ab 900 qm weniger wert??

Dieses Thema im Forum "Immobilien - Erwerb/Veräußerung im Inland" wurde erstellt von ajorge, 09.11.2010.

  1. ajorge

    ajorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ich lebe seit einigen jahren aus gesundheitlichen gründen im ausland. meine eltern wohnten immer noch in der elterlichen immobilie, gebaut 1930, 1980 und 2000 vollständig saniert, also mit neuer e-anlage(380 v), dach, fassade, fenster, moderner heizung und sanitär anlagen, hinzu kommt eine modernisierte poolanlage, brunnen und eine solaranlage. ein haus von rund 120 qm wohnfläche, vollunterkellert, mit 35 qm sonnenterasse, steht auf einem 1600 qm grossen gartengrundstück, zzgl. doppelgaragen mit rolltoren und nebengebäuden sowie einem vollausgestattentem gartenhaus.
    Als mein vater jetzt starb, entschied sich meine mutter zum verkauf, weil sie a) das ganze nicht unterhalten kann, und b) aus gesundheitlichen gründen besser zu mir ziehen soll. Nun weiss jeder dass die grundpreise in brandenburg, besonders auf der ostseite berlins nicht sehr hoch sind, warum ist niemandem so richtig klar, die natur ist schön, die verkehrsanbindungen sind gut, aber man sagt ein grundstück ist nur rund 40 € / qm wert. also gut. Und dann kommt ein makler und sagt, dass man ein grundstück dass fast 80 jahre eins war nun teilen muss, weil nur bis 900 qm soviel bezahlt wird, danach wird es weniger. :wand: dass muss ich nicht verstehen, jeder käufer sollte doch froh sein, wenn er nicht ein handtuch präsentiert bekommt?? es ist doch schon genug, dass durch den niedrigen grundpreis die arbeit von 50 jahren jetzt nichts mehr wert ist, egal ob da nun 40'000€ in ein neues dach gesteckt wurden, und -zig tausend in eine neue fassade und fenster. es ist so schon schwer genug einer fast 75 jahre alten frau das klar zu machen. ich telefoniere jeden zweiten tag für mindestens zwei stunden mit ihr, und merke jedesmal, dass sie es nicht versteht, weshalb sie mit 14 jahren begann zu arbeiten, und heute nicht sehr viel dafür bekommt.aber das ist eine andere sache, aber das mit dem teilen versteh ich nun auch nicht, kann mir das einer erklären??
    beste grüsse, andres jorge
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 09.11.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja, ich: Kennst du das Prinzip von "Angebot und Nachfrage"?

    Natürlich "muss" niemand ein Grundstück teilen. Niemand kann einen dazu zwingen (jedenfalls idR).
    Allerdings kann man, wenn man das mit dem Angebot und der Nachfrage verstanden hat, im nächsten Schritt überlegen, ob man einen möglichst hohen Preis durch den Verkauf erzielen möchte. Wenn man das möchte, kann man im dritten Schritt verschiedene Vermarktungsstrategien vergleichen. Rate mal, zu welchem Schluss man danach höchstwahrscheinlich kommt?

    Was anderes wird der Makler auch nicht gemacht haben.

    Viel Erfolg :)

    Gruß,
    Christian
     
  4. #3 armeFrau, 09.11.2010
    armeFrau

    armeFrau Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2009
    Beiträge:
    728
    Zustimmungen:
    0
    Es werden viele alte Häuser mit derartigen großen Grundstücken verkauft.
    Soviel ich bei diesen gelesen habe, wird dem Käufer eines solchen immer zusätzlich schmackhaft gemacht, das Grundstück auch teilen zu können und das Bauland dann dementsprechend verkaufen zu können.
    Das sollte ein Makler vlt. als "Bonbon" mit einfließen lassen wenn deiner Mutter und dir das Prozedere es selber zu machen, zu aufwendig ist.
    Außerdem kann immer auch ein Käufer sich interessieren, der Wert auf ein großes Grundstück am Haus legt.

    Ja, den Preis bestimmen Angebot und Nachfrage...
    In eurer Gegend wird es an fehlenden Arbeitsplätzen und fehlender Industrie liegen, dass keine Höchstpreise gezahlt werden?
    Dabei ist vollkommen unerheblich, was man selber ins Haus gesteckt hat.
    Dieses kann mit bester Ausstattung versehen sein.

    Mal als Beispiel: Ich kann für ein Reiheneckhaus nicht den Preis eines freistehenden Hauses erzielen wenn ich es mit vergoldeten Wasserhähnen u.s.w. ausstatte.
    Es sei denn, jemand hat schon immer sooooo ein und genau dieses Haus gesucht.
    Und dazu passt dann der Spruch: Jeden Morgen steht ein Dummer auf, man muß ihn nur finden... :lol
     
  5. ajorge

    ajorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    das prinzip kenn ich perfect, ich habe jahrelang damit jeden tag gearbeitet.
    nur wer die flurstücke kennt, der weiss, dass die eine partei dann einen grünen garten mit pool hat( mit nicht gerade günstigstem schnitt ), während die anderen im sommer vor ihren zwei garagen auf der zufahrt sitzen und den anderen zusehen, wie die in denselbigen hüpfen. alles wäre für dieses grundstück ideal und gut, nur teilen nicht. ich möchte nicht auf dem einen oder dem anderen wohnen wollen, und was ich nicht selber für mich verantworten mag, dass kann ich schwer an jemand anderen verkaufen. auch ein prinzip, wenn auch nicht von vielen.
    Es war ausserdem die aussage des maklers, dass es der offiziell festgelegte bodenwert sei, der sich ab 900 qm ändere. und dafür konnte ich bisher keine quelle finden, die das irgendwie bestätigt, bzw. erklären könnte.
    Bsp.: als ein grund für niedrige bodenrichtpreise wurde unter anderem das fehlen der s-bahn genannt. dabei sind die menschen hier froh, anstelle dieser jetzt eine regionalbahn zu haben, diese fährt günstiger, in stosszeiten taktkürzer,und vor allem zuverlässiger, auf der selben strecke wie früher die s-bahn. realitätsnah? -ich weiss es nicht.
    also danke für den hinweis, aber wenn ihr das grundstück kennen würdet, käme der nicht in frage. :Blumen
     
  6. #5 BarneyGumble2, 10.11.2010
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Das sich ab 900 m² der Richtwert ändert, kann ich mir nicht vorstellen.

    Ich denke eher, dass dieser Richtwert halt nicht in diesem Maße auf bebaute Grundstücke anzuwenden ist, wie es bei Baugrundstücken der Fall ist.

    Vermutlich meinte der Makler mit seiner Aussage, dass es im Kaufpreis lediglich einen im Verhältnis marginalen Unterschied gibt bei einem schönen Haus mit 1600 m² oder bloß 900 m² (natürlich bei gleicher Lage, Ausstattung etc.).
    Wenn man das dann auf m² herunterrechnet, bekommt man wirklich effektiv weniger.
    Ihr würdet quasi den Rest des Grundstückts mehr oder weniger kostenlos dazugeben...

    Daher vermutlich der Vorschlag, das ganze zu teilen, um einen möglichst hohen Gesamtkaufpreis zu erzielen, und er damit natürlich eine möglichst hohe Gesamtprovision.
     
  7. #6 Christian, 10.11.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ajorge,

    mir wäre es sch***egal, ob es einen sogenannten Bodenrichtwert oder irgendeine andere "Vorgabe" zum Wert von irgendwas gibt. Ich würde in jedem Fall versuchen, möglichst viel Geld für die "Sache" zu bekommen.

    Was nützt es dir, wenn der Makler und irgendeine ominöse Tabelle sagen, daß die "Sache" 5 Euro wert ist, du aber nur Käufer findest, die max. 4 Euro bezahlen wollen?
    Und umgekehrt: Stell dir vor, der Makler und diese ominöse Tabelle sagen, daß 4 Euro angemessen sind, ein Käufer bietet dir aber 5 Euro. Verkaufst du dann für 4 oder 5 Euro?

    Diese ganzen Listen/Bücher/Tabellen, die vorgeben, den "Marktpreis" abzubilden, sind m.E. idR nicht viel wert.
    Der Preis wird vom Käufer und Verkäufer festgelegt, und zwar dadurch, daß sie sich auf einen Betrag einigen.
     
  8. ajorge

    ajorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    :wink der mann redet mir aus der seele. darum geht es mir ja, ich möchte für meine mutter halt schon das beste rausholen, sie selbst versteht mein bemühen ja auch nicht so richtig( " ja wenn die nur so wenig zahlen werden, was willst du dann tun, was schmeisst du geld raus und surfst da im internet rum" ). Es gäbe für mich nur einen grund mich an die vorgaben dieser bundesbehörde zu halten, was die bodenrichtpreise anbetrifft, nämlich wenn mich ein wertgutachten verpflichtend an diesen wert bindet. ansonsten bin ich verfechter des prinzips der freien wertentfaltung zwischen anbieter und konsument. mein erster satz zum thema verkauf dieses objektes war, man muss denjenigen finden, der genau das haben will, aus welchem grund auch immer, ein handwerker der platz für sein geschäft benötigt(beide flurstücke sind separat zugänglich, 2 strassenlage, und voll erschlossen) oder die familie wo die erwachsenen kinder auf der anderen hälfte bauen wollen, oder den beamten der in berlin arbeiten muss, und seine familie ausserhalb im grünen wissen will, mit anschluss an die autobahn, 30 min. zur stadt, und privatem flughafen im ort).
    na ja und das ist es halt, was mir keiner bestätigen kann oder entkräftigen, ich habe nur die aussage von zwei maklern, wobei einer die alte dame noch gleich übern tisch ziehen wollte. Sollte es also eine derartige bestimmung geben, will ich nichts weiter als wissen wo sie steht, um sie mir einfach mal in ruhe genau durchzulesen, und nach dem "gummiparagraphen oder dem loch" zu suchen.
    und ansonsten geb ich nichts auf vorgefestigte meinungen etc, ich verschaff mir gerne mein eigenes bild, also haben wir mit einem freund ein wertgutachten mit allen sanierungsdaten etc. erstellen lassen, und kamen zu einem, meinen wir für die lage und gegend normalen, guten wert, der sich mit dem deckt, was besucher meinen für das objekt zahlen zu müssen, würden sie es kaufen wollen. also entspricht mein wert doch einer realität zwischen käufer und verkäufer bzw. zwischen angebot und nachfrage. und meiner meinung nach müsste ein makler doch auch bestrebt sein, im sinne seiner provision zu handeln, also warum tun sie hier genau das gegenteil.
    leider kenne ich den privaten immo-markt in dtschld. zu wenig, ginge es um geschäfts- objekte, und noch dazu im europäischen ausland,.....aber hätte der... wäre....usw.
    auf jeden fall danke ich allen beteiligten schon mal, wenn auch noch nicht viele antworten gekommen sind, :respekt, so haben diese mir doch genau gezeigt, dass ich von vornherein auf dem richtigen weg war. beste grüsse an alle aus dem sonnigen süden
    P.s.: ich habe einige jahre in paris gelebt und gearbeitet, so schlecht sind die nicht, glaub's mir.....
     
  9. #8 Christian, 10.11.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hi ajorge,

    das, was Besucher meinen oder sagen, ist genau so viel Wert wie irgendwelche Preisschätzungen oder -angaben hier im Forum.

    Von deinen Besuchern wird eh keiner das Haus kaufen wolen, also kann dir deren Einschätzung egal sein.
    Wenn du dann irgendwann mal einen kaufwilligen Käufer gefunden hast, wird der nicht ein paar Scheinchen drauflegen, nur weil mal 2 Besucher da waren, die mehr zahlen würden, wenn sie denn kaufen wollen würden.

    Genau so verhält es sich mit dem Gutachten: Selbst wenn das dir einen Wert von 5 Euro bescheinigt, zahlt der Käufer, dem das nur 4 Euro wert ist, nicht automatisch 5 Euro.

    Gruß,
    Christian
     
  10. #9 frenchberlin, 06.12.2010
    frenchberlin

    frenchberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    der bodenrichtwert ist überhaupt nur wichtig, wenn du es professionell oder über eine zwangsverssteigerung verkaufen lassen willst.

    Ich würde über etwas anderes nachdenken: MAKLERWECHSEL
    Und bitte keinen Exklusivvertrag mit irgendeinem Makler unterschreiben. "Entweder bieten Sie das Objekt so an, oder sie bekommen es nicht, aber ich werde nichts bei Ihnen unterschreiben." - Und der Tipp, das Grundstück kostenpflichtig zu teilen, ist auch Quatsch, nebenbei. Wenn Ihr verkaufen wollt, bitte keinen Pfennig mehr investieren.

    Habt Ihr das Haus mit Garten gepflegt, auf die Besuche vorbereitet? DAS ist wichtig.

    Und auch sebst Anzeigen gucken bei Immoscout. Dort selbst eine gute Anzeige schalten. Lies ander Anzeigen, formuliere um, was Dir bei Ihnen gefällt, denn den Makler zahlt Ihr sonst vom niedrigen Kaufpreis.

    Das wird schon, Kopf hoch!
     
  11. #10 Christian, 06.12.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich anders.

    Wenn man merkt, daß sich die Sache so nicht (zum gewünschten Betrag) verkaufen lässt, sollte man durchaus drüber nachdenken, etwas zu investieren, wenn man dadurch einen Kaufpreis erzielt, der mehr als das Investierte wieder hereinbringt.

    Aber um zu merken, daß sich die Sache so nicht (zum gewünschten Betrag) verkaufen lässt, muss man schon verdammt viel Ahnung und aktuelles Hintergrundwissen haben.

    Folglich wirds bei den meisten darauf hinauslaufen, nichts mehr zu investieren.
    Bei den meisten, nicht bei allen.
     
  12. ajorge

    ajorge Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo leute,
    ich bin gerade am sortieren von guten fotos, und schreibe ein exposee´.
    ich habe dazu wirklich viele anzeigen und exposees verglichen, notizen gemacht,
    der garten ist super in schuss, obwohl ich schwer rücken habe :well, und was das investieren anbetrifft, wenn es sich wirklichherausstellt, dass sich diverse kosmetische investitionen dramatisch auf den kaufpreis auswirken, wäre ich natürlich dazu bereit, - wer nicht??. aber ehrlicherweise bezweifle ich das.
    aber wenn ein fachmann mir sagt, du solltest das oder das machen, werde ich auf den hören.
    im moment tendiere ich zu der idee, die immobilie gegen gebot anzubieten, das heisst in der anzeige gar keinen festen preis zu nennen, sondern den interessenten ein angebot machen zu lassen. Dazu muss ich aber das exposee entsprechend auf die zielgruppe genau abgestimmt formulieren, um die entsprechenden interessenten auch wirklich anzusprechen.
    ich danke für eure hinweise und gedanken und hoffe ihr habt eine schöne adventszeit
     
Thema: ab 900 qm weniger wert??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundstück teilen lassen

    ,
  2. Verhältnis bauland gartenland

    ,
  3. ich mochte mein grundstück ideel teilen lassen

    ,
  4. grundstuck teilen wert,
  5. was machen mit 900 qm grundstück,
  6. 900qm grundstück wert,
  7. maklerwechsel provision -versicherung,
  8. was ist gartenlandwert,
  9. Was ist mein Grundstück wirklich wert,
  10. content,
  11. gründstück bodenrichtwert 2 euro niedrig übern tisch ziehen,
  12. bodenrichtwert 900qm ,
  13. makler grundstück teilen,
  14. ich möchte mein eigenes grundstück teilen,
  15. grundstückspreise ab 900qm,
  16. baugrundstück ideel,
  17. wer kann mir sagen was mein gartenland wert ist,
  18. wohnhaus 1600 großes grundstück,
  19. was würdet ihr für ein 120 qm haus zahlen,
  20. anzeigen bei immo scout schalten,
  21. ein grundstück ideel teilten,
  22. Grundstück qm in Kaufvertrag anders als vom Makler gezeigt,
  23. immobilien weniger wert,
  24. vermieter-forum.com dachboden ausbau,
  25. grundstück 900 mit altem haus wie ist der wert
Die Seite wird geladen...

ab 900 qm weniger wert?? - Ähnliche Themen

  1. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...
  2. Warum gibt es so wenig Zusammenhalt gegen den Staat?

    Warum gibt es so wenig Zusammenhalt gegen den Staat?: Man nehme Steuerverschwendungen. Es wird gemosert, gemotzt, aber es passiert: nichts. Es geht immer und immer wieder so weiter. Steuern werden...
  3. Ab wann Mieterauskunft?

    Ab wann Mieterauskunft?: Ab wann würdet Ihr eine Mieterselbstauskunft mit sämtlichen Dokumenten einfordern? Ich habe bald eine Wohnung, wenn die Räumung bald durch ist,...
  4. Mieter sagt ständig Terminvorschläge ab

    Mieter sagt ständig Terminvorschläge ab: Hallo zusammen, ich bin seit einem Jahr Vermieter eines EFH's. Mein Mieter zahlt pünktlich, war bisher umgänglich, verständnisvoll und nett. Die...
  5. Mieter wohnt Kaution ab

    Mieter wohnt Kaution ab: Mein Mieter mit dem ich eh schon lange Ärger wegen allem möglichen habe hat nun zum 31.07. gekündigt und auch direkt diesen Monat die Miete nicht...