Abmahnung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Treppenputzer, 20.03.2007.

  1. #1 Treppenputzer, 20.03.2007
    Treppenputzer

    Treppenputzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Alle!

    Wer weiss wie ich mich im folgenden zu verhalten habe?

    Habe von meinem Vermieter (grosse Gesellschaft amerikanischer Signatur) einen Brief bekommen worin er schreibt dass ich gegen den Mietvertrag verstosse weil "festgestellt" wurde dass ich mich nicht am Treppenputzen beteilige.

    Ich habe den Vermieter aufgefordert die Vorwürfe schriftlich zu begründen, da in seinem Brief keine Gründe erwähnt werden. Ich vermute dass der Vorwurf von einer gelangweilte Rentnerin in meiner Wohnung stammt, kann dies aber natürlich nicht beweisen.

    Der Vermieter antwortet nicht schriftlich, will aber zu einem "persönlichem Gespräch" einladen. Hierauf möchte ich nicht eingehen, da dieses Gespräch nie im Leben in eine Aktensammlung landet, und ich auf eine, in meinen Augen ungerechte, Abmahnung sitzen bleibe.

    Wie soll ich mich verhalten? Kann ich den Vermieter zwingen schriftlich zu antworten? Und wie soll ich weiter vorgehen?

    Ich danke im Voraus für die Hilfe! :gehtnicht
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das mag von einer Rentnerin sein oder von dem Nachfolgeputzer, der des öfteren "deinen" Dreck mit wegmachen muss.

    Nur du weißt, ob du dich an die Hausordnung hälst oder nicht.

    An deiner Stelle würde ich das Gespräch suchen, denn anders ist die Sache wohl nicht zu bereinigen.
     
  4. #3 Treppenputzer, 20.03.2007
    Treppenputzer

    Treppenputzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Capo, danke für die Antwort!

    Also, generell ist Problemen im Gespräch zu klären natürlich die beste Lösung. Und Du hast natürlich recht, dass was ich behaupte, nicht unbedingt zu überprüfen ist. Darum geht's mir aber auch nicht.

    Das Problem ist, dass mir eine Abmahnung zugeschickt wurde, und vorher mit mir von Vermieterseite nie das Gespräch gesucht wurde. Es kann doch nicht so sein, dass der Vermieter sofort mit Abmahnung reagiert? Ohne sich vorab bei mir erkündigt zu haben? Wie ist das möglich??

    Also, wenn es aber doch so scheint zu laufen, lass ich mich etwas einfallen über irgendeinen Nachbarn, und.... hopla! Der Vermieter schickt eine Abmahnung. Letztendlich hat der Vermieter mit einer Abmahnung einen Hebel um Mieter unter Druck setzen zu können, oder? Wie kann ich mich gegen die Situation wehren?
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    es gibt 2 Varianten:
    1. Abmahnung zuschicken; ist die gerechtfertigt, hört der Vermieter nie mehr etwas und der Verwaltungsaufwand ist gleich null.
    2. Abmahnung nicht zuschicken, aber: Anfrage bei Beschuldigter - Rückfrage bei "Anschwärzer" - Protokollierung der Sachlage - Mietakte wird dick...
    Abmahnung gerechtfertigt: Eben diese aufsetzen und Widerspruch abwarten. Gespräch -

    Somit hat sich der Vermieter nur Verwaltungsaufwand gespart. Du hast ja ein Interesse daran, dass die Abmahnung nicht durchgeht, wenn die Anschuldigungen nicht haltbar sind. Nimm die Sache nicht so ernst und versuche das zu klären.

    Leider nehmen nicht alle Mieter eine Abmahnung so ernst wie du...

    Ein einfaches Schreiben mit der Bitte um ein Gespräch verläuft oft nur in den Terminengpässen der Mietern... Bei einer Abmahnung hat man wohl mehr Zeit :gehtnicht
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    62
    Dass der Vermieter aus Spaß an der Freude Abmahnungen verschickt, wird man als äußerst unwahrscheinlich ansehen müssen.
    Es wird entweder Beschwerden gegeben haben oder vielleicht gab es auch entsprechende Feststellungen bei einer Objektkontrolle. Mit der Abmahnung hat der Vermieter das Verhalten des Mieters beanstandet und zur Einhaltung der Verpflichtungen aus dem Mietvertrag aufgefordert.
    Es ist nun am Mieter, dieser Abmahnung mit einer entsprechenden Darstellung des beanstandeten Vorgangs entgegen zu treten oder die Abmahnung einfach zu ignorieren.
     
  7. #6 lostcontrol, 21.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    hallo treppenputzer,

    nur aus neugier: beteiligst du dich denn am putzdienst? oder ist die abmahnung vielleicht gerechtfertigt?

    ich kenn das problem von vermieterseite - ich hab ständig klagen über eine mieterin, dass diese sich nicht an der kehrwoche beteiligen würde und dass die anderen dann ihr versäumnis ausgleichen müssen. auf nachfrage bei der mieterin höre ich natürlich nur "selbstverständlich halte ich mich an die kehrwoche!".
    letztendlich bleibt einem da nicht viel anderes, als irgendwann mal eine abmahnung zu schicken, schon weil die anderen immer drängeln, dass man endlich etwas unternehmen soll...
    irgendwann wird das ganze theater damit enden, dass eine putzfrau engagiert wird und die monatliche betriebskostenvorauszahlung dann entsprechend angehoben werden muss.
     
  8. #7 Treppenputzer, 21.03.2007
    Treppenputzer

    Treppenputzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lostcontrol,

    Danke für deine Antwort!

    Also, ich beteilige mich natürlich; tue meine Pflicht. Aber wie Du schon sagst, ich kann behaupten wass ich will; ein Vermieter wird sich mit einer Abmahnung versuchen den ärger los zu werden (übrigens steht das Wort "Abmahnung" nicht drauf; ist es denn juristisch gesehen einer?). Verstehe ich auch, hätte es aber angemesser gefunden wenn sich zB. ein Hausverwalter oder so sich bei mir gemeldet hätte. In dem Fall wäre ich gerne bereit zum Gespräch.

    Bin von der Vormieterin für die Oma vorgewarnt worden, habe mir aber gedacht, "wenn du einfach putzt, hast du keinen ärger". Böser Fehler.

    Eine Putzfrau wäre eine Lösung, sehe aber nicht ein dass ich wegen dieser dämlichen Oma extra Kosten machen soll.
     
  9. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Eine Abmahnung ist auch als solche gekennzeichnet. Aufgrund von versch. Vorkommnissen werden auch alle Hausbewohner angeschrieben. (muss aber nicht sein). Das ist dann jedoch keine Abmahnung.

    Rede mit dem Vermieter, vielleicht nimmst du das alles nur zu ernst...
     
  10. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Eine Abmahnung muss nicht das Wort Abmahnung enthalten. Es reicht wenn dass vertragswidrige Verhalten gerügt wird und das vertragsgemäße Verhalten erklärt wird.

    Ist eine Abmahnung unbegründet, so ist sie unwirksam. Die Entscheidung, ob die Abmahnung unbegründet ist wird der Richter im Kündigungsprozess treffen.
    Wenn es soweit kommt.
     
  11. #10 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    nicht jede abmahnung zielt auf kündigung!
    gerade die kehrwochen-ermahnung ist geradezu klassisch NICHT als kündigungsvorbereitung sondern zur vorwarnung, dass bei nicht-einhaltung eben eine putzfrau engagiert wird (deren kosten dann umgelegt werden).

    man muss doch nicht immer gleich kündigen leute!
     
  12. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Wenn der Mieter sich gegen die Kosten wehrt, dann wird wieder ein Richter über die Rechmäßigkeit der Abmahnung entscheiden.

    Jedoch ist die Putzfrauennummer praktisch kaum durchsetzbar.
    Warum, behalte ich lieber für mich, damit die Nichtputzer uns das Leben nicht noch schwerer machen können.
     
  13. #12 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    die putzfrauennummer ist sehr wohl problemlos durchsetzbar, wenn die kehrwoche im mietvertrag festgehalten ist. dann bedeutet nicht-putzen nämlich einen verstoss gegen den mietvertrag und üblicherweise ziehen die mieter dann eine betriebskostenerhöhung der kündigung vor.
     
  14. Irmi

    Irmi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.10.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Treppenputzer,

    Du hast der Abmahnung sicherlich schriftlich mit Deiner Begründung widersprochen. Und dieses hast Du auch per Einschreiben mit Rückschein gemacht.

    Warum willst Du einem persönlichen Gespräch aus dem Weg gehen? Höre Dir an, was zu sagen ist und bestehe auf der Protokullierung. Dieses heftest Du dann an Deine Unterlagen. Was glaubst Du denn ernsthaft, was auf Dich zukommen könnte, wenn Du beweisen kannst, dass die Vorwürfe gegen Dich haltlos sind.
    Gar nichst :tröst!

    Bestimmte Hinweise bekommst Du auch, wenn Du mal goooogels!

    Gruß Irmi
     
  15. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    @ lostcontrol

    Jetzt hast Du aber das böse K-wort verwendet. :zwinker

    Ohne Kündigungsdrohung, wird es auf dem Wege der Ersatzvornahme schwer
    (wenn der Mieter clever ist) :wisper
     
  16. #15 lostcontrol, 22.03.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.629
    Zustimmungen:
    843
    dr.no - kein vermieter/eigentümer wird einem mieter, der brav seine miete zahlt und sich auch ansonsten anständig benimmt deswegen kündigen, weil jemand anderes im haus ihm "petzt" dass der mieter die kehrwoche nicht anständig machen würde!
    das ist doch absolut lächerlich!

    ich nehme stark an dass es in dem haus eben die klassischen probleme mit dem putzdienst gibt, den ja eigentlich keiner wirklich gerne macht, und dass jetzt eben versucht wird, mal daran zu erinnern, dass das zu den mieterpflichten gehört.
    das ist kein beinbruch und passiert (zumindest bei mir hier im kehrwochen-erfinderländle) regelmässig, vor allem gegenüber den jungen mietern, die tatsächlich die kehrwoche bei weitem nicht so ernst nehmen wie irgendwelche putzwütigen ur-schwäbinnen...

    was unter dem begriff "sauber" zu verstehen ist, da scheiden sich nun mal die geister. aber da ist eben die hausgemeinschaft gefragt, sich da auf einen für alle annehmbaren kompromiss zu einigen. vermieter/eigentümer können da nicht viel mehr tun als eben solche abmahnungen zu schreiben bzw. mit der anstellung einer putzfrau gegen geld zu drohen...
     
  17. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Dir Frage war was bei einer ungerechtfertigten Abmahnung passiert.

    Meine Antwort ist zusammenfassend:

    Ausserhalb eines Prozesses nichts, innerhalb eines Prozesses wird sie vom
    Richter gewertet.
     
  18. #17 Treppenputzer, 23.03.2007
    Treppenputzer

    Treppenputzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich finde das alles ein wenig fraglich. Der Vermieter macht mir Vorwürfe; begründet diese nicht. Und jetz soll ich dort antanzen zum Gespräch? Das ist doch die umgekehrte Welt? Ich mache den Vermieter auch mal ein paar Vorwürfe, und bestelle den danach zum Gespräch. Mal gucken was passiert...

    Aber ernsthaft; ich glaube, das die Firma alles versucht zum Abzocke. Das mit der Putzfrau habe ich mich noch gar nicht überlegt.

    Der Widerspruch habe ich nicht per Einschreiben hingeschickt; es gibt aber Korrespondenz woraus hervorgeht dass man meinen Brief empfangen hat. Könnte mir jemand sagen ob's Fristen für Widersprüche gibt? Die Firma schweigt sich jetzt stumm...
     
  19. Dr.No

    Dr.No Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.03.2007
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Das mit der Abzocke ist Quatsch, welchen Vorteil sollte der Vermieter haben?

    Der hat nur Arbeit mit Mietern, die sich gegenseitig vorwerfen nicht zuputzen, oder
    doch zu putzen.

    Am liebsten würde ich folgendes vorschlagen:

    Jetzt benimm Dich nicht kindisch und schaff die Geschichte aus der Welt.
    Am besten setzt Du Dich mit Deinen Nachbarn ins Benehmen und gehst
    der Hausverwaltung nicht weiter auf die Nerven.

    Aber das wäre möglicherweise zu rüde, deshalb mache ich es lieber nicht und
    wünsche Dir statdessen viel Erfolg im juristischen Kampf gegen den abzockenden Vermieter. :zwinker
     
Thema: Abmahnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kündigung wegen kehrwoche

    ,
  2. Abmahnung Kehrwoche

    ,
  3. kehrwoche abmahnung

    ,
  4. abmahnung wegen kehrwoche,
  5. mieter abmahnung kehrwoche,
  6. abmahnung vom vermieter widerspruch,
  7. kehrwoche kündigung,
  8. abmahnung vermieter widerspruch muster,
  9. Abmahnung Mieter Kehrwoche,
  10. vorlage mahnung wegen kehrwoche,
  11. Abmahnung Mieter Muster Kostenlos,
  12. kündigung kehrwoche,
  13. mieter abmahnung kehrwoche vorlage,
  14. ungerechtfertigte abmahnung vom vermieter erhalten,
  15. mieter abmahnung muster kostenlos,
  16. mieter zum gespräch einladen,
  17. kündigung wegen nichteinhaltung der kehrwoche,
  18. klagen gegen mieter kehrwoche,
  19. kosten bei nichteinhaltung der kehrwoche bei mietern,
  20. vermieter behauptet ich würde nicht putzen,
  21. kehrwoche abmahnung muster,
  22. fristlose kündigung wohnung kehrwoche,
  23. AbMahnung über Kehrwoche,
  24. Mahnung über Kehrwoche,
  25. abmahnung wegen nicht gemachter hausordnung muster
Die Seite wird geladen...

Abmahnung - Ähnliche Themen

  1. Abmahnung

    Abmahnung: Hallo Liebe Forum Mitglieder, Wir haben Probleme mit dem Lebenspartner unserer Mieterin. Er ist nicht im Mietvertrag hält sich aber seit Anbeginn...
  2. fristlose Kündigung mit Abmahnung ohne Vollmacht

    fristlose Kündigung mit Abmahnung ohne Vollmacht: Hallo ihr lieben, mir ist leider ein Fehler unterlaufen bei einer fristlosen Kündigung wegen Airbnb. Der Mieter vermietet Teile der Mietswohnung...
  3. Verschiedene Fragen zu Abmahnung und folgender Kündigung

    Verschiedene Fragen zu Abmahnung und folgender Kündigung: Hallo Forum, es geht diesmal um einen Mieter der über einen langen Zeitraum immer wieder ziemlich dreist ist und penetrant. Folglich wäre sowohl...
  4. [Frage] Abmahnung wegen "Türknallen"

    [Frage] Abmahnung wegen "Türknallen": Hi, normalerweise stelle ich mich erst mal vor, wenn ich neu in einem Forum bin, aber da die Sache doch etwas privat ist muss dieser Einzeiler...
  5. Abmahnung oder Kündigung?

    Abmahnung oder Kündigung?: Hallo zusammen, im Hausflur lag ein Brief, der an die Schwester eines Bewohners gerichtet war. Auf Anfrage meines Sohnes der dort im Hause wohnt...