Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

Diskutiere Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen? im NK - Ankündigungen! Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich...

  1. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.646
    Zustimmungen:
    395
    nehmen wir mal den fiktiven Fall an, die Abrechnungsfirma schafft es nicht die Heizkostenabrechnung 2015 rechtzeitig fertig zu stellen. Ich erreiche sie seit 4 Wochen telefonisch nicht mehr.
    Kann man einfach eine fiktive höhere Zahl der Heizkosten den Mietern mitteilen, dass der Punkt Heizkostenabrechnung im Jahr 2017 nachgereicht wird?

    Nur um Fristen für eine Nachzahlung nicht verstreichen zu lassen?
     
  2. Pharao

    Pharao Gast

    Hi,

    was hältst du davon :?


    Zitat "Über die Vorauszahlungen für Betriebskosten ist jährlich abzurechnen; dabei ist der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit zu beachten. Die Abrechnung ist dem Mieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Ende des Abrechnungszeitraums mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist ist die Geltendmachung einer Nachforderung durch den Vermieter ausgeschlossen, es sei denn, der Vermieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten. Der Vermieter ist zu Teilabrechnungen nicht verpflichtet. Einwendungen gegen die Abrechnung hat der Mieter dem Vermieter spätestens bis zum Ablauf des zwölften Monats nach Zugang der Abrechnung mitzuteilen. Nach Ablauf dieser Frist kann der Mieter Einwendungen nicht mehr geltend machen, es sei denn, der Mieter hat die verspätete Geltendmachung nicht zu vertreten."

    Quelle: §556 BGB Abs.3



     
  3. #3 BHShuber, 23.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    1.535
    Ort:
    München
    Hallo,

    liegt der Grund für eine Verspätung der Abrechnung nicht beim Vermieter und dieser kann das zweifelsfrei beweisen, ist die Abrechnung auch nach genannter Frist noch vertretbar.

    Ich gehe davon aus, dass mir der Abrechnungsfirma ein Vertrag besteht, sollte man auf die Erfüllung dessen pochen und die fehlende Abrechnung schriftlich anmahnen, zumal dies dann auch ein Beweis für dich ist, dass du die Verspätung als Vermieter nicht zu vertreten hast.

    Gruß
    BHShuber
     
    GSR600 gefällt das.
  4. #4 anitari, 23.11.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    849
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Die Rechtsgrundlage hat ja Pharao schon genannt.

    Ich merke an das man die unverschuldete Verspätung dann auch glaubhaft nachweisen muß.

    Heißt nachweisen das man sich ernsthaft bemüht hat die Heizkostenabrechnung der Abrechnungsfirma fristgerecht zu bekommen.

    Telefonate, zu mal wenn man keinen erreicht hat, kein ordentliches Beweismittel. Wobei ich mir nicht vorstellen kann das die Firma 4 Wochen lang nicht erreichbar ist.

    Ich rate zum guten alten Postweg, Einwurfeinschreiben, mit der Forderung die Heizkostenabrechnung bis zum ... zu erstellen und zuzuschicken.
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.338
    Zustimmungen:
    1.808
    Vielleicht als kleine Ergänzung:
    ... und ebenso ernsthaft und erfolglos Alternativen geprüft hat, wie z.B. die Beauftragung eines anderen Dienstleisters oder die Selbstvornahme.

    Diese Vorgehensweise halte ich für ziemlich eindeutig unzulässig. Zumindest wäre den Mietern eine formell korrekte Heizkostenabrechnung zu übergeben, d.h. es müsste mittels des korrekten Berechnungsweges auf Basis von falschen Verbrauchswerten ein entsprechender "Sicherheitspuffer" aufgebaut werden. Aber auch bei dieser Vorgehensweise habe ich wirklich Schwierigkeiten, mir vorzustellen, wie das legal sein sollte. Faktisch hebelt man damit doch die gesamte Abrechnungsfrist aus.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Meine HK-Abrechnung war -wie fast jedes Jahr - fehlerhaft und wurde reklamiert. Ich habe damit keinerlei Bedenken wegen sog.Abrechnungsfristen, denn die Verzögerung kann ich ohne Mühe nachweisen. Selbstvornahme kommt nicht in Frage, ein anderer Dienstleiter ebensowenig. Also wir warten auf die korrekte Abrechnung, kein Problem.
     
  7. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.646
    Zustimmungen:
    395
    O.k. Würdest Du dann der Rest raus schicken oder alles erst im neuen Jahr dem Mieter zusenden, wenn es nicht rechtzeitig komme. Würde?
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Heute habe ich die korrigierte Heizkostenabrechnung erhalten und somit keinerlei Problem mit Frist. Selbst wenn ich diese Korrektur einiges später erhalten hätte und ich später abrechnen könnte, wäre es in Ordnung, weil ich die verspätete Abrechnung nachweisbar nicht zu vertreten habe.

    Pitty, ich glaube Du meinst die Betr.Kosten-Abrechnung. Ich beziehe mich auf HK-Abrechnung, die ich nicht selbst durchführe, diese erledigt seit Jahrzehnten Min....., allerdings fast jedes Jahr fehlerhaft. Es wird kurzfristig korrigiert, trotzdem ärgerlich. Also "the same procedure as every year".
     
  9. #9 anitari, 26.11.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    849
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Trotzdem bist Du für die fristgerechte Abrechnung verantwortlich.

    Heizkosten-Abrechnung ist ja nur ein Teil der Betriebskostenabrechnung.
     
    Berny gefällt das.
  10. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Natürlich bin ich für alle Betriebskostenabrechnungen verantwortlich. Nur speziell die Heizk-Abrechnung erledigt für mich die Abrechnungsfirma und sollte diese -wie in meinem Fall- die Abrechnung nicht rechtzeitig anfertigen, wäre ich für die Fristverlängerung nicht verantwortlich. Das dürfte hinreichend bekannt sein.
     
  11. #11 anitari, 26.11.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    849
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Die Argumente deinerseits müßten, den Mietern gegenüber, aber schon sehr überzeugend sein. Einfach nur angeben das die Abrechnung des Dienstleisters fehlerhaft war reicht meiner Meinung nicht aus.
     
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Mit nur "angeben" kommst Du da nicht weiter, eine Verzögerung musst Du schon nachweisen können.

    Mit Abrechnungen für Mieter habe ich noch nie Probleme gehabt. Die Abrechnungsmodalitäten müssen halt eingehalten werden.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Also muss ich nur den letzten Saftladen damit beauftragen, für mich die Abrechnung zu erstellen, um 3 Jahre Zeit zu gewinnen?

    Nanne, ich befürchte, dass du noch mal in dich gehen solltest.
     
    anitari gefällt das.
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Wenn Du meine Beiträge gelesen hättest wäre dieser Dein Beitrag überflüssig.
     
  15. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.629
    Zustimmungen:
    618
    Aber anscheinend scheint Dir dieser Zustand zu gefallen....?
     
    anitari und dots gefällt das.
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.565
    Zustimmungen:
    1.064
    Ort:
    Münsterland
    Stimmt, du hast irgendwo hier im Forum geschrieben, dass es für dich nicht in Frage kommt, eine Andere Firma zu beauftragen.

    Mein Beitrag und die ganze Diskussion ist damit für dich(!) überflüssig.

    Ich kann aber immer noch nicht glauben, dass man mit einem Hinweis (oder von mir auch einem Nachweis) auf Verzögerungen bei der beauftragten Firma fein raus ist.

    Schade, dass es dazu bisher nur Nannes (bisher noch nicht z.B. durch Links, Paragraphen etc. untermauerte) Meinung gibt. Ich habe ja schon gegoogelt, aber leider noch nichts dazu gefunden. Daher befürchte ich, dass Nanne mit ihrer Meinung daneben liegt.
     
    anitari gefällt das.
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Gefallen absolut nicht, nur kenne ich keine Ablese- bzw. Abrechnungsfirma, die mir garantieren würde die Abrechnungen ohne Fehler zu erstellen. Nachdem ich der Firma Min...schon seit fast 40 Jahren die HK-Abrechnugen erstellen lasse wird es -trotz Korrekturen, die innerhalb 4-6 Wochen erledigt werden- auch weiterhin so bleiben. Ich kann damit leben und mache da kein Problem daraus. Die Mieter hatten durch die Korrekturen nie einen Nachteil. Also was soll's.

    Ich würde Dir und denen die Dir beipflichten empfehlen, dass, was ich geschrieben habe, auch versuchen zu verstehen. Ich liege da schon richtig, auch ohne Link etc.
     
  18. #18 immobiliensammler, 27.11.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.271
    Ort:
    bei Nürnberg
    Auf folgender Seite wird das Ganze m.E. relativ gut erklärt:

    http://www.nebenkostenabrechnung.com/nebenkostenabrechnung-fristen/

    Problem ist m.E., dass der Vermieter im Einzelfall beweisen muss, dass er die Verspätung nicht zu vertreten hat, also z.B. nicht auf dem letzten Drücker die Daten geliefert hat etc. Wenn nun M**** bei Nanne regelmäßig Fehler produziert dann müsste der Vermieter m.E. den Abrechnungsdienst wechseln, wenn er an einen bekanntermaßen unzulässigen Abrechnungsdienst festhält, dann hat er wohl die Verzögerung zu vertreten und kann sich nicht mehr mit Hinweis auf den Dienstleister entlasten.
     
    Berny, dots und anitari gefällt das.
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.161
    Zustimmungen:
    921
    Danke für den Link. Wird nun auch den letzten Zweiflern klar, dass es Verzögerungen geben kann, die der Vermieter nicht zu vertreten hat. In meinem Fall ist es so, dass Korrekturen kurzfristig von Min...erledigt werden und somit die Abrechnungsfrist noch nie in Frage gestellt wurde. Also warum soll ich den Dienstleister wechseln? Welcher wäre besser?

    Immobiliensammler, wenn durch die Korrekturen tatsächlich gravierende Verzögerungen eintreten würden hätte ich wohl einen Wechsel in Beracht ziehen müssen. Noch besteht dazu kein Grund.

    Der Nachweis für eine Abrechnungsverzögerung liegt ja durch die Korrektur schon mal vor.
     
  20. #20 immobiliensammler, 27.11.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    1.271
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hallo Nanne,
    solange Deine Mieter mitspielen ist das in der Tat kein Problem. Nur wenn sich einer querstellt dann kannst Du Dich eben nicht entlasten, wenn Dir die regelmäßigen Probleme bekannt sind. Das muss also regelrecht überraschend auftreten.

    Sonst wäre das ja ideal, ich biete einen Abrechnungsservice an, komme aber nicht dazu, dies zu erledigen (meine Kunden rechnen halt schon damit), dann können die Vermieter ja nichts dafür, dass sie auch nach 5 Jahren - leider - die Guthaben nicht auszahlen können, für die Versäumnisse des Abrechnungsdienstes können Sie ja nichts! Merkst Du was?
     
    dots gefällt das.
Thema:

Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen?

Die Seite wird geladen...

Abrechnung ohne Heizkosten, wie abrechnen? - Ähnliche Themen

  1. Nebenkostenberechnung Dachgeschoss Grundfläche oder Wohnfläche für Heizkosten?

    Nebenkostenberechnung Dachgeschoss Grundfläche oder Wohnfläche für Heizkosten?: Hallo zusammen, ich hätte als Ex-Mieter einer Dachgeschosswohnung mal eine kurze Frage. Ich hatte in einer Wohnung gewohnt, bestehend komplett...
  2. Abrechnung Kaution mit Mieter

    Abrechnung Kaution mit Mieter: Eigentlich bin ich ganz froh,dass mein Mieter im September auszieht.Die Kaution habe ich als Sparbuch angelegt.Wann muss ich das spätestens...
  3. Betriebskosten für TG-Stellplatz auf NK Abrechnung

    Betriebskosten für TG-Stellplatz auf NK Abrechnung: Hallo Community, bin neu hier und hoffe, dass ich im richtigen Bereich schreibe. Zu meinem Anliegen, Ich habe heute meine NK-Abrechnung...
  4. Wer muss die Wasserzähler abrechnen? Bei einem Mehrfamilienhaus.

    Wer muss die Wasserzähler abrechnen? Bei einem Mehrfamilienhaus.: ich habe ein Mehrfamilienhaus und im Keller mit mehrere Wasserzähler. Bislang hat die Stadt alle Wasserzähler abgerechnet. Nun beim Austausch der...
  5. Darf Vermieter Steine (bei Umgestaltung) als Gartenpflegekosten abrechnen?

    Darf Vermieter Steine (bei Umgestaltung) als Gartenpflegekosten abrechnen?: In der Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2016 haben sich die Kosten für Gartenpflege mehr als verdreifacht (zum Vorjahr). Der Vermieter hat ein...