Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von vince, 07.10.2016.

  1. vince

    vince Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend,

    ich bein seit einigen Wochen stiller Mitleser des Forums, auch wenn ich recht wenig mit der gesamten Thematik des Vermieterseins zu tun habe, so finde ich es dennoch interessant, wie Vermieter mit ihrer Tätigkeit umgehen und welchen Mittel und Rechtswege den Ver-/Mietern zustehen. Für mich als doch Außenstehenden sind zahlreiche Themen doch recht informativ.

    Hintergrund zur Überschrift:

    Wir wohnen in einer Altbauwohnung im ersten Stock. Das Gebäude hat insg. 3 Wohneinheiten übereinander liegend, und befindet sich in einer "Häuserreihe"/Haus an Haus, ohne Zwischenraum.
    An unserer Wohnung befindet sich ein Anbau, welcher als Schlafzimmer dienen soll:

    ______________
    |+++++++++|
    |++Anbau++|
    |+++++++++|
    –––––––Tür ––--------------------------------------
    |+++++++++++++++++++++++++++++++++|
    |+++++++++++++++++++++++++++++++++|
    |+++++++++++++++++++++++++++++++++|
    |++++++++Rest_der_Wohnung+++++++++|
    |+++++++++++++++++++++++++++++++++|
    |+++++++++++++++++++++++++++++++++|
    ––––––––––––––––––––––––––––––––––
    Straße

    Ich hoffe man erkennt das Schaubild ungefähr.

    Der Anbau hat zwei Ausenwände, liegt im Gegensatz zum rest der Wohnung direkt unterm Dach - das 2. Obergeschoss hat keinen Abau -, die Wohnung ist meines Wissens nach nicht gedämmt, Fenster doppelt verglast.

    Das Problem sieht nun wie folgt aus: Über die wohnungseigene Gastherme lassen sich alle Räume aufheizen,
    der Anbau bleibt jedoch immer kälter als der Rest der Wohnung. Wenn man die Tür des Schlafzimmers/Anbaus dauerhaft geöffnet lässt, wird dieser wärmer als im geschlossenen Zustand, dafür erhöht sich aber auch die Luftfeuchtigkeit im Raum auf etwas über 60%, bei einer Temperatur von 19.5°C. Taupunkt liegt bei 11.5°C laut Messgerät.
    Sind dies akzeptable Werte ?
    Oder sollte ich lieber die Tür geschlossen halten, die Temperatur des Zimmers würde dann beim Heizen der Wohnung nur auf etwas über 18°C gehen. Die Luftfeuchtigkeit würde jedoch geringer ausfallen und der Taupunkt wäre niedrieger, aber würden dadurch nicht auch die Außenwände abkühlen ?

    Der Rest der Wohnung hat eine Temperatur von 21°C.

    Der Vermieter steht soweit mir bekannt ist nur in der Pflicht die Räume auf mind. 18°C zu heizen, deshalb frage ich erstmal hier nach Rat, sofern erlaubt.

    Bei mir besteht hauptsächlich die Angst, dass ein Großteil der Luftfeuchtigkeit in der Wohnung durch die geöffnete Tür in den Anbau "strömt" und sich an einer der Auswände niederschlagen könnte.

    LG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Deine Annahme ist richtig. Genau das wird passieren.
    Es wäre vermieter-/eigentümerseitig zu prüfen, in wieweit die Heizung für den Anbau ausreichend dimensioniert ist, dessen Dämmung ggf. optimiert werden kann - das Zeitfenster und den Leidensdruck als Motivation lasse ich mal ebenso offen, wie die möglichen Ergebnisse der Prüfung und deren Folgen.
    Empfehlung für den verständigen und problembewusten Mieter/Nutzer: die Räume separat temperieren (also Tür zu), 18°C sind in der Regel für Schlafräume ausreichend und entsprechen den allgemeinen Empfehlungen. Bei Extremtemperaturen (z.B. bei unter -10°C Außentemperatur) ggf. mit einem externen Heizgerät zuheizen. Die Kosten dafür den individuellen Gesamtwohnkosten zuschlagen und seine entsprechende persönliche Wertung vornehmen. Natürlich sollte bewusst und gezielt richtig gelüftet werden, also mind. vor und nach Nutzung mit mögl. Durchzug, mind Stoß. Die restliche Wohnung nicht durch den Anbau/Schlafraum lüften, sondern separat.

    Fragen die sich techn. daraus ergeben:
    - Ist das ein echter geplanter und bemessener Anbau oder wurden Balkone/Wintergärten/Loggien/Ställe/... umgebaut/umgenutzt?
    - Wie sieht der sich aus Frage 1 ergebene Wandaufbau aus?
    - Wie sieht die gesamte Dämmungssituation des Gebäudes aus? Ist daraus sich ergebend, eine weitere Dämmung verpflichtend oder zu empfehlen? Ist diese zulässig? (Denkmalschutz, div. baurechtl. Belange, Überbauungen z.B.)
    - 3-87 Dinge die ich spontan vergessen habe, die aber bei Abarbeitung obiger Punkte auftauchen...
    Also alles nicht ganz so trivial wie die meisten denken. Entsprechendes Nutzerverhalten ist mit Abstand die kurz- bis mittelfristig günstigste Form für Gebäude, Nutzer und Eigentümer...
     
    vince und sara gefällt das.
  4. #3 BHShuber, 07.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Hallo,

    das sind durchaus akzeptable Werte, normal sind Werte der Luftfeuchte zwischen 50 und 60%, die Temperatur 19.5° C. sind auch ok.

    Der Vermieter muss nicht auf 18° C. aufheizen, der Mieter muss das tun, der Vermieter muss nur sicher stellen, dass der Mieter hierzu die Möglichkeit hat.

    Zudem kann eine Dämmung vom Vermieter nicht gefordert werden, allenfalls könnte man mir dem Vermieter darüber reden, doch dann kann es sein, dass sich aufgrund der Dämmung auch die Miete erhöhen wird, das will der Mieter meist vermeiden.

    Persönlich kenne ich viele Mieter und auch Bekannte, so wie ich auch, die im Schlafzimmer z. B. gar nicht heizen.

    Gruß
    BHShuber
     
    vince gefällt das.
  5. vince

    vince Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Guten Abend,

    danke für die Informationen und Vorschläge.

    Das Problem dabei liegt halt, dass das Thermostat ( Junkers TR 100 Raumthermostat TR 100 24V ) im Wohnbereich zur Straße hin angebracht ist, und dort halt auch die Temperatur misst (?) . Wenn im Wohnbereich also die 22°C Raumtemperatur angestrebt und erreicht werden, heizt die Gastherme nicht weiter auf. Demenstprechend wird auch der Anbau nicht weiter geheizt und bleibt bei aktuell ca. 19,5°C.

    Habe heute zum Test nach dem morgendlichen Lüften die Tür den Tag über geschlossen gehalten, die Temperatur war am Abend bei 17,9°C.

    Ich habe bedenken, dass der Raum im Winter also komplett auskühlen könnte. Mit einem vorhandenen 1800W Heizstrahler / oszilierbarem Keramikheizer liese sich dem evtl. entgegenwirken, natürlich geht das ins Finanzielle.


    Sind die Werte denn auch noch annehmbar, wenn die Raumtemperatur bei 19-19,5°C und die rel. Luftfeuchtigkeit bei bis zu 65% liegen würde ? Taupunkt enstprechend ~ 12,5°C .
    Aktuell lässt sich leider nicht richtig lüften, beim lokalen Wetter lag die Luftfeuchte heute bei knapp 85%.

    Kühlt sich beim Nichtheizen denn ein Raum, der wie oben beschrieben zum Großteil außerhalb der eigentlichen Wohnung liegt, im Winter nicht komplett aus ?

    Vielen dank für die Hilfe.


    Edit: Ich habe auch überlegt beim nächsten Baumarkt einen Bautrockner für ein paar Tage anzumieten, um das Schlafzimmer mal in Richtung von 50% rel. Luftf. zu bringen - um bei Erfolg dann evlt. einen Bautrockner dauerhaft anzuschaffen. Damit sollte die Problemmatik zur Schimmelentstehung doch auch beseitigt werden können.
     
  6. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Du beheizt ihn doch, also kühlt er auch nicht ganz aus.
    Zumindest sollten die Thermostatventile auf Frostschutzstellung eingestellt werden, damit kein Frostschaden entsteht.
    Aber das ist ja wohl nicht dein Problem.
    Ich halte die 18° im Schlafzimmer auch für ausreichend.

    Ansonsten kann man die Heizung auch ohne den Raumthermostat betreiben, bzw. die Einstellungen am Raumthermostat erhöhen und mit den Thermostatventilen an den Heizkörpern die jeweilige Zimmertemperatur auf die gewünschte Wärme steuern.
    Das dürfte kein Problem sein.
     
    vince gefällt das.
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    das ist ja mal eine kreative Idee, eine grobe Skizze zu machen ;)

    Dann dreh im Wohnzimmer (wo gemessen wird und ggf. in den anderen Zimmern auch) die Heizventile auf einen kleineren Wert und nur im Schlafzimmer (Anbau) auf "voll an".

    Egal bei welchen Wetter, richtig heizen & lüften solltest du an jeden Tag.

    Gerade wenn dieser Anbau eine schlechte Außenwand hat, dann besteht m.E. hier bei garnicht heizen durchaus die Gefahr von Schimmelbildung. Die Außenwände sollten nicht der kälteste Punkt sein, denn da wird sich m.E. die Feuchtigkeit ansonsten absetzen und genau da will man die aber nicht haben! Und gerade weil ihr diesen kleinen Anbau auch noch als Schlafzimmer nutzt, ist die Gefahr hier m.E. dann besonders hoch. Es kann also durchaus Sinnvoll sein, Nachts die Schlafzimmertüre offen zu lassen, denn im schlaf verschwitzt man einiges an Wasser.

    Du weist das ein Bautrockner i.d.R. lärm macht und auch vom Verbrauch her alles andere als günstig ist, gerade wenn dieser mit Strom betrieben wird? Und bei einem Bautrockner der mit Gasfalschen funktioniert, wäre als erstes mal zu prüfen, ob dieser in bewohnten, geschlossenen Wohnräumen überhaupt betrieben werden darf!


     
    vince gefällt das.
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    338
    Das "(?)" kannste weglassen.
    Wir haben den gleichen Raumthermostaten und ihn nach Mietbeginn verlegt vom Schlafzimmer in das Wohnzimmer Nähe SZ-Tür, ca. in der Wohnungsmitte. Über das Ergebnis sind wir zufrieden, wir brauchen uns Sommers wie Winters nicht drum zu kümmern.:007sonst:
    PS: die beiden Heizkörper im WZ haben keine Thermostaten, bzw. sie sind voll aufgedreht mit 'ner Kappe drauf..
     
    vince gefällt das.
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    da dieses Modell aber anscheinend nicht über Funk geht, wird man das m.E. nicht mal schnell wo anders hinmontieren können.


     
    Syker gefällt das.
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    338
    Wofür gibt es vorhandene Durchbrüche, notfalls Schlagbohrmaschinen?
     
  11. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Als Vermieter hätte ich aber was dagegen, wenn der Mieter unerlaubt einfach anfangen würde Schlitze zu schlagen, nur weil er das Einstellgerät in einem anderen Raum haben will. Mal ganz abgesehen davon, das Messgerät gehört üblicher Weise ins Wohnzimmer.

    Ansonsten wäre es m.E. auch schneller, die Therme einfach auf Funk umzurüsten. Bei neueren Modellen ist das kein großer Akt, aber auch hier, warum sollte das ein Vermieter machen? Kostet nur unnötig Geld.

    Der Fragesteller muss hier einfach nur die Heizung anders bedienen und schon ist sein Problem gelöst.


     
    Syker gefällt das.
  12. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    sollte das überhaupt kein Problem sein, die Einstellung so vorzunehmen (zu erhöhen), dass wie schon von mir oben beschrieben die gewünschte Raumtemperatur in allen Räumen erreicht wird.
    Ich gehe davon aus, dass an den Heizkörpern Thermostatventile vorhanden sind und damit im Wohnzimmer die Temperatur geregelt wird.
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    338
    ... wo es sich nun auch befindet, wie bereits be- und geschrieben.:007sonst:
     
  14. vince

    vince Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    danke für die vielen Anregungen. Bin nun seit gestern dazu übergegangen, die Thermostate im Wohnzimmer (und allg. wärmeren Räumen) herunter zu drehen, auf ca. 2,4. Das Schlafzimmer schafft es damit immerhin auf 19,5°C, gelegentlich über 20°C.

    Vorm Schlafen wird die Wohnung nochmal komplett gelüftet, die Schlafzimmertür lassen wir während der Nacht geöffnet, somit bleibt die Luftfeuchtigkeit bei ca 62%, die Raumtemperatur bei 19,2°C.
    Das sollte soweit also reichen.

    Danke für die Hilfe.
     
    Syker gefällt das.
  15. #14 BHShuber, 10.10.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    685
    Ort:
    München
    Hallo,

    wär doch nur jeder Mieter so bemüht wie du, die Werte sind in Ordnung so weit, im Winter wird die Luft in der Regel trockener, drinnen wie draussen, beobachte das weiterhin und steuere mit ausreichend Lüftung und offener Schlafzimmertüre dagegen, ich gehe bei diesen Werten nicht davon aus, dass Schimmel entstehen wird.

    Aus welchem Material sind die Aussenwände im Schlafzimmer? Holraumziegel? wäre gut, denn die haben in sich schon mal eine kleine Dämmwirkung.

    Gruß
    BHShuber
     
    vince gefällt das.
  16. vince

    vince Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.10.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    also es ist gut möglich, dass die Wände aus Ziegeln bestehen. Die Front des Hauses weist noch in kleinen zügen Verzierungen mittels solcher Ziegel auf, ich gehe mal davon aus, dass damit ein Teil der "alten" Optik erhalten bleiben soll, sodass dies sogar originale Ziegel sein könnten. Kann dies aber nicht genau bestätigen.

    Sollte sich Schimmel melden, melde ich mich hier zurück :008sonst:

    Vielen Dank für eure Hilfe.
    LG
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    338
    Gerne... Die Zahlen auf den Heimeier-Thermostatküpfen stehen übrigens 1 für 12°, 2 für 16°, 3 für 20°, 4 für 24° und 5 für 27°Celsius.
     
    vince gefällt das.
Thema:

Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit

Die Seite wird geladen...

Angebautes Zimmer heizen; Fragen betr. Luftfeuchtigkeit - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Sondernutzungsrecht

    Frage zu Sondernutzungsrecht: Hallo, ich habe eine Wohnung mit im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht an einem Carport erworben. Dieser Carport wurde aber nie...
  2. Frage zu § 25 WEG Stimmrecht

    Frage zu § 25 WEG Stimmrecht: Hallo liebe Gemeinschaft, ich lese hier schon seit einiger Zeit gerne Beiträge in diesem Forum und konnte mit der Suchfunktion nichts finden,...
  3. Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten?

    Unbewohnte EFH im Winter wie heizen bzw. nur frostfrei halten?: Hallo, ich besitze schon seit längerem das EFH (Einfamilienhaus) meiner Großeltern. Bisher mußte ich mir um das heizen im Winter keine sorgen...
  4. neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen

    neuer Mietvertrag - allgemeine Fragen: Hallo zusammen, wir besitzen und bewohnen ein EFH mit Einliegerwohnung. Zum Haus gehören auch 3 Garagen, von denen eine an die Mieter zusammen mit...
  5. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...