Absagegrund Wohnung - Diskriminierung oder rechtlich zulässig ?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Wohnungssuchende, 06.06.2012.

  1. #1 Wohnungssuchende, 06.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2012
    Wohnungssuchende

    Wohnungssuchende Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag in die Runde,

    ich möchte gern wissen, ob folgendes in den Bereich der Diskriminierung fällt, der Schock steckt mir noch in den Knochen.

    Ausgangssituation : ich suche mit meiner Mutter (Rentnerin) zusammen eine Wohnung. Wir haben eine gefunden,
    es fanden zwei Besichtigungen statt, dann kam der Mietvertrag und der Terminvorschlag zur Unterschrift und Geldübergabe (Maklerprov.+Kaution+Küchenablöse).
    2 Tage vor besagtem Termin (wir waren kurz davor zu unterschreiben) erhielt ich nun eine Absage mit der Begründung meine Mutter wäre ein Pflegefall, den man im Haus nicht wünscht.

    Kann jemand aufgrund seines gesundheitlichen Zustands abgewiesen werden ? Immerhin ist sie noch in der Wohnung mobil. Die Tatsache, dass wir zusammenwohnen wollen und ich natürlich auch gewisse Pflichten in der Betreuung übernehme, sollte doch mit dem eigentlichen Mietverhältnis nichts zu tun haben....meine ich.

    Diese Begründung hat uns beide sehr getroffen und wir sehen uns hier in einer Weise abgekanzelt, die ganz und gar nicht in Ordnung ist, zumal der Vermieterin von Anfang an bekannt war, dass ich berufstätig bin und meine Mutter Rentnerin ist, eben mit gewissen körperlichen Gebrechen.

    Nun meine abschließende Frage : ist eine solche Begründung überhaupt rechtlich zulässig ? Wir sind beide solvent genug für die Mietwohnung, hätten auch problemlos in bar den Gesamtbetrag für Kaution usw. mitbringen können. Ich habe ein 1A-Schufa-Zeugnis vorgelegt.

    Es wäre mir/uns wirklich eine Hilfe, wenn wir hier ein paar Antworten finden könnten. Wir verstehen die Welt gerade nicht mehr :-(

    Lieben Dank an alle Antwortenden.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    nicht falsch verstehen, aber euer potentieller vermieter ist einfach sagenhaft dämlich. er muss euch überhaupt keine begründung geben, warum er euch nicht als mieter haben möchte, warum setzt er sich so in die nesseln, setzt sich gar der gefahr aus ärger zu bekommen?
    ob's rechtlich zulässig ist weiss ich nicht - kannst ja mal einen anwalt befragen.

    dass die pflegebedürftigkeit deiner mutter selbstverständlich ein grund sein kann, nicht an euch zu vermieten, ist dir vermutlich klar - oder möchtest du ausführlich geschildert bekommen wo da die probleme liegen an die du vielleicht selbst im moment noch garnicht denkst?
     
  4. #3 Wohnungssuchende, 06.06.2012
    Wohnungssuchende

    Wohnungssuchende Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Nein, das ist mir nicht klar. Es ist ja auch ein Unterschied, ob ein Motiv nachvollziehbar oder rechtens ist :-/
    Ich habe jetzt gelernt gewisse Auskünfte nicht mehr zu geben. Vielleicht hatten wir einfach nur richtig doll Pech - und eine Bekanntschaft mit einer...ähmm...besonderen Vermieterin :-)
    Irgendwas gutes wird die Episode schon haben.....sie hätte uns ja auch gleich absagen können...mal abgesehen davon.

    Nix für ungut. Danke trotzdem (auch wenn´s nicht hilfreich war).
     
  5. #4 lostcontrol, 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    also "rechtens" ist die ablehnung eines mietinteressenten immer - der vermieter hat die absolute und totale freiheit darin, an wen er vermietet, es ist seine freie entscheidung. und wenn er will kann er statt dem vorstandsvorsitzenden auch den alg2-empfänger nehmen usw.
    ich selbst hab schon häufiger mieter abgelehnt, weil sie einfach nicht in die gegebene hausgemeinschaft gepasst haben - obwohl sie solvent, sympathisch usw. waren.
    ABER: nach möglichkeit vermeidet man eine angabe der gründe, eben damit nicht sowas passiert wie bei dir, dass dann jemand sauer ist und ärger macht. reinzuschreiben "wir haben uns für jemand anderen entschieden" reicht völlig aus.
    tatsächlich gibt es gewisse quotenregelungen, die aber erst ab einer bestimmten wohnungsanzahl greifen, und die ist nicht grad niedrig, greift also eher bei wohnbaugesellschaften oder gewerblichen vermietern.

    um mal ein paar gründe zu nennen, warum pflegebedürftige nicht unbedingt so irre gern als mieter gesehen sind:
    einer der häufigsten gründe pflegebedürftige menschen als mieter nicht zu nehmen ist wohl der, dass man sie selbst bei eigenbedarf aus härtefallgründen häufig nur ganz, ganz schlecht aus der wohnung bekommt.
    ebenfalls häufig ist die angst, dass der pflegebedürftige mensch früher oder später teure umbauten z.b. im bad verlangen könnte.
    dass der pflegebedürftige irgendwann die treppen nicht mehr schafft oder aus sonstigen gründen kündigt kann ebenfalls ein grund sein - schliesslich suchen die meisten vermieter ja jemanden, der langfristig mietet.
    to be continued...
     
  6. #5 Wohnungssuchende, 06.06.2012
    Wohnungssuchende

    Wohnungssuchende Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    OK, ich verstehe. Danke.
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Nein es ist rechtlich nicht zulässig. Wenn die Absage in der Form beweisbar ist, am besten ihr habts schriftlich, dann kann das den Vermieter ziemlich teuer kommen.
    Mal nach AGG googeln
     
  8. #7 lostcontrol, 06.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    AGG zieht erst ab 'ner bestimmten anzahl von wohnungen - ich mein ab 50 oder so.
    ist das hier der fall?
    (hatte das thema auch schon mal, daher weiss ich das mit der wohnungsanzahl, wenn ich auch die anzahl selbst nicht mehr im kopf hab.)
     
  9. #8 Syker, 06.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2012
    Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Das AGG gillt soweit ich weiß immer,
    zum Beispiel auch in einer kleinen Firma mit 1/2 Angestellten.

    VG Syker
     
  10. #9 lostcontrol, 06.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    schlagt's halt nach.
    ich hatte das ja bereits in meinem ersten posting erwähnt, dass das erst ab 'ner gewissen "grösse" gilt.
    @ syker: in einer firma mit 1-2 angestellten kannst du dich garnicht an irgendwelche quoten halten.

    ja klar, AGG, sorry, hab's korrigiert.
     
  11. #10 lostcontrol, 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    AGG - Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

    und hier die fragliche stelle/n:

    hatte das mit den 50 wohnungen also doch noch richtig im kopf.
     
  12. #11 tinchen01, 06.06.2012
    tinchen01

    tinchen01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Tja, und selbst wenn das alles rechtlich beweisbar ist und Wohnungssuchende im Recht wäre. Würde man sich in so einer eingeklagten Wohnung dann auf Dauer wohlfühlen?
    Man sollte hier auch den menschlichen Aspekt beleuchten.

    LG tinchen01
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    @ lost
    es geht ja nicht um irgendwelche Quoten, die man einzuhalten hat, sondern um offene Diskriminierung.
    Dass man Leute diskriminieren darf, wenn man weniger als 50 Wohnungen zu vermieten hat, hätte ich jetzt nicht gedacht. Da darf man dann also durchaus offen sagen, dass man z.B. nicht an Maximalpigmentierte vermieten möchte? Schon heftig.

    @tinchen
    man muss sich nicht unbedingt in eine Wohnung einklagen. Schadensersatz/Schmerzensgeld kann auch ganz interessant sein.
    Gab vor ein paar Jahren mal den Fall, dass ein m-p. Pärchen eine Wohnung anmieten wollte und denen von der Hausmeisterin erklärt wurde, dass man nicht an MPs vermieten würde. Soweit ich mich erinnern kann bekam das Pärchen einige 1000€.
     
  14. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo,

    Kann dir jetzt nicht so ganz folgen wo du etwas von 50 Wohnungen her hast.
    Ich denke §1 ist unstrittig, aber hier in §2

    geht das nicht hervor,
    hast du evtl. eine ältere Fassung des AGG


    Sicherlich wird keiner in einer eingeklagten Wohnung wohnen wollen,
    aber wenn der Mieter jetzt dadurch eine andere teurere Wohnung mietet,
    wäre der Vermieter Schadenersatzpflichtig.

    Ist im Arbeitsrecht ähnlich bei Kündigungsschutzklagen,
    Am Ende wird ein gerichtsverfahren im Vergleich enden.


    VG Syker
     
  15. #14 tinchen01, 06.06.2012
    tinchen01

    tinchen01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldige meine Unwissenheit kathie, aber was ist ein m-p Päärchen?
    Grinsel, sollte das auch nur im geringsten was mit einer MP zu tun haben, kann ich die Hausmeisterin verstehen......
     
  16. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Es ist § 19 Abs. 5 AGG
     
  17. #16 lostcontrol, 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    also dass dieses gesetz so gemeint sein könnte, auf die idee bin ich jetzt auch noch nicht gekommen.
    ich hab das immer so verstanden, dass man eben gewisse quoten einhalten soll.
    ich selbst bin übrigens auf das problem gestossen, als ich mal ein inserat geschaltet hab "nur an frauen" - da wurde ich sofort angeschrieben dass das nicht zulässig sei blablabla... ich hab's dann rausgenommen, mir ist zudem auch klar geworden dass man das auch durchaus falsch verstehen könnte - mir ging's lediglich drum dass ich nicht nur männer im haus haben wollte und deshalb diese wohnung an eine frau vermieten wollte - quasi auch um 'ne quote.

    was ist denn ein MP-pärchen???
     
  18. #17 lostcontrol, 06.06.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    wärst du dem link gefolgt hättest du gesehen dass das direkt vom bundesministerium der justiz kommt.

    bezüglich "der öffentlichkeit zur verfügung stehen": das ist bei wohnungen von privat nicht der fall.
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Mit MP hab ich maximalpigmentiert abgekürzt. Sorry.
     
  20. #19 tinchen01, 06.06.2012
    tinchen01

    tinchen01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    was ist denn ein MP-pärchen???[/QUOTE]


    ----------------------------------------------------

    Fragte ich bereits. Da Google nichts hergibt dachte ich evtl. an Multiple Persönlichkeit?



    Aha, also tätowiert kathi?
     
  21. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    so ähnlich ;-)
     
Thema: Absagegrund Wohnung - Diskriminierung oder rechtlich zulässig ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. absage mietwohnung

    ,
  2. absageschreiben wohnung

    ,
  3. absage mietinteressent

    ,
  4. absage mietinteressent muster,
  5. absage wohnung muster,
  6. mietinteressenten absagen,
  7. wohnung absagen muster,
  8. absage mietwohnung muster,
  9. wohnung absagen gründe,
  10. mietwohnungsabsage,
  11. absage wohnungsangebot,
  12. absage wohnung,
  13. wohnungsabsage vorlage,
  14. absage wohnungskauf,
  15. absage mieter muster,
  16. absageschreiben mietwohnung,
  17. wohnungskauf absage,
  18. vorlage absage wohnung,
  19. mieter absagen,
  20. musterbrief absage wohnung,
  21. diskriminierung wohnungssuche,
  22. musterbrief absage mietinteressent,
  23. mietwohnung absage,
  24. absage wohnung vermieter,
  25. absage mietwohnung formulieren
Die Seite wird geladen...

Absagegrund Wohnung - Diskriminierung oder rechtlich zulässig ? - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...