Ab wann sind es Unkosten und ab wann Miete

Diskutiere Ab wann sind es Unkosten und ab wann Miete im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Um einmal kurz die Situation zu erklären: Wir sind 3 Geschwister und bestitzen gemeinsam ein 3 Familenhaus. Wir 3 haben ein gemeinsames...

  1. ice

    ice Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Um einmal kurz die Situation zu erklären:

    Wir sind 3 Geschwister und bestitzen gemeinsam ein 3 Familenhaus. Wir 3 haben ein gemeinsames Konto wo jeder jeden Monat 200€ für die Unkosten einzahlt. Jetzt hab meine Schwester einen Freund, ist es rechtens von ihm auch 200€ zu verlagen als Unkosten oder zählt das schon als Miete und muss ein Mietvertrag erstellt werden.

    Bei Miete, wieviel müsste man als Miete verlagen, wenn die Wohnung 140qm hat und Altbau ist?

    Muss man wenn es 200€ unkosten wäre bei der Stauererklärung angeben??

    Danke Ice
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Vorab: es gibt niemals Unkosten. Es gibt Kosten und wenn keine Kosten anfallen, sind gibt es eben keine Kosten. Kosten, die keine Kosten sind, kann es aber nicht geben.

    Es scheint, als ob die 3 Eigentümer jeder eine Wohnung selbst nutzen, zu jeweils 1/3 am Objekt beteiligt sind und Kostenvorschüsse in gleicher Höhe bei gleichen Anteilen zu leisten haben.

    Wenn die (Bruchteils-) Eigentümer sich darüber einig sind, dass jeder Teilhaber eine Wohnung selbst nutzen darf, wird der jeweilige Teilhaber auch darüber zu befinden haben, ob noch jemand mit einziehen soll oder nicht. Der Anteil des Teilhabers ändert sich dadurch nicht und sein Anteil an den Gesamtkosten bleibt ohne anderweitige Vereinbarung ebenfalls unverändert.

    Ein Mietverhältnis ist die Verpflichtung zur Überlassung einer Mietsache durch den Vermieter gegen Zahlung einer Miete durch den Mieter.
    Steuerpflichtig ist grundsätzlich jede Einnahme aus der Vermietung. Wie die Zahlungen bezeichnet werden, ist völlig unerheblich.

    Ich frage mich, wie irgendein Teilhaber auf die Idee kommen kann, dass ein Mitbewohner eines anderen Teilhabers den gleichen Betrag zahlen sollte, den jeder der Teilhaber als Eigentümer zu tragen hat und vor allem an wen die Zahlung fliesen soll.
     
  4. ice

    ice Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Was kann man denn dann als eigentümer Verlangen ? wir wollen da ja niemand abzocken, aber man kann ja auch nicht nur 100€ verlangen es muss ja irgendwo realistisch was die ganzen ausgaben betrifft ?? wo anders muss man ja auch wenn man zusammen zieht sich die miete teilen, nur der vor- und nachteil ist, dass man selbst eingentümer ist und was soll man da von seinen partner verlangen ???
     
  5. #4 F-14 Tomcat, 21.06.2008
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    weswegen wollen sie etwas verlangen

    1 wegen nebenkosten(Heizung Wasser Versicherung Steuer)
    2 wegen der Nutzung (woanders zahlen sie ja auch miete)
    3 wegen den Reparaturen/instandhaltung (sie benutzen die Gegenstände ja auch)

    bei der 2 müssten sie steuern zahlen sobald dies über den Einkommensfreibetrag hinausgeht
     
  6. #5 lostcontrol, 21.06.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    wenn ihr miete verlangen wollt (und genau darum geht's ja hier), dann solltet ihr euch einfach mal den mietspiegel anschauen, was denn so in etwa üblich ist.
    die betriebskosten kennt ihr ja, da müsst ihr ja nur ausrechnen welcher anteil auf den mieter entfällt (siehe dazu auch die betriebskostenverordnung, hier im forum links in der liste unter "BetrKV").

    ob man von seinem partner miete verlangen möchte ist eine frage die ihr euch selbst stellen müsst.
    ich für meinen teil würde von meinem partner, falls er bei mir einziehen würde, ganz sicher einen entsprechenden anteil verlangen an den betriebskosten und an der miete (in meinem falle natürlich eher "regelmässige monatliche zahlung aufs hauskonto zwecks rücklagenbildung" zu nennen). wir haben bereits darüber gesprochen und er hält das für genauso selbstverständlich wie ich.
     
Thema: Ab wann sind es Unkosten und ab wann Miete
Die Seite wird geladen...

Ab wann sind es Unkosten und ab wann Miete - Ähnliche Themen

  1. Mieter hat Stromversorgung erneuert

    Mieter hat Stromversorgung erneuert: Hallo Zusammen, Ich komme mit meiner Internet Recherche leider nicht ganz weiter. Mein noch Mieter hat einige Elektroleitungen mit Steckdosen...
  2. Muss ich die Miete zurückzahlen?

    Muss ich die Miete zurückzahlen?: Hallo Ich hatte einen Mieter zum 31.12.2016 wegen Eigenbedarf gekündigt ( Wohnung soll für die Schwiegermutter sein) Der Mieter zog aber erst am...
  3. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  4. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  5. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...