Ab wann handelt ein Vermieter fahrlässig

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von chattmann, 22.01.2007.

  1. #1 chattmann, 22.01.2007
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Hab da mal eine Frage. Wann handelt ein Vermieter fahrlässig bei einer Vermietung ?
    Ich meine damit wenn er verschweigt das es Bauliche Mängel gibt zum Beispiel feuchte Wände im Winter - bei starkem Regen oder schlechte Isolierung der Außenwände so das man heizen kann und nicht einmal über 15 grad kommt und dadurch Schimmelbildung entsteht.

    Gruß chattmann
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Grob fahrlässig? Das verschweigen von schlechter Dämmung? Wie soll das gehen? Es gibt Bauvorschriften und die müssen beachtet werden.
    und merke: Je durchlässiger die Gebäudehülle, umso besser für das Objekt. Wenn es bauliche Mängel gibt, dann handelt der Bauunternehmer fahrlässig. Die Bauaufsicht hat hier einen kleinen Beitrag geleistet. Ebenso die Statiker und Ingenieure...

    Ist die Heizkraft nicht ausreichend dimensioniert, ist der Architekt daran schuld, weil der den Wärmebedarf falsch berechnet hat.

    Man bedenke, dass die Heizenergietechnik besser geworden ist, also sollte man auch ohne Dämmung (die erst seit der Erfindung des Kunststoffes möglich ist) die Räume ausreichend heizen können.

    Bitte nicht "bauliche Mängel" mit "fehlender Instandhaltung" oder nachlässiger Modernisierung verwechseln.
     
  4. #3 chattmann, 23.01.2007
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    Ok dann habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Also wenn man sich eine Wohnung anschaut die man Mieten möchte und der Vermieter zum Beispiel verschweigt das es Mängel in der Außenwand gibt die dazu führen das man feuchte Wände hat.
    Und nach Monaten wenn die schlecht Wetterzeit anfängt mit Regen und so es erst zu Problemen kommt und der Vermieter dann sagt ja das Problem hatten wir schon mal dachten aber als wir die Fassade gestrichen haben alles in Ordnung währe da zu diesem Zeitpunkt auch die Dachrinne überlief.

    Gruß chattmann
     
  5. #4 lostcontrol, 23.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    chattmann - sowas ist natürlich dumm gelaufen.
    aber vermutlich war's tatsächlich so.
    der vermieter hat versucht die mängel zu beheben und ist jetzt vermutlich genauso entsetzt darüber, dass es nichts gebracht hat...
     
  6. #5 chattmann, 23.01.2007
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    Natürlich ist er entsetzt darüber nur hat er sich noch nichteinmal die ganze sche.... angeschaut selbst als ich ihm sagte da ist ein loch in der Wand unter den Fliesen.Und er weiß das er ein Problem mit Feuchtigkeit hat denn im Keller geht der Schaden ja weiter und den versucht er mit Farbe zu verdecken nur dumm das es immer wieder abblättert.

    aber manchmal hat man eben die a-karte als Mieter.

    gruß chattmann
     
  7. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @chatman
    Mängel in der Aussenwand sind durch den Unternehmer erfolgt.

    Wenn die Regenrinne überläuft, so ist das KEIN Mangel. Ist das Überlaufen durch BLätter etc verursacht, wird das gereinigt und auf den Mieter umgelegt...

    Ein Mangel, wie du ihn verstehst (zB ein fehlender Stein) ist Instandhaltung, weil ich sicher bin, dass bei der Bauabnahme der Stein vorhanden war.

    Ein Baumangel ist durch den Handwerker erstellt. Ein Vermieter hat damit nix zu tun. Außer, dass er eben diese Mängelbeseitung durch den Handwerker fordern kann.

    Mietmängel schlage ich für das Unwort unserer Branche vor.... Soetwas gibt es nicht.
    Es gibt nur die unterlassene Instandhaltung.

    Wenn also eine Wand nass wird, dann nicht durch einen Mangel (20 Jahre nach der Erstellung) sondern aufgrund einer unterlassenen Instandhaltung. Also muss die Ursache gefunden werden und der SCHADEN behoben werden.

    Verschweigen kann also ein Vermieter die "Mängel" gar nicht, weil es keine gibt.
    Ein Autoverkäufer verschweigt auch keine Mängel, sondern Schäden.

    Wie Lost bemerkt, ist der Vermieter bereits an dem Prob dran. Was soll daran grob fahrlässig sein. Er geht seiner Pflicht nach.

    Wenn ein Mieter einen Schaden nicht meldet und dadurch die Immobilie "leidet", handelt dann der Mieter grob fahrlässig?
     
  8. #7 lostcontrol, 23.01.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wo steht dass keller trocken sein müssen?
    sorry, aber dann dürfte man altbauten mit gewölbekeller garnicht mehr vermieten.
    trockenlegung ist dort nicht nur eigentlich unmöglich, sondern auch der bausubstanz nicht zuträglich...

    und von wegen a-karte:
    mir tut der vermieter leid.
    der hat nämlich die a-karte mit schäden, die offensichtlich jetzt auch noch schlecht behoben wurden. diese a-karte ist ganz schön teuer!!!
    und dann auch noch mieter, die ständig rumnölen, obwohl man sich doch schon mühe gibt, 'ne menge geld ausgibt (sich evtl. von schlechten handwerkern abzocken lässt) und dazu auch noch stress hat...

    ich kann nur sagen:
    als vermieter haste doch erst recht die a-karte.
    die mieter können sich per bezahlung der miete von allem freikaufen.
    die verantwortung fürs haus hat aber der vermieter, und die ist EXTREM teuer, gerade bei altbau. mal eben fassade dämmen am dreifamilienhaus? garantiert 5stellig... da gehen mehrere jahresmieten drauf.
     
  9. #8 chattmann, 09.02.2007
    chattmann

    chattmann Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2006
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich gillt das auch für einen Mieter.

    ( Stellt ein Mieter einen nicht nur unerheblichen Wohnungsmangel fest, so sollte er diesen unverzüglich, also in der Regel spätestens 3 Tage nach Entdecken, dem Vermieter melden – aus Gründen der Beweissicherung am besten schriftlich. Tut er das nicht, verliert er zwar nach neuer BGH-Rechtsprechung nicht mehr automatisch sein Minderungsrecht (AZ: VIII ZR 274/02). Er macht sich dann aber unter Umständen selbst schadensersatzpflichtig gegenüber dem Vermieter. Weitet sich ein Mangel nämlich weiter aus oder greift er sogar auf andere Bestandteile der Wohnung über, so trägt der Mieter dafür die Verantwortung. )


    gruß chattmann
     
Thema: Ab wann handelt ein Vermieter fahrlässig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Vermieter verschweigt feuchtigkeit

    ,
  2. vermieter verschweigt schimmel

    ,
  3. vermieter handelt grob fahrlässig

    ,
  4. vermieter fahrlässig schimmel,
  5. vermieter hat schimmel verschwiegen,
  6. vermieter verschweigt wasserschaden,
  7. vermieter fahrlässigkeit,
  8. vermieter verschwieg feuchte wände,
  9. vermieter schimmel handelt grob fahrlässig,
  10. wenn der vermieter fahrlässig handelt,
  11. fahrlässig wenn schäden nicht behoben werden,
  12. § Vermieter verschweigt Mängel,
  13. vermieter hat feuchte wände und schimmel verschwiegen,
  14. vemieter verschweigt feuchtigkeit,
  15. vermieter fahrlässige,
  16. vermieter fahrlässig heizung,
  17. vermieter verschweigt wasserschaden im keller,
  18. dachrinne fahrlässig,
  19. vermieter hat feuchte wände verschwiegen,
  20. vermieter hat wasserschaden vom vor mieter verschwiegen haben jetzt nasse wände und schimmel,
  21. was kann man tun wenn der Mieter Schimmel verschwiegen hat,
  22. feuchtigkeit im keller- fahrlässigkeit des vermieters,
  23. vermieter verschweigt mängel isolierung,
  24. mietmangel Vermieter verschweigt schimmel ,
  25. wasserschaden verschwiegen vom vermieter
Die Seite wird geladen...

Ab wann handelt ein Vermieter fahrlässig - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...