Abwasseraufteilung

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von layth, 28.01.2014.

  1. layth

    layth Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten tag,


    ich hab folgendes problem ich hab eine ab und wasser und stromrechnung bekommen vom 1.5.2012 bist 30.05.2013 und eine rechnung vom 1.06.2013 bis 31.12.2013

    wie rechne ich die nebenkosten vom 2013 wenn die daten einteilig in vorjahr rechnung drin ist.

    muss aber noch sagen das ich das 36 familien und eine gewerbe einheit wasseruhren hat, aber es geht hier um abwasser etc. wasser verbrauch kann ich anhand der uhren ablessen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Helene

    Helene Gast

    Ich bin nicht sicher ob ich das Problem richtig verstadnen habe, aber wenn es Wasserurhern gibt, dann müsste die Berechnung von Abwasser einfach sein. Die Menge Frischwasser = Menge Abwasser. Was ein m³ Abwasser koste steht auf der Abrechnung des Lieferanten.
     
  4. layth

    layth Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    ok abwasser ziehe ich aus dem uhrenstand vom 1.1.2013-31.12.2013, aber was ist mit regenwasser.

    das problem habe ich auch beim abfall genau so. die stadt werke schreibt nur einen betrag für einen zeitraum 31.05.2012 bis 31.06.2013

    Ist es erlaubt einfach durch die monate zur teilen und den durchschnitt zur umlegen?
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Die Frage besteht aus zwei Teilproblemen:

    Problem 1: Wie bringt man die nicht zueinander passenden Abrechnungszeiträume zusammen?

    Dabei hast du zwei Möglichkeiten: Leistungsprinzip und Abflussprinzip. Beim Leistungsprinzip versucht man, die Kosten anteilig dem korrekten Jahr zuzurechnen. Das erfordert Zwischenablesungen zu Beginn deines Abrechnungsjahrs. Beim Abflussprinzip setzt du den Rechnungsbetrag in dem Abrechnungsjahr an, in dem er aus deinem Vermögen abgeflossen ist (daher der Name), d.h. wenn du die Rechnung bezahlst.

    Welche Variante du wählst, bleibt dir überlassen. Die Entscheidung darf nur nicht willkürlich sein, d.h. alle Positionen sollten einheitlich abgerechnet werden und die Abrechnung sollte nicht grundlos umgestellt werden. Ich bevorzuge das Abflussprinzip - es ist viel einfacher, vor allem in deinem Fall.


    Problem 2: Wie verteilt man die Kosten auf die Mieter?

    Dafür fehlen hier einige Informationen (Was ist erfasst? Was ist vertraglich vereinbart?), aber wenn ich dich richtig verstehe, war das nicht deine Frage.
     
  6. layth

    layth Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    wie ich die verteile ist jetzt klar. ich leite es an meine abrechnungsfirma :smile024:

    die wollten aber nur reine beträge für 2013 ich hab die wie du gesagt hast gemacht.

    vielen dank an euch
     
Thema:

Abwasseraufteilung