Alle Objekte bei der selben Versicherung?

Dieses Thema im Forum "Versicherungen" wurde erstellt von leoni81, 20.01.2015.

  1. #1 leoni81, 20.01.2015
    leoni81

    leoni81 Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen,

    Ich würde gerne wissen wie ihr es mit der Gebäude und Haftpflichtverischerung für eure Objekte haltet, sind alle Objekte bei dem selben Anbieter und Konditionen oder streut ihr lieber über verschiedene Anbieter?

    Bei mir kommt in zwei Monaten das nächste Objekt hinzu und die aktuelle Gebäudeversicherung ist von den Konditionen und Preis soweit in Ordnung, daher überlege ich, den Vertrag nicht einfach fortzuführen, anstatt zu meiner "Stammversicherung" zu wechseln.

    Mein finanzierende Bank wollte mir natürlich ihre Partnerversicherung andrehen, mit dem Argument, bei häufigen Schäden würde einen die Versicherung direkt aus allen Vertägen kicken und Streuung wäre daher ein gute Sache... ;)

    Wie steht Ihr dazu?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 20.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    661
    Ort:
    München
    Hallo,

    wenn es passt, dann dort bleiben, der Gedanke ist nicht abwägig, bei entsprechender Schadenquote ist so mancher Versicherer gerne bereit, den ganzen Bestand zu kündigen, das ist natürlich für einen Versicherungsnehmer sehr schlecht.

    Insbesondere bei den Annahmerichtlinien des dann zu suchenden neuen Versicherers.

    Kann sein, muss nicht sein, insbesondere, kann man natürlich aufgrund der Anzahl von Verträgen, mit einem Versicherer bessere Konditionen und Rabatte auf Beiträge aushandeln.

    Wie bereits erwähnt, verschiedene Versicherer sind dann am besten, wenn die Schadenquote hoch ist oder hoch wird.

    Nichts desto Trotz, auch bei verschiedenen Versicherern kann das eine oder andere Objekt gekündigt werden, d. h. auch für dieses Objekt muss man dann wieder einen Versicherer finden, der nach der Kündigung fragt, beantwortet man diese Frage nicht richtig, begeht man eine Obliegenheitsverletzung, bzw. vorvertragliche Anzeigenpflichtverletzung.

    In diesem Sinne, lieber ein Objekt schwer zu versichern als alle Objekte!

    Gruß

    BHShuber
     
  4. #3 alibaba, 20.01.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    am besten

    die alten Versicherungen übernehmen ,

    weil bei Neuabschlüsse ich gefühlte Nachteile im Schadensfall vermute :erschreckt005:

    war da mal was mit Hochwasser oder Grundwasser ............... Steine gegen Feuer

    unter Wasser versichern ,ausgenommen Naturgewalten wie Vulkanausbrüche

    und oder sonstiges :musik012:

    Gruss
    alibaba :D
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.247
    Ich frage immer mehrere Versicherungen an. Versicherungsprämien sind oft verhandelbar, daher lohnt sich das so gut wie immer.

    Das Argument der Bank müsste übrigens genau umgekehrt lauten: Wenn man alle Versicherungen beim selben Anbieter hat, wird der sich genau überlegen, ob er mich verärgert, indem er mir eine Police kündigt.
     
  6. #5 immodream, 20.01.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo leonie81,
    ich habe auch bei allen Objekten die jeweilige Versicherung übernommen.
    Nach einigen Wasserschäden wollte die P.Versicherung die Verträge bei zwei Objekten in Verträge mit 500 SB und höheren Prämien ändern.
    Ich hab daraufhin bei allen anderen Versicherungen Vergleichsangebote eingeholt.
    Als ich dann bei der P Versicherung die Verträge kündigen wollte , hat man mir auf einmal ein Großkundenangebot gemacht. Alle Objekte ohne SB und mit insgesamt niedrigen Versicherungsprämien.
    Man muß sich nur wehren. Mit einem damals neu eingestellten Versicherungs-
    vertreter und einer anderen Agentur leben wir seitdem " friedlich und glücklich" über 15 Jahren wieder mit der P Versicherung zusammen. Selbst meine Kinder haben ihre Immobilien , Fahrzeuge und sonstigen Versicherungen mit sogenannten Familienrabatten, Treuerabatten Großkundenrabatten und ähnlichen Nachlässen bei der P Versicherung. abgeschlossen .
    Von selbst fragt einen keine Versicherung , ob man es auch ein bischen preiswerter möchte .
    Grüße
    Immodream
     
  7. #6 Glaskügelchen, 20.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das seh ich ähnlich. Wenn nicht laufend irgendeine Versicherung in Anspruch genommen wird, was meistens der Fall ist, wird die Versicherung einen Teufel tun einen guten Kunden zu vergraulen, indem sie eine einzige Versicherung nach einem Schadensfall kündigt.
    Auch grundsätzlich kündigen Versicherungen nicht so schnell wie oft befürchtet.
     
  8. #7 Papabär, 20.01.2015
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Psst, ... mit diesem Argument will doch der Partnerversicherer der Bank trumpfen. Aber eben erst NACH Abschluss des ersten Vertrages.
     
  9. #8 Investor1337, 21.01.2015
    Investor1337

    Investor1337 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich selbst bin u.a. an einem Vers.maklerunternehmen beteiligt und schreibe mein Portfolio alle 2-3 Jahre aus. Daher kenne ich die Thematik sehr gut.

    Bei einem homogenen Portfolio (gleiche Gebäudearten z.B. überwiegend Wohnhäuser ohne denkmal) kann alles zu einer Gesellschaft. Bei unterschiedlichem Portfolio tendenz eher in Richtung Cherrypicking, da jede Gesellschaft unterschiedlich auf Risikofaktoren wie Denkmalschutz, bestimmte Gewerbenutzungen etc. reagiert.

    In jedem Fall alle 2-3 Jahre ausschreiben, aber mit einem guten unabhängigen Makler zusammen, der sich in dem Bereich gut auskennt. Man kann viel falsch machen udn es gibt riesen unterschiede:
    A: In den Bedingungen
    B: In der Regulierungspraxis (die kann nur jmd. beurteilen der viel mit den gesellschaften zu tun hat)

    Hoffe das hat vllt. geholfen. Unser Maklerunternehmen kann bei Bedarf gerne auch beraten, allerdings erst ab einer Vers.summe von mind. 5 Mio €. Dann einfach anschreiben
     
Thema:

Alle Objekte bei der selben Versicherung?

Die Seite wird geladen...

Alle Objekte bei der selben Versicherung? - Ähnliche Themen

  1. Keine Versicherung, was jetzt?

    Keine Versicherung, was jetzt?: Hallo der Mieter hat für sein Gewerbe nicht richtig aufgepasst (seine Meinung). Hat den Schlüssel für Gewerbe an viele Personen verteilt. Dann...
  2. Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig

    Mieter hat beim Auszug Tür demoliert. Versicherung zahlt nur anteilig: Hallo, ein Mieter hat beim Auszug eine Wohnungeingangstüre demoliert. Musste ersetzt werden. Seine Versicherung zahlt diese Türe nur anteilig....
  3. Wie Abrechnung mit Versicherung für Reservematerial?

    Wie Abrechnung mit Versicherung für Reservematerial?: Als wir in unserer Wohnung vor ein paar Jahren das Bad neu gefliest haben, haben wir damals noch jede Menge Reserve-Kacheln (auf unsere Kosten)...
  4. Versicherung hält an Vertrag fest

    Versicherung hält an Vertrag fest: Ich hatte letztens mal die Gelegenheit, den Versicherungsvertrag zu kündigen und mir was günstigeres zu suchen. -- Und zwar hatte mir die...
  5. Versicherung für Einbauküche und Fußboden in vermieteter Wohnung

    Versicherung für Einbauküche und Fußboden in vermieteter Wohnung: Vorab: Ich besitze eine Eigentumswohnung in einer WEG, die ich ab September vermieten werde. Ich habe mich jetzt hier im Forum gründlich...