Abrechnung Heizungsbauer - Unstimmigkeiten

Diskutiere Abrechnung Heizungsbauer - Unstimmigkeiten im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Guten Tag zusammen, im Prinzip handelt es sich um eine Fortsetzung von diesem Thema. Ich habe überlegt dort weiter zu machen oder neu zu öffnen,...

  1. #1 Anhalter, 23.02.2020
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    64
    Guten Tag zusammen,

    im Prinzip handelt es sich um eine Fortsetzung von diesem Thema. Ich habe überlegt dort weiter zu machen oder neu zu öffnen, nun ist die Fragestellung aber eine bedingt andere, deswegen entschuldigt wenn ich damit schon wieder nerve.

    Grundsätzliche Problemstellung ist, ich habe ein Problem mit den Rechnungen die mir vom Heizungsbauer gestellt werden. Zum einen wurden die Punkte schon im anderen Thread erörtert und von meiner Frau auch bei der Firma moniert, die Antworten waren bislang aber eher unbefriedigend.

    Da kürzlich der zweite Abschnitt bearbeitet wurde und dort auch Fußbodenheizung verlegt wurde, habe ich mal die Mühe gemacht, die verlegten Rohre grob nachzumessen, weil wenn dann Belag erstmal drauf ist wird das schwer.
    (Ja, da wird der eine oder andere mit dem Kopf schüttlen dass ich erst jetzt konsequent nachmesse und hat vielleicht auch recht damit)

    Seit gestern liegt mir dann auch die entsprechende Teilrechnung vor und meine Befürchtung ist leider bestätigt worden. Den mir gemessenen ~260m Leitung stehen 600m Leitung auf der Rechnung entgegen. Andere Positionen weichen auch von den von mir festgestellten Mengen teils mehr oder weniger stark nach oben ab, die Leitungen sind aber der krasseste Fall.

    Gut, ich habe möglicherweise auch nicht 100% exakt gemessen und bin kein Fachmann. Wären da jetzt also 280 oder 300m gestanden, geschenkt, hätt ja sein können. Dass ich mich um 130% vermessen habe halte ich aber für ausgeschlossen.

    Nachdem bei den ersten Rechnungen offensichtlich schon sehr großzügig gerundet wurde (z.B. dass alle Leitungen immer auf glatte 5m abgerechnet sind, siehe anderer Thread) und uns als Begründung lediglich das Aufmaß vorgelegt wurde in dem das eben so steht komme ich langsam mit dem Unternehmen an den Rande meiner Geduld.

    Stellt sich mir nun die Frage, was tun.

    Klar, zuerst werde ich mit denen morgen mal reden. Die Möglichkeit, dass mir eine zufriedenstellende Antwort gegeben wird, möchte ich nicht kategorisch ausschließen, halte sie aber für recht gering.

    Erster Impuls wäre, das mal mit meinem Anwalt für Bausachen zu besprechen, aber da schwingt auch die Angst mit, dass ich dann mit einer Firma in einem Prozess bin, mit der ich gezwungenermaßen die nächsten Jahre noch zu tun haben werde (Wartungsverträge, Gewährleistung).

    Andere Variante wäre, das ganze mal von einem Sachverständigen gegenchecken zu lassen. Ich vermute aber, dass ich auf den Kosten am Ende sitzenbleiben werde. Dem Verhältnis wird das vermutlich auch nicht zuträglich sein.

    Ich könnte nun auch die Kröte schlucken und einfach zahlen. Ich muss aber zugeben, mich damit nun gedanklich nicht anfreunden zu können da das kein "nachvollziehbarer" Rundungsfehler zu sein scheint und ich geneigt bin dem ganzen ein System zu unterstellen.

    Wie immer freue ich mich auf eure Eingaben zur Sache und Verbesserungsvorschläge meiner Rechtschreibung ;-)
     
  2. Anzeige

  3. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    129
    Ist der Estrich schon auf dem Fußbodenheizungsrohr? Wenn nicht dann schau mal noch einmal genau nach. Auf dem Rohr sind Meterzahlen aufgedruckt. Fängt meist bei 001 an und dann fortlaufend weiter. Ist dem nachmessen ist das so eine Sache...
    Wie groß ist denn die Fläche die mit FB Heizung belegt wurde ?
     
  4. #3 Anhalter, 23.02.2020
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    64
    Der Trockenestrich ist schon drauf. Theoretisch könnte man ihn auch wiede öffnen.
    Belegt sind ca. 40qm

    Zur Messung: Ich habe die Leitungen in der Länge gemessen und aufgerundet. Die Bögen habe ich somit nur pauschal drin. Wie gesagt, dass ist garantiert nicht exakt, und ich würde ein Abweichung von +/- 10% für nicht unrealistisch halten, aber wir sprechen ja von mehr als dem doppelten...

    Nachtrag: Nach meiner Recherche wird die Leitung auf einer 600m Rolle geliefert.
     
  5. #4 Anhalter, 23.02.2020
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    64
    Ich hab mal ein Bild angehangen. Entfernung von Ende Bogen bis Ende Bogen sind ca. 2,95m. Ich hab dieses Teilstück nun mit 3,10m gerechnet, mal 14.
    Ja, ist nicht der Weisheit letzter Schluss und das kann man 100-fach genauer machen. So in etwa dürfte es aber hinkommen.
     

    Anhänge:

    • fubo.png
      fubo.png
      Dateigröße:
      1 MB
      Aufrufe:
      43
  6. #5 ehrenwertes Haus, 23.02.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.889
    Zustimmungen:
    2.977
    Hast du Vergleichsangebote?
    Die benötigte Leitungslängen müssten bei verschiedenen Firmen ähnlich sein. Das wäre ein Anhaltspunkt für überzogene Materialabrechnungen.
    Verschnitt muss aber berücksichtigt werden.


    Mein Ex-Sanitöter verrechnete mir auch grundsätzlich komplettes 5m Rohr, selbst wenn nur 30cm benötigt wurden. Begründung: der Rest ist Verschnitt und damit Bauschutt. Das fand ganz schnell ein Ende, nachdem ich darauf bestand, dass der mir in Rechnung gestellte Verschnitt nicht als "Bauschutt" von dieser Firma entsorgt wurde, sondern bei mir zu bleiben hatte.

    Lass dir die Restrolle doch aushändigen, wenn du das schon bezahlen sollst. Solche Mengen sind kein Verschnitt, die können an anderer Stelle noch verbaut werden (und wenn sie zum Basteln missbraucht werden, dafür gibt es ganz sicher Käufer).
     
  7. #6 Anhalter, 23.02.2020
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    64
    Für den Abschnitt habe ich keine Vergleichsangebote, daher leider schwierig.

    Das mit dem Verschnitt ist ein durchaus nachvollziehbares Argument. Der Lösungsvorschlag hapert unter anderem aber noch daran, dass mir ja nicht 600m Rohr in Rechnung gestellt werden, sondern "liefern und verlegen" von 600m Rohr...

    Leben und Leben lassen ist mir ja nicht gänzlich fremd, ich finde die Verhältnisse hier nur etwas heftig und bin noch nicht wirklich bereit das zu akzeptieren.
     
  8. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    469
    Ort:
    Westerwald
    Das Verhalten hat nach meiner Erfahrung System. Die Handwerker schreiben auf was sie aus dem Lager nehmen, aber nicht was zurückgeht. Ob das nu Schlamperei ist oder Vorsatz oder der Geselle Abends verlötet was Morgen geklemmt hat, wer weiß es.
    Du kannst den Handwerker darauf ansprechen, die doppelte Menge ist ja schon grob.
    Wenn der jedoch nicht darauf eingeht musst du entscheiden ob du das bezahlst oder nicht, wenn nicht, sehe ich zwei Möglichkeiten, entweder nur die Rechnung kürzen und abwarten was passiert oder gleich dass volle Programm mit Anwalt, Gutachter und auch Beschwerde bei der Handwerkskammer.
    Danach braucht du vermutlich einen anderen Handwerker. Ich habe es aber auch schon erlebt, mit einem Kunden von mir, einen größeren Rechtsstreit vor Gericht gehabt und seitdem kommen wir prima miteinander aus. Das Gerichtsverfahren war vor 30 Jahren und er ist einer meiner besten Kunden.
     
  9. set

    set Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    129
    Ist schon eine Frechheit dir dir komplette Rolle in Rechnung zu stellen. Abgesehen das die nie in deinen Bau gegangen sind gibt es auch kleinere Rollen zu kaufen. Ich vermute mal das der Handwerker nicht so häufig Trockenestrich baut und mit dem Rest der Rolle nichts anfangen kann. Solche Trockbausystem haben meist nicht so gängige Rohrdurchmesser (12 oder 14 mm, gegenüber den bei uns üblichen 17 mm) so das es für ihn vielleicht Abfall ist. Allerdings ist das sein Problem, wie gesagt es gibt auch kleinere Rollen zu kaufen. Bei so einem Trockenbausystem kann man relativ genau vorher ausrechnen was man an Rohrlängen brauch. Wenn man denn will.
     
Thema:

Abrechnung Heizungsbauer - Unstimmigkeiten

Die Seite wird geladen...

Abrechnung Heizungsbauer - Unstimmigkeiten - Ähnliche Themen

  1. WEG Abrechnung , Guthaben wird zurück gehalten

    WEG Abrechnung , Guthaben wird zurück gehalten: Hallo zusammen, ich habe meine ETW verkauft zum 21.01.2019 Für 2018 habe ich von der Verwalterin die NK/Hausabrechnung erhalten in 2019, daraus...
  2. Kosten für Heizungsablesung/abrechnung 2 Familienhaus

    Kosten für Heizungsablesung/abrechnung 2 Familienhaus: Was bezahlt Ihr für die Abrechnung? Bei mir sind ca. 260 € im Jahr für 2 Familien, und die beklagen sich.
  3. NK Abrechnung im Zweifamilienhaus

    NK Abrechnung im Zweifamilienhaus: Liebe Gemeinde, nachdem die Kinder aus dem Haus sind, möchten wir unser bisher gemeinsam bewohntes Zweifamilienhaus teilweise vermieten. Keller,...
  4. Nebenkosten pauschal abrechnen Einliegerwohnung

    Nebenkosten pauschal abrechnen Einliegerwohnung: Hallo, ich möchte die Nebenkosten pauschal abrechnen und trage auch einen Passus ein, dass diese erhöht werden können, wenn sie die...
  5. Wie Heizkosten etc abrechnen

    Wie Heizkosten etc abrechnen: Hallo ich bin neu hier im Forum und auch neu als baldiger Vermieter. Wir haben ein Haus gekauft und würden nun die Einliegerwohnung ca die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden