Abrechnungszeitraum, Eigentümerwechsel, neuer Mietvertrag

Diskutiere Abrechnungszeitraum, Eigentümerwechsel, neuer Mietvertrag im Fristen Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Mitte 2015 habe ich eine Wohnung gekauft. Mit der Mieterin habe ich einen neuen Mietvertrag verhandelt, der ab dem Kaufdatum gültig sein sollte....

  1. #1 Sonnenallee, 28.08.2016
    Sonnenallee

    Sonnenallee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mitte 2015 habe ich eine Wohnung gekauft. Mit der Mieterin habe ich einen neuen Mietvertrag verhandelt, der ab dem Kaufdatum gültig sein sollte. Da dieser nicht zu ihrem Nachteil war, hat sie diesen unterzeichnet. Jetzt möchte ich die Nebenabkostenrechnung erstellen. Rechtl. gesehen bin ich verpflichtet für das gesamte Abrechnungsjahr die Abrechnung zu erstellen, somit etwaige Erstattungen zu zahlen, oder Rückstände einzufordern. Ändert sich dies dadurch, dass es mit Kaufdatum auch einen neuen Vertrag gab?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immobiliensammler, 28.08.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    1.143
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wo soll das so geregelt sein?
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.465
    Zustimmungen:
    578
    Dann dürfte es wohl für das Jahr, in welchem es den Kauf/Verkauf gab, zwei BK-Abrechnungen geben.
     
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    5.112
    Zustimmungen:
    905
    Wenn im neuen MV andere Bedingungen bezüglich der NK vereinbart wurden wäre die NK-Abrechnung einmal für den übernommenen MV bis zum Kauf abzurechnen, und ab dem Kauf mit den neuen NK. Wie gesagt sofern etwas geändert wurde. Meine Meinung.
     
    Syker und Sweeney gefällt das.
  6. #5 immobiliensammler, 28.08.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.955
    Zustimmungen:
    1.143
    Ort:
    bei Nürnberg
    Frage mich aber immer noch, warum der Käufer den Zeitraum bis zum Kauf abrechnen soll, das wäre Aufgabe des Verkäufers. Erst ab Übergang Nutzen/Lasten ist wohl der Käufer zuständig (neuer Mietvertrag hin oder her!)

    Daher meine Frage, wieso er rechtlich verpflichtet sei (bei Kauf Mitte 2015) das ganze Jahr abzurechnen!
     
  7. #6 Sweeney, 28.08.2016
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    435
    Nanne hat es schon richtig ausgeführt.

    Verantwortlich für die Abrechnung ist der neue Käufer, der in die Rolle des Vermieters tritt. Eine Zwischenabrechnung nach Eigentümerwechsel kommt regelmäßig nicht in Betracht, denn maßgebend ist ausschließlich der vertraglich vereinbarte Abrechnungszeitraum.

    In diesem Fall empfiehlt es sich, zwei separate Abrechnungen zu erstellen - allein schon zugunsten der Übersicht und klaren Trennung.
     
    anitari und Nanne gefällt das.
  8. #7 Sonnenallee, 28.08.2016
    Sonnenallee

    Sonnenallee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt darüber ein BGH Urteil. Ist im Kaufvertrag nichts geregelt gilt § 446 Abs. 1 Satz 2 BGB: Von der Übergabe an gebühren dem Käufer die Nutzungen und trägt er die Lasten der Sache.
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    292
    Ort:
    NRW
    ja, aber das hat nichts mit der Nebenkostenabrechnung zu tun?
    Sweeney, hat das schon richtig geschrieben.

    http://www.mietrecht.org/nebenkosten/nebenkostenabrechnung-eigentuemerwechsel/
     
  10. #9 Martin_72, 16.11.2016
    Martin_72

    Martin_72 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.11.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Nanne hat absolut recht. Man sollte hierbei zwei separate Abrechnungen erstellen. Dadurch ist es einfach übersichtlicher. Und doch so wie ich das sehe hat das mit der Nebenkostenabrechnung zu tun.
     
  11. #10 BHShuber, 16.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    1.470
    Ort:
    München
    Hallo,

    ganz offen, das haben wir bei unzähligen Käufen nie gemacht, für uns war der Übergang Nutzen und Lasten der Stichtag für unsere Teilabrechnung ab diesem Zeitpunkt.

    Wie der Mieter dann mit dem Verkäufer übereinkam war uns immer schon wurscht.

    Es wäre unbillig, dem Vermieter gegenüber einen Anspruch geltend zu machen, der ihm gegenüber nicht entstanden ist, da er zum Entstehungszeitraum noch nicht Eigentümer der Immobilie war, geltend zu machen, allein, weil er zum Fälligkeitszeitpunkt Eigentümer ist.

    Gruß
    BHShuber
     
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.650
    Zustimmungen:
    292
    Ort:
    NRW
    Abgesehen davon, dass das Thema alt ist und somit die Anfrage erledigt, sollte auch nicht etwas falsches empfohlen werden.
    es ist nicht wurscht wer abrechnet!
    Quelle: http://www.mietrecht.org/nebenkosten/nebenkostenabrechnung-eigentuemerwechsel/
     
  13. #12 BHShuber, 17.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    1.470
    Ort:
    München
    Hallo,

    nichts anderes kann ich sagen als dass wir es niemals gemacht haben, vielleicht noch die Info, dass dies in den Kaufverträgen als Passus hinterlegt wurde.

    Gruß
    BHShuber
     
  14. #13 Akkarin, 18.11.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    697
    Aha ein bayrischer Gutsherrenvermieter!
     
    BHShuber gefällt das.
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.009
    Zustimmungen:
    1.956
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Hm, ich kenne es so, dass im Regelfall der Mieter kaum mitbekommt, dass er einen neuen ET/Vermieter hat. Da kommt ein Schreiben von jeweils ET alt und neu, ab Datum ist X neuer ET, die Miete bitte ab X auf Konto Y. Die Nebenkostenabrechnung kommt wie gewohnt, nur steht ein neuer ET/Vermieter drauf, die Gestaltung der Tabelle ändert sich ggf. etwas. Hinter den Kulissen regeln die unterjährige Abrechnung zum Stichtag ET-Übergang VM alt und VM neu, ggf. mit einer kleinen Ausgleichszahlung, die je nach Abrechnungsergebnis an den Mieter weitergereicht wird. Etwas aufwendiger wird es maximal wenn im Rahmen des ET-ÜBbergangs auch der Abrechnungszeitraum angepasst werden soll, aber das ist auch zu regeln.
     
  16. #15 BHShuber, 18.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    1.470
    Ort:
    München
    Hallo,

    ja genau richtig erkannt!

    Bei jedem gekauften Objekt wurde nach Übergang Nutzen und Lasten eine Ablesung durchgeführt, die Hausverwaltung darüber unterrichtet, die Protokolle der Ablesungen zugesandt und die Hausgeldabrechnungen wurden genau zu diesem Datum ab dem Übergang von der HV zur Verfügung gestellt.

    Somit war für uns der Abrechnungszeitraum Übergang Nutzen/Lasten bis 31.12. genau das haben wir dann dem Mieter weiterverrechnet.

    Was der Verkäufer gemacht hat war uns herzlich wurscht.

    Es hat sich auch bisher kein Mensch daran gestört.

    Gruß
    BHShuber
     
    dots gefällt das.
  17. #16 richter.m, 21.02.2017
    richter.m

    richter.m Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Zwei separate Abrechnungen zu erstellen finde ich als ene gute lösung
     
  18. #17 Akkarin, 21.02.2017
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    697
    Erst lesen dann posten. Wie sara weiter oben richtig bemerkt hat, halten die Richter am BGH das für keine gute Lösung.
     
    anitari und GJH27 gefällt das.
  19. #18 BHShuber, 21.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    1.470
    Ort:
    München
    Hallo,

    das aber nur, wenn im Kaufvertrag keine Regelung hierüber vereinbart ist, gerade heute beim Notar nochmal extra nachgefragt, die Gelegenheit beim Schopf gepackt und er hat bestätigt das dies durchaus Wirkung hat, wenn die Kaufvertragsparteien hierzu keine Regelung getroffen haben.

    Solange der Mieter nicht benachteiligt wird und der Abrechnungszeitraum von 12 Monaten eingehalten wird ist dem nichts entgegenzusetzen.

    Gruß
    BHShuber
     
  20. #19 Akkarin, 21.02.2017
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    697
    Deinem Notar kann ich grade nicht folgen. Natürlich können K und V untereinander für die Auseinandersetzung eine Zwischenabrechnung im Kaufvertrag vereinbaren. Das gilt dann für die Vertragsparteien.

    Der Mieter ist aber keine Vertragspartei des Kaufvertrages. Ihm gegenüber rechnet der alte Eigentümer das abgelaufene Jahr ab und der Käufer das laufende.
     
    sara gefällt das.
  21. #20 BHShuber, 21.02.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.671
    Zustimmungen:
    1.470
    Ort:
    München
    Hallo,

    tja eben nicht, der Mieter hat lediglich einen Anspruch auf die Abrechnung des ganzen Abrechnungszeitraum, von wem die dann kommt ist völlig unerheblich, solange alle Vorauszahlungen des Mieters berücksichtigt und der Abrechnungszeitraum eingehalten wurde.

    Gruß
    BHShuber
     
Thema: Abrechnungszeitraum, Eigentümerwechsel, neuer Mietvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neuer mietvertrag eigentümerwechsel

    ,
  2. abrechnugsspitzen

Die Seite wird geladen...

Abrechnungszeitraum, Eigentümerwechsel, neuer Mietvertrag - Ähnliche Themen

  1. Neue Nebenkosten ankündigen

    Neue Nebenkosten ankündigen: Hallo zusammen, wie sollte ich neue Nebenkosten, die bisher nie erhoben wurden, aber laut Mietvertrag können, ankündigen? Durch Erbe bin ich...
  2. Neuen Mietvertrag abschließen - einige Fragen zur Formulierung

    Neuen Mietvertrag abschließen - einige Fragen zur Formulierung: Servus in die Runde, ich habe mich heute neu angemeldet nachdem ich schon seit einigen Tagen interessiert im Forum lese. Ich stehe vor der Frage,...
  3. Schönheitsreparaturen Klauseln Mietvertrag

    Schönheitsreparaturen Klauseln Mietvertrag: Hallo, ich habe meine Mietswohnung gekündigt und habe in den kommenden Tagen eine Vorababnahme mit dem Hausmeister der Wohngesellschaft. In der...
  4. Neue Dusche - muss ich zuzahlen?

    Neue Dusche - muss ich zuzahlen?: Moin moin. Seid etwa 10 Jahren wohnen wir in unserer Neubaublock-Mietwohnung. Der Vormieter hatte sich bei der letzten Vollsanierung (etwa 20...
  5. Mietvertrag nummerieren

    Mietvertrag nummerieren: einige von Euch vermieten ja im großen Styl. Wie handhabt Ihr das mit der Nummerierung der Mietverträge? Geht Ihr nach Objekten oder Bekommt jede...