Abnahmeprotokol

Dieses Thema im Forum "Übergabe Ein- oder Auszug" wurde erstellt von sunny47, 26.06.2014.

  1. #1 sunny47, 26.06.2014
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Habe am Montag mit dem Mieter eine Wohnungsabnahme.
    Die Mieterfamilie ist bezüglich mit Fremdeigentum nicht immer pfleglich umgegangen, so dass ich auch Schaden an der Mietsache vermute.
    Habe mir ein Abnahmeprotokoll besorgt und werde es mit dem Mieter am Montag durchgehen.

    Will aber im Vorfeld demendsprechend vorbereitet sein.

    Wie soll ich mich verhalten, wenn er bestehde Schäden auf Vorgänger abwälzt?
    Im Mietvertrag ist im Bezug auf vorhandene Schäden nichts dokumentiert.

    Was machen wenn er das Abnahmeprotokoll nicht unterschreibt?
    Habe vor 3 Monaten die Haus-Eingangstür neu einbauen lassen. Was ist wenn er beim Auszug diese beschädigt?
    Wenn er da die Ausrede bringt: War ich nicht, ist alt schon gewesen?
    Wie ist es ihm zu beweisen?
    Danke für eine Antwort !!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Gibt es kein Übergabeprotokoll? Wenn du Forderungen stellst, bist du in der Beweispflicht.


    Bestehende Mängel sorgfältig dokumentieren. Er muss ein solches Protokoll nicht unterschreiben.


    Da hast du wesentlich bessere Karten, den Zustand bei Übergabe zu beweisen ;)
     
  4. #3 Leipziger82, 26.06.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Also gibt es auch kein Übergabeprotokoll? Schwierig...Im Zweifel für den Angeklagten.


    Nimm einen Zeugen mit, der die möglichen Beschädigungen bestätigen kann (notfalls auch auf dem Abnahmeprotokoll).


    Du hast den Nachweis, dass diese neu eingebaut wurde. Ist eine Beschädigung vorhanden, stell ihm die Reparaturkosten in Rechnung.
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Sunny47,

    da es anscheinend ja kein Übergabeprotokoll bei Mietbeginn gab, wird es etwas schwer zu Beweisen wie der damalige Zustand war. In sofern wirst du wohl oder übel den ein oder anderen Mangel nicht einfordern können vom Mieter, gerade wenn dieser abstreitet den verursacht zu haben. Denn du bist hier in der Beweispflicht.

    Trotzdem solltest du ein Abnahmeprotokoll machen. Ob der Mieter das unterschreib oder anderer Meinung ist vom dem der Sachen herstammt, spielt erstmal keine Rolle für dein Abnahmeprotokoll. Was du letztlich dann forderst bzw wirklich fordern kannst vom Mieter, das steht auf einem anderen Blatt.
     
  6. Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Gast2

    Mängel in der Mietsache muss der Mieter spätestens 2 Wochen nach dem Einzug dem Vermieter gemeldet haben, tut er dies nicht, so kann er sich nicht darauf berufen, dass die Schäden bereits vor seinem Einzug vorhanden waren.

    So steht es zumindest im Mietvertrag von Haus und Grund.
     
  7. Gast2

    Gast2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.05.2014
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    2
    Gast2

    Schäden hat der Mieter sofort dem Vermieter zu melden. Wenn er dies nicht tat, dann war wohl bei seinem Einzug kein Schaden vorhanden.
     
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Auch eine vertragliche Vereinbarung kann aber nichts an Tatsachen ändern: Wenn der Schaden schon vorhanden war, dann war das eben so.
     
  9. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Abnahmeprotokoll

    Kleine Randmerkung:
    Woran erkannt man, dass Schäden vom VM selbst verursacht wurden? Weil er sie verschweigt und sie erst durch den VM aufgespürt werden müssen.

    Nicht selbstverursacht sind grundsätzlich solche, die man als M. dem Vormieter oder unbekannten Dritten in die Schuhe schieben kann, wird gerne genommen und daher auch freiweillig angezeigt.

    Ansonsten halte auch ich die Situation - ohne Übergabeprotokoll zwecks Vorher- Nachhervergleich - bis auf die Haustür - in der Beweislage sehr schwierig.
     
  10. #9 sunny47, 26.06.2014
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    [QUOTE
    Ansonsten halte auch ich die Situation - ohne Übergabeprotokoll zwecks Vorher- Nachhervergleich - bis auf die Haustür - in der Beweislage sehr schwierig.[/QUOTE]

    Warum ist die Haustüre außen vor?

    Er kann ja auch agumentieren: Kratzer, z.B können ja auch in der Nacht vor dem Umzug durch Vandalismuss entstanden sein und gar nicht von dem Umzug.
    Wie verhalte ich mich da dann?

    Ich sehe, wenn irgendwelche Schäden da sind, ich es schwer habe diese irgendwie zu beweisen.
    Fenster habe ich auch Neue in der Mietzeit einbauen lassen, wenn da irgendwelche Schäden sind wird es einfacher sein. Ich dokumentiere diese dann und beauftrage die Fa. die eingebaut hat, den Schaden zu reparieren. Rechnung geht dann an die Mietpartei nach einer Fristsetzung oder muss der Mieter die Fa. beauftragen?
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Etwas paranoide Einstellung, findest du nicht?
     
  12. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Übernahmeprotokoll

    @Andres
    Lass mal die vorschnellen "Adjektive" weg.
    Erklärung: Bei Abnahme hat der neue Mieter die kleinsten und verborgensten Details (z. b. angebohrte Marmorstufen) selbst aufgespürt und dem Vormieter zu Recht angelastet.Bei Auszug - ich war alleine und sie zu viert - gab es auf den ersten Blick nichts zu beanstanden. - Bis ich am anderen Tag beim Streichen der Türlaibung u. a. bemerkt habe, dass ein recht großes Stück der Fassade neben der Haustür beim Auszug herausgebrochen worden war . War aber mein Fehler, da zuvor übersehen. Nur noch zum Stil des Hauses - dieser Mieter war ein Ingenieur - und hatte mit Sicherheit andere Sachkenntnisse/Ein- und Durchblicke als ich. Ich lerne - und zwar von den Menschen und stelle mich lediglich auf diese Paranoia ein. Also nicht so schnell schießen, wenn man sich die Sache nicht vorstellen kann.
     
  13. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Übergabeprotokoll

    Liebe Sunny,

    du sagst es doch selbst du musst es beweisen können und das kannst du zumindest über die Rechnungen von Tür und Fenstern (Neueinbeu = einwandfreier Zustand bei Übergabe)
    Wer - außer deinen Mietern selbst - sollte einen eventuellen Schaden herbeigeführt haben?
     
  14. #13 sunny47, 27.06.2014
    sunny47

    sunny47 Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2008
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Habe noch drei andere Mietparteien im Haus.
     
  15. #14 Leipziger82, 27.06.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Halte ich für unwirksam, bzw. für sehr schwammig.

    Hier stellt sich die Fragen, wie sich der Begriff "Schaden" definiert. Übernimmt der Mieter beispielsweise bewusst eine Wohnung mit einer beschädigten Türzarge (also gemietet, wie gesehen), warum sollte er die beschädigte Zarge dann 14 Tage später dem Vermieter mitteilen?
    Genau dafür gibt es Übergabeprotokolle.
    Dafür gibt es noch etliche andere Beispiele.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Beschädigungen bei Einzug werden im Übergabeprotokoll festgehalten, spätere Schäden muss der Mieter sowieso und unabhängig vom Mietbeginn melden.
     
  16. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Abnahmeprotokoll

    @Leipziger: "...Pflicht des. M. spätere Schäden zu melden" Diesen M. wird das nicht interessieren und er hat es ja in der Vergangenheit wohl auch nicht getan. Ein wahrscheinl. Grund: : Er selbst hat ja keine verursacht, sie waren schon bei Übernahme der Whg. vorhanden. (Das ist ja auch die Vermutung der Fragestellerin). Womit sich die Katze wieder in den Schwanz beißt.
    @sunny
    Ich selbst würde noch vor Abnahme/Auszug ! dieses M. mittels Handy zumindest eine Beweissicherung an Haustür und Treppenhaus vornehmen.
    Falls Du zu den anderen Mietparteien ein besseres Verhältnis haben solltest, kannst Du sie nicht zu Dir ins Boot nehmen (sollen Augen aufhalten , vielleicht spätere Zeugen?) In Ortsunkenntnis betrachte ich die Sache aus meiner eigenen "Wohnsituation" (Mehrf.h.) heraus. Aber vielleicht passt es etwas.
     
Thema:

Abnahmeprotokol