Abzug von Kaution, wenn Schadensursache unklar?

Dieses Thema im Forum "Sicherheitsleistung" wurde erstellt von kiesel222, 12.02.2009.

  1. #1 kiesel222, 12.02.2009
    kiesel222

    kiesel222 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bis vor kurzem habe ich in einer WG gewohnt. Meine Mitbewohnerin und ich sind ungefähr zur selben Zeit Ende Dezember 08 aus der Wohnung ausgezogen. Da ich erst zum 1.2.09 kündigen konnte, stand die Wohnung im Jan 09 leer. Die Wohnung wurde deshalb nur minimal von mir beheizt, da sich ja keine Personen mehr darin aufgehalten haben. Ausgerechnet in dieser Zeit war es jedoch sehr kalt und irgendwie kam es zu einem Wasserschaden im Bad. Ich habe es bemerkt als ich zufällig in der Wohnung war um die letzten Sachen mitzunehmen. Die komplette Tapete an der Decke im Bad war nass und das Wasser ist schon an den Wänden herunter gelaufen. Das Wasser kam eindeutig von oben und hat die Tapete an der Decke schon fast losgelöst.

    Ich habe sofort meine Vermieter benachrichtigt und ihnen die Situation mitgeteilt. Die haben daraufhin Untersuchungen angestellt, haben aber nichts gefunden. Kein Rohrbruch, nichts, haben den Grund einfach nicht gefunden. Es gibt noch eine Wohnung über uns und die war zu dem Zeitpunkt ebenfalls leer. Da das Wasser von der Decke kam, habe ich vermutet das Wasser kommt von der Wohnung drüber, aber der Vermieter behauptet, er hätte in der Wohnung drüber alles aufgerissen und nichts entdecken können.

    Um das Bad zum Trocknen zu bringen, hat der Vermieter übermäßig geheizt, immer über 25 Grad. Jedes Mal wenn ich in der Wohnung war um nach dem Rechten zu schauen, habe ich die Heizung etwas runtergedreht (nicht ausgemacht, nur auf mittlere Stufe), da es in der Wohnung viel zu heiß war. Da der Vermieter die von der Decke heruntergekommene Tapete wieder anbringen musste, war er jeden Tag in der Wohnung und hat die Heizung wieder komplett aufgedreht.
    Dass der Vermieter viel zu stark geheizt hat, habe ich schließlich in meiner Nebenkosten Abschlussrechnung für den Januar gesehen. Statt dem sonstigen monatlichen Abschlag von 95,75 EUR muss ich nun 134,30 EUR zahlen. Es wurde also deutlich mehr in der leeren Wohnung geheizt als zum Zeitpunkt, wo sich noch zwei Personen in der Wohnung befanden.

    Meine Fragen lauten:
    Kann ich zumindest die Differenz zwischen dem sonstigen Abschlag und den durch übermäßiges Heizen entstandene Betrag vom Vermieter zurückverlangen? Wer hat die überhöhten Nebenkosten (Heizkosten) zu tragen?

    Da das Wasser eindeutig von der Decke kam (also wahrscheinlich von der Wohnung über uns) und der Vermieter keinen eindeutigen Grund für die Ursache gefunden hat, kann er mir überhaupt den Schaden anlasten? (Habe nämlich meine Kaution auch noch nicht bekommen.)


    Grüße,
    kiesel222
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 12.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    frage:
    wann war die wohnungsübergabe inkl. schlüsselübergabe?
    gibt es ein übergabeprotokoll?
     
  4. #3 kiesel222, 13.02.2009
    kiesel222

    kiesel222 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort!
    Die Wohnungsübergabe fand Anfang Februar ohne Beisein des Vermieters statt. Ich habe die Schlüssel nach vorheriger Vereinbarung mit dem Vermieter direkt an meine Nachmieterin übergeben, die ich durch Bekannte kenne und vorher an meine Vermieter empfohlen hatte.
    Es gibt somit auch kein Übergabeprotokoll. Wirkt sich das jetzt negativ auf die Rückerstattung der Kaution aus? Ist dadurch eine Erstattung der Nebenkosten (Heizkosten) durch den Vermieter ausgeschlossen?

    Grüße,
    kiesel222
     
  5. #4 lostcontrol, 14.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    das war äusserst unklug.
    du hättest besser ein korrektes übergabeprotokoll mit dem vermieter gemacht - oder wenigstens eines mit der nachmieterin. so ist jetzt nicht mehr feststellbar, welche schäden bei der übergabe tatsächlich vorlagen und du kannst zur haftung herangezogen werden.
    habt ihr denn wenigstens bei der übergabe die zähler abgelesen und notiert?
    den ölstand gemessen bzw. die HKVs abgelesen bzw. ablesen lassen?

    je nachdem. wenn schäden vorhanden sind, die über die übliche abnutzung (die durch die kaltmiete abgedeckt ist) hinausgehen, kann der vermieter die kosten für deren behebung von der kaution abziehen.

    kannst du beweisen dass du die heizkosten nicht verursacht hast?
    wenn nicht, dann wirst du sie wohl bezahlen müssen. es lag ja in deiner verantwortung und in deiner haftung. evtl. kannst du dich ja mit der nachmieterin einigen, aber ich fürchte das wird sehr, sehr schwierig werden...

    edit:
    warum hatte der vermieter eigentlich einen schlüssel, wenn die wohnung noch an euch bzw. dich bzw. die nachmieterin vermietet war?

    dass die wohnung so extrem beheizt werden musste, spielte sich ja im rahmen der schadensbehebung ab (zwecks trocknung). vielleicht wäre es schlauer gewesen hierfür nicht die heizung zu benutzen bzw. diese nicht übermässig zu benutzen (also lieber eine normale raumtemperatur herzustellen als eine deutlich zu hohe) und statt dessen ein trocknungsgerät zu benutzen. so ein trocknungsgerät zieht zwar enorm viel strom, aber diesen hätte man natürlich durch einen zwischenzähler besser berechnen können.
     
  6. #5 kiesel222, 14.02.2009
    kiesel222

    kiesel222 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nochmals vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Das verstehe ich nicht ganz, den Schaden mit dem Wasser an der Decke des Bades habe ich doch sofort dem Vermieter gemeldet. Weitere Schäden gibt es nicht, er müsste mir dann doch eigentlich die volle Kaution zurückerstatten oder? Die Nachmieterin zahlt schon Miete für die Wohnung und hat auch bereits ihre Kaution beim VM hinterlegt.

    Bei uns werden die Nebenkosten (Strom/Gas), anders wie in den meisten Fällen, nicht mit dem VM abgerechnet. Wir bekommen unsere Rechnungen direkt von den Stadtwerken, wo wir auch gemeldet sind. Der Strom- und Gaszählerstand wird somit für jede Abschlussrechnung direkt abgelesen. Die Beträge, die ich im ersten Post genannt habe, beinhalten sowohl die Strom- als auch Gaskosten (ich glaube das habe ich vergessen zu erwähnen). Daher weiß ich, dass von den 134 €, die im Jan 09 angefallen sind, nur 64 kWh auf Strom entfallen (da die Wohnung zu dem Zeitpunkt nicht mehr bewohnt war und somit keine elektrischen Geräte mehr im Einsatz waren) und der Rest ausschließlich auf Heizkosten. Die 95 € aus den Monaten Sep-Dez 08 (Ende Aug 08 hatten wir eine Jahresabschlussrechnung) haben sowohl Gas als auch Strom abgedeckt. Bei zwei Personen mit Computer, Laptop, Fernseher etc. war der Stromverbrauch alles andere als gering und trotzdem kamen wir mit dem Heizen (für die Wintermonate) nur auf 95 €. Die Verbrauchswerte für Gas waren im Januar um einiges höher als im Dez, wo es auch sehr kalt war.

    Die Wohnung war für den kompletten Jan 09 nicht mehr bewohnt. Beim Entdecken des Wasserschadens war ich zufällig in der Wohnung, um die letzten Sachen mitzunehmen. Da ich den Schaden dem VM sofort gemeldet habe, war er noch am selben Abend in der Wohnung um sich das Ausmaß anzuschauen. An den darauf folgenden Tagen waren Handwerker in der Wohnung um den Schaden zu reparieren. Ich habe ja die Wohnung zu dem Zeitpunkt nicht mehr bewohnt, daher kann ich die hohen Heizkosten nicht verursacht haben. Ich habe sogar jedes Mal, wenn ich in der Wohnung war, um nach dem Rechten zu schauen, die Heizung etwas runter gedreht (nicht aus, sondern nur auf die mittlere Stufe), da die Hitze in der Wohnung unerträglich war. Aber zwei Tage später, wenn ich wieder in der Wohnung war, war die Heizung wieder komplett aufgedreht. Ich wusste der VM wollte die Decke zum Trocknen bringen, aber da hätte meiner Meinung nach eine Temperatur zwischen 20-25 Grad völlig ausgereicht. Er kann von mir aus gerne heizen so viel er mag (auch mit Elektroofen etc.), aber dann sollte er find ich auch die Kosten dafür übernehmen. Du bist doch auch der Meinung, dass die für das Trocknen der Decke angefallenen Kosten ebenso zu den Kosten für die Behebung des Wasserschaden gehören oder?

    Soweit ich weiß darf der Vermieter einen (Ersatz-)Schlüssel zu seinen Immobilien haben, nur darf er diesen nicht ohne Einvernehmen des Mieters benutzen. Da ich aber den Schaden unmittelbar beim Vermieter gemeldet habe, hat er sich auch darum gekümmert und musste dann irgendwie in die Wohnung kommen (bewohnt war die ja zu dem Zeitpunkt nicht mehr, d.h. ich konnte ihm nicht jeden Tag die Tür aufmachen).

    Danke schon mal für die Hilfe! Ich bin echt ratlos...

    Grüße,
    kiesel222
     
  7. #6 lostcontrol, 14.02.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    naja - die heizung war ja in betrieb, und auch die braucht strom, wenn auch nur minimal.

    du hattest aber ganz offensichtlich die wohnung nicht korrekt übergeben, du hattest ja auch noch einen schlüssel.
    normalerweise gilt der zeitpunkt der schlüsselübergabe als ende der bewohnung, er ist immer der ausschlaggebende termin, wenn's solchen ärger gibt.

    warum hast du nicht einfach die wohnung komplett an den vermieter übergeben? das wäre für beide seiten das beste gewesen...

    es wird dir schwerfallen zu beweisen dass er so hoch geheizt hat, da du ja auch noch einen schlüssel hattest.

    nein, das ist nicht so.
    ein vermieter darf nur dann einen schlüssel zur wohnung haben, wenn er diesen vom mieter direkt bekommen hat. in notfällen darf der vermieter die wohnung aufbrechen (z.b. bei gasgeruch oder ähnlichem), und ansonsten hat er in der wohnung nichts verloren.

    du solltest dich vielleicht am besten mal mit dem vermieter zusammensetzen und das versuchen auf "normalem weg" abzuklären.
    solange unklar ist, wie der wasserschaden zustande kam, wird er dir die kosten, die erverursacht hat, in dem er die heizung so hochgedreht hat, nicht so einfach anlasten können. allerdings wird das extrem schwer zu beweisen sein, da du ja noch einen schlüssel hattest...
     
Thema: Abzug von Kaution, wenn Schadensursache unklar?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abzug Kaution

    ,
  2. vermieter-forum.com was tun als mieter erkannt zu werden

    ,
  3. kautionsrückzahlung gründe

    ,
  4. gründe mietkaution,
  5. höhere heizkosten durch trocknungsgerät bei wasserschaden,
  6. gründe kautionseinbehalt,
  7. kaution schaden vom vormieter,
  8. mietkautio abüge,
  9. verantwortung heizkostenzähler bei wohnungsübergabe nicht abgelesen,
  10. wg kaution rückzahlung abzug,
  11. trocknungsgeräte in der wohnung rückzahlung strom frist,
  12. kann man wohnungschaden mit kaution zahlen,
  13. laminat vom vormieter übernommen nun heizungsrohrbruch,
  14. kaution abzüge gründe,
  15. kautionsabzug begründungen,
  16. vermieter-forum.com mieter hat schaden nicht gemeldet,
  17. kaution jahrliche abzug,
  18. abzug bei der mietkaution,
  19. kann eine wohnungskaution zurückverlangt werden wenn kein mietverhältnis zustandekam.,
  20. abzug eines schadens von der mietkaution,
  21. mietdepot abzug heizkosten,
  22. abzug kaution schaden,
  23. darf man handwerkerrechnungen von der Mietkaution abziehen,
  24. kautionsrückzahlung bei schaden,
  25. Abzüge der Kaution
Die Seite wird geladen...

Abzug von Kaution, wenn Schadensursache unklar? - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. Verkäufer überweist Kaution nicht

    Verkäufer überweist Kaution nicht: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Monaten eine kleine Eigentumswohnung zwecks Kapitalanlage gekauft. Alles lief soweit auch ganz gut bis...
  3. Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution

    Mietminderung VS Bankbürgschaft als Kaution: Hi zusammen, ich hab leider immer noch keine Ruhe von meinem "noch" Mieter....deswegen hier ein paar Fragen. - Darf ich, wegen Mietminderung...
  4. Unsitte des Abwohnens der Kaution

    Unsitte des Abwohnens der Kaution: Hallo, ich hab jetzt wieder 4 Mieter, die ordnungsgemäß gekündigt haben und natürlich die letzte Monatsmiete in diesem Monat nicht gezahlt haben....
  5. Bis wann Kaution zurückzahlen?

    Bis wann Kaution zurückzahlen?: Ich habe hier eine Mieterin, die diesen Monat keine Miete gezahlt hat und in diesem Monat auszieht. Ich hatte ihr zweimal geschrieben, dass die...