Anderer Bodenbelag als angekündigt

Diskutiere Anderer Bodenbelag als angekündigt im Ausstattung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Guten Morgen! Wir haben eine Wohnung komplett renoviert, die neue Mieterin zieht in den nächsten Tagen ein. Bei der Besichtigung, die vor den...

  1. #1 Katharmo, 01.04.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    97
    Guten Morgen!
    Wir haben eine Wohnung komplett renoviert, die neue Mieterin zieht in den nächsten Tagen ein.
    Bei der Besichtigung, die vor den ganzen Arbeiten stattgefunden hat, habe ich gesagt, dass wir überall PVC auslegen werden.

    Die Mieterin hat von mir eine schriftliche Bestätigung über die geplanten Arbeiten bekommen, um nicht die Katze im Sack anzumieten. Da habe ich nur geschrieben, dass Bodenbelag verlegt wird, aber nicht welchen Belag.

    Jetzt war sie gerade kurz in der Wohnung und hat sich beschwert, dass in Wohnzimmer und Schlafzimmer nun Teppich liegt.

    Wie würdet Ihr mit dieser Beschwerde umgehen? Die Miete kommt übrigens vom Jobcenter.
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 01.04.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.081
    Zustimmungen:
    3.102
    Solange du keine bestimmte Belagart für den Boden nachweislich zugesichert hast, sehe ich keinen Anlass diese Beschwerde ernst zu nehmen, außer dem Vorgeschmack auf Meckermieter und evt. sehr großzügige Auslegung von "normaler Abnutzung" mit frühzeitigen Austauschbedarf.

    Oder gibt es gesundheitliche Gründe, warum die Mieterin ein Problem mit Teppichboden hat?
     
  4. #3 Katharmo, 01.04.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    97
    Nein, farblich passt der eigentlich sehr neutrale Teppich wohl nicht zum Sofa. Über Farben des Bodenbelags wurde allerdings niemals gesprochen.
     
  5. #4 Tinnitus, 01.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2020
    Tinnitus

    Tinnitus Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    14
    Ich würde mich fragen wer den Fehler gemacht hat (Handwerker oder Auftraggeber?) und wie ich mich in der Situation als Mieter fühlen würde. Dann würde ich verstehen wollen, warum der Teppich ein Problem darstellt und eine Lösung mit der Mieterin suchen. Mein Ziel wäre ein Kompromiss, bei dem der Boden drin bleiben kann. Eventuell sowas wie eine Wiedergutmachung+Entschuldigung. Alles andere wäre aus meiner Sicht ein richtig schlechter Start und (zwischen)menschlich gesehen auch eher ein Fehltritt und kann der eigenen Reputation schaden.
     
    franz18 gefällt das.
  6. #5 immobiliensammler, 01.04.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.399
    Zustimmungen:
    3.391
    Ort:
    bei Nürnberg
    Problem wäre halt im Streitfall, ob die Zusage bei der Besichtigung "PVC wird überall in der Wohnung verlegt" als Zusicherung der Eigenschaft der Wohnung verstanden wird. Falls ja hätte die Mieterin einen Anspruch daraus, dass das auch so umgesetzt wird.

    Ich würde das Gespräch mit der Mieterin suchen.
     
    franz18 gefällt das.
  7. #6 Robin1977, 01.04.2020
    Robin1977

    Robin1977 Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2018
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    12
    Und was Lernt die Mieterin daraus: Ich muss nur Meckern, wenn auch unberechtigt, und der Vermieter richtet es dann.

    So sehe ich das auch und würde mir überlegen ob der Vertrag dann überhaupt zustande kommen sollte oder ob man vor beginn dessen noch zurück tritt vom Vertrag, wenn ein normales Gespräch nicht möglich und 0 Einsicht bei der Mieterin vorhanden ist.
     
  8. #7 Olbi, 01.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2020
    Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    446
    Das ist eine zugesicherte Eigenschaft. Als zugesichert gilt eine Sache, wenn der, der zusichert, einen Rechtsbindungswillen hat.

    Der Mieter findet statt PVC nun Teppich vor. Der Wohnung fehlt also eine zugesicherte Eigenschaft, was nun Rechtsfolgen nach sich zieht. Evtl. war der Mieterin ja wichtig PVC zu haben, weil sie unter einer Hausstauballergie leidet. Keine Ahnung.
    Auf jeden Fall besteht seitens der Mieterin ein Minderungsrecht.

    Das ist mal sowas von unrelevant! Sollen die Mieter, die Geld von staatlichen Stellen bekommen, deswegen weniger Rechte haben?

    Den zugesicherten Zustand herstellen?
     
    set gefällt das.
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.540
    Zustimmungen:
    2.327
    Ort:
    Münsterland
    Abgesehen vom Wort "nachweislich" sehr ich das genau so.
    Wenn etwas zugesichert wurde, "gilt" das auch - egal, ob nachweisbar oder nicht.
     
  10. #9 Katharmo, 01.04.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    97
    Mittlerweile habe ich erfahren, dass es ein rein geschmacklicher Konflikt ist.

    Darüber lässt sich sicher streiten, wir empfinden Teppich als hochwertiger und gemütlicher. Ganz persönliches Empfinden natürlich.

    Wir sind im Gespräch, und es ist ein gutes Gespräch, kein Streit.

    Der Effekt ist natürlich nicht auszuschließen.

    Daran habe ich erhebliche Zweifel. Diese Aussage ist m.E. sehr pauschal.
     
  11. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    446
    § 536 II BGB
     
  12. #11 RP63VWÜ, 01.04.2020
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    265
    Prinzipiell zwingt natürlich niemand den Vermieter, eine Wohnung renoviert zu vermieten.
    (der Bodenbelag gehört dazu)
    Abseits dessen mal ein Beispiel aus der Praxis (kreisfreie Stadt mitten im Ruhrgebiet):
    Es ist noch gar nicht so lange her, dass der Vermerk "unrenoviert, keine Bodenbeläge vorhanden" im Mietangebot und später im Übergabeprotokoll ausreichte, dass ein Bezieher von ALG2 Renovierungskosten erhielt.
    Bodenbeläge wurden (aus meiner Erinnerung) mit "sportlichen" 3,50 €/m² erstattet.
    Für den "Rest" (tapezieren, kälken, Heizkörper und Türen streichen) wurde grob 250,- € bewilligt.
    Ich brauche wohl nicht erwähnen, welch handwerkliche Perlen aus dieser Summe generiert wurden.

    Mittlerweile muss der Vermieter angeben, um wie viel die Miete in einem gewissen Zeitraum reduziert wird, um die Auslagen des Jobcenters zu kompensieren.

    Conclusio:
    Ich rede nicht, sondern sichere im Mietangebot zu (und dokumentiere später im Übergabeprotokoll), wie sich die Renovierungsarbeiten darstellen.
     
  13. #12 Katharmo, 01.04.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    97
    Kenne ich. Der Paragraph setzt aber die "Zusicherung" voraus und ob hier tatsächlich eine echte Zusicherung erfolgt ist, könnte wohl nur ein Richter entscheiden. Man kann nicht jedes laute Denken als mietrechtliche Zusicherung werten.

    Wie auch immer, wir sind mit der Mieterin auch bereits zum Abschluss des Themas gekommen, ganz ohne uns mit Paragraphen zu bombardieren oder Druck auszuüben.

    Sie wird sich nun Laminat in die betroffenen Zimmer legen, weil ihr das am besten gefällt.
     
    Northman, dots, ehrenwertes Haus und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    446
    Aber auf einen Standpunkt muss man sich schon stellen. Wenn ich Dein Ursprungsposting lese, schreibst Du selber, dass Du dem Mieter gesagt hast, dass Du überall PVC auslegen würdest. Das soll jetzt plötzlich ein lautes Denken sein? Und dann wunderst Du dich, dass sich die Mieterin über den Teppich beschwert?

    Ihr habt Euch ja geeinigt, das ist ja schon mal was.

    Meine Mieter sehen die Wohnung übrigens einzugsfertig. Die Wände sind tapeziert (wenn nötig) und gestrichen (weiß), die Böden sind belegt. Meist verzichte ich auch auf die Durchführung der Schönheitsreparaturen durch die Mieter bei Auszug. Ich habe nämlich keinen Bock, noch den Pfusch vom Ex-Mieter zu beseitigen, zumal der eigentlich auch kein wirkliches Interesse mehr an sauberer Arbeit hat. Dann mach ich das lieber selber und verzichte so auch mal auf eine MM.

    Aus diesen Gründen führe ich auch solche Diskussionen nicht.
     
    Easy841, Jobo45, Northman und 6 anderen gefällt das.
  15. #14 immodream, 01.04.2020
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.206
    Zustimmungen:
    1.508
    Hallo Olbi,
    ich handhabe das genau wie du. Ich durfte in den letzten Jahrzehnten zu viel Mieterrenovierunspfusch wieder gerade biegen .
    Lieber lasse ich eine Wohnung leer stehen, renoviere in Ruhe komplett fertig, fotografiere dann auch alles und starte dann erst die Vermietungsphase.
    Die meisten Interessenten können sich nicht vorstellen, wie eine Wohnung die jetzt etwas schmuddelig oder in gewöhnungsbedürftigen Farben gestrichen ist, nach einem weißen Anstrich aussieht.
    Auch ein Zementboden oder rote Holzdielen können abstoßend wirken .
    Wenn ich z. B. eine schimmelige Silikonnaht nicht zufriedenstellend reinigen kann, wird die einfach erneuert und nicht abgewartet, ob dem neunen Mieter das auffällt.
    Grüße
    Immodream
     
    Easy841, Tinnitus, Jobo45 und 3 anderen gefällt das.
Thema:

Anderer Bodenbelag als angekündigt

Die Seite wird geladen...

Anderer Bodenbelag als angekündigt - Ähnliche Themen

  1. Bodenbelag und Inspektionen

    Bodenbelag und Inspektionen: Liebes Forum, und nun noch eine letzte Frage für heute: Wie gesagt wollen wir die zu vermietende Wohnung in 8 Jahren selbst bewohnen und stellen...
  2. hochwertiger Bodenbelag

    hochwertiger Bodenbelag: Guten Tag, ich habe eine Frage zum Thema "Hochwertiger Bodenbelag" in der Küche und im Bad. Mein Vermieter möchte die Miete erhöhen und beruft...
  3. Bodenbelag ohne Erlaubnis ausgetauscht und schlecht verlegt

    Bodenbelag ohne Erlaubnis ausgetauscht und schlecht verlegt: Hallo zusammen, meine Mieterin hat im Erdgeschoß das Laminat in mehreren Räumen (ursprünglich war der Fußboden im Erdgeschoß einheitlich) ohne...
  4. Bodenbeläge als NICHT Bestandteil des MV

    Bodenbeläge als NICHT Bestandteil des MV: Moin, ich erbaue momentan ein 5-Parteienhaus. Das Gebäude ist öffentlich gefördert. Die Mieter benötigen einen Wohnberechtigungsschein(B-Schein,...
  5. Formulierung zum Ausschluß Mitvermietung Bodenbeläge gesucht

    Formulierung zum Ausschluß Mitvermietung Bodenbeläge gesucht: Hallo, ich möchte bei einer Neuvermietung mit einer Klausel im Mietvertrag ausschliessen, das der Vermieter für eine Erneuerung / Ausbesserung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden