Abzüge von Kaution hinnehmen?

Diskutiere Abzüge von Kaution hinnehmen? im Sicherheitsleistung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; hallo miteinander, habe diese Woche meine Wohnung übergeben. Laut Vermieter, alles ordentlich gestrichen und geputzt. Wir hatten 6 Jahre ein...

  1. flops

    flops Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo miteinander,

    habe diese Woche meine Wohnung übergeben. Laut Vermieter, alles ordentlich gestrichen und geputzt. Wir hatten 6 Jahre ein gutes Verhältnis. Deshalb war es für mich auch klar, dass ich trotz ungültiger Klauseln (starre Fristen), die Wohnung frisch gestrichen und geputzt übergeb, hatte ich ja schliesslich auch mal so übernommen.

    Trotzdem hat er mir nur knapp die Hälfte der Kaution ausbezhalt. Gut 250 Euro bekomme ich im Juli 2010!! wenn die Nebenkosten aberechnet sind. Kann ich gerade noch mit leben, auch wenn ich den Betrag etwas hoch finde, da ich die letzten Jahre immer Rückzahlungen bekam.

    Ärgern tun mich folgenden Beträge:
    - 30 Euro pauschale Unkostenbeteiligung für Rückgabe der Wohnung (wozu??)Aber gut, vielleicht mein Fehler, da ich den Mietvertrag so unterschriben hatte.

    - 50 Euro Zuzahlung für einen Boiler, den er mir letztes Jahr einbauen hat lassen (Ersatz für defekten 25 Jahre alten) -- er verweist hier auf die Kleinreparaturklausel und findet es noch großzügig, dass er 100 DM zu 50 Euro umrechnet -- aber wäre ich hier nicht ganz raus, da ich nur für Reparaturen bis 50 Euro zahlen muss?

    - 60 Euro Renovierungskostenabschlag (falls Fenster Türen,... mal gestrichen werden sollen)

    - 20 Euro für einen neuen Duschvorhang für meinen Nachmieter. Ok, ich hab damals auch einen gestellt bekommen, dachte aber bisher, dass es eine nette Geste meines Vermieters war, und nicht, dass mein Vormieter dafür aufkommen musste. Für 20 Euro hätte ich mir damals lieber selber einen gekauft, der mich auch optisch anspricht.

    so nun noch die Paragraphen:
    6.2. "Der Mieter ist verpflichtet die bei der Rückgabe der Miträume durchzuführenden (oder während der Dauer des Mietverhältnisses notwendig werdenden) Schönheitsreparaturen ordnungsgemäß auszuführen. Auf die üblichen Fristen wird insoweit Bezug genommen (z.B: Küche /Bäder: 3 jahre ......"


    11.1. "Bei seinem Auszug hat der Vermieter..... die Miträume unabhängig von in 6.2. genannten Fristen - in jedem Fall in frisch renovierten und geräumten Zustand zurückzugeben, da der Mieter die Mieträume in ebenfalss frisch renoviertem Zustand übernommen hat. Soweit der Zustand der Fenster,.... die Durchführung der Schönheitsreparaturen noch nicht erforderlich macht, ist vom Vermieter ein dem Zeitraum der Nutzung entsprechender Anteil an den Renovierungskosten zu zahlen."


    Ich finde die Zahlungen wirklich ungerechtfertigt, da ich in den sechs Jahren immer brav meine Miete gezahlt habe, mich nie über den 14 Jahre alten Teppich, den 25 Jahre alten PVC, bzw den ebenso alten, brummenden Kühlschrank und Herd beschwert habe. Habe beim Auszug sogar die Fliesenfugen geweist und die sich komplett lösenden Teppichleisten geklebt.War nach seinen Aussagen die erste Mieterin, die Steckdosen und Lampen zum Streichen abgeschraubt hat - also hab ich aus Nettigkeit auch die Farbspuren der letzten 5 Mieter mit entsorgt. Während der Mietdauer alle anfallenden Kleinigkeiten selbst gemacht.

    Wär nett, wenn ihr mir nen Rat geben könntet, ob ich oder er im Recht ist. War doch etwas verduzt bei der Übergabe und hab alles erstmal so hingenommen. Aber im Nachhinein ärger ich mich doch gewaltig. Immer nur Miete einstecken und nie Geld reinstecken, geht mir jetzt auf die Nerven.

    Liebe Grüße
    Babs
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 03.04.2009
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    hallo babs, meine antworten oben fett in deinem text.
     
  4. kummer

    kummer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Das sollte doch wohl 2009 sein, oder? 2010 wäre arg spät und nicht rechtens.
     
  5. #4 lostcontrol, 06.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    warum? wenn flops jetzt die wohnung übergibt und der wirtschaftszeitraum von 01.07. bis 30.06. jeden jahres geht, dann kann ja die betriebskostenabrechnung für die ersten monate des jahres 2009 erst in 2010 erstellt werden.

    da der winter 2008/2009 ein sehr langer und kalter winter war, kann durchaus mit einer nachzahlung gerechnet werden, auch wenn es bisher immer rückzahlungen gab. es wird sehr viel von den tatsächlich in den ersten monaten des jahres 2009 entstandenen heizkosten abhängen.

    ob 250 euro viel oder wenig sind, können wir an dieser stelle schlecht beurteilen, da wir weder über die grösse der wohnung noch über die art der heizung etwas wissen.
    aber wenn ich lese dass 250 euro die hälfte der kaution ausmachen und davon ausgehe, dass die kaution aus 3 kaltmieten besteht, dann kann das ja eigentlich keine sonderlich grosse wohnung sein (kaltmiete ca. 160 euro), und dann fände ich das jetzt (rein spekulativ) auch viel, trotz langen kalten winters.
     
  6. flops

    flops Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    ist tatsächlich 2010.
    Unsere Abrechnungsperiode geht von Mitte Januar bis Mitte Januar. Rechnungen kommen dann immer im Juli.

    Hatte eine 25 qm Wohnung, mit 275 Kaltmiete. Insgesamt ging es um 750 Kaution (mit Zinsen ca. 800 Euro) von denen ich jetzt nur 380 ausgezahlt bekommen habe.

    Werd meinen Vermieter noch einmal freundlich bitten, mir wenigstens die 50 Euro für den Boiler und die 60 Euro Renovierungskostenpauschale zu ersetzen und ansonsten darauf verzichten. Der Ärger ist das ganze Geld nicht wert.

    Trotzdem Danke, für eure Antworten, ist auch ein angenehmes Gefühl, wenn man weiß, dass man im Recht ist.

    Grüße
     
Thema: Abzüge von Kaution hinnehmen?
Die Seite wird geladen...

Abzüge von Kaution hinnehmen? - Ähnliche Themen

  1. Mieter verrechnet Kaution mit MM

    Mieter verrechnet Kaution mit MM: Hallo Zusammen, Meine Mieterin hat nach Erhalt meiner Kündigung selbst auf den 30. April gekündigt. Es sieht auch so aus als zieht Sie und Ihr...
  2. Zvg Wohnung ohne Kaution gekauft abschreiben

    Zvg Wohnung ohne Kaution gekauft abschreiben: hallo, Folgender Fall: ich habe bei einer Zwangsversteigerung eine Wohnung gekauft. Nun habe ich realisiert dass die Kaution der Mieter vom...
  3. Kaution nicht angelegt

    Kaution nicht angelegt: Bekamen gerade ein Schreiben (per Einschreiben) unseres ehem. Mieters. Er bekam seine Kaution 850 Euro (bar am 23.10.2010 - Sept.2016) zzgl....
  4. Abwohnen der Kaution - Rechtslage?

    Abwohnen der Kaution - Rechtslage?: Hallo, Kurzform - Mieter wurde zu Ende Februar fristgemäss gekündigt. Mieter zahlt im Januar 17 keine Miete mehr - morgen habe ich eh Kontakt zu...
  5. Zwischenmiete: Nebenkosten, Schäden und Kaution

    Zwischenmiete: Nebenkosten, Schäden und Kaution: Liebes Forum, ich habe (mit dem Vermieter abgesprochen) für vier Monate meine Wohnung möbliert zwischenvermietet. In der Zeit sind einige Schäden...