Änderung Mietvertrag oder Kündigung?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Dayna, 27.04.2009.

  1. Dayna

    Dayna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich und mein Mann haben nach unserer Hochzeit einen gemeinsamen Mietvertrag für unsere 2,5 Zimmer Wohnung unterschrieben. Sie kostet 522 Euro warm und hat 59 qm.
    Jetzt haben wir uns getrennt, er ist im März ausgezogen. Ich habe ihn abgemeldet und bat um Änderung des Mietvertrages, da er auch ausgetragen werden will.
    Meine Vermieterin verneinte dies, da ich mit 1565 Euro Bruttoeinkommen plus Kindergeld nicht genug Einkommen hätte, sie will 1500 Euro netto, ich solle staatliche Hilfen wie Wohngeld beantragen. Habe ich getan, kann aber noch bis zu 6 MOnate dauern.
    Miete wurde immer pünktlich von MEINEM Konto gezahlt, Mindestmietzeit ist eigentlich bis September 2009, vertraglich so geregelt.
    Meine Frage: Kann der Vertrag geändert werden oder würde mir die Kündigung drohen? Habe Angst mit meine Tochter plötzlich obdachlos zu werden.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 27.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    dann geht's ihr wohl vor allem um die haftung.
    bisher habt ihr ja zu zweit gehaftet, und das ist für sie natürlich sicherer, als wenn nur eine/r haftet.

    für 'ne vertragsänderung braucht's halt die zustimmung beider seiten, d.h. die vermieterin muss damit einverstanden sein.
    obdachlos werdet ihr so schnell nicht, es sei denn ihr verschafft der vermieterin einen grund zur kündigung ihrerseits (z.b. wenn ihr die miete nicht bezahlt oder sonstwie gegen den vertrag verstosst usw.).
     
  4. Dayna

    Dayna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Aber mein Mann will dringend aus dem Vertrag raus, wenn nötig auch mit Anwalt.
    Wir haben gegen gar nix verstoßen. Kaution habe auch ICH bezahlt, nicht mein Mann.
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Wenn der Vermieter nicht zur Änderung des Vertrags bereit ist, bleibt nur die gemeinsame Kündigung zum nächstmöglichen Termin und die Suche nach einer anderen Wohnung. Auf die (gemeinsame) Kündigung hat der ausziehende Mitmieter nach § 749 BGB einen Anspruch. Bei einem Streit um den Anspruch des ausziehenden Mieters auf Aufhebung der Gemeinschaft sind für den verbleibenden Mieter praktisch nur die Verfahrenskosten und Schadenersatzverpflichtungen zu "gewinnen".
     
  6. Dayna

    Dayna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich Wohngeld oder ALG II Aufstockung bekäme, hätte ich ja genug Einkommen um mir die Wohnung leisten zu können. Aber der Bescheid lässt halt noch auf sich warten.
    Ich möchte dort wohnen bleiben, weil die Schule meiner Tochter direkt gegenüber ist.
     
  7. #6 lostcontrol, 27.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    mag ja alles sein, ändert aber nichts an der rechtslage.
    warum ist es so schlimm für dich, wenn dein ex im vertrag stehenbleibt?
    klar - du möchtest unabhängig sein von ihm (nehme ich zumindest an). aber wenn die vermieterin diesbezüglich nicht mit sich reden lässt (also auf die doppelte haftung nicht verzichten möchte, was ich angesichts der situation "alleinerziehende mutter" durchaus verstehen kann), gibt's nun mal keine andere möglichkeit als die kündigung zum nächstmöglichen termin.
    ich nehme doch stark an dein ex-mann hat ohnehin noch verpflichtungen dir und deiner tochter gegenüber, warum willst du ihn dann ausgerechnet aus dieser verpflichtung entlassen?

    frag doch mal deine vermieterin, ob sie deinen mann aus dem vertrag lassen würde, wenn du dafür einen anderen, gleichwertigen bürgen stellst. also wenn z.b. deine eltern für deinen mann einspringen.
    wenn's ihr wirklich nur um die haftung geht, wird sie sich damit höchstwahrscheinlich einverstanden erklären. dann steht halt die "omi" mit im vertrag und kann belangt werden, wenn was schieflaufen sollte...
     
  8. Dayna

    Dayna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich ist es mir egal, ob er drin steht oder nicht. Er macht das in der Absicht, dass ich die Wohnung verliere. Plötzlich möchte er aus dem Vertrag raus. Mich interessiert das nur aus dem Grund, damit die mich nicht rausschmeißen und ich auf der Straße stehe. Wir haben einen Rosenkrieg.
    Meine kleine Familie ist leider verstorben. Habe keinen Bürgen.
     
  9. #8 lostcontrol, 27.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    dann kennt er entweder die rechtslage nicht oder ist schlicht dämlich.
    solange ihr nicht seitens der vermieterin gekündigt werdet (und dafür braucht sie einen guten grund) oder ihr BEIDE eurerseits kündigt, kommt er nur aus dem vertrag wenn die vermieterin einverstanden ist, und das ist sie offensichtlich nicht.

    das ist verständlich, schliesslich wohnt er nicht mehr da, muss aber trotzdem haften.
    nur müssen dafür auch die anderen beiden (also du und die vermieterin) einverstanden sein, sonst geht das nicht.

    zum "rausschmiss" brauchts einen grund.
    und wenn ihr eine mindestmietdauer vertraglich vereinbart habt, dann kannst auch du (bzw. ihr, denn auch ihr müsstet BEIDE kündigen) nicht so einfach kündigen.

    das dachte ich mir fast, aber da ist es halt wie in jedem krieg:
    wenn wer etwas möchte, was ihm rechtlich nicht zusteht, dann bleiben ihm nur verhandlung oder illegale methoden.

    hm, dann fällt mir eigentlich auch nichts mehr ein ausser dass du alles auf sich beruhen lässt, denn du hast ja derzeit keinen schaden daraus, dass er mit im mietvertrag steht, im gegenteil.
     
  10. Dayna

    Dayna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja er ist schlicht dämlich. lol

    Nee ich hab nur Angst, weil er mir eins auswischen will. Wegen mir kann er im Vertrag bleiben.

    Vielen lieben Dank für Eure Hilfe.
     
  11. #10 lostcontrol, 27.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    solange du auch weiterhin deine miete vollständig und pünktlich zahlst, kann er dir da auch keins "auswischen".
    das einzige problem dürfte sein, dass du damit leben musst, dass er theoretisch das recht auf zutritt zur wohnung hat - und das wäre mir persönlich schon deutlich zuviel.
     
  12. Dayna

    Dayna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja das ist Mist, aber von dem Recht wird er wohl keinen Gebrauch machen. Der kennt sich ja rechtlich noch weniger aus als ich.

    Vielen Dank.
     
Thema: Änderung Mietvertrag oder Kündigung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. änderungs mietvertrag

    ,
  2. änderung mietvertrag wg

    ,
  3. änderung mietvertrag bei heirat

    ,
  4. mietvertrag änderungen,
  5. anderungsmietvertrag,
  6. anderung mietvertrag,
  7. räumungsfrist alleinerziehende mutter,
  8. kuendigungsaenderung bei mietvertrag,
  9. wg änderung mietvertrag,
  10. änderung zum mietvertrag nach heirat,
  11. nachtragsvertrag mietvertrag,
  12. mietvertrag änderungen 2009,
  13. gemeinsame mietverträge kündigen,
  14. vormular wohnungvertrag änderung,
  15. bauamt änderungs mitvertrag,
  16. wohnung änderungs vertrag ,
  17. mietvertrag kündigen bei änderung,
  18. muss ich einen änderungsmietvertrag unterschreiben,
  19. alg2 kündigung gemeinsamer mietvertrag,
  20. miete anpassungsvertrag,
  21. änderung der wohngemeinschaft vertrag,
  22. änderungsmietvertrag unterschreiben,
  23. gemeinsamer mietvertrag §749,
  24. mietvertrag änderung wg ,
  25. änderung mietvertrag durch eheschließung
Die Seite wird geladen...

Änderung Mietvertrag oder Kündigung? - Ähnliche Themen

  1. darf ich bei 2/3 Nießbrauch Mietvertrag abschließen?

    darf ich bei 2/3 Nießbrauch Mietvertrag abschließen?: Kann mir hier jemand sagen, ob ein Mietvertrag dadurch gültig geworden ist, dass der Mieter schon seit 2009 regelmäßig Miete zahlt? Mir wurde...
  2. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  3. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  4. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  5. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...