Allgemeiner Wasserverbrauch

Dieses Thema im Forum "Hausgeldabrechnung und Wirtschaftsplan" wurde erstellt von Brause, 06.06.2013.

  1. Brause

    Brause Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Seit einem Jahr haben wir einen neuen Verwalter. Der rechnet jetzt den allg. Wasserverbrauch und Abwasser (z.b. Blumen im Gemeinschaftsgarten gießen) nicht mehr durch 8 (8 Parteien) sondern prozentual. Wer also in seiner Wohnung 20% vom Gesamtwasser verbraucht hat, zahlt auch 20% vom allg. Gesamtwasser. Jahrlang wurde der allg. Verbrauch durch 8 geteilt und jetzt neuer Verwalter, neue Sitten...
    Kann er das so machen? Das ist doch völlig ungerecht!?
    Ich hoffe, ich habe mich verständlich ausgedrückt...

    Viele Grüße
    Brause
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Und was genau soll jetzt daran ungerecht sein, dass jeder entsprechend seinem Verbrauch zahlen soll???
     
  4. Brause

    Brause Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Es geht doch um den allgemeinen Verbrauch. Von z.B. den Blumen im Garten haben ja alle gleich viel. Warum soll derjeniger, der in seiner Wohnung am meisten Wasser verbraucht auch den größsten Anteil am allg. Verbrauch zahlen?
     
  5. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Brause


    Wie wird/wurde der allgemeine Wasserverbrauch gemessen?


    VG Syker
     
  6. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.172
    Zustimmungen:
    281
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Ok, da stand ich wohl aufm Schlauch... Hast natürlich recht, sorry!
     
  7. #6 Brause, 06.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2013
    Brause

    Brause Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Syker,

    der allg. Verbrauch war die Differenz zum Verbrauch der Wohnungen (da sind Wasseruhren).
     
  8. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Um wieviel m³ pro Jahr Gartenwasser geht es denn?
     
  9. Brause

    Brause Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ca. 100 m³.
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Da habt Ihr aber sehr viel Wasser verbraucht welches nicht über die Zähler erfasst wurde.
    Ich persönlich fände es richtig den allgemeinen Wasserverbrauch stillzulegen.
    Haben alle Parteien Zugang zum allgemeinen Wasser?


    VG Syker
     
  11. Brause

    Brause Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es hat jeder Zugang. Wir haben aber auch einen großen Garten. Den Anschluss können wir nicht stilllegen. Dann müssten wir den Garten betonieren...

    Aber mir geht es ja auch eher um die Abrechnungsweise und nicht um den hohen Verbauch. ;-)
     
  12. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Brause


    Also in einem vermieteten MFH wäre die Abrechnung nach der aktuellen Methode anzuwenden,
    Gesamtkosten / Gesamteinheiten (Summe aller WHG´szähler) * Nutzereinheiten (jeweiliger WHG´szähler).

    Ob diese Änderung einen Beschluss der WEG bedurft hätte kann ich aber nicht beantworten.

    Im Hinblick darauf,
    dass Eigentumswohnungen oft auch vermietet werden,
    ist die neue Abrechnungsmethode auf jeden fall zu empfehlen.


    VG Syker
     
  13. #12 Martens, 06.06.2013
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Die Abrechnung der Wasserkosten erfolgt offenbar nach Verbrauch, ja?
    Da ist es richtig (gerecht ist nicht der Maßstab), wenn man die Gesamtkosten des Hauses gemäß den Einzelverbräuchen der Einheiten / Wohnungen verteilt.
    Ein Herausrechnen der sonstigen Wassermengen (für Hausreinigung, Garten, Heizung auffüllen etc.) ist denkbar, aber nicht vorgeschrieben und macht natürlich zusätzliche Arbeit.

    Christian Martens
     
  14. #13 sara, 07.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 07.06.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.449
    Zustimmungen:
    202
    Ort:
    NRW
    denkbar wäre auch eine Abrechnung des allgemein Wassers auf qm Wohnfläche.

    Gerecht oder nicht gerecht ist nicht die Frage.

    Denn bei der Berechnung nach Wohneinheiten ist z.B. eine Einraumwohnung zur 3 Zimmerwohnung auch ungerecht...
     
  15. #14 Papabär, 07.06.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Denkbar wäre auch, den "Allgemeinwasserverbrauch" erst einmal ordentlich festzustellen. Hierzu bedarf es lediglich eines eigenen Wasserzählers (incl. entsprechender Miet-/Eichkosten).

    Eine Differenz zwischen Hauptwasserzähler und der Summe der Einzelwasserzähler entsteht auch ganz ohne Garten und lässt sich mit technischen Eigenschaften der unterschiedlichen Zählertypen begründen.

    Der Nassläufer im Keller wird in der Regel genauere Werte liefern, weil er schon bei kleineren Durchlaufmengen reagiert.

    Hinzu kommt, dass EINE nachfieselnde Toilettenspülung in `nem Haus vielleicht nicht ins Gewicht fällt ... am Hauptwasserzähler sich aber ggf. die Verbräuche von einem Dutzend nachfieselnder Spülungen bereits zu einem merklichen Strom summieren können.
     
  16. #15 immodream, 07.06.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo,
    Brause hat doch geschrieben, das die Wohnungen Wasseruhren haben .
    Da die Wohnungswasseruhren nicht so genau zählen, wie die Hauptwasseruhr ,entsteht meistens eine Wasserdifferenz .
    Die Wohnungswasseruhren dienen als nur einer prozentualen Verteilung.
    Ich halte es immer so, daß der Mieter , der 10 % des Wasserverbrauchs der Einzeluhren hat, auch mit 10 % an der Wasserdifferenz beteiligt wird.
    Ich lege den neuen Mietern eine Broschüre ( in der die Funktionsweise der Einzelwasseruhren und der Hauptwasseruhr erklärt wird ) des Wasserversorgers bei der ersten Nebenkostenabrechnung bei.
    Grüße
    Immodream
     
  17. Andy

    Andy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    1
    Am besten wäre eine zusätzliche Wasseruhr für das Allgemeinwasser. Wie Papabär schon andeutet (ein wenig leckende Klospülung) sind Wasseruhren teilweise nicht so sehr genau. Wenn man da nun einfach die Differenz aus Hauptzähler und Summe aller Wohngszähler hernimmt, so steckt da ggfs. ein großer Messfehler drin!
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.753
    Zustimmungen:
    341
    Ist bei mir genauso. Wenn ich dann in der Excel-Tabelle den vom EVU berechneten Gesamtverbrauch eingebe, bekommt jeder Zwischenwasserzähler automatisch denselben Multiplikator, der sich meist zw. 0,9 und 1,1 bewegt.
    Aber, wenn wie im vorliegenden Fall der zusätzliche Wasserverbrauch soo exorbitant hoch ist, würde es m.E. auf die MV-Vereinbarungen ankommen.
     
  19. #18 immodream, 08.06.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.209
    Zustimmungen:
    461
    Hallo,
    ich habe Urteile gelesen, bei denen die Richter Verluste von bis zu 25% der Hauptwasseruhr toleriert haben und die prozentuale Verteilung akzeptiert haben.
    Wenn der Gesamtwasserverbrauch des 8 Parteienhauses 500 m² beträgt, wären 100 m² noch zu tolerieren und anteilig zu verteilen.
    Grüße
    Immodream
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.753
    Zustimmungen:
    341
    Naja, von 20%, wie in Deinem Beispiel, habe ich auch schon gelesen.
    Quadratmeter gingen ja dann noch...:verrueckt009:
     
  21. #20 berlinbummel, 01.07.2013
    berlinbummel

    berlinbummel Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Wasserverbrauch

    Auch wenn das bisher nicht so zur Sprache kam: Für Euer Gartenwasser habt Ihr hoffentlich auch PWZ ? Oder sind die Verbräuche an den PWZ auch schon in den Gesamtverbrauch eingeflossen ? Hat Euer Haus möglicherweise noch einen Waschkeller, wo Wasser entnommen wird ?
    Aber wie auch schon die Vorredner schrieben: Die Zähler in den Wohnungen werden lediglich zur Aufteilung der Messung am Hauptwasserzähler genutzt. Genauso wie bei den Heizkosten jeder Strich (Verbrauch) von Jahr zu Jahr verschiedene Kosten annhéhmen kann.
     
Thema: Allgemeiner Wasserverbrauch
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Allgemeinwasserverbrauch

    ,
  2. mietrecht verteilung wasserkosten

    ,
  3. allgemeinwasser bei Hausgeldabrechnung

    ,
  4. hausgeldabrechnung differenz wasserverbrauch,
  5. wasserverbrauch 3 parteien,
  6. wasserverbrauch auf parteien,
  7. leckende klospülung,
  8. 8 parteienhaus wasserkosten,
  9. wasserverbrauch 8 parteienhaus,
  10. 20 gesamtwasserverbrauch auf alle
Die Seite wird geladen...

Allgemeiner Wasserverbrauch - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung Wasserverbrauch

    Abrechnung Wasserverbrauch: Hallo, meine Eltern besitzen ein Haus (Bj. ca 1976). In dem Haus befinden sich drei Wohnungen, 1. Stockwerk meine Eltern, zweites Stockwerk mit 2...
  2. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  3. Allgemeine Fragen zur Nebenkostenabrechnung

    Allgemeine Fragen zur Nebenkostenabrechnung: Hallo, ich hab ein paar Fragen zur Nebenkostenabrechnung: - Rauchmelder Ich warte die Rauchmelder selber, kann die die Wartungskosten umlegen...
  4. Heizöl- und Wasserverbrauch in der Steuererklärung (Zweifamilienhaus, selbst bewohnt und vermietet)

    Heizöl- und Wasserverbrauch in der Steuererklärung (Zweifamilienhaus, selbst bewohnt und vermietet): Hallo zusammen, ich habe mich die letzten Stunden durchs Forum "gekämpft", aber leider keinen Beitrag gefunden, welcher mir weitergeholfen hat....
  5. Erhöhte Allgemeine Stromkosten

    Erhöhte Allgemeine Stromkosten: Mit Übergabe der Betriebskostenabrechnung (gerade noch so