Alle Zähler vorhanden - wie rechne ich nun ab?

Diskutiere Alle Zähler vorhanden - wie rechne ich nun ab? im Abrechnungs-/Umlagmaßstab Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo liebe Forum-Mitglieder! Ich besitze ein Zwei-Familien-Wohnhaus, wohne selbst im unteren Stockwerk und möchte das obere Stockwerk vermieten....

  1. #1 wolfisterner, 26.02.2018
    wolfisterner

    wolfisterner Gast

    Hallo liebe Forum-Mitglieder!

    Ich besitze ein Zwei-Familien-Wohnhaus, wohne selbst im unteren Stockwerk und möchte das obere Stockwerk vermieten. Zur separaten Wasser- und Heizkosten-Abrechnung meines Mieters im Obergeschoß sind bereits folgende Zähler für Kaltwasser, Warmwasser und Heizung installiert.

    1. Kaltwasser Untergeschoß
    2. Kaltwasser Obergeschoß
    3. Kaltwasser Speicherleitung (für UG und OG)
    4. Warmwasser Obergeschoß (Bad und Küche)
    5. Warmwasser Obergeschoß (WC)
    6. Wärmemengenzähler Heizkreis Untergeschoß
    7. Wärmemengenzähler Heizkreis Obergeschoß
    8. Wärmemengenzähler Warmwasserspeicher (für UG und OG)

    Für mich stellt sich jetzt nur die Frage, in welcher Weise ich die Zähler für die Speicherleitung (Kaltwasser) bzw. Wärmespeicher (Heizung) in dieses Rechenwerk einbeziehen muss.

    Gibt es vielleicht eine EXCEL-Tabelle, ich welche ich die Ablese-Werte der Zähler eintrage und dann das gewünschte Ergebnis - die separaten Kosten für meinen Mieter - errechnen kann?

    Danke für Eure Hilfe!

    Grüße aus Unterfranken,

    Wolfi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Newbie15, 26.02.2018
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    592
    Zustimmungen:
    236
    Der/die Warmwasserzähler für's Untergeschoss fehlt in der Liste. Fehlt der auch tatsächlich?
     
  4. #3 wolfisterner, 26.02.2018
    wolfisterner

    wolfisterner Gast

    Hallo und danke für die Antwort! Ja, Warmwasserzähler für das Untergeschoss wurden nicht installiert und fehlen tatsächlich.
     
  5. #4 immobiliensammler, 26.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.964
    Zustimmungen:
    2.457
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann ist m.E. eine korrekte Abrechnung so nicht möglich, also noch installieren lassen!
     
    anitari gefällt das.
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.153
    Zustimmungen:
    3.325
    Dann dürfte es auch ohne den zusätzlichen Zähler gehen. Der Gesamtverbrauch kann schließlich am WMZ abgelesen werden. Sofern der Vermieter akzeptiert, dass er den gesamten Schlupf selbst zahlt (und im Gegenzug die Kosten für diesen zusätzlichen Zähler spart - das sollte sich lohnen ...), scheint mir das zulässig zu sein. Man muss halt daran denken, den zusätzlichen Zähler nachzurüsten, falls man auch die andere Wohnung jemals vermieten sollte.
     
  7. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1.202
    Der Verbrauch des Mieters wird nach Zähler abgerechnet, den restlichen Verbrauch zahlt der VM, auch ohne Zähler. Vorausgesetzt, es gibt eine Hauptwasseruhr, gestellt durch den Wasserversorger.
     
  8. #7 immobiliensammler, 26.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.964
    Zustimmungen:
    2.457
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und das entspricht dann der HeizkostenVO? Bist Du Dir da sicher?

    Davon, dass mietvertraglich eine abweichende Regelung vereinbart wurde, steht im bisherigen Post nämlich nichts.

    Und wie errechnest Du denn genau die Menge Warmwasser für das UG (ohne Zähler)?
     
    dots gefällt das.
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.349
    Zustimmungen:
    637
    Ort:
    NRW
    nein, aber:

    also hat er die Möglichkeit diese für Zweifamilienhäuser mögliche Regelung zu vereinbaren.
     
    dots, wolfisterner und Berny gefällt das.
  10. #9 Tobias F, 26.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.043
    Zustimmungen:
    493
    Wovon man zu 99,9999999% ausgehen kann ;-)
     
    dots und wolfisterner gefällt das.
  11. #10 Nanne, 26.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2018
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1.202
    Der M hat ja Zähler, auch für WW. Für die Aufbereitung von WW gibt es Daten. Ein Beispiel: WWZ = X cbm, multipliziert mit Aufbereitungssumme ergibt WW-Gebühr. Kaltwassergebühr lt.Zwischenzähler = Summe des vom M verbrauchten Wassers. Nachdem es nur 1 Mieter gibt, zahlt der VM den verbleibenden Rest. Von einer
    Vereinbarung mit dem M diesbezüglich lese ich nichts.
    Ich denke, im Zweifamilienhaus mit einer Wohnung vom VM bewohnt könnte das doch möglich sein. Ob das nach der HKVO so sein darf bin ich mir nicht sicher.

    Nebenbei; ich (VM) wohne auch im Miethaus, habe selbst keine geeichten KW-Zähler, wohl aber die Mieter.
    Nun interessiert das niemand, denn ich bezahle die cbm des Verbrauchs an die Stadtwerke, berechne meinen Mietern die verbrauchten cbm, und was diese nicht verbraucht haben war mein Verbrauch.
     
    wolfisterner gefällt das.
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1.202
    Wenn da nicht ein eigener Brunnen ist.:15:
     
    wolfisterner gefällt das.
  13. #12 wolfisterner, 26.02.2018
    wolfisterner

    wolfisterner Gast

    Herzlichen Dank für Eure Beiträge!

    Ich erkenne schon, ich welche Richtung es geht. Die entsprechenden Klauseln im Mietvertrag zu verankern, wäre sicher kein Problem. Was mir jedoch nach wie vor Kopfzerbrechen bereitet ist, wie ich die Zählerstände der Speicherleitung Kaltwasser und des Wärmemengenzählers des Warmwasserspeicher in dieses Rechenwerk einbeziehen sollte. :-/

    Danke Euch allen!
     
  14. #13 immobiliensammler, 26.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    3.964
    Zustimmungen:
    2.457
    Ort:
    bei Nürnberg
    Wenn Du da eine Regelung einbaust dann brauchst Du ja (sofern Du eine Wohnung selbst bewohnst) keine HK-Abrechnung, sprich Du kannst nach Wohnfläche, Personentagen oder nach was auch immer abrechnen. Wenn Du nach der Heizkosten-VO abrechnen musst dann brauchst Du noch den zusätzlichen WW-Zähler für das KG (meine Meinung!).
     
  15. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.184
    Zustimmungen:
    1.853
    Ort:
    Münsterland
    Und welchen Unterschied macht es, wenn die "Uhr" nicht durch den Wasserversorger gestellt wurde, sondern z.B. selbst privat angeschafft wurde?
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.118
    Zustimmungen:
    1.202
    Keinen!, Hauptsache, es ist eine vorhanden.:smile019:
     
Thema:

Alle Zähler vorhanden - wie rechne ich nun ab?

Die Seite wird geladen...

Alle Zähler vorhanden - wie rechne ich nun ab? - Ähnliche Themen

  1. Neuer Wirtschaftsplan - gültig ab wann?

    Neuer Wirtschaftsplan - gültig ab wann?: Ich mache mir gerade Gedanken, wie verschieden doch die Wirtschaftsplangültigkeit von verschiedenen Hausverwaltungen gehandhabt wird: Folgender...
  2. zeitweilige Vermietung, welche Form des MV, Amt soll zahlen

    zeitweilige Vermietung, welche Form des MV, Amt soll zahlen: Hallo Freunde, ich habe eine Villa und will diese potentiell verkaufen, bis dahin will ich aber Leute drin wohnen lassen, warum auch nicht ... ....
  3. Benötige Hilfe - Bin ab Februar Vermieter

    Benötige Hilfe - Bin ab Februar Vermieter: Guten Tag zusammen, ab 01.02. ziehen wir in unser neu gekauftes Objekt. Das Objekt beinhaltet zusätzlich 2 vermietete Einheiten. Die Mieter...
  4. Glasduschtüre reisst aus und Vermieter will nicht zahlen

    Glasduschtüre reisst aus und Vermieter will nicht zahlen: Hallo ich bräuchte mal euren Rat in folgendem Fall. Ein Mieter hat vor 4 Jahren eine unserer Mietswohnung (Neubau) bezogen. Vor kurzem ist ihm...
  5. Selbstvornahme durch Mieter - Muss Vermieter zahlen?

    Selbstvornahme durch Mieter - Muss Vermieter zahlen?: Mieter meldet vor drei Wochen per Mail ein Problem beim Satelittenenpfang: Geringe Signalstärke, seines Erachtens müsste SAT-Schüssel neu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden