Ärger bei umstellung auf Digital-Sat von Analog...

Dieses Thema im Forum "Kabel /Antenne / SAT-Anlage" wurde erstellt von ylpb1, 21.07.2008.

  1. ylpb1

    ylpb1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    Wir haben vor kurzem unsere alte Analog Sat-Anlage inklusive Multiswitch auf unsere Kosten zu Digital-Sat umstellen lassen.
    Es geht hier um ein Mehrfamilienhaus mitten in Frankfurt-Höchst. Bis jetzt hatten also alle Mieter zugriff auf Analog-Sat und zusätzlich auch guten DVBT-Empfang da wir ja in einem Ballungsgebiet mit anständigem DVB-T Empfang leben.

    Bei einem unserer Mieter waren in der Wohnung ein analoger Sat-Anschluss installiert der über eine Kupplung/switch das Signal vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer weitergeleitet bzw. gesplittet hat.

    Mit der Neuinstallation der digitalen Sat-Anlage funktioniert nun das Fernsehen aber nur noch in beiden Zimmern wenn man das selbe Program schaut. (der Mieter hat sich vorerst für den Empfang im Schlafzimmer entschieden). und wenn der Mieter wieder 2 unterschiedliche Programme gleichzeitig haben will (bzw. eben 2 verschiedene Reciver betreiben will), müssten logischerweise nochmal ein neuer Koax-Strang vom Multiswitch im Dach in die Wohnung gelegt werden. Was ja grundsätzlich auch kein Thema wäre, wenn der Mieter nicht auf Grund der Tatsache das er bei analogem Empfang über ein Kabel eben auch 2 verschiedene schauen konnte darauf besteht, das wir auch hier alle Kosten selbst tragen.

    Nun ist/sind die Frage(n):

    Müssen wir als Vermieter einen zweiten zusätzlichen Digital-Sat Anschluss auf UNSERE Kosten zur Verfügung stellen, obwohl wir gerade erst die gesamte Sat-Anlage inklusive neuen Multiswitch kostenfrei installiert haben, oder ist die Tatsache das der Mieter einfach über DVBT den zweiten Anschluss betreiben könnte nicht genug um zu sagen, wenn der Mieter den Luxus eines zweiten Receivers mit digital-sat empfang haben möchte muss er auch die damit vebundenen zusätzlichen installations-Kosten zahlen.

    Fakt ist:
    Früher hatte der Mieter 2 verschiedene Analoge Receiver und zusätzlich DVB-T. Jetzt hat der Mieter at 1x digitalen Sat-Empfang und dazu noch guten DVBT-Empfang kostenfrei. (und so wie Ich die Beiträge hier im Forum verstehe, hätten wir nicht mal das umstellen auf Digital-Sat für Umme machen müssen !?)

    Auf Grund der Tatsache das es mit Analog-Sat wohl möglich war 2 verschiedene Receiver über ein Kabel mit Kupplung in unterschiedlichen Stellen der Wohnung zu betreiben, verlangt der Mieter nun das wir auch den zweiten digitalen Sat-Anschluss auf unsere kosten zu installieren, da es ja vorher auch so funktioniert hat, und will nicht einsehen das wir nichts dafür können das dieses alte Analoge System bei Digital-Sat eben nicht mehr funktioniert und so ein neues Kabel zum Multiswitch gelegt werden müsste um wieder 2 unterschiedliche Sender gleichzeitig zu sehen.

    So ist momentan der Stand der Dinge. Leider Ist alles etwas verworren und ich hoffe meine Erklärungen reichen aus um sich ein Bild über das problem zu machen.
    Wir finden nur, das wenn wir schon auf unsere Kosten ein System modernisieren, dann sollte doch wenigstens eine Zusatzleitung und die damit verbundenen Kosten mal vom Mieter getragen werden oder sehe ich das falsch ?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich denke, dass hier die logischte Variante fehlt.
    Ihr habt also für jede Wohnung eine Sternverkabelung angelegt. Was den Vorteil hat, das es zentral läuft.
    Der Nachteil ist jedoch, dass hier ein Verstärker notwendig wird. Das wäre Vermietersache und das empfehle ich dir.

    Deine Variante, dass eine weitere Verkabelung vom Zenter zur Abnahme notwendig ist. wie beim Strom, kann man das aber auch in Reihe schalten. Dann ist das Mietersache, da ein Anschluss bereits vorliegt. Hier ist dann auch der Verstärker SEEEEHHHRRR sinnvoll. Soll der Mieter sich doch sein Kabel selbst legen... (Von der vorhanden Dose abnehmen und weiterlegen...)
     
  4. ylpb1

    ylpb1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Zusatzinfo zur Verkabelung

    Ich befürchte ich habe mich nicht klar genug ausgedrückt zum Thema verkabelung.
    Beim Digital Sat kann ich laut Techniker nicht einfach 2 Geräte an das selbe kabel legen, wenn ich 2 verschiedene Sachen fernsehen will. Beim alten analogen Sat schien das zu funktionieren aber nun ist es bei digital-sat so: sobald ein Sender aktiv ist , ist der Transponder darauf ausgelegt und man kann nur mit einer 2ten Leitung (also über einen Multiswitch und neue verkabelung an 2 Stellen unterschiedliche Sender sehen.

    Das Kabel geht im Schlafzimmer durch die Hauswand in die Wohnung. Dort geht das Kabel in eine Buchse in der früher eine Weiche(Sternschaltung) zusätzlich das Signal ins Wohnzimmer geleitet hat (das Problem ist aber das nach der Umstellung auf das Digital System diese Variante nicht mehr funktioniert. Das Kabel ins Wohnzimmer liegt sowieso und hätte einfach wieder mit dem zusätzlichen neuen Kabel für den zweiten Receiver verbunden werden können. Da der Mieter sich aber weigert sich an den kosten für den Zusätzlichen Anschluss auch nur zu beteiligen, wollte ich wissen ob es wirklich unser Problem -und damit auch unsere Kosten- ist wenn der Mieter verlangt das wir ihm nochmal eine extra Leitung vom Dachgeschoss im 5. Stock in seine Wohnung im 3. Stock legen. Ein Verstärker ist sowieso im Multiswitch integriert und würde auch nicht bei dem Problem helfen das der Mieter erwartet 2 unterschiedliche Sender zur selben Zeit zu empfangen.

    Danke nochmal im Voraus für jegliches Feedback zu dem Thema
    Yves-Laurent Pothier-Bonnamy
     
  5. HHHL45

    HHHL45 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.08.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    also wir haben auch nur 1Kabel liegen der zum digitalen Reciever führt. Jeder digitale Resiver hat auf der Rückseite einen zweiten Anschluss für einen weiteren Reciever, zur durchschleifung. Der Mieter braucht nur an seinem Reciever ein zweites Sat-Kabel anschrauben und einen zweiten Reciever damit verbinden, egal wo der Reciever und das TV steht, kann er diesen Reciever für alle Programme nutzen, auch wenn der Hauptreciver aus ist. Es klappt auf jedenfall, da ich auch so die Reciever mit Wohnzimmer und Schlafzimmer verbunden habe. Ich mache im Wohnzimmer aus und schaue im Schlafzimmer weiter. Auch parallel kann man ander TV-Sender schauen. Einer im Wohnzimmer xySender, Partner xz im Schlafzimmer gleichzeitig. Diese Funktion steht aber auch in jeder Bedienungsanleitung eines digitalen Receiver und könnte jeder Mieter nutzen und sich selber verbinden.
    gruss
     
Thema: Ärger bei umstellung auf Digital-Sat von Analog...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. muss der vermieter auf digital umstellen

    ,
  2. umstellung von analog auf digital wer zahlt

    ,
  3. vermieter will nicht auf digital sat umstellen

    ,
  4. sat umstellen auf digital,
  5. umstellung analog auf digital kosten mieter,
  6. wann muss vermieter umstellen auf digital,
  7. Wer zahlt Umstellung digitale Satellitenanlage,
  8. umstellung digitales fernsehen mehrfamilienhaus,
  9. analog umstellung vermieter,
  10. kosten der sat umstellung vermieter,
  11. kabel fernsehen gestört durch nachbars satelitenempfang?,
  12. umstellung kabel analog auf digital steuerlicher Erthaltungsaufwand,
  13. soll der vermieter das kabelfernsehen von analog auf digital umstellen,
  14. vermieter will gebühr für sat anschluss,
  15. satellitenanlage digital analog vermieter,
  16. satanlage in sternschaltung nutzen,
  17. vermieterbund satelitenempfang,
  18. mietrecht umstellung analog digital,
  19. satellitenfernsehen umstellung vermieter,
  20. sat anlage vorhanden muss vermieter auf digital umstellen,
  21. satellit umstellungkosten,
  22. aanalog umstellung mieter,
  23. Muß vermieter analoge SAT-Anlage auf digital umstellen,
  24. vermieter weigert sich wechsel analog digital,
  25. digitalumstellung kosten Mieter
Die Seite wird geladen...

Ärger bei umstellung auf Digital-Sat von Analog... - Ähnliche Themen

  1. Immer Ärger mit den Mietern

    Immer Ärger mit den Mietern: Hallo ihr lieben Wir sind neu hier. Gerade heute wieder das nächste Ärgernis Stellt unser Mieter ohne Erlaubnis eine Antenne in unserem Garten...
  2. Ärger mit der Sondereigentumsverwalterin

    Ärger mit der Sondereigentumsverwalterin: Ich habe für eine meiner Wohnungen die WEG-Verwalterin auch mit der Sondereigentumsverwaltung beauftragt. Heute (02.07.) hatte ich folgende...
  3. Umstellung von Öl auf Gas jetzt Umstellung Abrechnungszeitraum?

    Umstellung von Öl auf Gas jetzt Umstellung Abrechnungszeitraum?: Hallo zusammen, wir haben im letzten Jahr die Heizanlage von Öl auf Gas umgestellt. Bisher war der Abrechnungszeitraum für die Heizkosten vom...
  4. Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr

    Umstellung der Jahresabrechnung auf das Kalenderjahr: Guten Tag liebe Forummitglieder, ich hätte eine kurze Frage hinsichtlich der Jahresabrechnungen, die unsere Hausverwaltung erstellt. Bisher galt...
  5. Der "Ich-ärger-mich-heute-über-...-Treath"

    Der "Ich-ärger-mich-heute-über-...-Treath": Hier kann man mal etwas Dampf ablassen. Ob als Vermieter oder "normaler" Mensch, iss wurscht. Ich fang mal an. Gut es war nicht heute, sondern...