Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien

Diskutiere Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Das hat mich dazu verleitet. Im Grunde genommen ging es ja darum, dass der M die Belege sehen wollte... ..und zwar im Original.
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #21

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.850
Zustimmungen
1.481
Jetzt lese ich mit Schrecken folgendes Urteil: Belegeinsicht bei Betriebskostenabrechnung: Hat Mieter Anspruch auf Originale?
Das hat mich dazu verleitet. Im Grunde genommen ging es ja darum, dass der M die Belege sehen wollte...
Das Ding mit de m Mieter Originale mitgeben, steht hier vom TE gar nicht zur Diskussion.
..und zwar im Original.
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #22
Wohnungskatz

Wohnungskatz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
208
Zustimmungen
90
Ort
Niederrhein / NRW
Mit "Ort der Mietsache" ist denke ich nicht das Haus an sich gemeint sondern der Ort, also München, Nürnberg etc.

Das zielt m.E. darauf ab, dass ich dem Mieter die Einsichtnahme nicht erschweren darf, sonst könnte ich z.B. einem Mieter sagen, natürlich kann er Einsicht in die Unterlagen nehmen aber bitte bei mir, also rund 400 km entfernt. In so einer Konstellation muss ich - wenn der Mieter darauf besteht - halt mit dem Unterlagen zu ihm fahren und sie ihm in der Wohnung vorlegen.
Mit „da sind, wo …“ habe ich natürlich nichts Anderes als den Ort gemeint. Trotzdem kann man doch vom ehem. Vermieter nicht erwarten, dem Mieter hinterher zu reisen, egal, wohin er gezogen ist. Völlig unrealistisch diese Erwartungshaltung!
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #23
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Mit „da sind, wo …“ habe ich natürlich nichts Anderes als den Ort gemeint. Trotzdem kann man doch vom ehem. Vermieter nicht erwarten, dem Mieter hinterher zu reisen, egal, wohin er gezogen ist. Völlig unrealistisch diese Erwartungshaltung!

Naja, soll der Mieter aus Hamburg jetzt zur Belegeinsicht nach München fahren nur weil ein Münchener eine Immobilie in Hamburg gekauft hat?
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #24
Wohnungskatz

Wohnungskatz

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
21.01.2018
Beiträge
208
Zustimmungen
90
Ort
Niederrhein / NRW
Nee, aber der Vermieter soll?! Aber wir drehen uns im Kreis …
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #25
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Nee, aber der Vermieter soll?! Aber wir drehen uns im Kreis …

Nein, denn der Vermieter will etwas vom Mieter, nämlich die BK-(Nach-)Zahlung. Der Vermieter ist in der Pflicht, dem Mieter auf dessen Verlangen die Belege zur Einsicht vorzulegen und zwar nicht in Kopie sondern im Original. Wenn der Vermieter dieses Risiko nicht eingehen will darf er eben keine Immobilie außerhalb seines Wohnortes kaufen!

Es gäbe übrigens einen Ausweg, auch wenn dieser in der Praxis wohl ausscheidet: Die Kopien beglaubigen lassen, dann zählen diese als Original.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #26

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
4.049
Zustimmungen
1.893
Ort
Westerwald
Ich hab nichts mit so Teufelszeug, wie Gemeinschaftseigentum zu tun und daher wenig Ahnung davon, aber trotzdem mein Gedankengang dazu.
Wenn der Verwalter die Abrechnung macht gegenüber dem Eigentümer, ist diese Abrechnung dann nicht der Originalbeleg gegenüber dem Mieter?
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #27

Happytool

Benutzer
Dabei seit
07.07.2022
Beiträge
63
Zustimmungen
8
Das hat mich dazu verleitet. Im Grunde genommen ging es ja darum, dass der M die Belege sehen wollte...


..und zwar im Original.
Richtig Nanne!

und die Fragestelllung der Originalrechnung im Kontext meiner Aussage zur Praxis, das viele Rechnungen per Mail gestellt werden, hat der Immobilensammler selbstredend nicht beantwortet.
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #28

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
4.049
Zustimmungen
1.893
Ort
Westerwald
selbstredend nicht beantwortet.
Da gibt es nicht viel zu Antworten, digitale Rechnungen sind, indexiert, im Original vorzuhalten, nebst geeigneten Wiedergabegerät.

Interessanter finde ich diese Ausführungen zu Thema.

Die vollständige, GoBD konforme Digitalisierung, dürfte die hier im Thread, besprochene Problemstellung allumfänglich erschlagen.
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #29
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Interessanter finde ich diese Ausführungen zu Thema.

Die vollständige, GoBD konforme Digitalisierung, dürfte die hier im Thread, besprochene Problemstellung allumfänglich erschlagen.

Wobei diese Entscheidung eines AG (aus 2012) durch die ja bereits verlinkte BGH-Entscheidung (aus 2021) wohl überholt sein dürfte.

Ich bin wie gesagt froh dass sich für mich das Thema nicht stellt.
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #30

Happytool

Benutzer
Dabei seit
07.07.2022
Beiträge
63
Zustimmungen
8
Wobei diese Entscheidung eines AG (aus 2012) durch die ja bereits verlinkte BGH-Entscheidung (aus 2021) wohl überholt sein dürfte.

Ich bin wie gesagt froh dass sich für mich das Thema nicht stellt.
Dann ist es ja gut!
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #31

Wetterfrosch

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.11.2010
Beiträge
146
Zustimmungen
12
Nach fünfmaliger Anfrage habe ich nun von der Hausverwaltung immerhin schon eine Rechnungskopie der Versicherung erhalten. Darauf sieht man nun genau den Betrag, den die Hausverwaltung auch auf ihrer Abrechnung verwendet hat. Warum der Betrag 30% höher ist, ersieht man nicht, außer das man es "Vertragsänderung" im Jahr 2021 gab. Was diese beinhaltet, ersieht man ebenfalls nicht. Meine Frage, wodurch diese Erhöhung zustande kommt, blieb unbeantwortet. Ich habe daher jetzt bei der Versicherung selbst angefragt (Gesellschaft und Versicherungsscheinnummer standen ja drauf), alle Gebäude der Hausverwaltung sind in einem Rahmenvertrag versichert und wurden in der Gesamtheit neu bewertet und folglich deutlich teurer (die Versicherung nennt das Vertragssanierung/Optimierung). Die Folge ist jedenfalls, dass der Mieter nun auch noch die Rechnung von 2020 zum Vergleich haben will. Ich vermute, er hat auch darauf ein Recht, weil Verjährung erst nach 3 Jahren eintritt. Die Rechnungskopie der Hausmeisterkosten habe ich jedoch immer noch nicht erhalten. Eine Bitte um einen Termin bei der Hausverwaltung, um die Rechnungen selbst einzusehen und kopieren zu können, blieb ebenfalls unbeantwortet. Es sind nun bereits mehr als 4 Wochen vergangen, der Mieter bezahlt so lange die Betriebskostenabrechnung nicht. Wäre es da nicht ratsam, eine letzte Frist von 14 Tagen zu setzen, nach deren Ablauf man anwaltliche Hilfe in Anspruch nimmt? Nach deren Ablauf dürfte doch die säumige Hausverwaltung zumindest das Anwaltshonorar übernehmen müssen?
 
  • Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien Beitrag #32
immobiliensammler

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
9.005
Zustimmungen
4.697
Ort
bei Nürnberg
Thema:

Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien

Als Eigentümer das Recht auf Belegeinsicht durchsetzen, Zusendung von Kopien - Ähnliche Themen

Mein gutes Recht Einsicht in die gesamten Verwalungsunterlagen: Wer hat noch weitere Tipps, Vorschläge, Änderungen zum Thema Einsicht in die gesamten Verwaltungsunterlagen? :engel005: Einsicht in die gesamten...
WEG-Verwaltungsbeirat seine Rechte u. Pflichten: Ist meine Interpretation „Verwaltungsbeirat“ ein Lapsus? Oder habt ihr andere Recherchen, Informationen/Rechtsgrundlagen zum Thema Beirat? Achtung...
Räumungsklage mit Sicherungsanordnung?: Hallo zusammen! Habe schon vieles hier im Forum gelesen und hat mir auch schon viel gebracht, danke allen. Nun wird es bei mir leider ganz...
Vermieter behauptet offene Mietschulden -> Nebenkostenzahlungen - Erstellt keine Abre: Hallo, ich habe folgendes Problem. Zunächst das wichtigste: Ich lebe zusammen mit meiner Mutter in einer Wohnung eines 6 Parteien Hauses...
Frist zur Einsichtnahme der Belege für NK-Abrechnung: Hallo, nachdem ich bis 1994 in einem ZFH selbst vermietete und abrechnete stellt sich nun für mich erstmals zu einem bereits seit Jan.2003...
Oben