Alarmanlage: Fenstersensoren ?!

Diskutiere Alarmanlage: Fenstersensoren ?! im Was nicht passt - der Small-Talk Forum im Bereich Off-Topic; Hi, wer von euch schütz sein Haus mit einer Alarmanlage? Und wer setzt dabei Fenstersenosoren ein? Warum ich frage: Wir haben ein Hausdisplay...

  1. Paul70

    Paul70 Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    wer von euch schütz sein Haus mit einer Alarmanlage? Und wer setzt dabei Fenstersenosoren ein?

    Warum ich frage: Wir haben ein Hausdisplay von Eimsig, die Kassler unter euch sollten Eimsig kennen. Und jetzt wurden uns Fenstersensoren angeboten, die wir einfach nachrüsten können. Ich habe im EG RC2 Fenster und wenn wir wegfahren schließen wir die Fenster natürlich, mit diesen Fenstersensoren kann man auch mal ein Fenster auf kipp offen lassen. So weit so gut, denke ich mir. Die Frage ist, brauch ich das wirklich?
     
  2. Anzeige

  3. #2 Fremdling, 20.04.2017
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    Nee, lass den Quatsch! Mach's Fenster zu und besprich Dich mit Deinen Nachbarn, falls Du von Hawaii aus lüften willst.

    Kann sein, dass meine Antwort nicht professionell genug erscheint, aber die "Werbung" wollte ich nicht im Netz suchen.
     
    sara, Berny und dots gefällt das.
  4. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    342
    Diese Frage kannst Du Dir selbst wohl am besten beantworten.
    Allerdings sind RC2 Fenster auch kein besonderer Schutz gegen Einbruch. Die Frage ist doch wohl die, kannst Du mit Deiner Alarmanlage den Einbrecher rechtzeitig abschrecken was wohl mit der Fensterüberwachung möglich sein könnten.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    Wieso Fenster während der Abwesenheit auf Kipp...?
    Hatte übrigens unsere Balkontür auf Pilzzapfen umgerüstet, btw.
     
  6. Paul70

    Paul70 Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Auf Kipp ist vielleicht übertrieben. Wollte damit nur verdeutlichen, was mir die Fenstersensoren bringen sollen, laut Anbieter. Vielleicht anders gefragt, wie schütz Ihr euer Heim? RC2 nicht ausreichend? Alarmanlage ja oder nein?
     
  7. #6 Fremdling, 25.04.2017
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    Ultimative Sicherheit gibt es nicht. Der Erfolg hängt u.a. vom Einbrecher ab. Jeder muss daher für sich entscheiden, wie weit er aufrüstet.

    Das Minimum dürften Fenster- und Türsicherungen sein, die den flinken Beschaffungskriminellen mit dem Schraubendreher im Ärmel raushalten. Spezialisten machen auch eine Alarmanlage tot!

    M.E. den Rat der Polizei einholen und dann abhängig von der eigenen Angst und dem Geldbeutel das Ausmaß der Sicherung entscheiden.
     
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.060
    Zustimmungen:
    3.002
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Dazu braucht man noch nicht mal Spezialisten. Zu den Schlössern sollte man sich mal die Videos vom Verein für Schließtechnik ansehen. Das ist eine Truppe im Dunstkreis des CCC, die gerne Schlösser und andere Schließtechnik ergründen. Die zeigen dir auch warum z.B. ein Fingerabdrucksensor das denkbar unsicherste Schloss ist. Auch sollte man die Verhältnisse sehen. Ich weiß da jemandem mit beschusssicherem Glas in den Fenstern und gesondert verstärkter Tür in einem Fertigteilhaus. Also um da durch die Wand zu gehen brauche ich mit roher Gewalt keine 5 min. Auch Dächer sind oft eine einfache Angriffsfläche. Gerade zu Alarmanlagen: Geschwindigkeit ist keine Hexerei. Aufschlagen, Alarm heulen lassen, alles greifbare packen und weg ist eine beliebte Methode. Auch persönliche Anwesenheit hilft oft nicht.

    Sich selbstverteidigende Häuser gibt es zwar mittlerweile, bescheren dir aber in Ländern wie Deutschland erhebliche juristische Probleme. Gab mal Berichte über ein Land im tieferem Ostblock (Ungarn?) wo leerstehende Villen durch darin ausgesetzte Taipane, Mambas und Kobras geschützt werden sollten...

    Deshalb: Kalksander sind der beste Freund des Bauingenieurs, der zweitbeste Freund heißt Beton, Stahl ist ein super Kumpel. Fenster und Türen, schlicht sachlich, von guter Qualität, nichts was auffällig raussticht. Keine von außen sichtbaren Tresore oder Wertgegenstände. Überlegen wer reinkommt und was der sieht. Aufmerksame Nachbarn haben, kann man beeinflussen, Else Kling ist der Albtraum des klassischen Einbrechers. Schlösser die sicher sind gegen Schlagschlüssel. Schlüssel nirgendwo rumliegen lassen. Fotografieren können reicht. Leute die ums Objekt lungern durchaus mal ansprechen, ob man ihnen helfen könne. Aufmerksamkeit schreckt ab.
     
    sara, taxpert, dots und einer weiteren Person gefällt das.
  9. #8 Fremdling, 25.04.2017
    Fremdling

    Fremdling Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2012
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    542
    "Aus aktuellem Anlass" auch mal ein m.E. bedenkenswerter Aspekt der Wohnungssicherung: In einem Wohnturm ist ein gehbehinderter alter Mann in seiner Eigentumswohnung trotz Flucht auf den Balkon letztlich verbrannt, da er als ex-Architekt seine Wohnungstür mit Material und Technik so perfekt zu sichern wusste, dass auch die Feuerwehr mit ihren üblichen Hilfsmitteln erst die Stahltür aufsägen (!) musste, was insgesamt ca. 20 wertvolle Minuten kostete. Wer also auch nachts beim Schlafen die bösen Buben und Mädels erfolgreich ausschließen möchte, sollte sich das ggf. nochmals in Ruhe überlegen.

    Mein kostenloser Tipp (den i.d.R. Partner, sofern weiblich, nicht unbedingt toll finden): Eine hinreichend ordentliche Grundsicherung für entsprechendes Geld installieren, Duncans Ausführungen lesen und danach lieber angstgetriebenes weiteres Engagement und Geld in die eigene Angstbewältigung investieren. Dann lebt es sich leichter! ;)
     
  10. #9 Chris_W, 26.04.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    65
    Hallo Paul70,

    bislang habe ich noch keinen Hersteller gefunden, der seine eigenen Produkte schlecht redet. Aber deswegen muss nicht jedes Produkt wirklich gut sein. Ich kenne das System von dir nicht, aber fraglich wäre hier zum Beispiel, wie das ganze funktioniert oder welche Prüfsiegel das Produkt hat, usw.? Denn zum Beispiel bei "schlechen" Fensteralarmen, die kann man auch sehr leicht überlisten, sodass diese letztlich wenig bis keine Sicherheit bieten. Bei der Frage ob du das brauchst oder nicht, das kann man nicht Pauschal beantworten, sondern das kommt auf die Gegebenheiten vor Ort an und um was es dir letztlich auch geht. Also willst du nur was für den Urlaub sichern oder grundsätzlich dein Objekt besser schützen? Was nützt zum Beispiel das tollste Fensteralarmsystem, wenn deine Haustüre in 30 Sekunden zu öffnen ist oder dein Kellerschacht im uneinsehbaren Garten ungesichert ist? Oder gibt es bei dir Rollläden an den Fenstern, die könnte man auch sichern gegen Aufhebeln und das wäre vielleicht sogar günstiger als ein Fensteralarmsystem. Allerdings wird man das wahrscheinlich nicht immer anwenden, gerade wenn man nur mal kurz das Haus verlässt. Meiner Meinung nach solltest du erstmal die Schwachstellen an deinem Objekt ausfindig machen, gegebenenfalls mit professioneller Hilfe und auch was du hier letztlich Sichern willst und erst dann dir die Frage stellen, brauch ich so was oder brauch ich das nicht oder wäre an anderer Stelle was sinnvoller? Für ein richtig gutes Alarmsystem bzw. allgemein, wenn man sein Haus als Festung ausbauen will, da kann man richtig viel Geld lassen. Die Frage ob einem das das Wert ist, die musst du dir leztztlich selber stellen.
     
  11. Paul70

    Paul70 Benutzer

    Dabei seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Deshalb habe ich ja versucht zu ironisieren mit dem "Fenster auf Kipp". Natürlich wollen die ihre Produkte nur verkaufen. Wir haben damals vor der Erstinstallation uns bei der Polizei erkundigt und auch eine zweite Meinung eingeholt von einem Konkurrenten von Eimsig Alarmanlagen. Schwachstellen wurden analysiert und dem entsprechend abgesichert. Da wir auf RC4 und so gar ein RC5 Fenster gesetzt haben, sah ich die Nötigkeit in zusätzlichen Sensoren nicht. Jetzt haben wir noch ein wenig Geld in der Haushaltskasse über und überlegen halt :)

    Übrigens Eimisg is VdS anerkannt, weil Du nach Zertifikaten gefragt hast. ;)
     
  12. #11 Dennis74, 27.04.2017
    Dennis74

    Dennis74 Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2007
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe die negative Einstellung ehrlich gesagt nicht, so ein System ist doch garnicht dafür gedacht bei geöffneten Fenster in den Urlaub zu fahren und ob eine Alarmanlage überhaupt Sinn macht muss doch jeder für sich selber entscheiden. Ich finde die Möglichkeit das Fenster zu öffnen wenn man das Haus verlässt und die Alarmanlage dennoch scharf stellen zu können jedenfalls sehr Praktisch. Wir haben uns das System daher schon vor ein paar Jahren nach einem Bericht bei Einfach Genial auf mdr zugelegt.
     
  13. Badman

    Badman Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Der beste Schutz ist alles im Vorfeld mit Laser abzuschießen das sich auf 5 Meter annähert. Aber du merkst ja selber das es Unsinn ist. Es gibt immer eine Restgefahr. Nett ist natürlich neben einer Polizeistation zu wohnen, da traut sich kaum einer.
     
  14. #13 Chris_W, 12.05.2017
    Chris_W

    Chris_W Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.03.2017
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    65
    Hallo Badman,

    beim Einbruchsschutz geht es aber auch nicht darum, sein Haus als uneinnehmbare Festung auszubauen. Viel mehr geht es hierbei, dem Einbrecher das Leben schwer zu machen. Denn Erfahrungsgemäß gibt ein Einbrecher auf, wenn er zulange braucht um ins Haus seiner Begierde reinzukommen.

    Darauf würde ich jetzt aber auch nicht Wetten.
     
  15. Badman

    Badman Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte das als überspitzt. Es gibt nicht den vollkommenen Schutz. Ja du kannst es dem schwer machen. Aber ein findiger Dieb findet immer eine leichte Möglichkeit und wenn es mit dem PKW durch die Haustür fahren ist.
     
  16. #15 Madslamarer, 24.05.2017
    Madslamarer

    Madslamarer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Um alles zusammenzufassen, ich denke wenn jemand dein Haus nett findet, mit allem was du drinnen hast, kannst du es nicht wirklich sichern? Nur unattraktiver machen mit Mehrarbeit?
    Schön blöd.
     
  17. #16 Tobias F, 30.01.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    571
    Das müssen wohl eher wir, denn du holst eine "Leiche" nach der anderen aus dem Keller - und das mit so unglaublich wichtigen "Beiträgen" wie oben.
     
    Berny gefällt das.
Thema: Alarmanlage: Fenstersensoren ?!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. alarmanlage vermieter

    ,
  2. fenstersensoren alarmanlage

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden