Anbringung Schwalbengitter - bauliche Veränderung?

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Blauaeugig, 29.04.2014.

  1. #1 Blauaeugig, 29.04.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    mit der Betriebskostenabrechnung 2013 wurden als sonstige, nicht umlagefähige Kosten u. a. "Schwalbenabwehr am Dachvorsprung" in Höhe von 244,25€ abgerechnet. Es sind 3 Drähte über die Länge einer Seite unter dem Dachvorsprung angebracht worden. Dabei haben wir hier kaum Schwalben. Es sind auch keine Nistversuche beobachtet worden.

    Handelt es sich hier um eine genehmigungspflichtige bauliche Veränderung? Es ist unseres Wissens kein Beschluss zur Installation gefasst worden.

    Danke für Infos und
    VG,
    Blauaeugig
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 29.04.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Äh - Betriebskostenabrechnung? Mit Instandhaltungskosten???
    Ihr seit doch Eigentümer, denke ich?! und Eigentümer bekommen eine WEG-Abrechnung.

    So ein Nistverhinderer könnte als bauliche Veränderung betrachtet werden, ich würde den Verwalter fragen, warum er das installiert hat und mit wem die Ausgabe abgestimmt war.

    Christian Martens
     
  4. #3 Blauaeugig, 29.04.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    @Martens
    Ähm ja, auf der Vorderseite der Abrechnung steht "Betriebskostenabrechnung 2013", auf der Rückseite "Weitere Angaben und Aufschlüsselung Bewirtschaftungskosten 2013". Liegt hier vielleicht ein Schreibfehler des HV vor, weil auch 2 Wohnungen auch noch vermietet sind?
    Ja, wir sind (leider) Eigentümer.
    Habe den HV per Email gefragt und bei der Gelegenheit noch einige andere Fragen mitgeschickt. Mal schauen, was er antwortet.
    VG,
    Blauaeugig
     
  5. #4 Blauaeugig, 05.05.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    @Martens
    Habe Antwort vom HV: er hat die Nistverhinderer angebracht, weil die Verwaltungsbeiratsvorsitzende Angst vor den am Haus vorbei fliegenden Vögeln hat und Angst hat, dass diese am Haus nisten und dabei die Fassade beschädigen. Er hat die Ausgabe mit der Verwaltungsbeiratsvorsitzenden als Vertreterin der Eigentümer abgesprochen.

    Anzumerken ist, dass wir hier keine großen Schwalbenpopulationen haben und Schwalben meist nur zu den Zugzeiten auftreten.

    Am liebsten wär mir, wenn das hässliche Ding wieder abkommen würde. Mir ist aber sehr klar, dass ich damit nun leben muss. Es gibt sicher Schlimmeres...
    VG,
    Blauaeugig
     
  6. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.736
    Zustimmungen:
    335
    Blauaeugig:

    "..., weil die Verwaltungsbeiratsvorsitzende Angst vor den am Haus vorbei fliegenden Vögeln hat und Angst hat, dass diese am Haus nisten und dabei die Fassade beschädigen."
    - Ich würde ihr mal ausmalen, was alles passieren könnte, wenn in China ein Sack Reis umfällt.

    "Er hat die Ausgabe mit der Verwaltungsbeiratsvorsitzenden als Vertreterin der Eigentümer abgesprochen."
    - Falls legal, wäre das sowieso eine Investition gewesen, die keine Betriebskosten verursachen dürfte.

    "Anzumerken ist, dass wir hier keine großen Schwalbenpopulationen haben und Schwalben meist nur zu den Zugzeiten auftreten."
    - Gestern kreiste über uns eine Tante Ju.

    "Mir ist aber sehr klar, dass ich damit nun leben muss."
    - Mir wäre das (noch) garnicht klar.
     
  7. #6 Blauaeugig, 05.05.2014
    Blauaeugig

    Blauaeugig Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2014
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    @Berny
    Nein, Betriebskosten verursachen diese hässlichen Drahtstrippen nicht. Es handelt sich um eine Gesamtrechnung über 228€. Von daher lasse ich es auf sich beruhen.

    Ich habe allerdings dem Hausverwalter schriftlich mitgeteilt, dass ich nicht gedenke, künftige Entscheidungen über meinen Kopf hinweg kommentarlos hinzunehmen. Und dass ich nicht für die durch Psychosen der Hausbewohner entstehenden Kosten aufkommen werde.

    Ausserdem habe ich ihn aufgefordert, seiner Informationspflicht uns gegenüber nachzukommen. Er hat eben aufgrund meiner Email angerufen und ganz erbost gefragt, wann er mich einmal nicht informiert habe. Ich habe nur auf das Vorhaben, Investionen unter dem TOP "Sonstiges" beschließen zu wollen, um uns zu umgehen, hingewiesen. Ergebnis: erschrockenes Stottern am andern Ende der Leitung :-).

    Damit sollte das Thema ad acta gelegt werden können und wir uns an einer schönen sauberen Hausfassade erfreuen.

    VG,
    Blauaeugig
     
  8. #7 PHinske, 05.05.2014
    PHinske

    PHinske Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.06.2009
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    47
    Klar ist, dass das Thema als TOP in einer Eigentümerversammlung hätte stehen müssen.

    Der Hausverwalter hat hier nicht ordnungsgemäß gehandelt.

    Es dürfte sich um eine bauliche Veränderung handeln, der ALLE Eigentümer zustimmen müssten.

    MfG; PHinske
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.736
    Zustimmungen:
    335
    ... und somit wartest Du blauäugig auf den nächsten Knüller...:sauer008:
     
  10. #9 Martens, 05.05.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Was tut man in einer solchen Situation, wenn man das nicht über sich ergehen lassen will?
    Man ficht den Genehmigungsbeschluß über die Jahresabrechnung an, da die Ausgabe dort erscheinen wird und diese nicht aufgrund Ordnungsgemäßer Verwaltung (nämlich nach einem Eigentümerbeschluß oder zur Behebung eines Notfalles) entstanden ist.

    Christian Martens
     
  11. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Prima Idee... dummerweise wird die Anfechtung des Abrechnungsbeschlusses scheitern müssen. Abgerechnet werden alle Einnahmen und Ausgaben der Gemeinschaft. Ob Ausgaben ordnungsmäßiger Verwaltung entsprechen, ist dabei kein relevantes Kriterium und kann damit auch nicht als Anfechtungsgrund herhalten.
    Umgekehrt wird ein Schuh daraus... wären Ausgaben nicht in der Abrechnung enthalten, wäre das ein Anfechtungsgrund.
     
  12. #11 Martens, 06.05.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Nur ist die Ausgabe für die Anbringung des Schwalbengitters eben keine abzurechnende Ausgabe der Gemeinschaft sondern eine Veruntreuung des Verwalters und hat daher in der WEG-Abrechnung nichts zu suchen.

    Christian Martens
     
  13. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Irrtum... die Gemeinschaft hat Geld ausgegeben und diese Ausgabe muss in die Abrechnung.

    Dass die Ausgabe unberechtigt war, führt zu einem Schadenersatzanspruch der Gemeinschaft.
     
  14. #13 Martens, 06.05.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    genau das würde ich bezweifeln.

    und wo ist der Anspruch des einzelnen Eigentümers geblieben?

    Christian Martens
     
Thema: Anbringung Schwalbengitter - bauliche Veränderung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nistverhinderer

Die Seite wird geladen...

Anbringung Schwalbengitter - bauliche Veränderung? - Ähnliche Themen

  1. Zustimmung zu baulicher Veränderung nur in Schriftform?

    Zustimmung zu baulicher Veränderung nur in Schriftform?: Angenommen in einer ETV-Versammlung sind ALLE (7) Eigentümer anwesend. Es wird dort einstimmig dem Antrag auf eine Baumassnahme zugestimmt....
  2. Heizostenverteiler wie anbringen, evtl. Verbrauch schätzen?

    Heizostenverteiler wie anbringen, evtl. Verbrauch schätzen?: Es geht um ein 3 Familienhaus, 2 Eigentümer A und B. A vermietet an Mieter C. Für das Haus besteht eine Heizungsanlage. B baut sich das Bad um...
  3. Zu wenig Stellplätze auf WEG Grundstück, bauliche Veränderung?

    Zu wenig Stellplätze auf WEG Grundstück, bauliche Veränderung?: In einer großen WEG Wohnanlage mit 50 Wohneinheiten verkauft der Mehrheitseigentümer seine 30 Wohneinheiten an einen neuen Mehrheitseigentümer. Zu...
  4. Anbringung von Aussenrolläden

    Anbringung von Aussenrolläden: Hallo, wer kann mir helfen? Ist das eigenmächtige Anbringen von Aussenrolläden an einer ETW nicht durch die ETV genehmigungspflichtig? Die...
  5. Bauliche Veränderung und Rückgängigmachung

    Bauliche Veränderung und Rückgängigmachung: Hallo, es geht um folgenden Sachverhalt: Ein Eigentümer beantragt in der Eigentümerversammlung, eine bauliche Veränderung im Außenbereich...