Abrechnung 2013, Nebenkosten

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von Elli-Sabeth, 10.01.2015.

  1. #1 Elli-Sabeth, 10.01.2015
    Elli-Sabeth

    Elli-Sabeth Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich vermiete eine Wohnung diese liegt in einer Eigentümergemeischaft. Die Hausverwaltung hat es trotz mehrfacher Anschreiben(mindesten vier mal) im letzten Jahr nicht geschaft die falsche Abrechnung zu korregieren. Fehler die auf der Eigentümerversammlung angemerkt wurden sind nicht korregiert worden. Die Abrechnunge nicht beschlossen ich habe mitlerweile drei Fasssungen mit unterschidlichsten Fehlern. Deshalb konnte ich meinem Mieter keine Fristgerechte Abrechnung zu senden. Wenn jetzt eine Nachzahlung geleistet werden muss darf sich der Mieter doch weigern diese zu bezahlen? Wie kann ich die Hausverwaltung regessspflichtig machen und darf ich eine Abrechnung per Umlaufbeschluss beschliesen lassen und eine Anfwandsentschädigung verlangen für die Zeit die es in Anspruch genommen hat oder jemand anderes mit der Aufgabe beauftragen das es die Verwaltung die Kosten tragen muss?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Nein. Die verspätete Abrechnung des WEG-Verwalters (nicht in Personalunion mit einer evtl. Sondereigentumsverwaltung) ist nicht dem Vermieter zuzurechnen. Der Vermieter muss die Erstellung der Abrechnung allerdings aktiv betreiben und darf nicht einfach gespannt abwarten, ob der Verwalter vielleicht langsam mal in die Puschen kommt.


    Folglich ist das im Moment nicht erforderlich, da noch kein Schaden eingetreten ist.


    Selbstverständlich.


    Äußerst fraglich. Der Verwalter weigert sich ja nicht pflichtwidrig, eine Abrechnung zu erstellen. Das wäre ein Anlasss für alle möglichen Maßnahmen vom Schadensersatz bis zur Abberufung und fristlosen Kündigung des Verwaltervertrags.
     
  4. #3 BHShuber, 11.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    ganz so einfach ist das nicht, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass er die fehlende oder nicht berichtigte Abrechnung bei der Hausverwaltung angemahnt hat und das Verschulden dem Vermieter nicht zuzurechnen ist, beweisbar wie in genanntem Fall.

    Aber, das gilt nicht dauerhaft.


    Wenn das denn immer ganz so einfach wäre.

    Hierzu sollte man, wenn denn ein Schaden entstanden ist, mit einem Fachanwalt Rücksprache halten, am besten mit mehreren, auch betroffenen Eigentümern zusammen tun, dann verteilen sich die Kosten.

    Gruß

    BHShuber
     
  5. #4 Elli-Sabeth, 11.01.2015
    Elli-Sabeth

    Elli-Sabeth Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2013
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Abrechnung 2013

    Also nachweisen das ich mehrfach eine korrekte und genehmigte Abrechnung verlangt habe kann ich . Habe drei Briefe per e-Post(September, Obtober, November) versandt im Dezember noch mal per E.mail gemahnt ebendso ein weiterer Eigentümer.
    Hausverwaltung hielt es nicht für nötig darauf zu antworten.
    Wir sind von 10 Parteien lediglich drei Vermieter der rest bewohnt die Wohnungen selbst da ist es egal wann die Abrechnung beschlosssen wird.
    Die 2012 Abrechnung ist ebenfalls noch nicht beschlossen.
    Danke für die Antworten
     
  6. #5 PHinske, 11.01.2015
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    47
    Eigentümerversammlung verlangen!

    Mehr als ein Viertel der Eigentümer können schriftlich vom Verwalter die Einberufung einer Eigentümerversammlung verlangen.
    § 24 Abs. 2 WEG. § 24 WEG Einberufung, Vorsitz, Niederschrift - dejure.org

    Setz doch mal ein Schreiben auf und versuch, ob auch andere Eigentümer zu unterschreiben bereit sind.

    Die notwendigen Tagesordnungspunkte ghören natürlich auch in den Brief.

    Also: MIndestens Beschluss über die Hausgeldabrechnungen für 2012 und 2013 sowie ein neuer Wirtschaftsplan.

    In dem Zusammenhang würde ich auch überprüfen, bis zu welchem Zeitpunkt der Verwalter noch bestellt ist.

    Wenn der Verwalter seine grundlegenden Arbeiten nicht jährlich und zuverlässig erledigt, sollte man mal über einen Wechsel nachdenken.

    MfG PHinske
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Man kann auch versuchen, die anderen Eigentümer von der mittelbaren Unsinnigkeit dieser Aussage zu überzeugen. Auch unter Selbstnutzern besteht ein Interesse, dass möglichst zeitnah abgerechnet wird. Wie erfolgreich werden sich wohl Unklarheiten von 2012 jetzt noch ermittlen lassen?
     
Thema: Abrechnung 2013, Nebenkosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. personalunion abrechnungen

    ,
  2. nebenkosten einer wohnung 2015

Die Seite wird geladen...

Abrechnung 2013, Nebenkosten - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...