Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-)

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von ImmerPositiv, 06.01.2016.

  1. #1 ImmerPositiv, 06.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Hallo lieber Vermietergemeinde :-)

    erst mal allen ein frohes und gesundes Neues Jahr mit vielen lieben Mietern :-)))

    Ich war lange nicht mehr on, hatte viel um die Ohren, wie das so ist und war etwas kränkelnd (nein, keinen Männerschnupfen *fg* ;-)

    Hatte ja mal berichtet dass eine Mieterfamily von uns die NK Abrechnung nicht gezahlt hat (war Nachzahlung), die ganze Sache ging dann (das erste Mal in meinem langen Leben auch als Vermieterin) an unseren Anwalt, auch der mahnte nochmals an, dann erfolgte die Kündigung durch uns weil weiter nicht gezahlt wurd, Mahnbescheid und dann wurde am letzten Tag Seitens der Mieter Einspruch eingelegt, sie hatten jetzt einen Anwalt.

    Gestern bekam ich die Erwiderung auf die Anspruchsbegründung und wusste nicht ob ich weinen oder lachen soll , hier mal einige Punkte :

    - die Beklagten sehen den Grund darin dass hier die Klägerin die beklagten aus dem Haus haben will
    (wir haben das Haus erst seit dem 1.1.2013 und leider wurden in dem Jahr die Grundsteuer fast um das doppelte angehoben, das wurden den Mietern allen mitgeteilt )

    - der bauliche u.energetisches Zustandes sei nicht gut.
    (ist er, liegt sogar ein Energieausweis mit guten Werten vor)

    - Offensichtlich war die Klägerin über den Vorgang so verärgert, dass sie dann alsbald die BK Abrechnung vom Xy.07.2015 vorlegt in der auffiel dass der Betrag von Wasser und Entwässerung sehr hoch auf den Beklagten entfiel (vorher habe man nie soviel zahlen müssen

    ( wir seien angeblich darüber verärgert dass der Mieter unseren Klempner dessen Nr. mein Mann ihm gegeben hatte damit das repariert wird) als die Heizung defekt war da ich zu dem ZP im KH war und mein Mann auf Montage ..... hier wurde mal eben der Sachverhalt anders dargestellt ;-) ... grins über die *Verärgerung und deswegen BK Abrechnung , im übriegen wurde diese am 2.3.2015 allen Mietern zugestellt und nicht erst im Juli, alles nachweisbar mit Mahnungen meinerseits etc.)

    - .... hatte die Klägerin bereits nach Übernahme der Liegenschaft die Nebenkostenvorauszahlung um 8,00 Euro erhöht ohne dass hierfür ein Grund angegeben worden war da die Abrechnungsperiode 2013 zu diesem ZP nicht vorlag ....so ist die Weigerung des Beklagten und die Verwunderung zu verstehen
    Die Abrechnung 2013 erfolgte erst erheblich später ...

    ( Nee ist sie nicht, weil wir die Liegenschaft am 01.01.2013 vom Wohnungsverein übernommen haben und die Mietpreise Kalt , Nebenkosten von jeder Mietpartei mitgeteilt und genau so übernommen haben (da war die Erhöhung schon drin ! Eine Abrechnung 2013 habe ich folglich auch erst 2014 machen können ;-))
    Da mussten schon 700 Euro nachgezahlt werden
    Entsprechend wurden erst dann die NK Vorauszahlungen erhöht und nicht gezahlt von den Mietern

    - als die BK Abrechnung 2014 bei den beklagten einging waren diese selbst nicht vor Ort, es muss nämlich darauf hingewiesen werden das sich die Beklagten regelmässig jeden Sommer für 6 Monate in ihrem Heimatland aufhalten und erst im Herbst wieder kommen, der Sohn fährt jeden Sommer mit seiner Frau und Kinder ebenfalls

    In der angegebenen Zeiträumen der Abwesenheit wird naturgemäss kein Wasser für die Wohnung verbraucht.

    ( ....nein nachweislich ging die Abrechnung bereits Anfang März dort ein (da waren die noch nicht weg, der Mieter selbst hat meinen Schwager 2x auf der Strasse mit meinem meinem Mann verwechselt ;-)) und ich frage mich gerade ob der VM berücksichtigen und nachfragen muss ob die Mieter länger im Urlaub sind z.B.

    Am besten finde ich aber die Aussage dass die Mieter naturgemäss in der Urlaubszeit kein Wasser verbrauchen (da es nur einen Hauptzähler gibt werden Wasserkosten/Abwasser nach Personen umgerechnet)

    Vlt.sollte man als VM noch Urlaubsplaner für die Mieter aushängen jedes Jahr wo jeder einträgt wann er im Urlaub ist und entsprechend muss ich dass dann berücksichtigen bei der Abrechnung :-))

    - Zu dem Wasser weisen wir daraufhin dass der Mieter noch nie einen Wasserzähler zu Gesicht bekommen habe...

    -Des weiteren scheinen die Wasser und Abwasserkosten willkürlich verteilt werde. Die Beklagten haben jedenfalls nicht das verbraucht was ihnen angelastet wird.

    .... und noch so ein paar Kleinigkeiten gehen so weiter.

    Letztendlich kann ich auch nur das abrechnen nach dem Stand der Wasseruhr für die Allgemeinheit umgerechnet nach Pers. da keine Wasseruhren für jede Partei vorhanden ist und was die Wasserversorger in Rechnung stellen... all das ist natürlich belegbar.

    Aber ist eine *nette*Art gell, ich spreche gleich mit unserem RA wegen der Stellungnahme, letztendlich empfinde ich selbst das Schreiben als daneben, vor allem unsachlich und irgendwie hilflos ....schauen wir mal, angeblich haben wir auch nicht versucht das zu klären mit den Mietern .....doch , haben wir und angeblich haben sie es da verstanden, ach ja, wie vergesslich manche Menschen sind ;-))) wie gesagt alles kann ich nachweisen, selbst dass wir es versucht haben so zu klären (das habe ich GsD in den Mahnungen erwähnt mit *nach dem Gespräch mit meinem Mann am.... und *unserem Telefonat vom .....* ...

    Auf in die nächste Runde ich bin gespannt :-)

    Liebe lächelnde Grüsse an Euch alle
    ImmerPositiv
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anhalter, 06.01.2016
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    11
    Was ist denn das für ein Anwalt den die Gegenseite da hat? Selbst ich hab damals in meinen BWL'er-Schmalspur Rechtsvorlesungen eingetrichtert bekommen, dass es eben kein Grund für Unkenntnis ist, wenn man nicht in den Briefkasten guckt, und dabei völlig egal ob man im Urlaub ist, den Schlüssel verloren hat oder einfach keinen Bock hat seine Post zu öffnen..
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  4. #3 ImmerPositiv, 06.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Huhu,

    sag ich doch, so was habe ich ja noch nie gelesen ;-) ....ich bin mal gespannt was mein RA jetzt gleich sagt und auch was der Richter dazu sagen wird *hüstel*

    Wenn ich es nicht schwarz auf weiss hier hätte würde ich es auch nicht glauben solche Aussagen .... ;-)

    Als das kam gestern wusste ich im ersten Moment nicht ob ich weinen oder lachen soll , letztendlich habe ich mich entschlossen darüber zu lächeln und mal zu berichten was in Anwalt so schreibt ....in meinen Augen unsachlich und daneben ...6 ...setzen !

    Liebe Grüsse
    ImmerPositiv und das bin und bleibe ich :-)))
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Hallo ImmerPositiv,
    was soll dieser Roman??? Es sollte doch bekannt sein, dass die RAe das zu schreiben haben, was deren Brötchengeber wollen: "Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe."
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Du musst es ja nicht lesen wenn es dich nicht interessiert. Ich fand die Äußerungen des Anwalts sehr interessant
     
    ImmerPositiv und Easy841 gefällt das.
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Fand ich auch - Du brauchtest mein zitiertes Posting auch nicht verstümmeln.
     
  8. #7 immodream, 06.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo ImmerPositiv,
    ich habe es mir im Laufe der Jahre abgewöhnt, auf solche dämlichen und in meinen Augen unsachlichen Briefe zu antworten.
    Ich lasse die gegnerischen Anwälte sich austoben, sammle die Schreiben und äußere mich erst selber wieder bei einer anstehenden Gerichtsverhandlung.
    Da bin ich dann aber Bestens vorbereitet und weis auch genau alle Daten und Rechtsgrundlagen.
    Bisher hab ich als Vermieter immer verständnisvolle Richter gefunden.
    Grüße
    Immodream
     
    ImmerPositiv, SingleBells und Syker gefällt das.
  9. #8 ImmerPositiv, 13.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Hallo ihr Lieben,

    Berny, du musst Beiträge ja nicht lesen wenn es Dich nicht interessiert und ich denke jedem ist es selbst überlassen was er postet und wenn es Seitenlang ist ;-) oder bist Du den Tag mit einem falschen Fußstapfen aufgestanden ? Aber danke für Deinen sachliche Beitrag :-)

    @All

    Es ist schon echt erstaunlich was und wie Anwälte schreiben, selbst mein Anwalt hat nur den Kopf geschüttelt, allerdings haben wir nicht auf so einer Schiene geschrieben... sondern sachlich und auch nicht an dem vorbei worum es jetzt eigentlich geht.

    Ich freue mich schon auf die Gerichtsverhandlung ... Der Richter der das alles jetzt schon bekommt wird sich schon auch seinen Teil denken bei solchen Aussagen.

    Auf jeden Fall haben wir alles belegt und können falsche Angaben des Mieters widerlegen und zwar mit Belegen die vorliegen etc. Nur bekommt dir Gegenseite noch nicht alles zugespielt.

    Wünsche Euch noch eine schöne Woche , LG
    ImmerPositiv (weiter lächelnd :-))
     
    Berny und Syker gefällt das.
  10. #9 ImmerPositiv, 13.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    ... scheinbar sieht der RA das anders ;-) stell Dir mal vor wir als VM müssten jetzt auch noch Urlaubsplaner ins Treppenhaus hängen wo alle ihren Urlaub eintragen Wie lang d sie wann nicht in der Wohnung sind....

    Und dann das bitte beim Wasserverbrauch abziehen in der NK Abrechnung (wenn KEINE WASSERUHREN in den Wohnungen sind)

    Mal abwarten was bei der Gerichtsverhandlung der Richter zu solchen Aussagen sagt , wir können allerdings nachweisen dass der Mieter definitiv nicht 6 Monate in der Heimat war usw...Aber das wissen die noch nicht was wir wissen und nachweisen können ;-)

    Schönen Tag und LG
    ImmerPositiv
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Du hast völlig recht, und dafür gibt es ein :148:
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  12. #11 immodream, 13.01.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    458
    Hallo ImmerPositiv,
    ich hab inzwischen schon einige Gerichtsprozeße vor dem Amtsgericht ohne eigenen Anwalt durchgeführt.
    Wichtig ist, das man ruhig und sachlich bleibt, gut vorbereitet und sich von der Gegenseite nicht provozieren läßt .
    Keine alten Geschichten, die mit der derzeitigen Sache nicht zu tun haben wieder aufwärmt.
    Auch ein Richter ist nur ein Mensch und vor Gericht siegt oft der , der beim Richter einen Guten Eindruck hinterläßt.
    Ich kann das Vorurteil , das man als Vermieter vor Gericht immer "schlechte Karten hat ", nicht bestätigen.
    Grüße
    immodream
     
    ImmerPositiv und SingleBells gefällt das.
  13. #12 Nanne, 13.01.2016
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2016
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.319
    Zustimmungen:
    731
    Du als Partei bzw. Dein Anwalt wirst aufgefordert alles zu Deiner Entlastung dem Gericht vorzutragen bis zu einem genannten Zeitpunkt. In der Verhandlung kannst Du dieses Wissen -sozusagen als Überraschung - nicht mehr vorbringen, wenn Du davon schon lange zuvor Kenntnis hattest.
    Sprich Deinen Anwalt mal darauf an, (für alle Fälle). Dass Dein Anwalt das nicht früher erwähnt kann auch 'Taktik sein.
     
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.319
    Zustimmungen:
    731
    Da kommt es auf verschiedene Dinge an.
    Mietrückstand, eindeutige Sachlage, lacht überwiegend der VM
    Ist der Richter M. , meist schlecht für den VM, er wird mehr Verständnis für den M. haben.
    Wer hat den besten Anwalt. Sehr, sehr wichtig. Eine Lusche verliert einen Prozess, auch wenn der zu gewinnen gewesen wär. Hast Du schon mal einen schlechten Schriftsatz eines Anwalts gelesen? Manchmal gewollt unwahre Behauptungen, um einen Prozess zu verlängern, evtl. 2.Instanz, und Vergleich.
    Ein guter Anwalt macht meistens das Rennen.
     
  15. #14 ImmerPositiv, 15.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Hallo ihr Lieben,

    keine Sorge, mein RA hat sachlich geantwortet und wir haben auch das was wir entsprechend geantwortet haben belegt.

    Unsachlichkeit ist nicht unser (das macht die Gegenseite leider aber wenn sie meinen)

    Mein Mann hatte in einem anderen Bereich auch schon einige Gerichtsverhandlungen und auch einige ohne Anwalt geführt , grundsätzlich sachlich und Gegenseiten haben wir da in Ihren Schreiben schon als unsachlich erlebt ( da kamen Kommis vom RA im Schreiben: wenn meinem Mandant XY zugeführt wird oder versucht wird zuzuführen dann ist mit ihm nicht mehr gut Kirschen essen)

    Selbst unsachliche Anwälte vor Gericht haben wir schon erlebt.... gut dass es Menschen gibt die wissen wie man sich benimmt , was man Schreibt und auf was man besser nicht antwortet weil es nichts mit der Sache zu tun hat ....

    Allen ein schnuckeliges WE

    LG
    ImmerPositiv :-))))
     
    Syker gefällt das.
  16. #15 Steuern2015, 21.01.2016
    Steuern2015

    Steuern2015 Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Aber die Kosten des Anwalt trägt doch die gegnerische Partei wenn du den Streitfall gewinnst. Du brauchst nur einen guten Anwalt für Mietrecht, der gegnerische Anwalt weiß doch auch selber dass er verliert und wird es höchstwahrscheinlich nicht mal zum Gericht kommen lassen, wenn er clever ist.
     
  17. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Und gerade wenn es nicht vor Gericht geht ist es sehr fraglich ob der Gegner die Anwaltskosten übernehmen muss.
    ...
    Rechtlich gesehen kann man da wohl einen Schadensersatzanspruch sehen. Aber es gibt auch eine Schadensminderungspflicht.

    VG Syker
     
  18. #17 ImmerPositiv, 21.01.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Guten Morgen zusammen,

    Die Sache ist ja schon bei Gericht, der gegnerische Anwalt hat ja das o.g. Als Erwiderung gegen die Ansprüche geschrieben.

    Wir warten jetzt auf die Gerichtsverhandlung.

    Bisher habe ich die Gerichtskosten für Mahnbescheid etc. gezahlt, wie es jetzt weiter geht wird man dann sehen im Termin auch was die Kosten Anwalt etc. betrifft, für mich ist es auch das aller erste mal dass ich überhaupt einen RA nehmen musste und vor Gericht muss ;-)

    LG und einen schönen Tag Euch
    ImmerPositiv :-)
     
  19. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.723
    Zustimmungen:
    328
    Nöö, wenn er clever:001sonst:ist, nimmt er auch noch den Gerichtstermin wahr und lässt sich das auch noch gut bezahlen... Ob er verliert oder gewinnt... so what?
     
  20. #19 Steuern2015, 21.01.2016
    Steuern2015

    Steuern2015 Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    3
    Hahahaha da hast du recht, aber es geht ja auch um sein Ruf alsAnwalt !!! Oder nicht?
     
  21. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    In einer Kleinstadt wo jeder jeden kennt vielleicht, nach wenigen Jahr(zehnt)en wird es sonst knapp mit Mandantschaft. Aber in Großstädten? So what. Es wird sich immer einer finden der mehr Referenz als ein Kanzleischild und ggf. einen Zeitungsartikel oder eine Werbeannonce nicht braucht.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
Thema:

Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-)

Die Seite wird geladen...

Anwalt vom Mieter will jährlichen Urlaub des Mieters bei Wasserkosten bemängeln ;-) - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...