Angeböhrte Kunsstoff-Fenster und mehr

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von s.barki, 05.01.2012.

  1. #1 s.barki, 05.01.2012
    s.barki

    s.barki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir haben eine Eigentum Whg. wo 12 Jahre eine Türkin drin gelebt hat. Nun ist sie ausgezogen und hat die Whg. in einem katastrophalen Zustand hinterlassen:

    Alles war mehrfach komplett (!!!) übergestrichen worden! Von den Steckdosen über die Lichtschalter, Türklinken, Fußleisten, das Haustelefon und die Kunsstoff-Fensterrahmen und Fenster selber auch! Die heizkörper waren teilw. Blau, da sie beim Wandstreichen die Heizkörper nicht abgedeckt hatt und ca. 10 cm Breite diese dann mit blau gestrichen hatte. Die ganzen Heizkörperventiele waren mit Farbe vollgekleckert.

    Die Türen, die mein Mann (selber Maler + Lackierer) letztes Jahr gerade fachmännisch lackiert hat, hat sie nochmal in diesem Jahr mit Acrylfarbe (!!!??) komplett nochmal gestrichen, ohne diese vorher anzuschleifen, was heißt, man konnte die Farbe mit den Fingern von den Türen runterkratzen, es blätterte bei leicher Berührung sofort ab. Wir mußten alles in 26 Stunden wieder runterkratzen, neu schleifen, spachteln und wieder lackieren, da die Farbe von Ihr keine halt hatte. Sie meinte, sie habe die doch schön weiß gestrichen und wenn uns das nicht gefallen würde, wäre das nicht ihr Problem..
    und sie mache das nicht.

    Alles war verdreckt und auf dem Balkon hat sie Ihre Latexfarbe und Pinsel/Rollen am Geländer des Balkon gesäubert und auch den Fußboden alles vollgekleckert. Alte Kartoffeln und Papier lagen auch noch da rum.

    Alle Fenster und Balkontüren hatten (pro Fenster) ca. 3-5 große (!!!) Bohrlöcher, da sie Ihre Jallusien und Rollos direkt an den Fenstern befestigt hatte.

    Es war auch nichteinmal ein wenig geputzt. Selbst die jahrelang an den Fenstern hängenden Window-Color Bilder hingen noch dran. Viele Ihrer persönlichen Sachen, wie Waschmaschine, Regale, Jallusien, Lampen hat sie (weil sie diese mir schenken wollte und selber keine Verwendung dafür hatte) einfach in der Whg. belassen.

    Die "hochwertige und Tip-top" Einbau-Küche (für 300,-), die sie mir am Telefon beschrieben hat und mir verkaufen wollte, war komplett verdreckt und verfettet und schon mehrfach mit Winkeln geschraubt. Die Schubladen voller Brötchenkrümel, am Herd funktioniert eine Platte garnicht mehr. Schubladen lassen sich nur zur hälfte rausziehen, da die Schienen total verrostet sind. Abzugshaube voller Fett und Dreck.
    Auch die Küchenschränke wurden bei der renovierung nicht abgeklebt und mit Farbe großflächig beschmiert (seitlich, oben).

    Die Rückwände waren teilw. rausgebrochen und alles mit Fett verdreckt. Die Küche war von 1998 und von Möbel Boss glaube ich. Wir hatten ihr gesagt (am Telefon), wenn die Küche so ist wie von ihr beschrieben (also alles toll und sehr gepflegt) dann würden wir diese ihr für 300,- abkaufen. Als wir sie aber gesehen haben, haben wir gleich gesagt, das sie diese gerne mitnehmen kann (unter zeugen, einer Nachbarin), da die eben nicht wie von ihr beschrieben war. Unsere Küche, die vor 12 Jahren darin stand (im Übergabeprotokoll auf aufgelistet war) hat sie damals einfach auf den Müll geschmissen ohne uns um Erlaubnis zu fragen. Nun sagt sie, das dies ja nicht mehr Ihre Küche ist und wir ihr 300,- dafür geben sollen, da wir diese ja von ihr (wie telefonisch besprochen) gekauft hätten. Wie ist hier die Rechtslage, weiß das jemand? Wir haben die Küche den ganzen Nov, Dez. aufgehoben und sie mehrfach aufgefordert ihre Küche abzuholen. Dies hat sie immer verweigert und wir haben die Küche nun auf die Müllkippe gebracht (vorher natürlich alles sorgsam und detailiert fotografiert).

    Unser Mietvertrag ging eigentlich bis zum 30.11.2011. Ich sagte ihr, das wenn sie einen neuen Mieter fände, sie auch schon früher rauskönne, also zum 15.11.2011.

    Nun fanden wir aber keinen und ich habe sie trotzdem zu diesem Termin gehen lassen und sie sollte auch nur die hälfte der Monatsmiete zahlen (200,-). Sie zog aber nicht aus und hat den Übergabetermin vom 15. auf den 18. und dann auf den 21. und wieder auf den 25.11.2011 verschoben, weil sie mit Iher neuen Whg. noch nicht fertig waren.
    Im nachhinein sagte sie dann, wir hätten ja nie Zeit für eine Übergabe gehabt und desshalb wäre es ja nun der 29.11. geworden.

    Ich sagte ihr, das sie nun auch den ganzen Monat Miete zahlen muß, da auch am 25.11noch der komplette Keller voll stand und die oben genannten Dinge sich noch in der Whg. befanden - abgesehen von den ganzen oben genannten Beschädigungen und Verdreckung der Whg. Sie meinte, sie müsse nichts machen, da doch alles schön weiß gestrichen wäre und was wir denn hätten? Den Schlüssel hat sie uns dann erst am 29.11.2011 (durch eine Nachbarin) gegeben, nachdem wir am 25.11. eine Übergabe in dem Zustand abgelehnt haben und ihr gesagt haben, das sie die Steckdosen, Türklinken, Haustelefon, Küche, Fenster + Rahmen, Boden (Ihre Teppichreste klebten noch überall drauf) und Heizkörper von der blauen Farbe befreien sollte.

    Davon hat sie nichts gemacht. Wir haben einen Schaden von 2.255.18 Euro. Unsere Arbeitszeit haben wir nur mit 10 Euro berechnet. Wir mußten jeden Tag von Hannover nach Bremen fahren. Wir haben 3 Kanister Nitro gebraucht um die Farbe von den Kunsstoff-Fenstern zu bekommen und haben 28 Stunden diese vielen Schichten Farbe mit Rasierklingen runtergekratzt. Die Löcher haben wir mit Kunsstoff verschlossen, aber sehen tut man diese natürlich immer noch.

    Sie hat sich nun einen Anwalt genommen, da wir ihr die Mietkaution in Höhe von 800,- nicht ausgezahlt haben. Unser Schaden ist ja noch viel höher und Miete für den ganzen Nov. 400,- und Nebenkosten 230,- hat sie auch noch nicht bezahlt. Sie hat mir 130,- überwiesen, da sie den Preis der Küche 300,- von ihr nur zur hälfte zu zahlender Miete von 200,- (wäre bis zum 15.11) so gewesen verrechnet hat. Sie meint, das wir Miettechnisch Quitt wären und sie will ihre Kaution wieder haben. Der Anwalt hat uns 200,- angeboten, wenn wir die Kaution dann auszahlen. Das ist doch wohl ein Witz oder? Kann mir jemand sagen, wie wir rechtlich da stehen? Darf man die Fenster so hinterlassen oder die Whg. selber? Welchen Schadensersatz kann ich dafür verlangen? Wie würde es im Fall einer Klage vor Gericht für uns aussehen? Die Whg. war in einem guten Zustand als sie vor 12 Jahren einzog. Sie meint nun, das die Whg. ja auch schon alt ist und sie dann so aussehen darf, sie hat ja auch immer schön Miete die letzten 12 Jahre bezahlt.

    Hätten wir eine Chance die oben genannten Sachen zu gewinnen? Bitte schnell um Antworten. Wir haben nun gesagt, das wir mit einer Zahlung von 1.000,- einverstanden wären, obwohl das ja 1.255,18 weniger wären, als unser Material und Zeitschaden.
    Da wir aber keine Versicherung haben, wollen wir natürlich ungern vor gericht, wenn wir nicht wissen, ob sie natürlich zum Schluß noch recht behält und wir auf noch mehr kosten sitzen bleiben. Hat jemand erfahrung mit ähnlichen Vorfällen bei Gericht.

    Gruß,

    s.barki
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    mein tiefstes Mitgefühl

    Hallo,
    kann Ihnen leider keinen verwertbaren Rat geben, wie Chancen vor Gericht.
    Mein Bauch sagt, Sie haben alle Chancen. Ihre Mieterin scheint ja wohl mit allen Wassern gewaschen zu sein.
    Sorry, das ich über den Einfallsreichtum Ihrer M. lachen mußte.
    Hoffentlich holen Sie und rät ein Anwalt Ihnen, daß Sie den Schadensausgleich viel zu niedrig angesetzt haben. Es gibt "Beratungsgesprächspauschalen" auch bei Fach- Anwälten, Wenn Sie nach dem Gespräch der Meinung sind, daß eine Rechtsversicherung mit sofortigem Einsatz kein zusätzlicher Kostenaufwand ist, machen Sie's!
    Um den Fall zu gewinnen, zudem mit Bildmaterial und Zeugen, brauch der Anwalt nicht mal 'ne Leuchte zu sein.
    Hören Sie sich um, wählen Sie den Besten!

    Wünsche viel Glück und drücke Ihnen die Daumen!

    Pompfe
     
  4. #3 s.barki, 05.01.2012
    s.barki

    s.barki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen lieben Dank. Ich freue mich über jeden Rat.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    s.barki:

    "Wir haben einen Schaden von 2.255.18 Euro."
    Schon schriftlich geltend gemacht?

    "Unsere Arbeitszeit haben wir nur mit 10 Euro berechnet."
    Eigene Dummheit Pardon!

    "Wir haben 3 Kanister Nitro gebraucht um die Farbe von den Kunsstoff-Fenstern zu bekommen und haben 28 Stunden diese vielen Schichten Farbe mit Rasierklingen runtergekratzt. Die Löcher haben wir mit Kunsstoff verschlossen,"
    Habt Ihr vorher die Mieter schriftlich nachweislich aufgefordert, die Mängel zu beheben?
    Ist der geschilderte Zustand beweisbar?

    "Der Anwalt hat uns 200,- angeboten, ..."
    Der muss das schreiben, was seine Mandanten (Geldgeber) wollen.

    "Hätten wir eine Chance die oben genannten Sachen zu gewinnen?"
    Diese Frage würde Dir noch nicht einmal ein (seriöser) Anwalt beantworten.
     
  6. #5 Christian, 05.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo s.barki,

    ich kann verstehen, daß du sauer bist.
    Aber dabei solltest du nicht im Eifer des Gefechts Fehler begehen, die vermeidbar sind. Z.B. könnte es sein, daß die Mieterin die Wohnung besenrein übergeben muss - d.h. sie muss nicht putzen. Was habt ihr denn vor mehr als 12 Jahren vereinbart? Dazu steht doh bestimmt was im Vertrag ...

    Gleiches könnte für "Streichaktionen" gelten: Eventuell muss sie die Wohnung nicht frisch gestrichen übergeben ... je nach dem, was vertraglich festgelegt wurde.

    Im Grunde hat deine Mieterin Recht, wenn sie sagt, daß sie ja Miete zahlt und damit die "normale" Abnutzung abgegolten ist. Das dumme ist nur, daß für jeden etwas anderes "normal" ist.

    Gruß,
    Christian
     
  7. #6 s.barki, 05.01.2012
    s.barki

    s.barki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, du hast Recht. Verwohnt wäre eine Sache gewesen. Da hätten wir garnichts gesagt. Sie hat aber alle Fenster und Türgriffe, wie Steckdosen, Lichtschalter und Fußleisten komplett übergestrichen, statt abzudecken, das ist das Problem und die Wohnung war ordentlich übergeben worden. Auch die Türen sind von ihr nochmals (!!!) nach nur einem Jahr (wurden von meinem Mann/Maler und Lackierer/ gerade erst fachmännisch vor einem jahr gemacht) wieder übergestrichen. 1) mit Acryllack (völlig falsch). 2) hat sie die Türen vorher nicht angeschliffen, daher hält ihr Lack nicht und man kann alles mit dem finger wieder runtergratzen. Das ist der größte Schaden überhaupt, da alles wieder runter mußte und Acryllack nicht schleifbar ist.
     
  8. #7 Papabär, 05.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also mit 3 Kanistern Nitro hätte ich die Lackschichten aber alleine in viereinhalb Stunden entfernen können ... und davon wären 265 Minuten draufgegangen um noch Kunstdünger zu besorgen und alles zu mischen. :D

    Also mal ganz im Ernst ... Berny hat vollkommen recht, kein guter Anwalt würde hier eine Prognose abgeben. Immerhin hat die Mieterin ja 12 Jahre in der Wohnung gewohnt, da macht die angemessene Abnutzung schon so einiges aus.

    Die nächste Frage ist doch die nach dem Umfang und der Qualität der Dokumentationen ... ein Schaden der nicht mehr zweifelsfrei bewiesen werden kann, war eben nicht vorhanden. Naja, und die wenigsten Richter werden von Mietern Fähigkeiten abverlangen, die den gehobenen Ansprüchen eines Malermeisters entsprechen.

    Sofern der Mietvertrag keine gültige Endrenovierungsklausel enthält (wovon ich ehrlich gesagt mal ausgehe), könnte es sogar sein, daß ihr mit den 1.000,- € einen ganz akzeptablen Schnitt macht.


    Was für Fensterrahmen wurden da eigentlich angebohrt ... einfach-Holz oder Thermo-Hohlkammer-Alurahmen?

    Die Sache mit der Küche ... ja Sorry, aber so ein Angebot hätte ich garnicht erst angenommen. Wer mit EBK vermietet darf für jede klemmende Schranktür ´nen Handwerker bestellen ... und wenn die Küche zur Baufreiheit mal kurz demontiert werden muss ... ratet mal wer das bezahlt.
     
  9. #8 s.barki, 06.01.2012
    s.barki

    s.barki Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hi, es ging uns auch nicht darum, das sie event. nicht gut genug renoviert hat (wir sprechen hier nicht über Abnutzung, das wäre garnicht von uns bemängelt worden), sondern, das alles (!!! da meine ich auch alles mit) komplett von ihr mit übergestrichen wurde: Steckdosen (da bekam man vor lauter Farbe den Stecker garnicht mehr rein), Türgriffe (inkl. dem geweißten Schlüssel, wurden vor einem Jahr von uns alle erneuert -sind nun alle schneeweiß), sowie alle Lichtschalter und die Chromduschstange im Bad wurde auch einfach mitgestrichen!

    Außerdem das die Türen, die vor nicht einmal einem Jahr von meinem Mann gestrichen wurden, nun nochmals (!) mit einer Farbe, die man dafür nicht benutzt und sie diese nicht voher angeschliffen hat (was auf jeder Baumarkdose draufsteht, wie man es macht), nun wieder die ganze Farbe mit Klingen runterkratzen mußte, da die Farbe ansonsten bei leichter Berührung (z.B. fährt man mit dem Staubsauger dagegen) wieder abfällt. Das ist ein großer Schaden gewesen!

    Farbe von den Kunsstoff-Rahmen: Glaube mir, wir haben zig Stunden mit drei Personen die Farbe erst abgekratzt (die waren mehrfach - auch mit Latexfarbe und Acrylfarbe und was weiß ich, was noch- in den letzten 12 Jahren von ihr übergeschmiert worden) und dann mit terpentin und Nitro die reste weggerubbelt. Sie hatte unter anderem mit vielen Streifen Teppichklebebändern Laken vor die Fenster gehängt und so befestigt. Dieses Klebeband zersetzte sich schon am Fenster und ging kaum noch ab.

    Dokumentation: Wir haben über 1000 Fotos von jeder Türklinke und jedem Loch im Fenster gemacht!

    Angebohrt wurden die damals nagelneuen Kunsstoff-Fenster (Dübellochgröße 6-8 würde ich sagen, also keine kleinen Löcher).
     
  10. #9 Papabär, 06.01.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Klingt wie eine Szene von Mr. Bean ... worin er sein Zimmer renoviert indem er einen Sylvesterböller in einen Eimer Farbe wirft.

    Ob man da jetzt nur von nicht sachgemäßer Renovierung - oder bereits von Beschädigung sprechen kann ... also das dürfte auf eine richterliche Einzelfallentscheidung hinauslaufen.


    Warum nehmt ihr auch Klingen, wenn´s mit dem Staubsauber doch so einfach gegangen wäre?



    Angebohrte Kunsstoffenster bilden m. E. Wärmebrücken ... das halte ich eher noch für einen kapitalen Schaden. Keine Ahnung, ob das Zuschmieren der Löcher da ausreicht ... vlt. meldet sich hier ja noch jemand, der sich damit auskennt.

    Ich würde mir erst mal Angebote für die Erneuerung dieser Fenster(-flügel?) einholen. Wenn ich mit den 1.000,- € dafür dann hinkäme würde ich´s wahrscheinlich nicht auf eine Klage ankommen lassen ... anderenfalls aber sofort einen Fachanwalt einschalten und gar keine eigenmächtigen Aktionen versuchen.
     
  11. #10 Christian, 06.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Stell doch event. mal ein paar Fotos von den angeböhrten und angegratzten Gegenständen hier ein ..
    Aber bitte nicht je Türklinke 1000 Fotos ... zumal ich dir das nicht glaube, daß du je Türklinke 1000 Fotos gemacht hast, das ist bestimmt gelogen.

    Abhängig vom Vertragsinhalt könnte das total egal sein, wie du die Wohnung damals übergeben hast.

    Noch eine Bitte: Guck bitte nicht im Vertrag nach, ist gerade so schön hier, wäre doch schade wenn der Thread allzu schnell beendet wäre ...

    Gruß,
    Christian
     
  12. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2

    :016sonst: OH CHRISTIAN :016sonst:
     
  13. Krone

    Krone Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.12.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    immer das gleiche, alle kapput machen und verwüsten, und dann noch nen Anwalt nehmen weil mans nicht bezahlen will... Da noch Geld zu holen ist schwer. Hartz IV Empfänger kann man nichts wegpfänden. Die einzige Sicherheit ist die Kaution die oft nicht ausreicht....
     
Thema: Angeböhrte Kunsstoff-Fenster und mehr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. löcher in Kunststofffenster reparieren

    ,
  2. kunststofffenster löcher verschließen

    ,
  3. löcher in kunststofffenster schließen

    ,
  4. löcher im fensterrahmen reparieren,
  5. kunststofffenster löcher ausbessern,
  6. löcher kunststofffenster ausbessern,
  7. kunststofffenster bohrloch reparieren,
  8. angebohrte kunststofffenster,
  9. bohrlöcher in kunststofffenster verschließen,
  10. loch in kunststofffenster reparieren,
  11. kunststofffenster reparieren bohrloch,
  12. löcher im fensterrahmen schliessen,
  13. mieter bohrt löcher im fensterrahmen,
  14. kunststofffenster löcher,
  15. kunststofffenster angebohrt,
  16. löcher im fensterrahmen,
  17. kunststofffenster löcher reparieren,
  18. mieter bohrt in kunststofffenster,
  19. Löcher in kunststofffenstern,
  20. mieter bemängelt klemmende wohnungstür,
  21. bohrlöcher kunststofffenster reparieren,
  22. loch in kunststofffenster,
  23. kunsstofffenster,
  24. kunststofffenster bohrlöcher reparieren,
  25. baufreiheit herstellen wohin mit den möbeln
Die Seite wird geladen...

Angeböhrte Kunsstoff-Fenster und mehr - Ähnliche Themen

  1. Extrem kondensierende Fenster normal?

    Extrem kondensierende Fenster normal?: Hallo, wir haben hier morgens extrem kondensierende Fenster nach dem Aufwachen, oft befinden sich regelrechte Pfützen auf der Fensterbank. Jeden...
  2. Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr

    Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr: Hallo, meine Mieterin zahlt die Reinigungsgebühren nicht mehr. Ich habe eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wie jede Partei im Haus zahle ich...
  3. Müll wird mehr und mehr, wie kann man das managen?

    Müll wird mehr und mehr, wie kann man das managen?: Hallo, ich hatte hier schon mal geschrieben, wegen zunehmender Müllvolumen:...
  4. Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster

    Mieter stellt absichtlich mehrere Flaschen Schimmelspray ans Fenster: Nachdem ein Mieter nach dem 2. Gutachter in Folge immer noch nicht einsieht, dass sein Heiz und Lüftungsverhalten zu dem von ihm angezeigten...