Abschaffung des Ehegattensplitting

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Insolvenzprofi, 05.05.2013.

  1. #1 Insolvenzprofi, 05.05.2013
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde gerne mal eure Meinung dazu hören, ich persönlich finde es ein Unding, das das System von Rot Grün abgeschafft werden soll. Unfair vorallem für diejenigen die Alleinverdiener. Normalerweise müsste man dann auch die Steuerklassen abschaffen, da Klasse 3 dann zu einer erheblichen Nachzahlung führt.

    Das beste ist, das ROT argumentiert, altfälle würden nicht betroffen sein, aber gleichzeitlich rechnet man mit 20 Mrd Mehreinnahmen. Wie geht das? Wenn alle Altfälle bleiben, hat man erstmal kein Cent mehr.

    Wie sind eure Meinungen dazu, würde mich mal interessieren. Ich habe das Gefühl das es für viele echt verdammt teuer werden wird. Es laufen ja schon Vorbereitungen, das die BAB umgerüstet wird, damit die Autos demnächst eine Automaut zahlen werden. Desweiteren habe ich gelesen, das man darüber nachdenkt, wie man eine Vermögensabgabe einführen kann, für Grundstücksbesitzer, die immateriell an Wert Ihrer Immobilie gewinnen. D. h. durch äußere Umstände steigt der Wert der Immobilie = Abgabe für den erhöhten Wert obwohl nicht verkauft.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaub dass diese Steuerpläne Rot-Grün den Kopf kosten und sie sehr viele Wählerstimmen aus dem "Bildungsbürgertum" verlieren werden. Die Grünen werden eigentlich nicht mehr gebraucht. Ihre Umweltpolitik wurde von allen anderen Parteien übernommen, der kalte Krieg ist längst vorbei und auch die Zeiten in denen die Grünen als Opposition nötig waren. Die FDP wird dieses Jahr der Gewinner sein.
    Der deutsche Staat kassiert mehr als genug Steuern, die nur für die falschen Dinge wieder ausgegeben werden. Soll der doch auch mal anfangen mit Sparen. Mit dem Sparen wozu über die Jahre hinweg die deutschen Bürger immer wieder aufgefordert wurden und das jetzt "bestraft" werden soll.
    Vermögensabgabe für Immobilien? Dürfte sich sowohl bei Neuvermietungen, wie auch bei den Mieten generell stark bemerkbar machen. Nicht jeder geht mit seinen Mieten bis ans Maximum. Das könnte sich ändern. Ich gehe davon aus, dass die eigene, selbstbewohnte Immobilie davon nicht betroffen sein wird.
    Die Durchführbarkeit in der Praxis dürfte auch nahezu unmöglich sein.
    Wiedereinführung der Vermögenssteuer? Na viel Spass. Wenn mein Geld bei den Niedrigzinsen z.Zt. auf der Bank noch nicht einmal mehr die Inflationsrate abpuffern kann und der Wert des Geldes stetig abnimmt und dann der Staat noch was davon abzweigt....... da kauf ich mir doch lieber einen guten Tresor.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Aber leg dann bloß keine Geldscheine rein :50:

    Und mal ganz nebenbei, haben wir zZ nicht einen Minuszins bzw Negaivzins von ca 0,01% ?
     
  5. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
  6. #5 Pharao, 05.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Naja, wenn man nur noch wüsste welche Partei man wählen soll ? Also nur bei einer Partei weis ich sicher, die ändern ihre Einstellung mit Sicherheit nicht, aber die ist leider auch keine Alternative.

    Kein Wunder das immer weniger zu Wahl gehen, den eine wirkliche Wahl hat man da ja nicht wirklich, wenn`s nach der Wahl wir heißt: "Ätsch, haste uns das mal wieder geglaubt ?". Ich mein, zB Schuldenabbau ist eigentlich bei jeder Partei ein Ziel, nur statt abzubauen werdens immer mehr ..... und das ist eher der Alptraum .....

    Das jemand der richtig viel Verdient auch mehr Abgaben zahlen darf, das finde ich garnicht so verkehrt.
    So, nun bitte mal melden wer soviel Verdient, das ihn das überhaupt betreffen würde. Und mal ganz unabhängig davon, verhungern tut jemand mit so einem Jahreseinkommen sicherlich auch nicht, wenn er etwas mehr abgeben muss.

    Und jetzt mal der Durschnittsbruttoverdienst von 2011 zum Vergleich ==> ca 2400 €/Monat
    (Quelle: Statistisches Bundesamt)
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt! Bargeld ist ja dann Steuerhinterziehung, aber der Picasso an der Wand nicht. War das nicht einer der Gründe warum die Vermögenssteuer abgeschafft wurde?

    @sara
    Genau von diesen alten Stammwählern der Grünen hab ich gesprochen. Wohin werden die wohl wechseln?
    Vielleicht schaffen es ja die Piraten diesmal rein. Wäre wenigstens mal wieder ne Opposition, die den Namen auch verdient hat.
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Naja, ich glaube ja eher, das die nur so gut abgeschnitten haben, weils einfach zu viele Protestwähler gibt.
     
  9. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Bei den Grünen geht aber um Einkommen ab 60000€ Brutto!

    Mal ganz davon abgesehen, dass ich der Meinung bin, dass der Staat schon mehr als genug einnimmt, sollte man auch bedenken, dass Spitzenverdiener ja - nach Steuern- wesentlich mehr Geld in Umlauf bringen als ein Normalverdiener. Damit wird nicht nur die Wirtschaft angekurbelt, sondern es fliesst in Form der Mehrwertsteuer auch wieder Geld an den Staat: Am Ausbeuterschuh von kik verdient der Staat ein paar cent. Am 300€ Schuh schon deutlich mehr.
     
  10. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Wovon es diesmal vielleicht noch ein paar mehr geben wird.
     
  11. #10 immodream, 05.05.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    die Grünen haben doch als Wähler überwiegend das Bildungsbürgertum .
    Welcher normale Arbeitnehmer ( z. b. Handwerker oder Mitarbeiter bei Lidl, Aldi usw ) kann sich die Ökokost, Ökokleidung , Solarzellen oder ein neues Hybridauto leisten?
    Diese Wähler sollen nach der nächsten Wahl von Rot-Grün reichlich geschröpft werden .
    Die Rot- Grüne Neiddebatte ( ab welchen Einkommen ist man in Deutschland reich ?) trifft uns Vermieter nicht, da wir grundsätzlich habgierig und heuschreckenartig unsere Mieter schröpfen.
    Wen sollen wir wählen? Vor allem nach den neuesten Enthüllungen in Bayern.
    Zumindest nicht die Roten oder Grünen.
    Die Piraten oder die Partei , die den Euro abwählen will, sind doch auch keine seriöse Alternative.
    Wir sollten also ( nicht aus Überzeugung ) sondern eher aus Verzweifelung Schwarz oder Gelb wählen.
    Wichtig ist, das wir wählen gehen , um allen untätigen roten oder grünen Nichtwähler Paroli zu bieten .
    Ich hab meinen Kindern immer wieder gesagt, das sie in eine Partei eintreten sollen und ihre Karriere als Plakatkleber und Luftballonaufblaser und - verteiler beginnen sollen.
    Irgendwie hab ich die falsch erzogen, da sie alle normal arbeiten gehen.
    Auf alle Fälle werden wir für alle Familienmitglieder wieder die Briefwahl beantragen und wer nicht wählt , wird " enterbt " ( oder so ähnlich )
    Grüße
    Immodream
     
  12. #11 Papabär, 06.05.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich weiß nicht, wie verzweifelt man dafür sein muss ...


    Die Piraten wären ja ´ne echte Alternative ... wenn ´se nich für jeden Krümel eine mehrstündige Debatte starten würden. Wieviele Punkte hatte deren letzter Parteitag doch gleich beschlossen? Soweit ich weiß Null! ... aber gut, dass mal darüber gesprochen wurde.


    Ich halte es da doch eher mit Emma Goldman:
     
  13. #12 Insolvenzprofi, 07.05.2013
    Insolvenzprofi

    Insolvenzprofi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2006
    Beiträge:
    923
    Zustimmungen:
    0
    Sollten die grünen an die macht kommen geht es vielen sehr viel schlechter

    Ehegattensplitting weg, vollbesteuerung nach lst klasse 1
    Autobahnmaut
    Eurobonds-> untergang vom wohlstand
    Ab 60000 deutliche mehrbelastung

    Vermutlich noch was wie
    Mwst veränderung von den geminderten gütern (einige sollen raus fallen und mit 19% besteuert werden)
    Versicherungsaenderung, wie kopfpauschale (war ja immer ein thema)
    Sonstige abgaben für dicke autos
    Zwang zur modernisierung bei 5% mieterumlage
    Und viel mehr

    Meiner meinung nach diebstahl... Da darf man schufften 100% an die grünen abdrücken und noch danke sagen
     
  14. #13 Soontir, 08.05.2013
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Wie war das, die Wahl zwischen Pest und Cholera.

    Wobei für mich Schwarz-Gelb das kleinere Übel ist.
    Was wollen wir aber wetten, dass wir wieder eine große Koalition kriegen.

    Nach den derzeitigen Umfragen schafft es keines der beiden Lager eine regierungsfähige Mehrheit zu stellen.
     
Thema: Abschaffung des Ehegattensplitting
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ehegattensplitting abschaffen

    ,
  2. ehegattensplitting neiddebatte

Die Seite wird geladen...

Abschaffung des Ehegattensplitting - Ähnliche Themen

  1. Räumungsklage bei kriminellen Mieter abschaffen

    Räumungsklage bei kriminellen Mieter abschaffen: Hallo Forengemeinde ich bin mittlweile Opfer von mehren Mietnomaden/Betrüger(Betrüger = Ersttäter). Auffällig ist bei diesen Personen das sie...
  2. Katzen abschaffen wegen Nachbar?

    Katzen abschaffen wegen Nachbar?: Hallo Meine Mutter und ich wohnen seit 11 Jahren in einem Haus mit 8 Wohneinheiten, seit 3 Jahren sind wir Eingentümer dieser Erdgeschoßwohung!...