Alkoholiker aufgesessen

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Mieterhasser, 22.10.2013.

  1. #1 Mieterhasser, 22.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 23.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Mieterhasser,

    als erstes sollte vielleicht die Frage geklärt werden, ob Du Dich überhaupt so einfach aus der Kaution bedienen darfst. Da sind eine ganze Menge "Das kommt darauf an ..."´s in der Thematik.

    Handelt es sich um eine individuelle - oder um eine formularmäßige Vereinbarung?

    Hast Du den Mieter nach seinem Auszug (schriftlich nachweisbar) zur Nachbesserung aufgefordert?

    Wann ist der Mieter raus? (d.h., Ist es jetzt länger als 6 Monate her?)

    Hatte der Mieter Mietschulden, mit denen die Kaution verrechnet werden könnte?

    Steht evtl. noch eine Betriebskostenabrechnung aus?




    Also rein mathematisch betrachtet macht es jetzt wenig Sinn, die Kosten mit den Ausgaben zu verrechnen ... da dürfte Null bei herauskommen.


    Auf die Kosten oder auf die Ausgaben? :91:

    Spaß beiseite: Natürlich darfst Du Deine Arbeitsleistung (und die Deiner Helfer) bei den Renovierungskosten berücksichtigen. Ob Du etwas davon ggü. dem Mieter geltend machen kannst ... naja, siehe oben.

    Ach ja, ... und wegen DES Laminates den "Neu-für-alt"-Abzug nicht vergessen.
     
  4. #3 Mieterhasser, 23.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  5. #4 Papabär, 23.10.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Rein pragmatisch betrachtet magst Du ja Recht haben. Nur leider ist Justitia da blind.

    Und immerhin war er ja in der Lage jemanden (--> den Anwalt) zu beauftragen, Dir einen Brief zu schreiben ... das hätte bei den Renovierungsarbeiten (so die Klausel denn überhaupt gültig ist) sicherlich auch funktioniert ... naja, zumindest theoretisch.



    Bis jetzt sieht´s schlecht für Dich aus ... aber es stehen ja noch ein paar Fragen offen.
     
  6. #5 Mieterhasser, 23.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Papabär hat Recht: Zuerst hättest du den Mieter auffordern müssen, die Mängel zu beseitigen. Ob das vielleicht (oder auch mit mehr Gewissheit) nicht passiert wäre, spielt keine Rolle. Daran könnten jetzt alle Versuche scheitern, Geld für irgendwelche Maßnahmen zu bekommen.

    Mal angenommen, du könntest für die Mängel überhaupt etwas fordern: Deine Arbeitszeit wäre anrechenbar (min. 10 € pro Stunde, eher mehr), die Arbeitszeit von "Helfern", die nicht Vermieter sind, nicht. Wenn sie dir kostenlos geholfen haben (wovon ich ausgehe), sind dir keine Kosten entstanden, die du dir erstatten lassen könntest.


    Sicher. Dass das beabsichtigt ist, sollte dem Mieter (bzw. seinem Anwalt) mitgeteilt werden. Falls eine entsprechende Nachzahlung zu erwarten ist, ist das ein genau so guter Grund, die Kaution (vorläufig) einzubehalten.
     
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Es kommt immer auf die meitvertraglichen Vereinbarungen im MV selbst, ausserdem in den Übergabeprotokollen, an.
    Egal, wie der Zustand des Ex_Mieters war, Du hättest ihn nachweislich auffordern müssen, zum Ende des Mietverhältnisses den vertragsgemässen Zustand der Mietsache wiederherzustellen.
     
  9. #8 immodream, 23.10.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Mieterhasser,
    wir verstehen dich , aber vor Gericht erwartet man von dir , das du gewisse Spielregeln einhälst.
    Ich hoffe, das du alle Mängel fotografiert hast, Wenn nein, hast du " schlechte Karten ".
    Dann hättest du den Mieter schriftlich auffordern können, die Mängel zu beseitigen.
    Wie das ausgegangen wäre , wissen wir auch , interessiert aber nicht vor Gericht.
    Für Eigenleistungen sollte man nicht über 15 € ansetzen. ( Wurde mir z. b. von einer Haftpflichtversicherung anerkannt ).
    Bevor du einen eigenen Anwalt einschaltest, überlege, was dich bei einer Niederlage vor Gericht , Anwalts- und Gerichtskosten kosten würden.
    Versuche mit dem gegnerischen Anwalt eine Lösung zu erzielen.Gute Fotos sind da immer gute Argumente, weil der gegnerische Anwalt von seinem Mandanten sicherlich zu hören bekommen hat, wie sauber deine Wohnung hinterlassen wurde.
    Sonst sei froh, das du den Vogel los bist und schnell weitervermieten kannst .
    Auch wenn man Wut im Bauch hat, bekommt man deshalb nicht automatisch Recht.
    Grüße
    Auch ein manchmal Mieterhasser
    Immodream
     
  10. #9 Mieterhasser, 23.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Wer die Musik bestellt, ...
     
  12. #11 Papabär, 24.10.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Solange Du Dir in der Angelegenheit nichts hast zuschulden kommen lassen, musst Du ihm auch keine Anwaltsgebühren erstatten.

    Allerdings solltest Du Dich jetzt quasi "unter Beobachtung" fühlen ... ich habe es schon erlebt, dass ein Anwalt (vermutl. weil sein Klient pleite war und die RA-Kosten nicht begleichen konnte/wollte) ganz offensichtl. versucht hatte, uns zu einem Fristversäumnis zu bewegen ... nur um seine Kostennote anbringen zu können.


    Grundsätzlich bleibt die weitere Vorgehensweise natürlich Dir überlassen ... ICH würde erst einmal schauen, ob der Anwalt überhaupt eine Vertretungsvollmacht mitgeschickt hat (oder ob er deren Vorliegen lediglich "anwaltlich versichert" hat). Gegebenenfalls würde ich diese Vollmacht erst einmal anfordern - das hat aber hauptsächlich den Grund, dass ich regelmäßig mehrere Anwaltsschreiben gleichzeitig auf dem Tisch habe, manche Mieter die Anwälte wechseln wie´n Fernsehsender ... und ich ansonsten schlicht den Überblick verlieren würde.

    Sodann würde ich dem Anwalt schriftlich mitteilen, dass ich wegen der ausstehenden Betriebskostenabrechnung von meinem Rückbehaltungsrecht Gebrauch mache (hier ist die Angemessenheit zu beachten, d.h. ich kann keine 800,- € Kaution festhalten, wenn eine BK-Nachzahlung von max. 100,- € zu erwarten ist).

    Bezüglich des Wohnungszustandes würde ich höchstens schreiben, dass eine Verrechnung mit Ersatzansprüchen noch zu prüfen ist. Da ich jetzt aber immer noch nicht weiß, wann Du die Mietsache zurückerhalten hast, bzw. ob es sich um eine formularmäßige Renovierungsvereinbarung handelt, kann letzteres allerdings auch ein Schritt in den nächsten Fallstrick sein (siehe §548 BGB)
     
  13. #12 Mieterhasser, 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Erst mal nochmals danke für die Antworten!
    Ich habe jetzt die NK weitgehend zusammen, ich warte nur noch auf die Öllieferung. Danach wird schon gut die Hälfte dieser anwaltlich eingeforderten Kaution für den Ex-Mieter weg sein!!!!

    Habe jetzt mal den Mietvertrag rausgesucht, dort habe ich folgende Renovierungsklausel eingearbeitet:
    "Die Wohnung wird in einem renovierten Zustand übergeben, alle Wände und Decken wurden frisch in weißer Farbe gestrichen. Der Mieter verpflichtet sich VOR Ablauf des Mietverhältnisses die Wände und Decken mit weißer Farbe zu streichen."

    Also musste ich ihn ja eigentlich gar nicht auffordern, dies zu tun, das steht doch im Mietvertrag!!
     
  14. #13 lostcontrol, 27.10.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was hat eine aktuelle öllieferung mit den betriebskosten eines längst ausgezogenen mieters zu tun?

    diese klausel dürfte mit ziemlicher sicherheit ungültig sein.

    nicht alles was in mietverträgen steht ist auch rechtens...
     
  15. #14 trinchen, 27.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    trinchen

    trinchen Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Sieht nicht so gut aus für dich. Solche pauschalen Renovierungsklauseln, die sich nicht an tatsächlicher Abnutzung orientieren, sind nach neuster Rechtsprechung nicht mehr zulässig. Im Extremfall ist damit die gesamte Renovierung hinfällig und du kannst das Abschreiben.

    Kannst du zb hier http://www.finanztip.de/recht/mietrecht/renovierungsklausel-bei-auszug.htm
    nochmal besser erklärt nachlesen.
     
  16. #15 Mieterhasser, 27.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  17. #16 lostcontrol, 27.10.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    dann hättest du nachfüllen lassen müssen in dem moment in dem er ausgezogen ist und nicht erst jetzt...
    hast du nicht gemessen zum zeitpunkt seines auszugs?

    ist die frage ob diese art der berechnung überhaupt korrekt ist. ich zweifle stark daran.

    siehe oben.
    hinzu kommt noch dass du "weiss" verlangt hast - das ist nicht zulässig.
     
  18. #17 trinchen, 27.10.2013
    trinchen

    trinchen Benutzer

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Weil du pauschale Aussagen bzgl. der Renovierung spät. seit 2007 nicht mehr verwenden darfst. Wie das mit den Altverträgen ist, weiß ich nicht, aber auch hier gehe ich eher von einer Unwirksamkeit aus.
    Nicht umsonst enthält der MV der Haus-und Grund fast 1 1/2 Seiten nur zur Renovierung...
     
  19. #18 Mieterhasser, 27.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 27.10.2013
    Mieterhasser

    Mieterhasser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.10.2013
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Der Begriff "Renovieren" ist in keiner Rechtsvorschrift näher definiert.
    Wichtig ist m.E. eine genaue Zustandsbeschreibung der Mietsache.
     
  21. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.746
    Zustimmungen:
    338
    Auch mit Ausrufezeichen führt das nicht weiter, da von einer WMZ-Messung nicht zwangsweise auf den Heizölverbrauch geschlossen werden kann.
     
Thema:

Alkoholiker aufgesessen