Absurde Renovierungsvorstellungen des Vermieters ?

Dieses Thema im Forum "Renovierung" wurde erstellt von Dasun, 27.02.2009.

  1. Dasun

    Dasun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Diese Woche sollte ich meine Wohnung übergeben, allerdings hat mir die Hausverwaltung in Aussicht gestellt, dass eine enorme Nachforderung in Rechnung gestellt werden würde und mir das Wochenende noch Zeit gegeben wird, um verschiedene Renovierungsmaßnahmen durchzuführen. So weit, so nett.

    Die Wohnung ist ca. 65m² groß und etwas weniger als 5 Jahre von mir bewohnt. Mir ist klar, dass die genauen Formulierungen im MV relevant sind (muss ich nochmal genau nachschauen), beim damaligen Übergabeprotokoll habe ich allerdings (leider) den Zustand als einwandfrei bzw. mängelfrei abgenommen. Mit dem Vormieter hatte ich allerdings die Vereinbarung getroffen, dass ich renoviere und im Gegenzug die damalige Küche kostenfrei übernehme. Dem Vermieter ist das natürlich egal, im Übergabeprotokoll steht halt 'Übergabe = Mängelfrei'. So weit, so gut.

    Beim Vermieter ist eine Kaution von knapp 2.000 € hinterlegt. Ich habe diese Woche bereits für ca. 1.000 € die Wände komplett neu streichen lassen und den Teppichboden reinigen lassen.

    Bei der Übergabe wurde allerdings fleißig kritisiert:
    - die Decke ist nicht gestrichen worden und weist einige Schatten von der Beleuchtung auf
    - insgesamt sind vielleicht noch 4-5 Dübellöcher offen (kann ich aber gerne noch zuspachteln)
    - die Türzargen müssten gestrichen werden
    - auf dem Teppichboden, auf dem wohnliche Abnutzungen sichtbar sind, ist an einer Stelle auch ein Fleck von mir (ca. 20cm Durchmesser), der auch durch die Reinigung nicht entfernt werden konnte
    - Fenster müssten komplett gereinigt werden.

    Wenn ich die Wohnung so abgebe, sagt die Hausverwaltung, dass man nicht nur die Kaution von ca. 2.000 € einbehalten wird, sondern zusätzlich 1.000 € - 2.000 € für zusätzliche Arbeiten und einen neuen Teppich in Rechnung stellen wird, also insgesamt bis zu 4.000 € (zzgl. den 1.000 € die ich bereits investiert habe).

    Aber es kann doch im Grunde nicht sein, dass ich nach fast 5 Jahren Mietzahlungen die Wohnung komplett renovieren und sanieren soll! Nach diesem Zeitraum sind doch wohl entsprechende Abnutzungen normal?

    Der Hit ist allerdings, dass die Wohnungen nicht mehr weitervermietet werden - das gesamte Haus soll abgerissen werden. Dies wird von der Eigentümergesellschaft natürlich vehement bestritten (große Versicherungsfirma), allerdings hat mir dies die Hausverwaltung mündlich bestätigt. Es ist auch offensichtlich, da mittlerweile in bester Stadtlage von 10 Wohnungen 6 leer stehen...

    Was soll ich machen - soll ich es auf einen Rechtsstreit ankommen lassen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 27.02.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    war die Wohnung denn nicht mängelfrei?

    Gruß,
    Christian
     
  4. Dasun

    Dasun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Es geht - da ich mich mit der Vormieterin geeinigt hatte selbst zu renovieren, ist mir teils erst während der Renovierungsphase aufgefallen, was nicht alles optimal war. Die Wohnung war sicherlich nicht in einem schlechten Zustand, aber auch nicht zu 100% mängelfrei.

    Verständlicherweise sagt aber die Hausverwaltung, meine Abreden mit der Vormieterin sind denen ziemlich egal, fest steht, dass ich 'mängelfrei' unterzeichnet habe...
     
  5. #4 Varmieta, 27.02.2009
    Varmieta

    Varmieta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ..naja, erstmal "selber schuld", wenn sowas unterschrieben wird..........man sollte sich genau überlegen, was man unterschreibt !!!

    Was steht denn im MV ? Muß beim Auszug renoviert werden ? Wenn ja, dann gibt´s da eigentlich nicht viel zu diskutieren.

    Dass das Haus abgerissen wird, und der Vermieter trotzdem diese Forderungen stellt ist natürlich heftig. (das würde ich als Vermieter nicht bringen)
    Aber das ist vielleicht auch ein Ausdruck der Zeit. "Mitnehmen, was geht - ob das moralisch OK ist interessiert nicht, solange es Kohle dafür gibt.
     
  6. Dasun

    Dasun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Wie sieht das denn mit dem Teppich aus? Kann man mir den gesamten Teppichboden in Rechnung stellen? Der wäre wohl vor ca. 6 Jahren verlegt worden - wie hoch ist % der Zeitwert?
     
  7. #6 lostcontrol, 27.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    was steht denn im mietvertrag?
    ohne diese auskunft wird die frage hier nicht zu lösen sein...
     
  8. #7 F-14 Tomcat, 27.02.2009
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    sinnlose Schönheitreparaturen muß Mann nicht ausführen :bier
    BGH NJW 1985, 480, bestätigt durch BGH Urteil vom 20.10.2004 VII ZR 378/03
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Dass sinnlose Schönheitsreparaturen nicht ausgeführt werden müssen, beschreibt die Rechtslage nur unvollständig.

    Die Vornahme von Schönheitsreparaturen ist Teil der Gesamtleistung, die der Mieter für die Überlassung der Mietsache zu erbringen hat. Dass Schönheitsreparaturen sinnlos sind, befreit den Mieter allerdings nicht von seinen Verpflichtungen. Er hat vielmehr einen Ausgleich in Geld zu zahlen.
     
  10. #9 lostcontrol, 27.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    hörensagen...
    die leute reden, das haus soll abgerissen werden...

    erstmal sollte geklärt sein ob der mieter theoretisch zu schönheitsreparaturen verpflichtet wäre.
     
  11. Dasun

    Dasun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    so, jetzt wirds spannend, hab den Mietvertrag herausgesucht. Der MV ist von 2004 und teilt sich auf in Teil 1: Mietvertrag und Teil 2: Allgemeine Vertragsbedingungen. Interessant ist §9 Schönheitsreparaturen und §13 Beendigung der Mietzeit:

    §9 Schönheitsreparaturen

    1. Der Mieter trägt die Kosten für Schönheitsreparaturen. Er hat während der Mietzeit die erforderlichen Schönheitsreparaturen ohne besondere Aufforderung des Vermieters fachgerecht auszuführen. Sie umfassen insbesondere alle Maler und Tapezierarbeiten innerhalb der Wohnung, einschliesslich der Innenanstriche der Fenster, die Anstriche der Türen, Holzteile, Heizkörper, Versorgungsleitungen sowie die Reinigung der Fußböden und Fußbodenbeläge.

    2. Die Schönheitsreparaturen sind ab Beginn des Mietverhältnisses in der Regel nach Ablauf folgender Zeiträume auszuführen:

    Küchen etc: alle 3 Jahre
    Wohn-Schlafräume: alle 5 Jahre

    Die Innenanstriche der Fenster, die Anstriche der Türen sind alle 5 Jahre durchzuführen


    §13 Beendigung der Mietzeit
    1. Endet das Mietverhältnis vor Eintritt der Verpflichtung zur Durchführung von Schönheitsreparaturen, ist der Mieter verpflichtet, die anteiligen Kosten für Schönheitsreparaturen aufgrund eines Kostenvoranschlags eines vom Vermieter auszuwählenden Malerfachbetriebs an den Vermieter nach folgender Maßgabe zu zahlen:
    - Liegen die letzten Schönheitsreparaturen für die Naßräume während der Mietzeit länger als 1 Jahr zurück, zahlt der Mieter 33%, liegen sie länger als 2 Jahre zurück, 66% der Kosten aufgrund dieses Kostenvoranschlags
    - Liegen die letzten Schönheitsreparaturen für die sonstigen Räume während der Mietzeit länger als 1 Jahr zurück, zahlt der Mieter 20% der Kosten...(bei 4 Jahren =80% der Kosten)

    Der Mieter ist berechtigt, die Zahlungsverpflichtung dadurch abzuwenden, dass er vor dem Ende des Mietverhältnisses die Schönheitsreparaturen fachmännisch ausführt oder ausführen läßt.

    Der Mieter hat Teppichböden bei Auszügen fachgerecht zu reinigen. Zeigen die Teppichböden über die normale Abnutzung hinausgehende Schäden wie z.B. Löcher, Brand, Farbflecken, hat der Mieter spätestens bis zur Beendigung der Mietzeit diese durch Teppichböden gleicher Art und Güte durch eine Fachfirma erneuern zu lassen.


    Sind diese Regelungen noch rechtlich vertretbar?
     
  12. #11 Prüfer, 28.02.2009
    Prüfer

    Prüfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2007
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Meiner Meinung nach ist die Klausen ok, da diese keine starren Fristen hat sondern es steht "in der Regel".
     
  13. #12 lostcontrol, 28.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    ja, das sind schon die "neuen" regelungen.
    das "in der regel" sorgt dafür, dass es keine starren fristen sind, die ungültig wären.
    sieht also schlecht aus für dich, sorry.

    beim teppichboden wäre gut zu wissen, ob der vom vermieter verlegt wurde oder von deinen vormietern. aber bei der klausel geh ich mal davon aus, dass es der vermieter war, sonst würd er sowas ja nicht reinschreiben.
    flecken auf teppichböden lassen sich kaum vermeiden, aber nach 6 jahren ist ein teppichboden normalerweise durchaus noch in ordnung. soweit ich weiss rechnet man teppichböden auf 10 jahre. wie ist es denn um die "art und güte" des bodens bestellt? ist das eher was preisgünstiges oder eher was richtung tretford und somit hochqualitativ und teuer?
     
Thema: Absurde Renovierungsvorstellungen des Vermieters ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sicherungspflicht des vermieters bei sanierung

    ,
  2. haus wird abgerissen verpflichtungen vermieter

    ,
  3. endrenovierung Teppichboden reinigen

    ,
  4. ubergabeprotokoll unvollständig ,
  5. (bgh njw 1985 480 bestätigt durch bgh urteil vom 20.10.2004 vii zr 37803,
  6. muss man die teppiche wen ein haus abgerissen wird heraus nehmen,
  7. übergabe mängelfrei dann rechnung!,
  8. miethaus wird abgerissen muss ich trotzdem renovieren,
  9. vermieter-forum.com wohnung fachmännisch renoviert übergeben,
  10. putzen nach renovierung,
  11. mietwohnung mängelfrei renoviert,
  12. übergabeprotokoll fachmänsche renovierung,
  13. hausbesitzer stellt renovierungsarbeit in rechnung,
  14. wohnung mängelfrei übergeben nachforderung,
  15. wohunngssuche absurde vorstellungen,
  16. renovierung rechnung auf vermieter,
  17. vermieter stellt renovierung in rechnung,
  18. übergabeprotokoll einwandfrei trotzdem forderung,
  19. nachforderung vermieter für renovierung,
  20. muss ich bei kündigung nach 12 jahren mietzeit den teppichboden ersetzen,
  21. abnahmeprotokoll wohnung nachforderung,
  22. 9 jahre teppichboden ist fleckig muss gereinigt werden.,
  23. vermieter renoviert nach übergabe während der kündigungsfrist,
  24. muss man wohnung putzen wenn haus abgerissen wird,
  25. mietvertrag fachmännische säuberung teppichboden
Die Seite wird geladen...

Absurde Renovierungsvorstellungen des Vermieters ? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...