900 € Nebenkosten-Nachzahlung - wie Werte einschätzen?

Diskutiere 900 € Nebenkosten-Nachzahlung - wie Werte einschätzen? im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Leute, mit Erstaunen habe ich gestern meine Jahresabrechnung 2011 meiner Eigentumswohnung gelesen. Ich muss knapp 900 € nachzahlen. Dies...

  1. #1 Artikulus, 19.09.2012
    Artikulus

    Artikulus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    mit Erstaunen habe ich gestern meine Jahresabrechnung 2011 meiner Eigentumswohnung gelesen. Ich muss knapp 900 € nachzahlen. Dies liegt hauptsächlich an den Heizkosten. Diese sind von 1100 € (2010) auf 2000 € gestiegen, obwohl gefühlt nicht mehr verbraucht wurde.

    Ich habe mir nun die Einzelabrechnung angeschaut und habe einige Fragen.

    Als Beispiel mal die Werte eines Heizkörpers:
    --> Werte auf Einzelabrechnung
    - Ablesewert NEU 1831
    - Ablesewert ALT 633
    - Differenz der beiden 1198
    - Umrechnungsfaktor 1,0
    - Verbrauch 1198
    --> aktuelle Werte auf dem Ablesegerät (http://www.ista.de/fileadmin/media_...ds/prospekte/Prospekt_Heizkostenverteiler.pdf)
    - Aktueller Anzeigewert 1308
    - Stichtagswert 1831

    Ist es richtig, dass ich bei diesem Heizkörper in diesem Jahr schon ca. 2/3 vom Vorjahreswert verbraucht habe? Sprich, wenn ich normal weiterheize im Jahr 2012 noch mehr als 900 € nachzahlen muss? Denn die halbe Heizperiode steht ja eigentlich noch aus.

    Oder muss ich, wie in der Einzelabrechnung eine Differenz bilden? Die Differenz aus 1308 und 1831 sind aber - 523. Negativ kann es ja auch nicht sein.

    Bin jeder Hilfe sehr dankbar.

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 19.09.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    vielleicht hast du gleich viel verbraucht - aber die preise sind halt auch enorm angestiegen.

    schon möglich, denn: der weit grössere teil der heizperiode liegt ja im frühjahr, nicht im herbst - zumindest in unseren breitengraden. hier reicht's fast immer anfang oktober die heizung einzuschalten - aber sie läuft dann meistens auch bis in den mai hinein. das würde also ganz gut zu denen 2/3 im frühjahr, 1/3 im herbst passen (wirtschaftszeitraum 01.01.-31.12. vorausgesetzt).
     
  4. Tisha

    Tisha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Heizkosten

    lostcontrol hat es bereits geschrieben, aber vielleicht solltest du dir die Abrechnungen bei der Verwaltung auch einmal ansehen, sind die Werte (Kosten) richtig "übertragen" worden? Geht es den anderen Eigentümern auch so?

    Neben gestiegener Ernergiekosten, kann es durchaus auch zu Schreibfehlern/Übertragungsfehlern kommen.
    Ist mir auch schon mal widerfahren.

    Ich gehe mal davon aus, das die Ablesung kontrolliert wurde (auch da habe ich schon Fehler erlebt).
    Sonst der Tipp ließ mal hier nach:
    Heizkosten Abrechnung prüfen Kontrolle Heizkostenverteiler
     
  5. #4 Artikulus, 19.09.2012
    Artikulus

    Artikulus Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2010
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Die Kosten der gesamten Anliegerschaft sind gleich geblieben, deswegen führe ich die doppelten Kosten bei mir nicht auf Fernwärmepreissteigerung zurück.
     
  6. #5 Soontir, 20.09.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Mich irritiert dies Berechnung des Verbrauchs mit dem Altbestand. Denn soweit ich weis stellen sich die HzkV immer wieder auf NUll zurück, wenn Sie das vorgegebene Datum erreicht ahben und speichern dann den Wert ab.
     
  7. #6 Tobias F, 20.09.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    128
    Dann hast Du aber andere Wärmemengenmesser als wohl die meißten. Denn diese speichern immer den letzten Stand, und zählen dann weiter.
    Anders wäre es nicht durchführbar wenn z.B. in einer Wohnung im Jahr x nicht abgelesem werden kann. Denn nur durch das "Weiterzählen" werden auch diese Verbräuche irgendwann erfasst.
     
  8. #7 fight for survival, 20.09.2012
    fight for survival

    fight for survival Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    @ Tobias F.
    ???

    Also meine Heizkostenverteiler zählen bis zum 31.12. eines jeden Jahres, speichern diesen Wert und dann fangen sie wieder bei 0 an zu zählen.

    LG
    ffs
     
  9. #8 Tobias F, 20.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    128
    Ähm, sorry. Meinst Du die Zähler an den einzelnen Heizkörpern? Wenn Du die meinst, da weiß ich es nicht sicher (aber auch da wird es sicherlich unterschiedliche Modelle geben).
    Ich meinte Wärmemengenmesser die den Gesamtverbrauch der Wohnungen erfassen, die zählen weiter.
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    349
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Tobias F.


    Zumindest der Eingangsbeitrag deutet darauf hin,
    dass in diesem Fall HKV an den einzelnen Heizkörpern gemeint sind:


    VG Syker
     
  11. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Die Doprimo II von Isda sind tatsächlich weiterzählende Geräte. Die Nachfolgemodelle Doprimo III können beides, je nach dem wie man sie programmiert.

    Was mir allerdings komisch vor kommt ist der Faktor 1,0. Kann sein ist aber ungewöhnlich.

    Wenn es aber tatsächlich weiterzählende Geräte sind warum ist dann der aktuelle Geringer als der Stichtagswert? Daher vermute ich doch rückstellende Heizkostenverteiler.

    Bist Du erst in 2011 eingezogen? Oder warum war der Anfangsstand 600 und nochwas? Das würde die hohe Nachzahlung erklären weil mehr geheizt wurde als die Vorauszahlung abgedeckt hat.
     
Thema: 900 € Nebenkosten-Nachzahlung - wie Werte einschätzen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ista doprimo 3

    ,
  2. ista heizkostenabrechnung umrechnungsfaktor

    ,
  3. nebenkostenabrechnung nachzahlung

    ,
  4. ista umrechnungsfaktor,
  5. nebenkostennachzahlung,
  6. ista nebenkostenabrechnung,
  7. umrechnungsfaktor heizung ista,
  8. umrechnungsfaktor heizkörper ista,
  9. nachzahlung mietnebenkosten,
  10. ista heizungszähler 2 werte,
  11. ista heizkostenverteiler stichtagswert,
  12. ista ablesewert alt 0,
  13. nebenkostenabrechnung umrechnungsfaktor,
  14. ista umrechnungsfaktor heizkörper,
  15. umrechnungsfaktor ista abrechnung,
  16. Nachzahlung Nebenkosten,
  17. ista nachzahlung,
  18. ista aktueller anzeigewert,
  19. nebenkostenabrechnung nachzahlung 900,
  20. ista anzeigewert,
  21. heizkosten umrechnungsfaktor ista,
  22. Mietnebenkosten Nachzahlung,
  23. doprimo 3,
  24. ista doprimo iii,
  25. umrechnungsfaktor nebenkostenabrechnung
Die Seite wird geladen...

900 € Nebenkosten-Nachzahlung - wie Werte einschätzen? - Ähnliche Themen

  1. Nebenkostenabrechnung 2015 nicht erhalten - Auszug - Nebenkosten komplett zurückfordern oder warten

    Nebenkostenabrechnung 2015 nicht erhalten - Auszug - Nebenkosten komplett zurückfordern oder warten: Hallo, ich bin Anfang März 2015 in eine Mietwohnung Ein- und Ende November 2016 wieder ausgezogen. Während meiner Mietzeit habe ich brav neben der...
  2. Grundsteuer Nachzahlung rechtens?

    Grundsteuer Nachzahlung rechtens?: Hallo, unser ehemaliger Vermieter ( Hat im Sommer 2016 die Wohnung an jemanden Verkauft in der wir wohnen ) möchte nun eine Nachzahlung der...
  3. Faustregel zur groben Einschätzung von Mieteinnahmen gesucht.

    Faustregel zur groben Einschätzung von Mieteinnahmen gesucht.: Hallo Community. Ich komme demnächst in den Besitz einer Imobilie, in der 6 Mietparteien sind. Gibt es im Vorfeld eine Art Faustregel, mit der...
  4. Mahnung wg. NK-Nachzahlung - Mahngebühr rechtens?

    Mahnung wg. NK-Nachzahlung - Mahngebühr rechtens?: Hallo Leute, Ich habe zum 31.12. die NK-Abrechnung in die Briefkästen geworfen, also fristgerecht, und natürlich gab es in einigen Fällen auch...
  5. Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?

    Mieter Zahlt NK Nachzahlung nicht was tun.?: Hallo Wir haben eine Mieterin die Schuldet uns seit 2013 über 2100 Euro an Nebenkosten. 2015 haben wir ihr verklagt leider ist bei ihr nicht zu...