Änderung Kostenverteilungsschlüssel

Diskutiere Änderung Kostenverteilungsschlüssel im Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo zusammen, vielleicht ist jemand mit der neuen WEG-Reform bzw. Gesetzesänderung hins. der Kostenverteilungsschlüssel, seit heute in Kraft,...

  1. #1 Lostboy, 01.07.2007
    Lostboy

    Lostboy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielleicht ist jemand mit der neuen WEG-Reform bzw. Gesetzesänderung hins. der Kostenverteilungsschlüssel, seit heute in Kraft, etwas vertrauter als ich ?

    Wenn bislang der Kostenverteilungsschlüssel hinsichtlich der Betriebskosten einer Wohnanlage eindeutig in der Teilungserklärung "XY" (die Bestandteil eines Kaufvertrages ist und notariell abgesegnet wurde !) definiert war und nur 1-stimmig geändert werden konnte, bedeutet die neue WEG-Reform nun, dass dieser Kostenverteilungsschlüssel ganz einfach per Stimmmehrheit geändert werden kann ?

    Beispiel : Die Betriebskosten für die TG, die bislang gem. Wohnungseigentumsanteile aller Eigentümer abgerechnet wurde. Es gibt nun eine Anzahl von Eigentümern, die nur oberirdische Stellplätze besitzen und gegen diesen Kostenverteilungsschlüssel gem. WEG-Reform angehen werden.

    Bedeutet das ferner, dass man sich nach rechtskräftigem Beschluss mit einer Teilungserklärung zum Notar begeben muss und gezwungen werden kann diesen Punkt der Teilungserklärung neu zu unterschreiben ?
    Ich meine, es ist schön, dass es zahlreiche Änderungen gibt, aber m.E. kann man doch nicht mehrheitlich über einen Punkt abstimmen, der Bestandteil eines Vertrages ist oder war oder ?

    Meinung hin oder her, wer weiß Verbindlicheres ?
    Es geht einfach um das Prinzip, ist es möglich oder nicht, egal ob es "gerecht" ist oder nicht ?

    Nachfolgend der Wortlaut der neuen WEG-Reform :


    „(3) Die Wohnungseigentümer können abweichend von Absatz 2 durch Stimmenmehrheit beschließen, dass die Betriebskosten des gemeinschaftlichen Eigentums oder des Sondereigentums im Sinne des § 556 Abs. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches, die nicht unmittelbar gegenüber Dritten abgerechnet werden, und die Kosten der Verwaltung nach Verbrauch oder Verursachung erfasst und nach diesem oder nach einem anderen Maßstab verteilt werden, soweit dies ordnungsmäßiger Verwaltung entspricht.

    (4) Die Wohnungseigentümer können im Einzelfall zur Instandhaltung oder Instandsetzung im Sinne des § 21 Abs. 5 Nr. 2 oder zu baulichen Veränderungen oder Aufwendungen im Sinne des § 22 Abs. 1 und 2 durch Beschluss die Kostenverteilung abweichend von Absatz 2 regeln, wenn der abweichende Maßstab dem Gebrauch oder der Möglichkeit des Gebrauchs durch die Wohnungseigentümer Rechnung trägt. Der Beschluss zur Regelung der Kostenverteilung nach Satz 1 bedarf einer Mehrheit von drei Viertel aller stimmberechtigten Wohnungseigentümer im Sinne des § 25 Abs. 2 und mehr als der Hälfte aller Miteigentumsanteile.

    Über Antworten und Beiträge hins. Kostenverteilungsschlüssel wäre ich sehr erfreut.
    Vielen Dank.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 LMB-Immo, 01.07.2007
    LMB-Immo

    LMB-Immo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.06.2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lostboy,

    dein Fall ist ein klassische Fall, wo eine Änderung der Kostenverteilung gerechtfertig ist, wenn nicht alle die TG gebrauchen/nutzen können, weil das "dem Gebrauch oder der Möglichkeit des Gebrauchs" in Gesetztestext an nächsten kommt.

    Ich meine, das eine Termin beim Notar nicht nötig ist, da die HV eine Beschlusssammung führen muss und dort den Beschluss über die Änderung der Kostenverteilung aufführen muss. Am Besten mit dem neuen Schlüssel.

    Du benötigst zur Änderung aber nicht einfache, sondern

    Gruß

    Lothar Berg
     
  4. #3 Kölsch, 26.07.2007
    Kölsch

    Kölsch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    kurz und knapp JA
     
  5. #4 Lostboy, 27.07.2007
    Lostboy

    Lostboy Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.07.2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    auf diesem Wege auch erstmal vielen Dank für die o.a. Antworten. Mittlerweile habe ich auch juristische Gewissheit eingeholt.
    Was ich jedoch noch nicht weiß und herausfinden konnte, muss diese Änderung des Kostenverteilungsschlüssel dann auch notariell abgesegnet werden ?
    Ich meine, die Kostenverteilung ist bei mir immerhin vertraglich geregelt, in der Teilungserklärung festgelegt, die ist Bestandteil meines Kaufvertrages gewesen und somit auch zukünftiger Bestandteil bei Verkäufen.
    M.E. muss hier eine Eintragung oder Ergänzung in der Teilungserklärung folgen oder ähnliches ?
     
  6. #5 Kölsch, 27.07.2007
    Kölsch

    Kölsch Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2007
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Nein muss sie nicht. Seit der Novelle ist der Verwalter gezwungen ein sog. Beschlussregister zu führen. Damit ist die Änderung der Verteilungsschlüssel neben dem Protokoll festgehalten. Wenn nach jedem nachhaltigen Beschluß die TE geändert werden müsste gäbe es nur noch Notare in Deutschland :zwinker

    Gruß Kölsch
     
Thema: Änderung Kostenverteilungsschlüssel
Die Seite wird geladen...

Änderung Kostenverteilungsschlüssel - Ähnliche Themen

  1. Mitteilung über Änderung der Bankverbindung

    Mitteilung über Änderung der Bankverbindung: :101: in die Runde. Sagt mal, ist eine Mitteilung über die Änderung der Bankverbindung eine Willenserklärung? Hintergrund: Vermieter ist ein...
  2. Stillschweigende Änderung Eigentumsverhältnisse

    Stillschweigende Änderung Eigentumsverhältnisse: Hallo Ihr Lieben, Mit Entsetzen habe ich heute in einem Grundsteuerbescheid, welcher nicht jedes Jahr versendet wird, festgestellt, dass ein...
  3. Änderung in Teilungserklärung durchführen lassen

    Änderung in Teilungserklärung durchführen lassen: Es geht um ein Reihenhaus, welches Bestandteil einer Eigentümergemeinschaft ist. Entsprechend gibt es eine Teilungserklärung. In der...
  4. Nachträgliche Änderung von linearer auf degressive Abschreibung

    Nachträgliche Änderung von linearer auf degressive Abschreibung: Hallo. Ich habe im Jahr 2005 eine Wohnung erworben und seit 2012 vermietet. Seitdem schreibe ich linear ab. Die degressive Abschreibung wäre auch...
  5. Änderung Betriebskostenvorrauszahlung nach Eigentümerwechsel

    Änderung Betriebskostenvorrauszahlung nach Eigentümerwechsel: Guten Tag, wir haben im April diesen Jahres ein ZFH erworben in der eine WHG vermietet ist, die andere seit Mitte Oktober selbst bewohnt wird....