80% weniger Heizkosten

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von RuppertM, 21.02.2015.

  1. #1 RuppertM, 21.02.2015
    RuppertM

    RuppertM Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich habe ein MFH mit drei Parteien. Die Partei in der Dachgeschosswohnung hat in dem Jahr 2014 80% weniger, im Bad und Schlafzimmer, geheizt als in den Jahren zuvor.

    In den anderen Räumen, Wohnzimmer - 20% im Kinderschlafzimmer -50%.

    Die Mieter bekommen nun eine Ordentliche Rückzahlung ihrer Nebenkosten. Soweit auch kein Problem.

    Problematisch ist, dass die Partei angezeigt hat, dass die Fugen im Bad schimmlig geoworden sind.

    Habe ich irgendeien Handhabe gegen das "wenige" heizen? Ich befürchte Schäden, und vermute dass die Schimmligen Fugen damit zu tun haben.

    Danke für Euren Rat.

    Ruppert.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Ohne Zweifel führt der Schimmel auf zu wenig heizen zurück. Wie man da entgegenwirken
    könnte wird nicht einfach sein.
    Den Mietern den Sachverhalt erklären und diese bitten entsprechend zu heizen. Denen
    einen Hygromete hinstellen um die Feuchtigkeit zu messen.

    Vielleicht haben Deine M.auch nur eine Mietminderung im Blickfeld, denn ich würde doch
    annehmen, jeder M.weiß, daß zu wenig heizen Schimmel verursacht.
     
  4. #3 Glaskügelchen, 22.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das halte ich für ein Gerücht. Also nicht nur, dass jeder Mieter sowas wissen müsste, sondern die Tatsache, dass zu wenig heizen Schimmel verursacht.

    Wenn ausschliesslich Badfugen schimmeln, tippe ich auf ein Lüftungsproblem.
     
  5. #4 Pharao, 22.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    m.E. ist es meistens eine Kombination aus falschen heizen & lüften. Denn wenn der Mieter sparen will und die Heizung zurück dreht (Energie ist ja teurer), dann lüftet man m.E. automatisch weniger, weil man ja nicht die letzte wärme noch verlieren will.


    @ RuppertM,

    ich würde den Mieter mal schriftlich damit konfrontieren, mit den 80% weniger Verbrauch im Bad zum Vorjahr bzw. allgemein mit diesen Werten.
     
  6. #5 RuppertM, 22.02.2015
    RuppertM

    RuppertM Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.12.2011
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich werde den Mietern nun schreiben, dass ich ihnen das Geld aus der Nebenkostenabrechnung umgehend zurücküberweisen werde, ich weise aber auch
    darauf hin, dass im Bad & SZ 80% weniger geheizt wurde als in den 4 Jahren zuvor.
    Und ich werde darauf hinweisen, dass Schäden durch falsches lüften und heizen vom Mieter zu tragen sind.

    Die Silikonfugen lasse ich auf meine Kosten neu ziehen.
     
  7. #6 Nanne, 22.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734

    Selbstverständlich spielt da auch das richtige Lüften mit, aber nach dem Lüften werden
    die Fenster mal wieder geschlossen. Sollte danach nicht genügend geheizt werden gibt
    es Schimmel, trotz lüften.

    Normal gebildete M. wissen wie Schimmel zustande kommt, den bildungsfernen muß man
    es erklären. Der VM weiß doch, welche Bildungsschicht er im Haus hat.

    Ich selbst übergebe jedem Neumieter eine entsprechende Anleitung
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.381
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    mal aus meiner täglichen Praxis: die meisten Schimmelpilzproblematiken finde ich bei sozial-prekären Familien, meist Leistungsempfänger des Jobcenters, ganz dicht gefolgt von Akademikern der Geisteswissenschaften, gerade Frau und Herr Doktor phil. ist da berüchtigt, Lehrerhaushalte sind auffällig, inkl. Physik- und Biolehrer, und dann kommt die ganz normal Durchschnitts-Otto-Normal-Familie...

    Also ehrlich gesagt, ich hab da zwar einige Risikogruppen identifizieren können, aber vorhersagen ob bei diesem oder jenen in genau dieser Wohnung, es dann auch zu Schimmelpilzbildung kommt kann ich nicht. Dabei muss man auch berücksichtigen, dass Häuser und damit auch Wohnungen unterschiedlich tolerant gegenüber bestimmtem Nutzerverhalten sind. Nicht selten kommt es auch zu Ausgleichsreaktionen.
     
  9. #8 Nanne, 22.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.02.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.346
    Zustimmungen:
    734
    Hallo, Duncan

    Ich kann mir kaum vorstellen, daß ein Physik- oder Biolehrer das Zustandekommen von
    Schimmel nicht kapiert. Es dürfte hier kein Bildungsproblem sein, vielmehr einfach Miß-
    achtung der Sorgfaltspflicht mit der Wohnung.

    Allgemein ist es wohl der leichtfertige Umgang mit der Mietsache, das betrifft alle Mieter,
    Bildung hin oder her.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Ist aber so - selbst schon erlebt. Es heißt doch immer, dass Ärzte die schlimmsten Patienten sind. Ich halte es für gut denkbar, dass Lehrer die schlimmsten Schüler sind. Jedenfalls war das Exemplar, mit dem ich diese Diskussion hatte, absolut unbelehrbar ...
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.381
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    @Andres von der Beschreibung her hätten wir dasselbe Exemplar vor uns haben können, allein davon gibt es nicht so wenige...
     
  12. #11 BHShuber, 23.02.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    München
    Hallo,

    Gedanke, sieh dir mal die Heizkostenverteiler an, es kann durchaus sein, dass diese nicht richtig in Funktion sind, wir hatten das mal, doch darauf sind wir lange nicht gekommen.

    Gruß

    BHShuber
     
  13. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Ganz ehrlich Schimmel an Siliconfugen haben eigentlich nicht wirklich was mit Heizen zu tun. Siliconfugen sind Wartungsfugen, das bedeutet das es eigentlich normal ist, das man Sie alle paar Jahre tauschen muß.
    Das habe ich auch in meinem Bad, obwohl bei uns gefeudelt wird wie bekloppt, aber hinter die Fugen kommt man halt nicht, und da sammelt sich eben Feuchtigkeit.
    Wenn die Zementfugen schwarz werden kann das natürlich am putzen liegen, möglicher weise aber auch an falscher oder fehlender Wandisolierung, muß man die Stellen eben auch mal tauschen und sehen was passiert.
    Aber das nun am Heizverhalten fest zu machen, ist glaube ich, nicht wirklich gerechtfertigt?
     
Thema:

80% weniger Heizkosten

Die Seite wird geladen...

80% weniger Heizkosten - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Warum gibt es so wenig Zusammenhalt gegen den Staat?

    Warum gibt es so wenig Zusammenhalt gegen den Staat?: Man nehme Steuerverschwendungen. Es wird gemosert, gemotzt, aber es passiert: nichts. Es geht immer und immer wieder so weiter. Steuern werden...
  3. Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?

    Heizkosten-Abrechnungszeitraum vs. Versorger Abrechnugszeitraums ?: Hi ! ich habe eine Frage bezüglich der Fernwärme-Abrechnung. Der Abrechnungszeitraum für die Fernwärme unterscheidet sich bei uns um ca. 1,5 Monat...
  4. Hausgeldabrechnung: Kosten Heizölkauf vs. reale Heizkosten

    Hausgeldabrechnung: Kosten Heizölkauf vs. reale Heizkosten: Hallo zusammen, wir sind eine kleine WEG mit zwei Parteien und je einer Haushälfte. Eine Partei davon bin ich und verwalte auch gleichzeitig. Der...
  5. Wie mit Lexware Hausverwalter Software Heizkosten berechnen?

    Wie mit Lexware Hausverwalter Software Heizkosten berechnen?: Hallo, Erstelle momentan für ein Mehrfamilienhaus die Nebenkostenabrechnung mit der Lexware-Hausverwalter-Software. Alle Wohnungen haben HKVz und...