Ärger mit Hund , Sonderfall!?!

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Ele, 09.01.2009.

  1. Ele

    Ele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ganz einfache Sache. Ich habe seit laengerem eine Mieterin welche nie Probleme bereitet hat. Vor etwa einem Jahr fragte sie mich ob ihr Freund zu ihr ziehen koennte. Ich gestattete natuerlich und erklaerte mich bereit es bei einer muendlichen Zusage zu lassen. Nun habe ich erfahren, dass sich die Mieterin einen Hund angeschafft hat. Im Mietvertrag steht ausdruecklich, dass keine Haustiere erlaubt sind.
    Ich schrieb ihr darauf einen Brief und bekam per Telefon die Antwort: „ Der Hund gehoert nicht mir, sondern meinem Freund! Und der wohnt ja bekanntlich nicht bei mir in der Wohnung, sondern besucht mich nur ab und an!
    Ich kann natuerlich nicht nachweisen, dass er da wohnt... da alles muendlich gelaufen ist und er in einer ganz anderen Stadt gemeldet ist. Das Tier scheint ueber ihn versichert und versteuert zu sein.
    Was kann man machen?
    Achja , bei dem Hund soll es sich um einen kleinen Labrador oder Goldenretriever handeln

    Vielen Dank im Vorraus!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anna-Maria R., 09.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ele,
    so viel ich weiß (lass mich aber gerne korrigieren), darf man die Tierhaltung nicht mehr grundsätzlich verbieten.

    Und:
    Was hast du gegen den Hund?
    Macht er Probleme?
    Stört er die anderen Mieter?
     
  4. Ele

    Ele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    macht keine probleme , bzw ärger (Ist sogar ziemlich süß und scheint gut erzogen zu werden).Jedoch beschweren sich andere Mieter, denen ich die Tierhaltung untersagt habe .... gleiches Recht für alle...
     
  5. #4 Sufenta, 10.01.2009
    Sufenta

    Sufenta Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist der genaue Wortlaut der Tierverbot-Klausel in den Mietverträgen?
     
  6. #5 Anna-Maria R., 10.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ele,
    na schau, wenn der Hund keine Probleme macht, dann passt das doch.
    Du scheinst ja die Mieterin zu kennen und ich würde mir kein vorhandenes Vertrauensverhältnis wegen eines süßen und auch gut erzogenen Hundes zerstören.
    Sei froh, wenn du eine zuverlässige, saubere Mieterin hast, die keine Probleme macht.

    Schau mal, das hab ich gefunden: http://www.n-tv.de/879560.html
    Meine nämlich eben, das die Tierhaltung nicht mehr generell verboten werden darf.

    Vielleicht kann man sich ja mit den anderen Mietern einigen und die "Klausel entschärfen". Tierhaltung heißt ja bei weitem nicht gleich, das alles unsauber wird oder die Tiere alles kaputt machen. Ich hatte wesentlich größere Schäden durch Kinder, die haben mir alles, Wände, Türen, Fenster, Böden beschädigt. Ich hab ja selbst Hunde und Meerschweinchen und bei uns ist nix kaputt und sauber ist es auch :D
    Ich persönliche würde ehrlich gesagt nach meinen Erfahrungen inzwischen Tierhalter als Mieter bevorzugen.
     
  7. Ele

    Ele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja , ich hab auch nichts gegen den Hund , hab selber welche aber er muss raus. Es geht sich auch hier ums Prinzip...
    Also , was kann ich machen? Klausel wird nachher nachgetragen
    Gruß
     
  8. #7 Anna-Maria R., 10.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ele,
    na dann, wenn du meinst
    ich versteh das jetzt aber nicht ganz :gehtnicht
     
  9. #8 lostcontrol, 10.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    nun - da haben wir offensichtlich gänzlich unterschiedliche erfahrungen gemacht.
    ich könnte dir eine laaaaaaaaaaaaaaange liste schreiben von schäden, die durch tiere entstanden sind.
    das schlimmste dabei: kinder sind grundsätzlich versichert. tiere leider eher selten.
     
  10. #9 Anna-Maria R., 10.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,
    machen wir mal einen Mietertausch? :o :o

    Kann man hier Bilder einstellen? Dann würd ich dir mal zeigen, was das letzte Kind in meiner Wohnung hinterlassen hat.
     
  11. #10 lostcontrol, 10.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    anna-maria - ich will's garnicht sehen.
    ich könnte dir aber im austausch ein paar bilder von sauber in alle ecken verteilten hundehäufen, von katerpisse (is ja klar, die wohnung muss markiert werden), natürlich von katzenkotze (ich denke DAS kennt jeder, der schon mal mit katzen zusammengelebt hat), von völlig pissedurchtränktem estrich (das zeuchs dringt durch sämtliche bodenbeläge einfach so durch anscheinend) oder vor allem von völlig zerkratzten holzpanelen, unersetzbaren historischen türen zeigen...

    kinder lassen sich ja meist irgendwann doch noch was sagen. und sie pinkeln glücklicherweise nicht jedesmal sofort die ganze bude voll, wenn man sie für 2min alleine lässt. und ihre krallen reichen nicht dafür, holzfenster, -türen, -verkleidungen usw. restlos zu zerstören.

    aber klar - mit kindern kann man auch pech haben. bzw. vor allem natürlich mit deren "aufsichtspflichtigen".
     
  12. Ele

    Ele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    hat jemand auch n tipp für mich?
     
  13. #12 Sufenta, 10.01.2009
    Sufenta

    Sufenta Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    wenn du mal die Klausel schreibst, die du in den Mietverträgen stehen hast. vielleicht
     
  14. #13 lostcontrol, 10.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    schick ihr 'ne abmahnung.
    sie wird vermutlich wieder antworten dass der hund ihrem freund gehört, der ja garnicht bei ihr wohnt.
    egal. wie wir neuerdings wissen, sind mehrere abmahnungen (egal ob berechtigt oder nicht) letztendlich ein kündigungsgrund.
    schlecht für die mieter - aber ausnahmsweise mal gut für die vermieter.

    wir haben das mit dem haustierhaltungsverbot hier ja schon mal lang und breit in der diskussion gehabt - wenn ich mich recht erinnere, war der fazit, dass man zwar haustierhaltung nicht grundsätzlich verbieten kann, sondern dass hamster & co in käfigen gehalten werden dürfen, auch wenn der mietvertrag bzw. die hausordnung etwas anderes besagen, aber ein labrador bzw. goldenretriever (übrigens meines wissens nach zu 95% die gleiche rasse bzw. art) fällt nicht unter diese sorte käfighaltungstiere, dafür ist er einfach zu gross.

    labradore und golden retriever sind übrigens im normalfall wirklich sehr, sehr liebe, gehorsame und unkomplizierte hunde, die sich supergut erziehen lassen und nur sehr selten ärger machen (klar hängt das natürlich immer vom individuellen tier und vor allem seinem erzieher ab).

    trotzdem sollte man nicht von einem grundsätzlichen verbot abweichen.
    erlaubt man dem einen einen winzig kleinen rehpinscher, dann hat der nächste eine deutsche dogge und man kann nichts dagegen tun...
     
  15. #14 Sufenta, 10.01.2009
    Sufenta

    Sufenta Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Wenn man alle Haustiere, inclusive Kleintiere, komplett ausgeschlossen hat, ist die
    komplette Tierverbot-Klausel ungültig.
     
  16. #15 lostcontrol, 11.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    dann sollten wir die klausel mal zu lesen kriegen.

    ABER: auch wenn die klausel eventuell ungültig ist - muss man das den mietern unter die nase reiben? die mieterin kennt ja hoffentlich ihren mietvertrag und hat ganz offensichtlich zuwidergehandelt.
     
  17. #16 Anna-Maria R., 11.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,
    hast ja recht :wink
    Tiere können eine Wohnung schon "verunstalten".
    Vielleicht spielt im Moment einfach noch meine riesen große Wut auf die letzten Mieter mit. Bin halt doch ein "emotionales Mädchen" :hase

    Andererseits hab ich je selber 3 Kinder groß gezogen. Doch so wie dieses "Balg" haben meine in keiner Wohnung gewütet.

    Wir hatten immer Tiere und auch die haben nix kaputt gemacht und haben auch nicht in "Ecken gepisst". Katzenklo war immer sauber und mit den Hunden bin ich eben raus gegangen, so wie es sich gehört.

    Hallo Ele,
    wie lautet jetzt die Klausel?
    Da kam noch immer keine Antwort.
     
  18. Ele

    Ele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    "....§ 17

    Tierhaltung

    1. Der Mieter darf ohne schriftliche Zustimmung des Vermieters kleinere Tiere(z.B. Ziervögel und Zierfische)in den Wohnräumen halten,sofern sich die Anzahl der Tiere in den üblichen Grenzen hält und soweit nach der Art der Tiere und ihrer Unterbringung Belästigungen von Hausbewohnern und Nachbarn sowie Beeinträchtigung der Mietsache und/oder des Grundstücks nicht zu erwarten sind.

    2. Jede darüber hinausgehende Tierhaltung(z.B. Hund,Katze)innerhalb der Mietwohnung bedarf der vorherigen Zustimmung des Vermieters.Die Zustimmung wird nur für den Einzelfall erteilt und kann widerrufen werden,wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Der Widerruf der Zustimmung kommt in Betracht, wenn der Mieter Auflagen nicht einhält, Hausbewohner oder Nachbarn belästigt oder wenn die Mietsache oder das Grundstück beeinträchtigt werden.

    Die einschlägigen Tierschutzgesetze sind zu beachten. Hunde, die nach der Hundeverordnung als "Kampfhunde" gelten, dürfen nicht gehalten werden.

    Eine erteilte Zustimmung gilt nur bis zum Tode oder zur Abschaffung des Tieres. Schafft der Mieter ein Tier neu an,bedarf es hierzu wiederrum der Zustimmung des Vermieters.

    Dem Mieter ist es nicht gestattet,von seiner Wohnung aus oder auf dem Grundstück Tauben oder andere Tiere zu füttern.

    Zusätzliche Vereinbarungen......"
    (gibt es keine)
     
  19. #18 Sufenta, 11.01.2009
    Sufenta

    Sufenta Benutzer

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Die Klausel ist zumindest so in Ordnung.
     
  20. Ele

    Ele Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja schonmal positiv...
    Wie kann ich jetzt vorgehen?
    Es muss eine 100prozentig sichere Sache werden , ihr Freund ist Anwalt, denke er sollte sich auskennen...
     
  21. Pixie

    Pixie Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ela,

    wenn ich mal als Kampfhunderprobter :lol Ex-Vermieter und Mieter jetzt ohne Pläsierchen etwas äussern darf zu der Klausel:

    Der Zusatz "Hunde, die nach der Hundeverordnung als "Kampfhunde" gelten, dürfen nicht gehalten werden" schliesst Hunde nicht aus, sondern umgekehrt, gestattet diese evtl. ausdrücklich, sofern sie "betriebsgerecht" sind.

    Das Thema wäre evtl. eine Unterlassung der Meldepflicht im Falle einer Mietereigenschaft des "Besuches". Wann - evtl. ab welcher Dauer der Nutzung - diese eintreten könnte müsste man besprechen und dann evtl. herstellen, wenn sie nicht gegeben sein kann.
    Nur eine Überlegung zur Lösung, die jedoch auch nicht fruchtet, wenn die Klausel eine Erlaubnis zur Hundehaltung darstellt und das liebe Tier dann ordnungsgemäss angemeldet wird.
    Eine Zustimmung könnte wohl auch nicht einfach unbegründet verweigert werden.
    Die Klausel im Vertrag ist wohl eher kein Hindernis.
    Zutreffend wären evtl. fehlende Vorraussetzungen wie Haftpflicht.
     
Thema: Ärger mit Hund , Sonderfall!?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ärger mit hund

    ,
  2. hausverwaltung Immobilie berlin listenhund

    ,
  3. was muss ich machen wenn mein mieter sich ein hund angeschafft hat obwohl es im mietvertrag verboten ist

    ,
  4. kündigung wohnung läüft hund noch angeschafft gegen haltungsverbot des vermieters,
  5. Eine Katze ausnahmsweise gestattet zweite kAtze ohne Genehmigung des Vermieters angeschafft!,
  6. ärger mit dem hund der mieter,
  7. mietvertrag hund uriniert auf teppich,
  8. Meldepflicht eines Hundes bei der Hausverwaltung obwohl er nicht ständig da wohnt,
  9. klausel jede darüberhinausgehende tierhaltung bedarf der zustimmung ungültig,
  10. kampfhund meldepflicht hausverwaltung,
  11. nachbars hund unsauber grundstück voll,
  12. hausverwaltung verweigert zustimmung zu hundehaltung,
  13. hund angegeben aber nicht im mietvertrag,
  14. hund von Freund zu Besuch erlaubt,
  15. was kann ich tun meine Mieterin hat einen kampfhund,
  16. sonderfall hund kündigung,
  17. sonderfall hund mietwohnung ,
  18. Mieter stört Hund im Grundstück,
  19. zahlt tierhalterhaftpflicht hund uriniert teppich,
  20. tierhalterhaftpflicht Tier Forum,
  21. hund nicht angeben wohnungssuche,
  22. hund nicht versteuert aber versichert zahlt versicherung bei evtl schäden,
  23. hundefreundliche vermieter von immobilien bayern
Die Seite wird geladen...

Ärger mit Hund , Sonderfall!?! - Ähnliche Themen

  1. Immer Ärger mit den Mietern

    Immer Ärger mit den Mietern: Hallo ihr lieben Wir sind neu hier. Gerade heute wieder das nächste Ärgernis Stellt unser Mieter ohne Erlaubnis eine Antenne in unserem Garten...
  2. Ärger mit der Sondereigentumsverwalterin

    Ärger mit der Sondereigentumsverwalterin: Ich habe für eine meiner Wohnungen die WEG-Verwalterin auch mit der Sondereigentumsverwaltung beauftragt. Heute (02.07.) hatte ich folgende...
  3. Sonderfall: rumänische Mitbürger wollen einziehen ...

    Sonderfall: rumänische Mitbürger wollen einziehen ...: Ich erhalte gerade ein Anfrage, dergestalt dass 2 rumänische Familien einziehen wollen. Sie sind frisch in D und wollen erstmal Fuss fassen ... ,...
  4. Der "Ich-ärger-mich-heute-über-...-Treath"

    Der "Ich-ärger-mich-heute-über-...-Treath": Hier kann man mal etwas Dampf ablassen. Ob als Vermieter oder "normaler" Mensch, iss wurscht. Ich fang mal an. Gut es war nicht heute, sondern...
  5. Haus und hund

    Haus und hund: Hallo was sind eure Erfahrungen mit Haus und Grund? Kann ich Mitglied in einer Anderen Stadt werden als wo man mfh steht? War auf der Homepage...