Ablesen Ölstand - muss der Mieter dabei sein?

Diskutiere Ablesen Ölstand - muss der Mieter dabei sein? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, 2-Familien-Haus, eine Wohnung vermietet, in der anderen wohnt der Vermier. Muss beim Ablesen/Messen der Heizölmenge (Ölheizung mit Tank...

  1. #1 Christian, 13.11.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    2-Familien-Haus, eine Wohnung vermietet, in der anderen wohnt der Vermier.

    Muss beim Ablesen/Messen der Heizölmenge (Ölheizung mit Tank im Keller) der Mieter dabei sein?

    Ich (Vermieter) habe das Thema beim Einzug angesprochen, daß wir (Mieter+ich) mal in den nächsten Tagen den Ölstand messen müssten. Daraufhin kam nur sowas wie "machen Sie mal ..".
    Daraufhin habe ich das bis jetzt immer alleine gemacht.
    Der Heizungskeller ist aber nie verschlossen, der Mieter hat zu jeder Tages- und Nachtzeit die Möglichkeit, den Ölstand selber zu kontrollieren - das habe ich ihm auch damals gesagt.

    Nun gibt es eine kleine Meinungsverschiedenheit darüber, ob das denn alles so korrekt gelaufen ist (Verbrauch scheint dem Mieter zu hoch zu sein, daher zweifelt er meine still und heimlich gemessenen Werte an bzw. sagt halt, daß da was nicht passt).
    Der Mieter hat keine eigenen (selbst ermittelten) Messwerte über die Ölmenge.

    Letztendlich meint der Mieter, daß die Nebenkostenabrechnung deshalb nicht gültig ist und akzeptiert sie so nicht.

    Wie sieht die Rechtslage aus?


    Gruß,
    Christian
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 13.11.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nein, dermieter muss nicht dabei sein.
    und im vorliegenden fall wird jeder richter mit hirn sich an den kopf fassen, wenn der mieter zB ein einem prozess meint, deshalb die heizkosten nicht zahlen zu müssen.

    bleiben sie cool, frist setzen und mit verzugszinsen und klage drohen. merke: mieter sind wie kinder: wenn Sie immer freundlich und korrekt aber bestimmt bleiben, werden Sie weniger probleme haben.
     
  4. #3 Christian, 14.11.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo pragmatiker,

    danke, hast mir sehr geholfen.
    Gibts dazu irgendeinen Paragrafen oder was offizielles, auf das ich in einem Brief verweisen könnte?

    Gruß,
    Christian
     
  5. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Sollte man nicht bei Einzug ein Übergabeprotokoll erstellen in dem u.a. auch alle "Zählerstände" (Strom, Wasser, Ölfüllstand) festgehalten werden?

    Ist der Mieter während der laufenden Abrechnungsperiode eingezogen, oder wohnt er schon über ein Jahr dort?
     
  6. #5 Christian, 14.11.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    daß die Zählerstände im Protokoll fehlen, ist mir mittlerweile auch aufgefallen *grins* - ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern. Ich hab aus dem Fehler gelernt, das passiert mir nicht noch einmal.

    Aber selbst wenn der Ölstand bei Einzug im Protokoll stehen würde, der Jahresendbestand wurde ja von mir alleine gemessen. Ändert also nix am Problem - leider :(

    Es geht um die Nebenkostenabrechnung für 2007, der Mieter ist irgendwann in 2007 (um den Mai rum) eingezogen.
    Zum Ende des Abrechnungszeitraumes wohnte er also ganz grob ein halbes Jahr dort.
     
  7. #6 pragmatiker, 14.11.2008
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    da auf einer ordnungsgemäßen heizkostenabrechnung bei Öl immer auch der anfangs- und endbestand sowie natürlich die zukäufe vermekrt sein müssen, ist der einwand des mieters jedenfalls dann albern, wenn er nächstes jahr nicht gleich wieder auszieht: hätten sie nämlich zuviel endabgelesen, so begünstigt dies den mieter in dem jahr. hätten sie zu wenig endabgelesen, so begünstigt es den mieter im nächsten jahr. der endbestand eines jahres ist immer der anfangsbestand des folgejehres.
     
Thema: Ablesen Ölstand - muss der Mieter dabei sein?
Die Seite wird geladen...

Ablesen Ölstand - muss der Mieter dabei sein? - Ähnliche Themen

  1. Ablesen Zähler

    Ablesen Zähler: Hallo Zusammen, Ich hoffe ihr konntet mir schnell weiter helfen. Bin leider im Internet nicht fündig geworden. Muss ich die Endzähler Stände...
  2. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  3. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  4. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...
  5. Mieter verrechnet Kaution mit MM

    Mieter verrechnet Kaution mit MM: Hallo Zusammen, Meine Mieterin hat nach Erhalt meiner Kündigung selbst auf den 30. April gekündigt. Es sieht auch so aus als zieht Sie und Ihr...