Abrechnung der Sat-Anlage neuerdings nach Miteigentumsanteilen

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von db123, 16.06.2015.

  1. db123

    db123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bin Eigentümer zweier Wohnungen in einer 40 Einheiten WEG, 1 davon ist vermietet.
    Bei der diesjährigen Jahresabrechnung ist mir aufgefallen, dass die Abrechnung der gemieteten Sat-Anlage, statt wie bisher je Wohneinheit, nun nach Miteigentumsanteilen erfolgt.
    Auf Nachfrage bei der Verwaltung wurde mir gesagt, dass dies geändert wurde, da in dies in der Teilungsklärung nicht geregelt sei.
    Die Verträge mit der Betreiberfirma der Sat-Anlage wurden alle auf folgender Basis abgeschlossen, bzw. verlängert: Kosten pro Wohneinheit
    Ich fühle mich unangemessen benachteiligt, da wir die mit Abstand grössten Wohneinheiten besitzen ( 2Dachgeschosswohnungen, ansonsten viele 1-2 Zimmer Wohnungen).
    Dies bedeutet für mich eine Kostensteigerung von 140 auf 440€ im Jahr.
    Wie seht ihr Lage?
    Grüsse und DAnke
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tobias F, 16.06.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Sollte in der TE oder GO hierzu keine diesbezügliche Regelung existieren, und sollte es auch keinen Beschluss geben der regelt, dass die Kosten der SAT-Anlage nach Einheiten umgelegt werden so ist es gem. § 16 Abs. 2 WEG völlig richtig diese Kosten nach MEA zu verteilen.
     
  4. #3 Martens, 16.06.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Eine von uns verwaltete WEG hat letzte Woche grade eine Abrechnung beschlossen, bei der erstmalig seit mind. 15 Jahren (fast) sämtliche Kosten nach MEA verteilt wurden, inkl. Kabelfernsehen und Verwaltungskosten. Es war nämlich aufgefallen, daß es genau so in der Teilungserklärung geregelt ist und bisher keine wirksamen anderslautenden Beschlüsse gefaßt wurden.

    Also freue Dich, daß Du bisher mit den günstigeren Kosten für die Anlage davongekommen bist und / oder fechte den Genehmigungsbeschluß gerichtlich an.

    Christian Martens
     
  5. db123

    db123 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.06.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für die schnellen Antworten. Habe nochmal in der Teilungserklärung von 1996 nachgeschaut . In dieser werden die Mietkosten der Sat-Empfangsanlage unter den allgemeinen Betriebskosten aufgeführt. Dort steht: "Die Abrechnung der Mietkosten der Empfangsanlage erfolgt gemäß beiliegendem Mustervertrag".
    Ich gehe mal davon aus, das es sich bei diesem "Mustervertrag" um den damals abgeschlossenen Bereitstellungs- Service- Wartungsvertrag des damaligen Anbieters handelt. In diesem Vertrag sind die jeweiligen Kosten pro Wohnungseinheit angegeben.
    Seit 1996 wurden die Kosten pro Wohneinheit berechnet. Vor 5 Jahren hat die Hausverwaltung gewechselt, erst bei der jetzigen Abrechnung (2014) wurde dies umgestellt.
    Dieser Vertrag wurde immer nur verlängert und sollte somit meiner Meinung nach Grundlage für die Jahresabrechnung sein. Oder sehe ich hier was falsch?
     
  6. #5 Martens, 16.06.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Man muß unterscheiden zwischen
    A. wie berechnet der externe Vertragspartner seine Kosten
    und
    B. wie verteilt die WEG die Kosten auf die einzelnen Eigentümer.

    Beides kann durchaus voneinander abweichen. Für B ist sicherlich kein Mietvertrag mit einem Externen verbindlich.

    Christian Martens
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Regelt der "Mustervertrag" die Mietkosten gegenüber der Gemeinschaft oder gegenüber des einzelnen Eigentümers?
    Im Zweifel, stell doch den Antrag dass nach Kosten pro Wohneinheit abgerechnet wird.
     
  8. #7 Tobias F, 17.06.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.574
    Zustimmungen:
    91
    Der Mietvertrag wurde mit der WEG geschlossen und besagt lediglich wie sich die Mietkosten, welche der WEG in Rechnung gestellt werden, berechnen.
    Zum einen kann kein Eigentümer eine Sat-Anlage für die WEG mieten, zum anderen kann ein Mietvertrag zwischen der WEG und dem Anbieter einer Sat-Anlage nicht regeln wie die Kosten innerhalb der WEG verteilt werden.
     
Thema:

Abrechnung der Sat-Anlage neuerdings nach Miteigentumsanteilen

Die Seite wird geladen...

Abrechnung der Sat-Anlage neuerdings nach Miteigentumsanteilen - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

    Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?: nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...
  2. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  3. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  4. NK-Abrechnung - wie und was...

    NK-Abrechnung - wie und was...: Hallo zusammen, ich muss erstmals eine NK-Abrg. erstellen und habe Fragen hierzu. Es handelt sich um ein Zweifamilienhaus, in dem meine Mutter...
  5. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...