Angebliche Lärmbelästigung durch Mieter

Diskutiere Angebliche Lärmbelästigung durch Mieter im VF - Ankündigungen! Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo, ich bin u.a. Vermieter einer ETW. Die Mieter zahlen pünktlich und haben sich mir gegenüber bisher nichts zu schulden lassen kommen. Sie...

Centralseven

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.11.2021
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Hallo,

ich bin u.a. Vermieter einer ETW. Die Mieter zahlen pünktlich und haben sich mir gegenüber bisher nichts zu schulden lassen kommen. Sie wohnen nun ca. ein Jahr in der Wohnung.

Anfangs erhielt ich eine Nachricht der Nachbarin, die auf der selben Etage als Eigentümerin wohnt und mich darum bat, meinen Mietern mitzuteilen, sich nicht an ihren Sachen im Keller zu schaffen zu machen(Waschmaschine, Trockner etc.). Ich habe daraufhin mit dieser Nachbarin telefoniert und Sie gefragt, wie sie auf diese Behauptungen kommt und darauf verwiesen, dass sie sich bitte bei Eigentumsdelikten (angebliche Beschädigung der Sachen im Keller) an die Polizei wenden möge, da ich weder Polizist noch Richter sei und die Behauptungen weder nachvollziehen noch bewerten könne. So weit so gut.

Neuerlich werde ich mit angeblichen Lärmbelästigungen in einer Nachricht dieser Nachbarin konfrontiert, die durch meine Mieter ausgehen sollen. Zum einen hat sie kürzlich unter der Woche einen lautstarken Streit mitbekommen (m.E. Jedoch vor dennüblichen Ruherzeiten zwischen 13-15 Uhr, sofern es diese überhaupt noch gibt). Zum anderen wäre an einem Samstag Abend bis weit nach 0:00 Uhr gefeiert worden und an dem darauf folgenden Tag eine erhöhte Geräuschkulisse aus meiner Wohnung wahrgenommen worden (Sonntags). Dies hätten auch andere Nachbarn gehört, mir persönlich ist jedoch diesbezüglich nichts zuhören gekommen.

Ich möge meine Mieter bitte darauf hinweisen, dass sie in einem MfH wohnen und die üblichen Ruhezeiten einzuhalten seien, lautet nun ihr Apell.
Meine Frage ist nun: Bin ich als Vermieter verpflichtet, hierauf in irgendeiner Art und Weise zu reagieren, geschweige denn, meine Mieter zu informieren?
Wenn ja, wie am besten?
Aus meinem damaligen Telefonat nach dem erstgenannten Vorwurf vermute ich, dass sie selbst die Mieter nicht mit den Themen konfrontiert hat und auch nicht konfrontieren wird. Meiner Meinung nach, versucht sie mich nur hinsichtlich dieser Themen „vor den Karren“ zu spannen und Ärger zu verbreiten,so dass ich geneigt bin, nicht zu reagieren.

Um Tipps bin ich sehr dankbar.
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.964
Zustimmungen
5.861
Bin ich als Vermieter verpflichtet, hierauf in irgendeiner Art und Weise zu reagieren
Ja, nein, vielleicht. ;)

Theoretisch haben die Wohnungseigentümer untereinander Ansprüche auf das Unterlassen von Störungen oder anderen Einwirkungen, insbesondere Lärm, Gerüche und so weiter. Praktisch ist das ganz schwer durchsetzbar, am ehesten noch in Fällen, in denen die andere Wohnung auch vermietet ist, der dortige Mieter die Miete mindert und so ein materieller Schaden entsteht, um den man streiten kann.

Aus meinem damaligen Telefonat nach dem erstgenannten Vorwurf vermute ich, dass sie selbst die Mieter nicht mit den Themen konfrontiert hat und auch nicht konfrontieren wird. Meiner Meinung nach, versucht sie mich nur hinsichtlich dieser Themen „vor den Karren“ zu spannen und Ärger zu verbreiten,so dass ich geneigt bin, nicht zu reagieren.
Diese Einschätzung könnte zutreffen. Ich würde meinen Mietern da durchaus Bescheid geben, nicht um mich tatsächlich zu beschweren (was objektiv dort abgelaufen ist, weiß ich ja gar nicht gesichert), sondern damit die wissen, was mit der Nachbarin gelaufen ist. Erstens könnten die ja dann von sich aus bemerken, dass bestimmte Aktionen vielleicht nicht gerade hilfreich sind, zweitens haben sie dann wenigstens eine gewisse Vorwarnung, wenn tatsächlich mal Polizei oder Ordnungsamt vor der Türe stehen.

Davon abgesehen halte ich die Aufforderungen an die Nachbarin, sich bei solchen Problemen an die Polizei zu wenden, für genau richtig. Wenn das dann nicht passiert, kann man ganz gut einschätzen, wie dringend die Sache wirklich war.
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
2.303
Zustimmungen
1.191
Ort
Westerwald
„vor den Karren“ zu spannen
Das kann gut sein, ich habe auch Mieter die Versuchen mich in ihre Nachbarschaftskonflikte einzubinden, bevorzugt zum Thema Mülltrennung :6:
Bei Nervmietern werde ich dann eher ruppig, bei guten versuche ich deeskalierend einzuwirken.
Nur auf den Streit einlassen darf man sich auf keinen Fall, da hast du direkt verloren.
Den Rat sich an die Polizei zu wenden gebe ich auch gerne, funzt leider bei der Müllpolizei nicht. :wand:
 
Thema:

Angebliche Lärmbelästigung durch Mieter

Angebliche Lärmbelästigung durch Mieter - Ähnliche Themen

Mieter beschwert sich über Lärmbelästigung: Hallo zusammen Ich bin neu hier, würde mich aber gerne zu einem brennenden Thema mit Euch austauschen, weil ich mittlerweile ziemlich ratlos bin...
Kündigung wegen angeblichem "nicht richtig Lüften" und weil Mieter zu wenig "draußen": Hallo zusammen, durch Recherche bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden, und hoffe das es in Ordnung ist, wenn ich als Mieter meine Fragen...
Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Vermieter behauptet offene Mietschulden -> Nebenkostenzahlungen - Erstellt keine Abre: Hallo, ich habe folgendes Problem. Zunächst das wichtigste: Ich lebe zusammen mit meiner Mutter in einer Wohnung eines 6 Parteien Hauses...
Oben