Allgemeine Fragen zu WG's

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Pashii, 17.10.2010.

  1. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute:

    Ich befasse mich etwas mit dem Thema Vermietung Wohngemeinschaft, zum Beispiel an Studenten. Genauer gesagt spiele ich mit dem Gedanken eine Eigentumswohnung zu kaufen und diese komplett als WG zu vermieten d.h. zum Beispiel bei einer 3-Zimmerwohnung die zwei Schlafzimmer an zwei Studenten zu vermieten und das WZ als gemeinsam genutzten Raum oder vielleicht sogar an 3 Studenten muss man schauen.

    Allerdings habe ich dazu einige Fragen:

    1. Ist es möglich jede Wohnung als WG zu benutzen, oder gibt es Gesetze zu beachten bzw. braucht man vielleicht das Einverständniss von Nachbarn in dem Gebäude.

    2. Habt Ihr Erfahrung bei Vermietung an eine WG?? Welche Vor- und Nachteile gibt es hier zu beachten?


    Vielen für alle Tips.
    -Pashii
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 17.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    die frage gab's hier schon mal - wenn ich mich recht erinnere sogar im fast gleichen wortlaut.
    bemüh doch bitte mal die suchfunktion, ok?
     
  4. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lostcontrol:

    Ich habe vorher gesucht. Mache ich doch immer :-)

    Aber leider nichts derartiges gefunden. Ich suche gerne nochmal und sollte ich nicht fündig werden, werde ich diesen Thread nochmals zum Leben erwecken.

    CU,
    Pashii
     
  5. #4 lostcontrol, 17.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich hab grad nur mal "WGs" in die suchfunktion eingegeben und zig threads gefunden.
    sei nicht so faul!!!
    ich hab jetzt jedenfalls keine lust alles, was ich zu dem thema schon mal gechrieben habe, hier nochmal reinzukopieren oder neu zu schreiben...

    aber mal grob:
    1.) ja.
    2.) auch ja.
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    1. Wg s gibt es im Vermietersprachraum nicht.
    2. WGs ist nur eine Vermietung an mehrere Mieter gleichzeitig.

    WGs sind quasi eine Vermietung an ein unverheiratetes Paar (egal welches Geschlechts).
    Also nenne wir WGs nicht WGs sondern Mietergemeinschaften. Wie man das nun durchzieht, ist jedem selbst überlassen. (Kautionsteilung, Mietzinsteilung etc)
    Alternativ kann man das auch mit einem Hauptmieter mit gleichzeitigen Untermietern ansehen. Wie die Vorteile und Nachteile sind, sollten jedem Vermieter geläufig sein.
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    So wie ich dich verstehe möchtest du gerne die Zimmer einzeln vermieten, wahrscheinlich weil man durch die Vermietung einzelner Zimmer mehr Miete verlangen kann. Ist ja prinzipiell in Ordnung, aber als WG würde ich das nicht unbedingt bezeichnen. Das Einverständnis von Nachbarn brauchst du dafür nicht, aber folgende Dinge würde ich bei einer "Zwangs" WG schon beachten:

    1. Wenn die Mieter, die keine Möglichkeit hatten, sich gegenseitig ihre Mitbewohner auszusuchen, nicht miteinander auskommen, hast du eine enorme Fluktuation, die noch höher ist, als bei normalen WGs. Damit hast du zum einen einen sehr hohen Verwaltungsaufwand und zum anderen vergrösserst du die Wahrscheinlichkeit, dass da mal irgendwer einzieht, der den Hausfrieden stört.

    2. Wenn du an eine "normale" WG vermietest, dann solltest du bedenken, dass WG Bewohner idR immer relativ jung sind und durchaus häufiger mal etwas lauter sind als das Rentnerpaar oben drüber.

    3. Wenn du die Zimmer einzeln vermietest und die Gemeinschaftsräume (Küche, Bad) zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung stellst, dann wirst du auch für die mitvermieteten Geräte verantwortlich sein. Ohne eine voll eingerichtete Küche wird eine Einzelvermietung der Zimmer schwer. Mieter A wird wohl kaum bereit sein, seinen eigenen Kühlschrank mit einem Mitbewohner B zu teilen, den er sich nicht selber aussuchen konnte.

    4. Einzelne Zimmer in einer "Zwangs" WG werden idR nur von einem gewissen Klientel angemietet, bei dem man schon mal einen Gedanken daran verschwenden sollte, was das denn für Leute sind und ob man sich damit nicht Ärger, auch mit der Eigentümergemeinschaft, ins Haus holt.

    Alternative dazu wäre vielleicht eine Vermietung an ein Unternehmen, das die Zimmer ihren Leiharbeitern zur Verfügung stellt. Vertragspartner wäre dann das Unternehmen, das dann für allen Unfug zuständig wäre, den die Leiharbeiter so anstellen.
    Nachteil hier wäre, dass man alles, was man als Vermieter mit dem Mieter vereinbart, genauestens prüfen lassen sollte. Oder verständlicher ausgedrückt:
    Wenn wir einen Mietvertrag für Leiharbeiter mit Daimler abschliessen würden, dann würde ich den Mietvertrag von mindestens einem Anwalt bis auf das letzte Wort prüfen lassen, da ich keine Lust hätte, dass mir hier die Konzernanwälte das Ding in der Luft zerreissen, nur weil ein einziger Formulierungsfehler drin ist.
    Paulchen Schmidt entgeht das wahrscheinlich, aber einem Grosskonzern sicher nicht.

    Wir haben übrigens einmal an eine "echte" WG vermietet und da gab es keinerlei Probleme.
     
  8. #7 lostcontrol, 17.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also nur mal so am rande weil ich's halt "zufällig" weiss:
    daimler mietet keine wohnungen an. schon garnicht für leiharbeiter.
     
  9. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    War nur Zufall, dass ich grad Daimler gewählt hab. Ich weiss, dass es einige Firmen gibt, die das machen. Macht ja auch Sinn, da selbst billigste Hotelzimmer im Grossraum Stuttgart sicher nicht unter 20€/Nacht zu haben sind.
     
  10. #9 lostcontrol, 17.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    die meisten firmen die wohnungen anmieten, mieten sie für monteure an.
    für leiharbeiter (im sinne von zeitarbeiter) macht das keine firma, die müssen sich grundsätzlich selbst drum kümmern, für die gilt ja auch per se "hire & fire".

    aber von sowas würde ich eigentlich abraten, zumindest dann, wenn man wert auf 'ne gute hausgemeinschaft legt.
    bei uns würde das schon deshalb nicht funktionieren weil wir ja kehrwoche etc. haben, d.h. die mieter MÜSSEN sich bei uns an diversen aufgaben (putzen, winterdienst, mülltonnendienst etc.) beteiligen, und genau das funktioniert bei solchen firmenverträgen leider nicht.

    was ich allerdings schon häufig gemacht habe, war es, dass ich dafür gesorgt habe dass mein wohnungsinserat am schwarzen brett der "passenden" firmen gelandet ist, also eben z.b. daimler, bosch, porsche etc. hat ein paar mal auch wirklich gut funktioniert.

    aber da ist jetzt o.t.

    ich hab 'ne menge positive erfahrungen mit WGs gemacht.
    würde aber - im gegensatz zu vielen anderen hier, die gerne mit der haftung argumentieren - immer lieber an einen hauptmieter mit erlaubnis zur untervermietung vermieten als an zwei hauptmieter. letzteres mache ich selbstverständlich aber natürlich bei pärchen, keine frage.
    ich hab einfach keine lust bei jedem mitbewohner-wechsel involviert sein zu müssen, das nervt ungeheuer wenn man 'ne hohe fluktuation hat.
     
  11. Pashii

    Pashii Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kathi/Lostcontrol:

    Erstmal vielen Dank für eure ausführlichen Antworten.

    @Kathi:

    Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, es soll eine WG werden bei der die Zimmer einzeln vermietet werden.

    Zu dem was du unter 1) schreibst habe ich mir auch schon selbst gedanken gemacht. Allerdings könnte man ein derartiges Risiko insofern minimieren, in dem man einen vernünftigen Mieter findet und die restlichen nicht selbst sondern über den ersten Mieter finden lässt. Dadurch kann man zumindest versuchen einen Störenfried aus der Wohnung zu halten. Eine Garantie ist dies natürlich nicht, das ist klar. Aber das gibt dem ersten Mieter ein Gefühl für Verantwortung. Letztendlich, wie du schon erwähnt hast, ist es in seinem eigenen Interesse jemanden zu finden der zu Ihm/Ihr passt.

    Mit dem was du unter 3) geschrieben hab ich mich noch nicht eingehend beschäftigt. Mir ging es erstmal zu klären ob Ihr schon Erfahrung mit Vermietung an WG's gemacht habt. Generell kann man also sagen, Ihr habt gute Erfahrungen gemacht und es auch generell kein Problem ist aus einer Eigentumswohnung eine WG zu machen. Das mit der Küche und den Geräten ist mir klar. Vielleicht kann man eine Klausel einbauen in der man die Küche nicht (mit)vermietet sondern leihweise zur Verfügung stellt.

    Hab aber noch eine ganz andere Frage. Wie rechnet Ihr die Nebenkosten, bzw. Heizung und Strom ab. Kann man so etwas einfach teilen durch die Anzahl der Mieter oder wie habt Ihr sowas gehandhabt?

    CU,
    Pashii
     
  12. #11 lostcontrol, 17.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    leihweise? was ist miete anderes?
    du könntest die küche an die mieter verkaufen. aber genau das wird eine WG ja eben nicht wollen.
    über das thema "küche mitvermieten" gibt's hier auch schon massenhaft threads - die sind mit sicherheit noch leichter zu finden als die WG-threads.
    ich gehöre zu den wenigen die trotz der nachteilen mit EBK vermieten (zumindest in den kleinen wohnungen mit hoher fluktuation), und ich habe auch mehrfach meine gründe dafür dargelegt.

    ganz normal - betriebskostenvorauszahlung, abrechnung jährlich.
    wie die das innerhalb der WG (oder partnerschaft, denn wie capo schon erwähnte ist das eigentlich nichts anderes) abrechnen ist mir völlig wurschd.
    strom läuft bei uns ohnehin nicht über den vermieter - ist das bei dir der fall?
    oder meinst du jetzt den allgemeinstrom? allgemeinstrom läuft bei uns wie alle anderen betriebskosten auch über die ganz normale abrechnung.

    ich würde an deiner stelle und so wie du es schilderst jemand suchen, der eine WG gründen will, und an den als hauptmieter vermieten. erlaub ihm die untervermietung und gut ist's.
    jetzt werden 'ne menge leute argumentieren dass du besser fährst, wenn du zwei oder mehr leute im mietvertrag stehen hast wegen der haftung. das ist natürlich richtig, aber dann hast du das problem, dass jedes mal, wenn jemand ausziehen möchte, eigentlich der mietvertrag als ganzes gekündigt werden muss und du einen neuen machen musst. das mag gewisse vorteile haben, ist aber ein ziemlicher stressfaktor, wenn du dich dann alle paar monate mit dem scheiss auseinandersetzen musst. ich für meinen teil ziehe deshalb die situation mit einem hauptmieter vor - dann gibt's auch keine diskussionen darüber wer das ceranfeld kaputtgemacht hat oder den hammer ins waschbecken hat fallen lassen (harmlose fälle - wenn du einmal den rosenkrieg bei einem pärchen mitgemacht hast bist du eigentlich froh, wenn du nur EINEN mieter im vertrag stehen hast, eben weil du dir dann den scheiss nicht reinziehen musst dass dich der eine immer zum anderen schickt und umgekehrt).
    rein rechtlich-haftungstechnisch ist die chance natürlich höher ans geld zu kommen wenn du zwei oder mehr leute drinstehen hast. dafür brauchste dann unter umständen aber auch nerven wie drahtseile. ich hab die eigentlich, aber irgendwann ist bei mir der bogen auch überspannt, und wenn du über jahre hinweg wöchentlich mehrere briefe bekommst bzw. schreiben musst haste irgendwann keinen bock mehr drauf.

    warum willst du eigentlich explizit an eine WG vermieten?
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Warum sollte das nicht funktionieren? Entweder lässt man das gleich durch eine Fremdfirma erledigen und rechnet über die Nebenkosten ab oder man lässt das die Firma an die vermietet wurde, mit den Bewohnern der Wohnung abklären oder lässt sie durch diese erledigen. Ich seh da kein Problem.
    Das ist aber eine verdammt heikle Geschichte. Du willst einen solventen Mieter, der regelmässig seine Miete zahlt, sein Zimmer nicht demoliert und den Hausfrieden nicht stört und der "zuständige" Mieter sucht jemand, den er mag und mit dem er glaubt auskommen zu können. Dem "zuständigen" Mieter können Fragen der Solvenz völlig egal sein. Du und ein möglicher "vernünftiger" Mieter habt also völlig unterschiedliche Anforderungskriterien.
    Ausserdem find ichs auch ein bisschen dreist einen "fremden" Menschen mit Aufgaben zu betreuen für die andere Leute, wie z.B. Hausverwaltungen, nicht gerade wenig Geld nehmen. Der "vernünftige" Mieter hat also, bis auf die Auswahl eines "passenden" Mitmieters also eigentlich nur Nachteile. Denn ob der wirklich passt weiss man meist erst später und der "vernünftige" Mieter hätte dann noch nichtmal ein Kündigungsrecht gegenüber dem anderen Mieter, da der Mietvertrag mit dir besteht. Ein "vernünftiger" Mieter, der sich auf sowas einlässt, ist auch gleichzeitig sehr naiv.

    So wie ich lost verstanden habe und so wie ich das auch selber gemeint habe, wurde von uns an "richtige" WGs vermietet. Sprich: man inseriert die 'Wohnung und ein paar Leute melden sich, die zusammen eine WG gründen wollen o.ä. Das ist ein anderes Klientel als die Leute, die sich in eine Wohnung einmieten wollen, wie es von dir geplant ist. Genau das was du vorhast würde ich bleiben lassen! Keine Ahnung warum das bei meinem Beitrag nicht rübergekommen ist.
    Ich hab noch nie so vermietet, wie du das vorhast und das würde ich auch nie tun, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Mieter dann, zumindest für ihre jeweiligen Zimmer, ein Anrecht auf jeweils eigenen Stromzähler hätten, wenn du jedes Zimmer getrennt vermietest.

    @ lost
    Du hast den TE glaub ich falsch verstanden. Er will nicht an eine normale WG vermieten, sondern jedes Zimmer einzeln,so dass auch jeder einzelne Mieter jedes Zimmer einzeln für sich kündigen kann. Also insgesamt dann 2 oder 3 Mietverträge, statt eines einzelnen mit mehreren Mietern oder einem Hauptmieter.
    Offensichtlich verspricht er sich dadurch höhere Mieteinnahmen, was auch logisch ist, da man drei einzelne Zimmer mit je 20m² für mehr Geld vermieten kann als eine 70 oder 80m² grosse Wohnung, deren Miete sich dann 3 Leute teilen.
    Verstanden?
     
  14. #13 lostcontrol, 18.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    naja. sicher kennst du die probleme auch, wenn ein "normaler" mieter seine kehrwoche nicht macht. den schnappt man sich dann und redet mal ein ernstes wörtlein mit ihm. wenn's danach trotzdem nicht funktioniert gibt's 'ne abmahnung. das kannste mit deinen FESTEN mietern problemlos machen.
    wenn du an eine firma vermietest, kann's sein dass du garnicht weisst wer da aktuell überhaupt drin wohnt. den kannste dir dann auch nicht greifen, und selbst wenn, dann kann der sagen: "wenden sie sich an die firma".
    bis da dann was passiert ist der nächste mieter, der dran ist, schon stinksauer und schmeisst den bettel hin. das passiert ja so schon immer mal wieder in sachen kehrwoche.
    wenn damit 'ne fremdfirma beauftragt wird, dann sollte das von mieter-seite aus geschehen. ich delegier das doch nicht an die mieter, damit ich dann ständig stress damit hab irgendwelche fremdfirmen für quartalsmässige einmal-dienste zu betüdeln.
    aber egal, die frage hat pashii ja garnicht gestellt, vielleicht gibt's bei ihm ja für den ganzen kram ohnehin fremdfirmen, dann ist das garkein thema.
    dass ICH das nicht machen würde hängt ja eben damit zusammen, dass WIR kehrwoche, winterdienst etc. an die mieter delegiert haben und ich das auch so belassen möchte.
    das sind halt so sachen bei denen es auf die individuelle situation ankommt.
    wobei ich's da ja eh einfacher habe, weil uns ja das ganze haus gehört und wir von daher zumindest theoretisch die freiheit hätten, das auch anders (sprich: per fremdfirmen) lösen könnten.

    ich hab halt 'ne zeitlang für 'ne firma auch die unterbringung der monteure organisiert und da eben auch für die firma wohnungen angemietet, und kenne von daher auch die probleme die da auftauchen können.
    "unsere" monteure hätten nur gelacht wenn sie auch noch kehrwoche hätten machen sollen - ganz abgesehen davon dass sie unter der woche geschuftet haben wie die ochsen (also auch deutlich mehr als die üblichen 8 stunden) und definitiv keinen bock hatten dann auch noch das treppenhaus zu putzen. denen haben wir von der firma aus ja sogar 'ne putzfrau für die wohnung spendiert. die waren PLATT im dienst der firma wenn sie zum pennen in die koje fielen, da war nix mehr mit "dienst an der hausgemeinschaft". und am wochenende wollten sie natürlich schnellstmöglich heim zu ihrer familie, sofern sie durften, d.h. wenn das der job zuliess.

    ich find das nicht nur dreist, ich find das dumm.

    genau. ich inseriere unsere wohnungen normalerweise "neutral" und es melden sich eigentlich immer auch leute, die eine WG gründen wollen.
    es ist sogar so, dass ich bei manchen wohnungen sogar extra reinschreibe "nicht WG-tauglich" um das von vornherein klarzustellen.
    bei unseren kleinen wohnungen inseriere ich ja auch auf typischen studi-seiten, da passiert das natürlich häufig, genau da schreib ich's aber auch extra dazu ob's WG-tauglich ist oder nicht. eine 2-zimmer-wohnung, bei der ein zimmer durchgangszimmer ist, ist in meinen augen nicht WG-tauglich und die würde ich auch nicht an WGs vermieten. trotzdem gibt's da immer wieder entsprechende bewerbungen. das werd ich nie kapieren warum die leute die inserate nicht richtig durchlesen.

    an dieser stelle übrigens der tipp: lies unbedingt die GESUCHE auf den einschlägigen seiten durch! ich bin teilweise fast schon so weit garnicht mehr zu inserieren sondern nur noch auf gesuche zu reagieren, meine erfahrungen sind super, ich glaub ich hab die letzten jahre fast nur noch an gesuche vermietet. da geben sich die leute einfach mühe zu beschreiben wer sie sind und was sie suchen und warum. muss man sich quasi nur "rauspflücken" was passen könnte.
    (ja ok - ich hab ohnehin immer massenhaft interessenten, von daher hab ich's vielleicht einfacher als manch anderer.)

    ich hab's im nachhinein dann auch rausgelesen.
    genau davon kann ich aber aus meiner erfahrung raus nur abraten.
    oder vielleicht auch aus meiner faulheit raus.
    ich möchte mieter die sich für die komplette wohnung verantwortlich fühlen, die bereit sind sich in die hausgemeinschaft zu integrieren und die sich zusammen wohlfühlen. ich habe selbst schon in WGs gewohnt und kenne natürlich auch einige WGs (ja ok, in meiner studentenzeit hat fast jeder aus meinem bekanntenkreis in 'ner WG gewohnt, aber heute gibt's vergleichsweise wenig WGs in meinem bekanntenkreis, das ist wohl eindeutig 'ne alters- und finanzfrage).

    theoretisch verstanden.
    praktisch weiss ich dass das nicht funktioniert.
    du hast definitiv 'nen höheren verschleiss wenn mehr leute in 'ner wohnung wohnungen, das wird niemand bestreiten. wenn sich dann auch niemand verantwortlich für die "gemeinschaftsräume" fühlt, dann kann das echt übel werden. gerade in der küche. und wenn du dann 'ne EBK mitvermietest (was in so einem fall wohl zwingend nötig ist), dann wirst du wohl kaum erleben dass die mieter sich anständig kümmern, deine kleinreparaturenklausel kannste dir dann vermutlich auch irgendwohin stecken, da wird dann noch nicht mal der perlator ab und an in essig gelegt oder ähnliches.
    übertrieben gesprochen: da hat der hausmeister dann einiges zu tun.

    nein nein.
    ich würde definitiv empfehlen "ganz normal" zu vermieten und nicht zimmerweise.
    ich bin mir absolut sicher das das zimmerweise vermieten zwar möglicherweise kurzfristig mehr "gewinn" bringt, langfristig aber deutlich teurer ist durch den hohen verschleiss.
     
  15. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das muss man im Kalender dick rot anstreichen: das ist der erste winzig kleine Ansatz, der über den eigenen Tellerrand rausgehen könnte.

    Nachdem ich die Beschränktheit auf den eigenen Tellerrand schon häufig moniert habe, muss dies lobend hervorgehoben werden. :wink

    Hier ist dann der eigene Tellerrand leider schon wieder die Grenze des Vorstellbaren. :wink

    Losti, Hauptsache du weißt das...

    Was soll daran so schlimm sein? Wenn es sich rechnet, darf auch der Hausmeister noch ein paar Euro verdienen.
     
  16. #15 lostcontrol, 19.10.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    RMHV - es scheint dir echt schwerzufallen zu verstehen, dass es auch vermieter gibt, die gewisse vorstellungen von ihren mietern haben und sie sich auch entsprechend aussuchen können und dafür auch bestimmte grenzen bzw. ziele setzen können. es ist hier nun mal so dass es genug interessenten gibt, entsprechend nimmt man die, die einem am besten in den kram passen.
    das hat nichts mit "tellerrand" zu tun sondern schlicht und ergreifend mit gewissen vorlieben. wo ist das problem?

    dazu musste aber erstmal 'n hausmeister haben.
    wenn du den extra anstellen musst wirst du wohl eher mieter aussuchen, die sowas nicht brauchen.
    aber das geht vermutlich über deinen tellerrand hinaus.
     
  17. #16 Christian, 25.10.2010
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hey RMHV, hey Losti,

    wisst ihr, was das geile an diesem Forum ist?

    Die Mischung.

    Die Mischung von vielen Extremen.

    Der eine abstrahiert jedes Problem direkt so weit, wie es nur geht, liefert möglichst allgemeingültige und auf den Kern der Sache reduzierte Aussagen ohne irgendwelches schmuckes Beiwerk (welches im Grunde genommen gar nicht nötig ist!). Manchmal ist das Ergebnis ohne dieses schmucke Beiwerk zwar durchaus richtig, aber derart abstrakt, daß Ottonormalverbraucher nur noch mit Mühe durchblickt. Aber wenn man es dann verstanden hat, kann man das immer wieder anwenden, da allgemeingültig formuliert.

    ... und der andere plaudert auch mal aus dem Nähkästchen, erzählt von seinen Erfahrungen, vergleich vieles mit seiner Situation, erzählt von ähnlichen Fällen, und beschreibt, wie er sich in solch einer Situation verhalten hätte - auch, wenn das niemand wissen wollte. Manchmal kommen dadurch aber Aspekte zu Tage, die sonst gar nciht bedacht worden wären.

    Beide Extreme sind für sich gesehen irgendwann nervig. Genau so nervig, wie jeden Tag Sauerkraut oder jeden Tag Eintopf zum Mittagessen. Richtig gut schmeckts erst, wenns einen Tag Sauerkraut und am nächsten Tag Eintopf gibt - oder umgekehrt.


    Gruß von einem, der gerne Eintopf und Sauerkraut isst :-)
     
Thema: Allgemeine Fragen zu WG's
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wg einzelvermietung rechte und pflichten

    ,
  2. wg vermietung erfahrungen www.vermieter-forum.com

    ,
  3. kautionsaufteilung

    ,
  4. wg zimmerweise vermieten kühlschrank,
  5. wg mitbewohnerwechsel vermieter,
  6. kautionsaufteilung bei wg,
  7. was bringt mehr gewinn - zimmer einzeln vermieten oder ganze wohnung,
  8. mitbewohnerwechsel betriebskostennachzahlung,
  9. mülltonnendienst rechte und pflichten,
  10. firma eingemietet mit leiharbeiter,
  11. wg Mitbewohner ständiger mitbewohnerwechsel,
  12. Habe Eigenheim und möcht Zimmer Bad vermieten wie erstelle ich eine Nebenkostenabrechnung,
  13. mitbewohnerwechsel brief,
  14. wohnung an daimler vermieten,
  15. aufgabe der Hausverwaltung Mülltonnendienst organisieren
Die Seite wird geladen...

Allgemeine Fragen zu WG's - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

    Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit: Guten Abend, ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen

    Kauf einer Eigentumswohnung - Frage zu geplanten Sonderumlagen: Guten Tag, ich habe am Freitag einen Notartermin um meine erste Eigetumswohnung zu kaufen. Nun habe ich vom Makler einen Verkaufsvertragsentwurf...