Abzocker-Klauseln im Mietvertrag?

Diskutiere Abzocker-Klauseln im Mietvertrag? im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Guten Abend, ich habe gleich mit meinem ersten Post ein riesiges Thema, das mich interessiert. Es handelt sich darin wohl fast ausschließlich um...

  1. cooter

    cooter Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend,

    ich habe gleich mit meinem ersten Post ein riesiges Thema, das mich interessiert. Es handelt sich darin wohl fast ausschließlich um rechtliche Fragen. Mir ist durchaus bewusst, dass diese zu 100% nur von einem Anwalt vom Fach beantwortet werden können, aber es gibt hier mit Sicherheit auch einige Experten, die wenigstens einige der Fragen beantworten können, bzw. eine Vermutung über die Gültigkeit geben können.
    Ich bin selber Vermieter von mehreren Wohnungen und bekam von einem Bekannten einen Mietvertrag zur Ansicht, der mich sehr erschrocken hat.
    Es handelt sich um einen ganz normalen „Hamburger Mietvertrag für Wohnraum“, wie auch ich ihn nutze, allerdings mit einem Anhang von acht Seiten mit verschiedensten Sondervereinbarungen. Ich möchte nun nur einige davon nennen, bei denen mich die Rechtslage interessieren würde:

    - 4. Aufrechnung – Minderung – Zurückbehaltung
    Der Mieter kann gegenüber der Miete und den Nebenkosten mit einer Ersatzforderung wegen Mängel des Mietgegenstandes nur aufrechnen und ein Zurückbehaltungsrecht ausüben, wenn er seine Absicht dem Vermieter mindestens einen Monat vor Fälligkeit der Miete schriftlich angezeigt hat und wenn das Zurückbehaltungsrecht auf dem selben Vertragsverhältnis beruht (Mängel wegen Feuchtigkeitsschäden sind ausgeschlossen). Die Aufrechnung mit anderen Forderungen ist ausgeschlossen, soweit diese Forderungen nicht unbestritten und rechtskräftig festgestellt sind. Der Mieter ist zur Minderung der Miete, der Nebenkosten und sonstiger Zahlungsverpflichtungen nicht berechtigt. Ein evtl. Mängelbeseitigungsanspruch des Mieters bleibt hiervon unberührt.

    - 28. Nicht rechtzeitiges Zahlen der Miete
    Der Mieter ist damit einverstanden, dass rückständige Mietansprüche im Wege der Urkundenklage geltend gemacht werden.

    Ergänzend zu §11 des Mietvertrages:
    Der Mieter erteilt für ausstehende oder fällige Mieten dem Vermieter einen Abbuchungsauftrag von seinem Konto xxxxx, BLZ xxxxx

    Mahn- und / oder Verwaltungskosten
    Bei nicht rechtzeitigem Zahlungseingang durch den Mieter hat der Mieter den durch den Zahlungsverzug entstehenden gesamten Verwaltungsaufwand einer beauftragten Verwaltergesellschaft, derzeit xxxxx GmbH, zu tragen.

    Nun folgen völlig übertriebene Stundensätze und Pauschalpreise für diverse Leistungen (z.B. „Ausführung Abbuchungsauftrag – 49,- EUR)

    - Salvatorische Klausel
    Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung unwirksam sein oder werden, so ist die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungsbestimmungen hiervon nicht betroffen. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll vielmehr diejenige treten, die von den Parteien dieser Vereinbarung gewollten am nächsten kommt.

    Jetzt kommt Ihr: Sind diese Klauseln rechtmäßig? Ich finde das ein starkes Stück! Und das ganze waren nur die schlimmsten, von 31. hammerharten Vereinbarungen!

    Vielen Dank schon mal fürs Lesen und eine schöne Woche!

    cooter
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    2
    Unwirksam!
    Dürfte wirksam sein, aber ist völlig überflüssig. Ist sowieso das Recht des Vermieters.
    Ergänzend zu §11 des Mietvertrages:
    Dürfte auch wirksam sein, ist aber auch sinnlos, weil der Mieter den Abbuchungsauftrag stornieren darf.
    Mahn- und / oder Verwaltungskosten
    Dürfte auch wirksam sein, da das auch das Recht des Vermieters ist. Wenn ein Mieter nicht bezahlt und man beauftragt einen Anwalt mit Mahnungen, Zahlungsklage oder Kündigung, dann geht das auch zu Lasten des Mieters, wenn er schuldhaft gehandelt hat. Kommt die Verzögerung durch einen Buchungsfehler o.ä. muss der Mieter nicht zahlen. Also eigentlich auch sinnlos.

    Verwaltungskosten sind nicht auf Mieter umlegbar. Unwirksam

    Sinnlos, weil die entsprechende unwirksame Bestimmung in Mietverträgen wegfällt und durch die entsprechende gesetzliche Regelung ersetzt wird. Ob mit oder ohne salvatorische Klausel ist dabei völlig wurscht.
     
Thema: Abzocker-Klauseln im Mietvertrag?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. salvatorische Klausel mietvertrag

    ,
  2. mietvertrag salvatorische klausel

    ,
  3. salvatorische klausel im mietvertrag

    ,
  4. miete abbuchungsauftrag,
  5. ista abzocke,
  6. abbuchungsauftrag miete,
  7. salvatorische klausel in mietverträgen,
  8. mietvertrag abbuchungsauftrag,
  9. abbuchungsermächtigung mietvertrag,
  10. abbuchungsauftrag für miete,
  11. salvatorische klausel bei mietvertrag,
  12. abbuchungsauftrag mietvertrag,
  13. mietvertrag abzocke,
  14. gültigkeit hamburger mietvertrag,
  15. abbuchungsermächtigung miete,
  16. kann ich eine salvatorische klausel im mietvertrag auch sonstige vereinbarung nenne,
  17. abbuchungsermächtigung im mietvertrag,
  18. abbuchungsermächtigung für vermieter,
  19. gewerbemietvertrag klauseln,
  20. salvatorische klausel miete,
  21. sondervereinbarungen in mietverträgen gültigkeit,
  22. urkundenklage miete klausel,
  23. Gewerbemietvertrag sondervereinbarungen,
  24. was ist wenn ich mit einer klausel im mietvertrag nicht einverstanden bin,
  25. salvatorische klausel mietvertrag mieterbund
Die Seite wird geladen...

Abzocker-Klauseln im Mietvertrag? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag Ergänzung um die Streichung der Garage

    Mietvertrag Ergänzung um die Streichung der Garage: Hallo alle zusammen, ich bin neu hier im Forum und besitze mit meiner Familie seit anfang Juli eine Immobilie. Doch kurz zur Vorgeschichte. April...
  2. Kündigungsfristen bei alten Mietverträgen aus 1994

    Kündigungsfristen bei alten Mietverträgen aus 1994: Hallo zusammen, Haus und Grund Mietvertrag aus 1994. Gesetzliche Kündigungsfristen. Damals " kann von jedem Teil unter Einhaltung der...
  3. Mieterin geht ins Altersheim, bisher pflegender Enkel möchte in Mietvertrag eintreten

    Mieterin geht ins Altersheim, bisher pflegender Enkel möchte in Mietvertrag eintreten: Vor ca. 18 Monaten ist ein Enkelkind bei unserer etwas älteren Mieterin eingezogen. Nun muss die Mieterin ins Pflegeheim, und der Enkel ist der...
  4. Nachtrag Mietvertrag?

    Nachtrag Mietvertrag?: Hallo zusammen, ich bin ja noch relativ neu als Vermieter und muss vieles nach und nach lernen. Ich habe vor kurzem eine Dachgeschosswohnung...
  5. Neuen Mietvertrag abschließen - einige Fragen zur Formulierung

    Neuen Mietvertrag abschließen - einige Fragen zur Formulierung: Servus in die Runde, ich habe mich heute neu angemeldet nachdem ich schon seit einigen Tagen interessiert im Forum lese. Ich stehe vor der Frage,...