Absicherung einer mündlichen Zusage?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Moo, 18.11.2008.

  1. Moo

    Moo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebes Forum,

    als frische künftige Vermieter haben wir schon das erste aha-Erlebnis hinter mir....Wir haben eine sehr schöne Altbauwohnung (96 qm) mit Balkon im 1. Stock eines Zweifamilienhauses, das wir im Frühjahr 2008 gekauft haben (unten wohnen wir selbst). Die Wohnung wird gerade renoviert (alle Dielenböden neu geschliffen und gewachst, alle Wände neu verputzt, Bad neu gefliest) – es wird also alles ordentlich und super schön gemacht. Die Wohnung soll erstmals vermietet werden, wurde ausgeschrieben, daraufhin hat sich eine sehr nette Dame gemeldet, die einmal alleine, das zweite Mal mit Lebensgefährten und das dritte Mal wieder alleine da war. Sie war sehr begeistert und hat beim dritten Besuch mitgeteilt, sie nehme die Wohnung. Wir haben die Dame und ihren Lebensgefährten sympathisch gefunden (ist ja auch wichtig in einem 2-Familienhaus) und haben daraufhin anderen Interessenten nach der Zusage sofort abgesagt.
    Sie hat gebeten, ob wir jemanden organisieren, der Küchenumzug (an Weihnachten...) für sie erledigt usw. Dies sagten wir zu und haben auch schon jemanden gefunden, der dies machen würde. Außerdem wollte sie in einem Zimmer lieber einen anderen Boden als den bereits gekauften (habe ich gleich gestern umgetauscht und einen höherwertigen Boden gekauft...ebenso zwei Eimer Terracotta- Wischfarbe für einen Teil der Wände, weil ihr das in unserer Wohnung so gut gefallen hat...).
    Es war alles bestens, diese Woche sollte die Mietvertragsunterzeichnung sein und heute kommt eine lapidare Mail, es tut ihr leid, sie ist zu der Überzeugung gekommen, die Wohnung sei ihr doch zu groß (obwohl sie jetzt aktuell 120 qm hat und sich nicht zu sehr verkleinern wollte nach ihrer Aussage...).
    Zählen eigentlich mündliche Zusagen gar nichts? Ich mein, ich setze doch niemanden die Pistole auf die Brust, der sich die Wohnung anschaut und leg ihm gleich einen Mietvertrag zum Unterschreiben hin. Sie hat die Wohnung dreimal gesehen und beim dritten Mal erklärt, sie nimmt sie und macht jetzt kurz vor Mietvertragsunterzeichnung einen Rückzieher, ich finde das wirklich sehr ärgerlich. Ist ein Vorvertrag bei solchen Sachen dann nötig oder wie kann ich so was künftig ausschließen?

    LG Moos, etwas frustriert...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Mietverträge können grundsätzlich formfrei abgeschlossen werden. Dazu sind - wie bei jedem Vertrag - 2 deckungsgleiche Willenserklärungen erforderlich. Unterstellt man, dass die wesentlichen Vertragsbedingungen ausgehandelt waren, wäre neben der Zusage des Interessenten (=Angebot zum Vertragsabschluss) noch die Zusage des Vermieters (=Annahme des Angebots) gegenüber dem Interessenten erforderlich. Davon habe ich noch nichts gelesen. Absage an weitere Interessenten ist kein Vertragsabschluss. Es könnte auch so sein, dass der Vermieter den Vertragsabschluss mit dem Interessenten zu den ausgehandelten Bedingungen angeboten und der Vertrag durch Annahme abgeschlossen wurde.
    Das alles führt aber nicht zu einem vernüftigen Ergebnis, wenn man den Vertragsabschluss - und genau da liegt das Problem bei mündlich abgeschlossenen Verträgen - nicht beweisen kann.
    Letztlich sollte man sich als Vermieter nicht unbedingt auf einen mündlichen Vertrag berufen. Der Freude, dass man jetzt einen Mieter zur Einhaltung des Mietverhältnisses gezwungen hat wird schon bald der Ärger über den Streit zum Inhalt des Mietvertrags folgen.
    Mit einem Vorvertrag verpflichten sich die Parteien zum Abschluss des Hauptvertrags. Zu welchen Bedingungen denn? Sind die Bedingungen nicht endgültig ausgehandelt, kommt es eben nicht zu einer Einigung und der Vorvertrag ist das Papier nicht wert. Sind die Bedingungen ausgehandelt, kann der Hauptvertrag abgeschlossen und auf den Vorvertrag verzichtet werden.

    Das Thema sollte unter Lehrgeld abgelegt und ein neuer Mieter gesucht werden, mit dem dann - ohne Pistole, aber trotzdem so schnell wie möglich - ein Mietvertrag abgeschlossen wird.
     
  4. #3 lostcontrol, 19.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    seh ich wie RMHV - wenn alles klar war, warum habt ihr sie dann den vertrag nicht sofort unterschreiben lassen?
    ich würde nie im leben schon sowas machen wie anderen interessenten absagen, böden umtauschen, farbe kaufen etc. (ok, würde ich ohnehin nicht, aber das ist ein anderes thema) ohne eine unterschrift unterm vertrag zu haben...
    ich lasse auch meine anzeigen solange im netz stehen, bis ich eine unterschrift habe - ich verzichte dann lediglich darauf tatsächlich noch besichtigungen zu machen sondern erkläre den neuen interessenten dass die wohnung bereits zugesagt ist, ich aber noch keine unterschrift habe.

    ergo:
    lehrgeld. nächstes mal besser machen...
     
  5. Moo

    Moo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RMHV und lostcontrol,

    also zum ersten Beitrag: natürlich habe ich die Zusage (Annahme des Angebots) gegenüber der Interessentin ausgesprochen, wie gesagt es wurden ja schon alle Einzelheiten bis ins Detail besprochen.
    Nein, ich möchte auch sicher niemanden dazu zwingen, auch wenn es eigentlich ein gültiger Mietvertrag ist. Wir leben im gleichen Haus und wir wollen Mieter, mit denen wir uns gut vertragen!
    Wir haben deswegen nicht gleich einen Mietvertrag gemacht, weil es jedesmal Wochenende war, ich keinen Mietvertrag im Haus hatte und leider nur unter der Woche im Büro Zugang zu PC und Drucker habe.
    Außerdem - ich finde den "Ich bin doof-Button" nicht, wäre ich nie auf die Idee gekommen, dass jemand, der insgesamt selbst schon mindestens 6 Stunden mit Ausmessen, Überlegen, wo die Möbel hingestellt werden, Anfrage, ob wir die Katze im Urlaub füttern (selbstverständlich hätten wir das getan!), Besprechung der Organisation des Umzugs (Weihnachten!) usw. verbracht hat, auf einmal wieder anderer Meinung ist, das enttäuscht mich jetzt einfach rein menschlich....weil ich nie so mit anderen Personen umgehen würde.
    Ja ich lege das Thema unter Lehrgeld ab, habe jetzt einen Blankomietvertrag daheim und hoffe, die nächste Erfahrung ist besser, wie gesagt, sind Neuvermieter und noch ziemlich naiv, wie mir das Lesen hier im Forum zeigt...
    Euch vielen Dank für die Statements.

    Liebe Grüße Moos
     
  6. #5 lostcontrol, 19.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also ich gebe den mietern meinen superdicken spezial-mietvertrag (*ggg*) immer vorab zu lesen mit - natürlich noch OHNE unterschrift. der mietvertrag gehört ja zu den existentiellen dingen bei der ganzen geschichte, und gerade die von dir beschriebenen absprachen gehören da selbstverständlich reingeschrieben, damit es nicht hinterher meinungsverschiedenheiten diesbezüglich gibt.
    aber wenn die dame gleich 3 mal da war, da hätte ich sicher schon beim zweiten mal den vertrag parat gehabt.
    das nächste mal wird's ja dann klappen.

    na dann ist es doch vermutlich besser so, wenn die dame die wohnung jetzt nicht nimmt.
    vielleicht hat sie ja auch in der zwischenzeit ein noch besseres angebot gefunden?
    oder vielleicht hat sie sich vom gefährten getrennt und braucht jetzt spontan etwas kleineres? bzw. umgekehrt, sie will jetzt mit ihm zusammenziehen und die beiden suchen deshalb etwas grösseres. (ist mir aus eurem bericht nicht so ganz klar geworden, ob ihr an das paar oder nur an sie alleine vermieten wolltet.)

    habt ihr auch all die anderen schönen papiere schon zuhause?
    also so dinge wie mieterselbstauskunft, übergabeprotokolle usw.?
    falls nicht, besorgt euch die auch gleich mal, ihr werdet sie noch brauchen...
     
  7. Moo

    Moo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ja das war seltsam; sie wollte nur einen MV auf sie alleine, aber das geht mich ja auch nichts an. Der Lebensgefährte wohnt und arbeitet unter der Woche in einer anderen Stadt und hat dort eine Wohnung, er wäre nur am Wochenende da gewesen und in ca. 5 Jahren, wenn er in Rente geht...ich glaube auch, dass sie einfach was anderes gefunden hat und das mit der Größe einfach eine Ausrede war und sie einfach nicht den Mut hatte, ehrlich zu sein. Naja, was solls - ich probiere es jetzt nochmal bis Neujahr, nette Mieter zu finden, wenn es nicht klappt, streiche ich diverse Privatvergnügungen wie Urlaube und bleibe mit meinem Schatz alleine im Haus - ist es halt nicht so schnell abbezahlt, aber ich bewahre mir meine Nerven.
    Ich habe jetzt alles daheim: einen x-seitigen Mietvertrag, Übergabeprotokoll, alles im I-Net gekauft und angeblich auf dem neuesten Stand der Rechtsprechung. Was ich nicht ganz versteh, wieso baut man in so einen Mietvertrag nicht einfach so einen Passus ein wie z.B. "er Mieter verpflichtet sich, falls er 2 Monatsmieten im Verzug ist, die Wohnung zu räumen" - wäre sowas ungültig?
    Und mit der Selbstauskunft: kann man die wirklich den Leuten einfach geben und verlangen, diese auszufüllen? Ich wäre ziemlich beleidigt, wenn mir jemand sowas geben würde, habe das auch früher als Mieter nie ausfüllen müssen?

    Danke für alle Tipps.

    LG Moos
     
  8. #7 lostcontrol, 19.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hättest du nicht kaufen müssen - gibt's hier umsonst zum download...

    dafür gibt's doch das mietrecht.
    und alles was du sonst so mit den mietern vereinbarst ist eh ungültig, wenn's zum nachteil des mieters ist.
    wenn die miete 2 monate nicht fliesst kannst du ja fristlos kündigen.

    tja, früher gabs halt auch nicht so viele mietnomaden, da hat man das wohl nicht gebraucht.
    ich selbst hab die dinger eigentlich auch hauptsächlich zum mieter-vergraulen da. thomas (keine vermietung ohne mieterselbstauskunft) wird mir jetzt den kopf runterreissen, aber letztendlich ist für mich das bauchgefühl wichtiger als die schufa-auskunft (die ohnehin 2 wochen später anders aussehen kann)....
    trotzdem, jeder makler verlangt heute sowas, beleidigt darf man da nicht sein, wenn einem das in die hand gedrückt wird.
     
  9. Moo

    Moo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Da hatte ich euch noch nicht gefunden :wand:
    Ja die Sache mit dem Bauchgefühl, das war soooo gut, das Bauchgefühl....
    nächste Woche ist in die Wohnung in der Zeitung - Bauchgefühl hin und her, ich mache das jetzt mit Selbstauskunft und allem drum und dran.
    Man darf wirklich heutzutage leider nicht mehr davon ausgehen, dass alle so sind wie man selbst, echt schade, ich wäre halt eher der Typ "leben und leben lassen", würde auch gerne auf ein paar Euronen verzichten, Hauptsache, die Leute sind ok und wir vertragen uns alle, das ist eigentlich das Wichtigste, wenn man zusammen in einem Haus wohnt, finde ich...naja, werde euch auf dem Laufenden halten.

    LG Moos
     
  10. #9 lostcontrol, 19.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also ich kann nur empfehlen, die kostenlosen portale im internet zu nutzen - schaden kann's ja nix, und ich hab meine letzten mieter alle auf diesem weg gefunden.
    anzeige schalten aber auch die suchanzeigen anschauen.
     
Thema: Absicherung einer mündlichen Zusage?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mündliche zusage hauskauf nicht eingehalten

    ,
  2. zählen mündliche vereinbarungen

    ,
  3. zählen mündliche zusagen

    ,
  4. zusage wohnungskauf,
  5. mündliche mietzusage,
  6. mündliche zusage beim wohnungskauf,
  7. mündliche zusage wohnungskauf,
  8. wohnungskauf zusage absichern,
  9. mündliche zusage beim hauskauf nicht eingehalten,
  10. immobilien mündliche zusage,
  11. mündliche zusage mietwohnung,
  12. kann man mündlich ein haus kaufen,
  13. wohnungskauf mündliche zusage,
  14. mündlicher hauskauf,
  15. wohnung kaufen sofort zusagen,
  16. mündliche zusage immobilienkauf,
  17. zählen mündliche verträge,
  18. hauskaufen mündliche zusagen,
  19. hauskauf mündlich,
  20. zählen mündlich abgeschlossene mietverträge,
  21. absicherung bei mündlicher,
  22. kurz vor unterzeichnung des mietvertrages abgesagt,
  23. absicherung beim wohnungskauf,
  24. Zählen mündliche Mietvereinbarungen über Mietpreis,
  25. zählen mündliche verträge zusagen
Die Seite wird geladen...

Absicherung einer mündlichen Zusage? - Ähnliche Themen

  1. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  2. Rücktritt von mündlicher Mietzusage

    Rücktritt von mündlicher Mietzusage: Hallo, was ist von folgender Situation zu halten: Vermieter zeigt dem Mieter die Wohnung, Mieter ist begeistert und sagt zu, die Wohnung mieten...