Änderung der Flächen nach Neuvermessung - Auswirkung auf Nebenkostenabrechnung

Diskutiere Änderung der Flächen nach Neuvermessung - Auswirkung auf Nebenkostenabrechnung im Wohnungsgröße Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, angenommen ein älteres MFH 6 WE wird vermietet. Die Nebenkosten werden über die Wohnfläche abgerechnet. Die...

  1. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    13
    Hallo zusammen,

    angenommen ein älteres MFH 6 WE wird vermietet.
    Die Nebenkosten werden über die Wohnfläche abgerechnet.
    Die Wohnflächenberechnung wurden scheinbar vor ca. 70 Jahren aufgrund einer unbekannten Berechnungsmethode (evtl. nach Bauplan etc.) durchgeführt.
    Die Mieterhöhungen auf ortsübliches Niveau wurde ebenfalls auf Grundlage dieser Wohnfläche bisher gemacht.

    Da verschiedene Wohnungsarten vorliegen (mal mit Dachgeschoss, mal Terrasse, Balkon) etc, würde sich ggf. die prozentualen Anteile der Parteien deutlich ändern.

    Diverse lokale Förderprogramme zur Energieeinsparung nach EnEV benötigen zwingend zum Antrag eine genaue Aufschlüsselung nach WoFlV 2004, um an Fördergelder in Anspruch zu nehmen.

    Meine Fragen:
    Darf sich eine Neuvermessung des Hauses auch auf die Nebenkostenabrechnung auswirken ? Die einen haben Glück, die anderen hätten dann leider Pech ?
    Kann ich die Flächen einfach umstellen auf die Fläche nach WoFlV 2004.

    Welche Flächen kann ich dann für zukünftige Mieterhöhungen heranziehen wenn sich die Wohnfläche aufgrund der neuen Berechnungsmethode geändert hat ?

    Die Mietverträge wurden alle ohne Wohnflächenangaben abgeschlossen.
    In den Nebenkosten wird jedoch die Gesamtfläche und die jeweilige Wohnfläche genannt, die sich dann natürlich ändert.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    1.751
    Sie darf nicht nur, sie muss.


    ... gehabt. Die Abrechnungen haben sich nach den tatsächlichen Gegebenheiten zu richten. Damit waren sie in der Vergangenheit falsch.


    Noch nicht bestandskräftige Abrechnungen würde ich korrigieren. Damit ist dann auch gleich der zukünfitge Schlüssel mitgeteilt.


    Die tatsächliche.


    Gut. Andernfalls hätte hier die Gefahr einer Minderung bestanden.
     
  4. Topcgi

    Topcgi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2013
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    NRW
    Habe das gleiche Problem:

    Haus vor zwei Jahren von den Eltern übernommen. Die Wohnfläche wurde damals korrekt ermittelt, ich bin beim nachmessen auf fast exakt die gleichen m² gekommen.

    Nun wurden in den letzten Jahren zwei Wohnungen mit einer großen Terrasse erweitert.
    Weil die Mieter so nett waren, hat Vater die Kosten natürlich nicht umgelegt und die Wohnfläche angepasst.

    Ich habe nun im Zuge von Neuvermietungen alle Wohnungen neu vermessen und werde diese bei der Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2014 berücksichtigen. Diese wird allerdings erst 13 Monate nach Zustellung der Abrechnung für das Jahr 2013 zugestellt. Somit behält dann die alte "falsche" Abrechnung ihre Gültigkeit.
     
  5. galaxy

    galaxy Benutzer

    Dabei seit:
    19.12.2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Hallo logos,

    Ich würde folgendermaßen vorgehen:

    1. alle Wohnungen neu vermessen und eine Aufstellung der einzelnen Wohnflächen und der Gesamtfläche machen.
    2. Den Mietern dieses Ergebnis mitteilen und ankündigen, ab der nächsten Betriebskostenabrechnung nach diesem Umlageschlüssel abzurechnen, denn dazu bist du berechtigt. Frühere Abrechnungen würde ich nicht abändern.
    3. Kommende Mieterhöhungen werden nach den tatsächlichen Wohnflächen vorgenommen.

    Du hast Glück, dass in den Mietverträgen keine Wohnflächen angegeben sind, denn in diesem Fall gelten die tatsächlichen Wohnflächen.

    Bei Mietern, wo die Wohnung größer ist als bisher angenommen, kann der Mieter sich nicht darauf berufen, dass die Nebenkosten früher immer mit einen geringeren Fläche abgerechnet worden sind. Das hat bei uns in einem vergleichbaren Fall das Gericht entschieden.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.245
    Zustimmungen:
    1.751
    Warum sollte der Mieter das auch tun?
     
  7. #6 immodream, 12.03.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.490
    Zustimmungen:
    718
    Hallo,
    ich hab jede Wohnung nach der Sanierung neu vermessen und die entsprechende Summe der Wohnflächen in der Nebenkostenabrechnung korrigiert.
    Ist entweder keinem Mieter aufgefallen oder wurde als sinnvoll akzeptiert.
    Irgendwann muß man mal den Mut haben, die alten falschen Berechnungen zu korrigieren und klare Verhältnisse schaffen.
    Grüße
    Immodream
     
  8. Logos

    Logos Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.02.2015
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    13
    Danke für eure Beiträge.
    Das stimmt mich schonmal etwas positiver dem Thema gegenüber.

    Ich vermute mal, dass man das einem Architekten machen lassen sollte, um dann gleich aktuelle Pläne zu erstellen.
    Weiss jemand was sowas kostet pro WE ? (Mit Terminvereinbarung mit Mietern etc.)
    Nur grob.
     
Thema: Änderung der Flächen nach Neuvermessung - Auswirkung auf Nebenkostenabrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neuvermessung wohnraum

    ,
  2. betriebskostenabrechnung änderung gesamtfläche

    ,
  3. änderung wohnfläche mitteilen?

    ,
  4. neuvermessung wohnung gesamtfläche betriebskostenabrechnung,
  5. Gewerbemietraum Nebenkostenabrechnung änderung fläche,
  6. Antrag auf flächenänderung muster,
  7. Änderung der Fläche,
  8. weg neuvermessung wohnfläche,
  9. mieterhöhungen durch Flächenveränderung,
  10. änderung wohnfläche ,
  11. flaechenaenderung betriebskostenabrechnung,
  12. m² Änderung wohnfläche nach neuvermessung,
  13. betriebskostenabrechnung nach neuvermessung gewerbe,
  14. Kosten einer Neuvermessung Wohnung
Die Seite wird geladen...

Änderung der Flächen nach Neuvermessung - Auswirkung auf Nebenkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. USt. zurück bei Nebenkostenabrechnung

    USt. zurück bei Nebenkostenabrechnung: Liebe Gemeinschaft, kleine allgemeine Frage Ich habe von Januar bis Dezember 2016 jeden Monat meine Nebenkostenvorauszahlung geleistet. Diese...
  2. Nebenkostenabrechnung - Outsourcen?

    Nebenkostenabrechnung - Outsourcen?: Hallo meine Lieben, ich habe mehrere Gewerbeimmobilien für die ich von den jeweiligen Hausverwaltungen die Jahresnebenkostenabrechnung erhalten...
  3. Änderung der Flächenanteile einer vermieteten Immobilie Berechnung der Werbungskosten

    Änderung der Flächenanteile einer vermieteten Immobilie Berechnung der Werbungskosten: Guten Morgen, ggf. kann mir jemand aus dem Forum einen Hinweis geben?: Ein MFH ist derzeit zu ca 80% Flächenanteil vermietet, auf 20% lag ein...
  4. Änderung der Rücklagenabrechnung in 2er WEG

    Änderung der Rücklagenabrechnung in 2er WEG: In einer zweier WEG werden laut Teilungserklärung alle Kosten nach MEA 50 zu 50 abgerechnet. Nun hat der Verwalter als Bauträger und Besitzer...
  5. Erstellen einer Nebenkostenabrechnung Juni-Dezember erlaubt?

    Erstellen einer Nebenkostenabrechnung Juni-Dezember erlaubt?: Hallo, bin noch recht unerfahren was die Vermietung angeht. Wollte mich nun an die Erstellung der ersten Nebenkostenabrechnung machen (der Mieter...