Anzahl Haustiere pro Quadratmeter ?

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Marco1990, 31.08.2015.

  1. #1 Marco1990, 31.08.2015
    Marco1990

    Marco1990 Gast

    Hallo, ich habe Mieter die sich immer mehr haustiere zulegen. Es sind zwar im Mietvertrag Haustiere erlaubt, allerdings heisst das doch nicht das man Tiere sammeln darf oder?

    Die Wohnung hat 60 QM und es leben dort neben 4 Personen noch 1x Papagei 1x Katze 2x Hund
    Ich persönlich finde es etwas viel 3 Haustiere und ein Kleintier auf 60 QM.
    Wie sieht es da gesetzlich aus kann man da was machen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 31.08.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.320
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Gegen 1 x Papagei, so lange von ihm keine Belästigung ausgeht, kannst Du nichts machen. Ist ja ein sog. Kleintier.

    Gegen Katze und Hunde aber evtl.
    Haben die Mieter die Zustimmung zur Haltung bei Dir eingeholt oder hast Du die Haltung pauschal vertraglich erlaubt? Letzteres wäre natürlich dumm.

    Hier Infos zum Thema Tierhaltung http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/t1/tierhaltung.htm
     
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Ob Dir 2 Hunde die Wohnung ruinieren oder dazu noch Katze und Papagei beitragen, spielt letztlich keine Rolle.Die Wohnung ist ohne Zweifel überbelegt.Du bist als VM in einer ganz schlechten Position, mußt ja alles beweisen, z.B. daß es stinkt, es laut ist, die Wohnung darunter Schaden nimmt, andere im Haus gestört werden usw. Wenn Du diese Beweise bringen kannst, wäre eine evtl.Kündigung möglich, zumindest eine Reduzierung der Tiere.
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi Nanne,

    hier behaupte ich mal, das die meisten Mieter nicht freiwillig ihre Haustiere einfach mal so schnell "abgeben", also gerade bei Hunden & Katzen. Den Weg würde ich also eher mal ausschließen, je länger der Mieter dieses Tier hat.



    @ Marco1990

    um was für Hunde handelt es sich hier :? Ich mein, macht ja schon einen kleinen Unterschied, ob das "halbe Kühe" sind oder "kleine Ratten".
     
  6. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    492
    Ist das deine persönliche Einschätzung? Hast du irgendwelche Indizien dafür?
     
    Syker gefällt das.
  7. #6 Diana67, 28.09.2015
    Diana67

    Diana67 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Wende dich an den Tierschutzverein in deiner Stadt.

    Dort solltest du zumindest die entsprechenden Informationen erhalten die du brauchst.

    Wenn die Sammelwut der Mieter überhand nimmt, bekommst du dort auch die benötigte Hilfe.

    Ohne fundiertes Hintergrundwissen würde ich hier auch erst mal nichts unternehmen.

    Schließlich hast du die Haltung von Haustieren bereits genehmigt.

    Gruß Diana
     
  8. #7 Nero, 29.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich halte eine Wohnung von 60 m2 v. a. mit den Personen (4) bereits überbelegt.
    Was da noch an beflügelten 2- und anderen Vierbeinern dazukommt, rundet die Sache nur ab.

    Geh doch einfach mal hin und sieh Dir deine Wohnung in dem jetzigen Zustand an.

    Ich hoffe, es handelt es sich bei dem "Kleintier" - dem Papagei - nicht um einen Ara.
    Was die Hunderasse anbelangt - sofern sie falsch behandelt wird - ist es vollkommen egal, ob es sich um einen Pinscher oder einen Ridgeback handelt . Letztere machen nur die größeren Haufen. ...

    Das Geschilderte verspricht m. M. n. nichts Gutes - geh hin und mach - wenn es Dir! nicht gefällt - begründeten Rabatz!

    Pharao - Für mich ginge es nicht mehr darum, ob das Viehzeug notfalls abgegeben wird, sondern darum, dass die Halter mit ihm das Weite suchen sollen.

    Hast Du solche Aktionen schon mal gesehen - ich meine im Rahmen einer Reportage. Da werden alle Tiere beschlagnahmt und wegen Verwahrlosung ins Tierheim verfrachtet. Gut.

    Nicht gut: Aus nicht nachvollziehbaren Gründen holen die Eigentümer sie wieder zurück, um sie anonym verzogen weiter zu verwursten.
     
  9. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Auch fast egal, Amazonen und Kakadus stehen dem im Schadenspotential kaum nach, Keas sind kreativer und können noch mehr und hinterlistiger anrichten, aber auch Goldbugpapageien, Meierspapageien, Mohrenkopfpapageien usw. sind nicht ohne. Aber auch Pfirsich-, Schwarz- und Erdbeerköpfchen können ganz schön zur Sache gehen.
    Nebenbei sämtliche Sittiche zählen auch zu den Papageien, die können hier auch gemeint sein. Da gilt, die Südamerikaner randalieren tendenziell stärker als die Afrikaner, Australier oder Asiaten.
     
  10. #9 Nero, 29.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Duncan: Du wirst es nicht glauben - Ich bin auch bei diesem Thema sehr flexibel und mittfühlend.

    Wenn man z. B. kein Fertigfutter für Keas hat, soll man sich als Mieter einfach zwecks artgerechter Verpflegung halt einige Schafe anschaffen. Am besten kurz geschoren - um ihnen ( den fidelen Hackschnäbeln) bedürfnismäßig und spaßeshalber entgegen zu kommen.

    Warum nackte Schafe? Man muss ja auch ökonomische Nahrungsbevorhaltung in Relation zu dem zur Verfügung stehenden Mietraum betreiben- wenn man vernünftig ist.

    Also: Wie viele nackte Schafe passen in - Ja da geht es wieder um Rauminhalt/Volumen - und spätestens dann kollabiere ich geistig.... um 2 gefräßige Keas einen Monat lang zu ernähren? Weißt Du es?
     
  11. #10 Nanne, 29.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2015
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Z.B. Nymphensittiche, die durchaus fähig sind ein Holzfenster zu zerlegen. Eine Bekannte (Mieterin) mußte 2 Nymphen
    wegen erheblicher Schäden durch die beiden abgeben.
     
  12. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Dann sollte man sich doch einfach mal fragen, warum diese/und andere das machen.
    Aus Verzweiflung vielleicht?

    Jedes Verhalten ist bedürfnisorientiert - und wenn es nicht erfüllt wird, ist Fehlverhalten die Folge.

    Was mich nur ärgert ist, dass es die schlussendlich die Falschen = Abhängigen und Schutzbefohlenen trifft.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    das zerstören von Holz ist aber für Papageien durchaus artgerechtes Verhalten, damit werden z.B. auch Spurenelemente aufgenommen sowie Nistmöglichkeiten geschaffen und Schnabel und Krallen(Horn) entsprechend ihres Wachstums gekürzt und geschärft. Das ist also aus Sicht des Papageien alles andere als ein Fehlverhalten, wie es z.b. Federfressen wäre. Hier hat einzig und allein der Halter versagt, der es nicht schafft den Vogel artgerecht unterzubringen und zu beschäftigen.
     
  14. #13 Nero, 29.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Meinst Du, ich verstehte nicht, warum Kaninchen alles 'Verfügbare" annagen oder Papageienvögel/Ahnliche alles absägen, was verfügbar ist. Was sagt mir z. B. eine blank gerupfte Brust

    Was denke ich mir dabei, wenn ich weiß, dass Papageien/Sittische Schwarmtiere sind und ich sehe, dass sie in Einzelhaft gehalten werden. Siehe oben.

    Ich bin mir sehr sicher, dass ich mit den Bedürfnissen meiner eigenen Tiere kein Problem habe.Dazu habe ich auch zu viel Erfahrung , keine Probleme und und ansonsten mache ich mich vorher schlau.

    Es sind und bleiben die Halter, die ihre Bedürnisse ungeachtet auf Kosten ihrer Tiere egoistisch ausleben.

    Die Sache ist doch eigentlich ganz einfach - sollen die Tiere da lassen, wo sie regional und sozial angesiedelt oder besser/bestens aufgehoben sind. D. h ganz einfach Finger davon.Wenn noch alle Tassen vorhanden sind.

    Ich werde wirkllich wütend, wenn ich erkenne, wie primitiv aus Selbstsucht/dummer Allüre mit anderen Lebewesen umgegangen wird. Die Konsequenzen für das MV. wurde ja schon benannt. Sind aber sekundär.
     
  15. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.329
    Zustimmungen:
    732
    Ist einfach Schwachsinn anzunehmen, daß Papageien aus Verzweiflung alles anknappern, es ist artgerechtes Verhalten. Eine Maus knappert bekanntlich ebenfalls an allem, sicher nicht aus Verzweiflung. So hat da jeder seine eigene Vorstellung.
     
  16. #15 Nero, 29.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Nanne: Lass mal lieber das Wort Schwachsinn - sonst könnte es sein, dass ich mit diesem Etikett selbst austeile. .
    Einfach mal so - ohne Sinn und Verstand - manchmal muss man die Sprache des Gegenübers aber einfach mal auf der gleichen Ebene beantworten.

    Was treibt dich eigentlich? Ich mache meins , Du deins. Wo liegt dein Problem? Verhalten ist bedürfnisorientiert - Diese Feststellung gilt ja nicht nur für Tiere.
    Umgekehrt; Vom Verhalten kann man natürlich auch auf das eigentliche Bedürfnis schließen.
    Habe ich mir gerade mal so gedacht. Und was ich denke, behalte ich für mich.
     
  17. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    ehm - Mädels!?!
    Ist gut, oder?
     
Thema: Anzahl Haustiere pro Quadratmeter ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. haustiere pro Quadratmeter

Die Seite wird geladen...

Anzahl Haustiere pro Quadratmeter ? - Ähnliche Themen

  1. Pro und Kontra Umzug in die Schweiz aus Steuergründen

    Pro und Kontra Umzug in die Schweiz aus Steuergründen: Ich bin weder verheiratet noch habe ich Kinder. Ich habe ein durchschnittliches Einkommen durch die Vermietung und überlege mir daher, aus...
  2. Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG

    Anzahl Bewohner bei Leerstand einer Wohnung in WEG: Hallo, ich bin Eigentümer einer vermieteten ETW in eine WEG mit 8 Wohneinheiten. Die Positionen Abwasser und Wasser werden nach einem...
  3. Kosten pro kWh ab dem WMZ bei euch zum Vergleich?

    Kosten pro kWh ab dem WMZ bei euch zum Vergleich?: Hallo, bei uns kostet eine kWh (ab dem WMZ den jede Wohnung und der Wasserspeicher hat) 12 Cent. Die Zähler sind alle im Heizraum, neben dem...
  4. Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper

    Einrohrheizung überhöhte Heizkosten obwohl nicht geheizt über Heizkörper: Hallo hoffentlich könnt Ihr uns weiterhelfen, Wir heizen sogut wie nie wegen der hohen Kosten, haben eine Einrohrheizung deren Zulaufrohre heiß...
  5. Pro Kopf Abrechnung bei verbundenen Wohnungen

    Pro Kopf Abrechnung bei verbundenen Wohnungen: Hallo zusammen, wir bewohnen zu zweit in einer größeren WEG zwei Wohnungen, die durch Entfernen der Trennwand verbunden wurden. Die...