ich plane nun gleichzeitig eine Wärmedämmung einzubringen. Im Haus wohnen drei...