Anstieg der Grundsteuer B um ca. 50% zulässig?

Dieses Thema im Forum "Grundsteuer" wurde erstellt von kabus, 12.01.2013.

  1. kabus

    kabus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2009
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    8
    Hallo zusammen,

    ich habe soeben den Bescheid über die Grundbesitzabgaben 2013 bekommen. Danach steigt die Grundsteuer B wie folgt von
    Messbetrag/Anzahl - Hebe-/Gebührensatz - Betrag
    523,26 € - 405 % - 2.119,20 € in 2012

    auf
    523,26 € - 595 % - 3.113,40 € in 2013


    Ist ein derart massiver Anstieg um 50% überhaupt rechtlich zulässig?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 McFelsen, 12.01.2013
    McFelsen

    McFelsen Benutzer

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir um 60%

    Ich hatte das in 2011, die Grundsteuer stieg von 100 Euro auf 160 Euro um 60%, zulässig ist es schon. Der Staat bestimmt die Steuer und nicht der Bürger. Der Bürgermeister ( habe eine Verwandten in der Stadtverwaltung ) begründet das mit der Aktion für ein schöneres Deutschland bei uns in der Stadt.

    Bei mir in der Straße wurden alle Fusswege erneuert, nicht weil diese kaputt waren, sie wurden gegen edlere Fusswege ersetzt. Massiver Umbau der Einkaufsgegenden laufen an. Bei den beiden öffentlichen Wohnungsvermietungsfirmen die 60% aller Wohnungen haben, wo die Politiker drin sind und auch Geld verdienen werden alle Mietgebäude Wärmegedämmt. Die Mieten sollen massiv steigen, nicht nur wegen der Mehreinnahmen, man will Einkommenschwache los werden. Diese stören die öffentliche Ordnung.

    Bin Trotzdem Froh das ich eine ETW habe, auch wenn die Wärmedämmung viel gekostet hatte, bin ich nicht so dran wie die Mieter. Wobei der Verdrängungswettbewerb im benachbarten Hamburg viel schlimmer ist.

    Bei ihrer Grundsteuer müssen sie ja einen Palast besitzen. Ein EFH mit 500 qm kostet hier bei Neubau ca. 700 Euro Grundsteuer im Jahr.
     
  4. #3 immodream, 12.01.2013
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    460
    Hallo Kabus,
    es gibt im Münsterland Städte, die die Grundsteuer in 2013 fast verdoppeln.
    Ob das rechtlich zulässig ist kann ich nicht beurteilen.
    Zuerst werden wir und auch unsere Mieter erst einmal zur Kasse gebeten.
    Hoffentlich gibt es Bürger, die gegen die Erhöhung klagen.
    Grüße
    Immodream
     
  5. #4 Papabär, 14.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    "Nein, wir klappen unsere Bürgersteige abends NICHT hoch - aber wir KÖNNTEN, wenn wir wollten ..." :smile007:


    Btw.: Berlin hat einen Hebesatz von 810% ... und diese "Aktion für ein schönes Deutschland" muss irgendwie an uns vorbeigegangen sein.
     
  6. #5 Solarfreund, 06.07.2013
    Solarfreund

    Solarfreund Gast

    Grundsteuererhöhung in 63697 Hirzenhain um 100%??? Forum u. Gegenmaßnahmen gewünscht!

    Hallo,
    auch uns in Hirzenhain / Mittelhessen hat der Schlag im Frühjahr 2013 getroffen! Die Gemeinde geht unter den Rettungsschirm und wird seine Schulden los, legt mal einfach so die Grundsteuergebührenerhöhung um 100% fest? Damit haben wir in Zukunft keine 500,-€ mehr zu zahlen, sondern 1000,-€ im Jahr??? Das ist eine bodenlose Frechheit und nicht zu akzeptieren! Die ZOV - Wasserversorgung erhöht einfach mal so 20% der Kosten, da das kostenlose Regenwasser, was über das Grundstück zufließt nun nach m² versiegelter Fläche berechnet wird, besser nicht Pflastern! Der Stromversorger Ovag erhöht drastisch Strompreise, baut aber ein Solarpark nach dem andern, wie andere Versorger übrigens auch!??? Das lohnt sich richtig, auch heute noch für die Großinvestoren! Was der Strompreis im Einkauf kostet, wissen ja hoffentlich einige! Wo soll das noch hinführen und warum lässt sich das jeder einfach so gefallen??? Seit Ihr denn alle so bequem und Reich geworden? Also mir fällt das richtig schwer und ich habe keine Lust mehr einfach die Schulden von Gemeinden zu finanzieren, wer finanziert mir denn meine Schulden? Wer gibt mir denn einmal deutlich mehr Geld für meine Arbeit einfach so? Es ist nicht zu ertragen, daß hier in Deutschland zu allem nur genickt wird und das alles so einfach hingenommen, bzw. alles vordiktiert wird, wo Du dein schwer verdientes Geld hin zu verteilen hast! Macht nur alle so weiter und ihr erlebt noch Euer blaues Wunder, hoffentlich bald!
    Schließt Euch an und versucht doch einmal rechtliche Wege über solche Machenschaften zu finden!!! Man kann hier auch von modernem Raubrittertum sprechen.
    Solarfreund
     
  7. #6 Papabär, 08.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Na, wer findet das Fehler?


    Bau´ Dir doch Deinen eigenen Solarpark - oder eine Windkraftanlage auf ... dann bist Du unabhängig.
     
Thema: Anstieg der Grundsteuer B um ca. 50% zulässig?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. grundsteuererhöhung 2013

    ,
  2. grundsteuerhebesatz berlin 2013

    ,
  3. grundsteuer hamburg 2013

    ,
  4. grundbesitzabgaben 2013 köln,
  5. grundsteuer berlin 2013,
  6. klage gegen grundsteuererhöhung,
  7. grundsteuer b absetzbar,
  8. grundsteuer hamburg,
  9. grundsteuer b köln,
  10. erhöhung grundbesitzabgaben,
  11. grundsteuer um 50% erhöht - wucher?,
  12. grundsteuer verdoppelt,
  13. grundbesitzabgaben erhöhung,
  14. grundsteuererhöhung berlin,
  15. grundsteuer berlin,
  16. erhöhung hebesatz grundsteuer b köln,
  17. grundsteuer anstieg,
  18. grundsteuer b,
  19. erhöhung grundsteuer berlin 2013,
  20. einspruch gegen grundsteuererhöhung,
  21. erhöhung grundbesitzabgaben köln,
  22. grundsteuer in nebenkostenabrechnung zulässig,
  23. berlin grundsteuer 2013,
  24. grundsteuererhöhung 2013 klagen,
  25. grundbesitzabgaben 2013
Die Seite wird geladen...

Anstieg der Grundsteuer B um ca. 50% zulässig? - Ähnliche Themen

  1. Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage

    Grundsteuer als Werbungskosten ohne Einnahme aus Umlage: Sachverhalt: Mit dem Mieter besteht ein alter Mietvertrag. In dem Mietvertrag werden lediglich an Umlagen die "NK pauschal für Heizung und Wasser"...
  2. Fahrradkeller-Verbot für den Besuch B durchsetzen

    Fahrradkeller-Verbot für den Besuch B durchsetzen: Mal angenommen ein (Fremd)Besuch B ist dem Mieter M2 aufgefallen, als der Besuch B am Tag nach einem Diebstahl (s. unten) vom Hauseingang...
  3. Grundsteuer, warum so teuer?

    Grundsteuer, warum so teuer?: Hallo Besitze 1 Haus und 2 Wohnungen. bei meinem Haus zahle ich Jede 3 Monaten 67€ bei eine Wohnung 22€ und bei der andere Wohnung 18€. Habe vor...
  4. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...
  5. Befristung zulässig?

    Befristung zulässig?: Hallo, ich bin Vermieter-Neuling und habe eine Frage zur Vermietung und Untervermietung. Wir haben eine kleine Wohnung erworben, die in Kürze...