Abrechnung Wasserschaden

Diskutiere Abrechnung Wasserschaden im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Wir hatten einen Wasserschaden. Dieser wurde dem Hausverwalter gemeldet und der hat dann alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet....

  1. #1 Superfee, 19.11.2014
    Superfee

    Superfee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Wesel
    Hallo

    Wir hatten einen Wasserschaden. Dieser wurde dem Hausverwalter gemeldet und der hat dann alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet.

    Inzwischen der der Schaden vollständig beseitigt. Das Objekt stand leer.
    An wen (HV, Versicherung, oder WEG) muss ich jetzt die Kostenerstattung (Mietausfall, Stromkosten wegen Trocknung) richten?

    Bezüglich des Mietausfalls habe ich noch eine Frage. Welche Miete kann ich hier ansetzten? alte Miete vom vorherigen Mieter (mit oder ohne Mietkürzung), ortsübliche Miete, oder zukünftige Miete (verbilligt, da an meine Mutter vermietet wird)?

    Viele Grüße
    Superfee
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.817
    Zustimmungen:
    1.355
    Strom an den Hausverwalter. Das gehört zur Beseitigung des Schadens.

    Ein Anspruch auf Schadenersatz u.a. für den Mietausfall besteht nur bei Verschulden. Sofern also die Gemeinschaft durch ihr Handeln nicht nachweisbar den Schaden verursacht oder zumindest seine zeitnahe Beseitigung verhindert hat (auch hier wieder: nachweisbar!), gibt es keinen Schadenersatz. Das ist persönliches Lebensrisiko - das Leben als Immobilieneigentümer ist in dieser Hinsicht etwas riskanter ...

    Vielleicht ist der Schaden durch eine Versicherung abgedeckt. Da das sehr wahrscheinlich eine Versicherung der Gemeinschaft wäre, ist hierzu auch der Verwalter der richtige Ansprechpartner.


    Wenn du das Problem nicht über 3 Threads verteilen würdest, wäre das etwas leichter. Da die Wohnung derzeit gar nicht vermietet zu sein scheint (der alte Mieter ist raus, die Mutter noch nicht drin) und dies euer eigener Entschluss war, sehe ich derzeit gar keinen Anspruch, weil euch hier auch kein Schaden entsteht. Jedenfalls wird der tatsächliche Schaden angesetzt: beim Vormieter die tatsächliche Minderung, bei selbstverursachtem Leerstand gar nicht, bei der Mutter wieder die tatsächliche Minderung der dann vereinbarten Miete.
     
  4. #3 Superfee, 19.11.2014
    Superfee

    Superfee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Wesel
    Das Thema Dachsanierung und Wasserschaden sind zwar irgendwie miteinander verknüpft, sind aber auch zwei Unterschiedliche Themen.

    Der Wasserschaden ist ein Versicherungsschaden.

    Die Wohnung wurde am 31.07.14 vom alten Mieter übergeben. Am 02.08.14 ist der Wasserschaden (Sockel im Abstellraum ) entdeckt worden.

    Die Wohnung konnte aufgrund der Schadensbeseitigung nicht weiter vermietet werden.
    In der Wohnung liefen in fast allen Räumen mehrere Wochen Trocknungsgeräte.

    Solange die Geräte liefen konnte auch die Renovierung nicht durchgeführt werden.

    Der dadurch bedingte Mietausfall muss doch von der Versicherung übernommen werden.

    Viele Grüße
    Superfee
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.817
    Zustimmungen:
    1.355
    Es macht es potenziellen Helfern eben schwieriger, an die notwendigen Informationen zu kommen, die am Ende die Qualität der Antwort ausmachen.


    Wie hättest du die Wohnung denn weiter vermieten wollen, wenn am 1.12. deine Mutter einziehen soll? Zeitmietvertrag auf 4 Monate? Hätte es dafür überhaupt Interessenten gegeben? Solche Fragen könnte die Versicherung stellen ...
     
  6. #5 Aktionär, 20.11.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    NRW
    Wir hatten im Frühjahr ebenfalls einen Wasserschaden. Nach Meldung des Schadens bei der Versicherung kam ein Gutachter, der den Schaden aufgenommen hat, dann wurde über die Versicherung ein Unternehmen beauftragt welches die Schadensbeseitigung (Trocknung, Wiederherstellung der Böden etc.) übernommen hat. Es wurde ein Generalauftrag erteilt, so dass die Firma direkt mit der Versicherung abgerechnet hat. Nebeneffekt: keine lästige Terminkoordination durch uns. Am Ende gab es dann noch eine BEscheinigung über den außerordentlichen Stromverbrauch zur Vorlage beim Versorger, damit dieser nicht unnötig die Pauschale erhöht. Eine Erstattung der Stromkosten kam innerhalb von 10 Tagen.
     
  7. #6 Martens, 20.11.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Das Risiko des Mietausfalles kann(!) über die Gebäudeversicherung abgesichert sein, hier muß man die Vertragsbedingungen im jeweiligen Fall kennen.
    Die Höhe des Schadens durch Mietausfall (oder -minderung) hat der der Wohnungseigentümer zu belegen. Im vorliegenden Fall würde ich die Miethöhe des kommenden Mietverhältnisses ansetzen, denn dessen Beginn hat sich ja durch den Schaden nach hinten verschoben.

    Ansprechpartner ist die WEG vertr.d.d. Verwaltung, dieser regelt die Dinge mit der Gebäudeversicherung.

    Christian Martens
     
  8. #7 Aktionär, 20.11.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    NRW
    Wenn ich es richtig verstanden habe, dann war der Einzug der Mutter für den 01.12. geplant. Also keine Verzögerung.
     
  9. #8 Superfee, 20.11.2014
    Superfee

    Superfee Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2014
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Wesel
    Genau so ist es.

    Der Einzug ist nach vollständiger Schadensbeseitigung (14.11.2014) jetzt für den 01.12. geplant.

    Gruß Superfee
     
  10. #9 Aktionär, 21.11.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.220
    Zustimmungen:
    107
    Ort:
    NRW
    Okay, das war jetzt für mich mit den über mehrere Themen verteilten Infos nicht mehr ganz klar.
     
Thema: Abrechnung Wasserschaden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zukünftiger mietausfall wegen wasserschaden

Die Seite wird geladen...

Abrechnung Wasserschaden - Ähnliche Themen

  1. Mieter braucht neuen Herd und möchte dazuzahlen - wie steuerlich korrekt abrechnen?

    Mieter braucht neuen Herd und möchte dazuzahlen - wie steuerlich korrekt abrechnen?: Hallo liebe Forumsmitglieder, mein Mieter benötigt einen neuen Herd. Normalerweise würde ich den Herd kaufen, einbauen lassen - fertig. Aber, mein...
  2. Wasserschaden aktuell

    Wasserschaden aktuell: Ich habe ein sehr aktuelles Problem. Ich vermiete in Berlin eine Eigentumswohnung. Nach Angaben meiner Mieterin tropft es seit gestern durch die...
  3. Abrechnung Heiz- und Warmwasserkosten

    Abrechnung Heiz- und Warmwasserkosten: Hallo zusammen, ich versuche mich nun schon seit einiger Zeit in das Thema Nebenkostenabrechnung einzulesen. Was mir dabei noch etwas unklar ist,...
  4. Abrechnung der Betriebskosten für Zählertausch

    Abrechnung der Betriebskosten für Zählertausch: Hallo, Wir haben Wärmemengenzähler und Warmwasserzähler, die nach Ablauf der Eichfrist regulär ausgewechselt werden, weil eine erneute "Eichung"...
  5. Wasserschaden durch Absperrventil

    Wasserschaden durch Absperrventil: zählt das Absperrventilzählt jetzt zum Mieter, weil die Küche Mietereigentum ist? Ich habe zwar die Firma gerufen, bin aber der Meinung, dass der...