Asbestbelastung durch Abkehren des Garagendaches?

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von Bürokrat, 05.06.2015.

  1. #1 Bürokrat, 05.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2015
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    gelöscht ......
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immodream, 05.06.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Bürokrat,
    ich bin kein Entsorgungsexperte.
    Ich hab in den letzten 30 Jahren zahlreiche Garagendächer gesäubert und neu gestrichen, Platten ausgetauscht , Nachtspeicheröfen entsorgt und leide bis heute nicht unter Spätfolgen.
    Wenn du nicht gerade Platten gesägt , gebohrt oder zur Entsorgung zerkleinert hast, dürfte doch wohl keine Gefahr für Leib und Leben bestanden haben.
    Was passiert denn wenn es Stürmt oder der Regen das Dach abwäscht ? Leiden deine Mieter dann auch unter Asbestvergiftung?
    Rede noch einmal in Ruhe mit den Mietern.
    Grüße
    Immodream
     
  4. #3 Bürokrat, 05.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2015
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    gelöscht....
     
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    732
    Eternit beinhaltet kein Asbest , nur Zementstaub, soweit mir bekannt.
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Das kommt drauf an. Eternit ist eine Handelsmarke für Faserzement. Diese Fasern waren zum Teil auch mal aus Asbest, aber auch Glasfaser usw..
    Das Alter der Platten kann ein Indiz sein, ist aber nicht zwingend. Alte Platten können halt auch Asbest enthalten (wir reden hier um ca. 2% der Platte).
    Wenn du dich nicht bereits verplappert hast, täte ich ja die Mieter fragen wie eine asbestfreie Faserzementplatte* bei ihnen zu einer "Asbestvergiftung" führen könnte? Das ist ja wie eine Salmonellose bei Veganern. :15:


    * der Gegenbeweis ist nur über ein ziemlich teures Gutachten zu erbringen.
     
  7. #6 alibaba, 05.06.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    abfegen ,abkärchern ................ der Mieter wäre mir egal was der sabert , ZementFarbe rauf und gut iss :hut012:

    wenn am Auto sämtliche Reperaturen gemacht werden im Garten ,wird auch schon das ein oder andere mal ein ÖlTropfen

    gefallen sein , bei solch alte Fahrzeuge ein ganz normales ablebe Leben :verrueckt006:

    vermutlich waschen die die Büchse noch in dein Garten und endfremden den Garten der seelischen erholung ,

    frag mal den Anwalt zwecks abmahnung :verrueckt006: sonst machen die noch LackGartenBude auf mit ein GartenZelt ,

    PS: nihmste den Mietern das nächstema eine BauMarktBilligMaske mit ,können sie sich vor den Augen äääääääääääh Mund hängen :smile028:


    Gruss
    alibaba :D
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Bis 89 wurde Eternit mit Aspestfasern verkauft. Danach war es verboten.

    Du darfst es nicht abstauben, anbohren, schneiden , verkaufen oder verschenken.

    Strafen bis 50.000€ stehen darauf, wenn Du die Fasern absichtlich freilegst. Moos bindet den Feinstaub. Ein besseres Bindemittel gibt es nicht. Was Du gemacht hast hat unser Nachbar letztes Jahr auch gemacht. Der bekam von uns so viel Feuer, dass er das Dach hat Ordnungsgemäß entsorgt hat und nun ist ein Blechdach drauf. Jetzt haben wir hier kein Aspest mehr.:wink3: übrigens hat immer von der Birke ein paar Puschel darauf geschliffen. Die Fläche war blank wie neues Eternit, der Rest war total verlost.

    Wir haben einen Aspestentsorgungslehrgang gemacht. Wenn man es duldet bekommt der, der den Aspestschein gemacht hat und der Verursacher eine erhebliche Strafe. Also beide Parteien.

    Vor 25 Jahren hat mein Vater jemanden angezeigt, da hat ein Rentner mit einem 14 jährigem Aspestplatten mit einer Säge zersägt. Der Junge stand in der Staubwolke. Er hat eine sehr hohe Strafe bekommen.

    Ich würde es nicht unterschätzen und könnte mir vorstellen, dass Deine Mieter Dich anzeigen. Ich würde altes Dach entsorgen, neue Eternitplatten rauf. Von Eternit gibt es genau die gleiche Welle. Da kann man super alt gegen neu tauschen.
     
  9. #8 Nero, 06.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Pitty: Diesen Standpunkt halte ich für vollkommen überzogen.

    Mein Vater hat in den 60iger Jahren eine große Garage mit Eternitplatten abgedeckt.
    Da gibt es bis heute nichts abzukehren. Geschweige denn, das Zeugs zu entsorgen.
    Ich werde mich hüten.

    Mein Nachbar - ebenfalls in diesem Thema unterwegs - hat - als Bauunternehmer aber sein Dach versiegelt/sonstwie sonderbehandelt.

    Ich verstehe das Problem nicht so richtig - Passiert doch gar nix, wenn man die Sache auf sich beruhen lässt.

    Und wo kein Kläger, da kein Richter - warum denn - bürokrat - überhaupt diese Aktivität?

    Ich habe mehr als 50 Jahre dort überlebt und meine Mieter bis heute auch ohne Beschwerden.
    Die wissen wohl noch nicht einmal, um was es sich handelt.

    Man kann sich auch sehr viel einbilden. Was heutzutage alles angeblich so krank macht - lächerlich.
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ist von der Meinungsfreiheit großzügig abgedeckt - also kein Problem.


    Dagegen spricht ja auch nichts. Die meisten asbesthaltigen Baustoffe sind weitgehend ungefährlich, solange man daran nicht bohrt, kratzt, scheuert oder andere Dinge tut, die zu eine Freisetzung von Fasern führen.


    Weil das Zeug jenseitig ungesund ist. Bisschen Wikipedia zum Einstieg.



    Nach deiner eigenen Aussage hat da auch niemand etwas getan, was Fasern freisetzt.


    Möglich. Mit Asbest hast du dir aber ein denkbar schlechtes Beispiel für diese Theorie herausgesucht.
     
    Nanne gefällt das.
  11. #10 Nero, 06.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.06.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    andres: Ich weiß ja schon, wovon ichrede - Es gibt weiß Gott Gesünderes als Eternit/Asbest.

    Aber einen gemeinsamen Nenner hatten wir doch - nicht auch noch darauf herum zu turnen/fingern.
    Und nur das wollte ich sagen.
    Von Gesundbeten rede ich nicht, sondern nur davon, keine "Untoten" zu wecken.

    Insofern entsprach doch wieder die (meine) Praxis der Theorie - oder nicht?
    Rhetorisch -

    Nochmals - ich erkenne sehr wohl andere/deinen Standpunkt/Perspektive an.
    Und ich erhebe überhaupt nicht den Anspruch, die alleinige Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

    Ich spule einfach ab, was ich gelernt oder welche Erfahrungen ich gemacht habe.
    Und Du übersiehst etwas - ich muss wirtschaften - ich kann mir keine Fehler erlauben - auch keine sinnlosen Scharmützel über Anwälte, die nur an sich selbst interessiert sind.

    So - ich sage es dir nochmals - Du liegst ,was meine Sicht deiner Person/deiner Bewertungen anbelangt , vollkommen falsch.
    Zwischen allg. "Du! bist Scheiße und das! ist Scheiße" besteht wohl ein sehr großer Unterschied.

    Das Wort Autorität finde ich für mich nur als persönliche/fachliche interessant.
     
  12. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Man kann es sehen wie man will. Die Vorschriften gibt es nicht umsonst. Warum sterben denn so viele Feuerwehrmänner in Amerika, weil sie beim Einsturz der Türme Aspest eingeatmet haben. Ziehe es doch ins Lächerliche, ich muss es nicht haben.

    Ich habe letztes Jahr einen Ast Fällen lassen, weil er auf einem Dach alles blank gemacht hat. Ich hätte es auch lassen können, möchte jedoch selber nicht dort wohnen. Und wenn man es besser weiß, warum soll man andere nicht davor schützen?
     
  13. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Pitty: Wie? Sie sollen hauptsächlich an Asbest gestorben sein?
    So weit ich weiß, sind Einsturz, Feuer, Ersticken. auch ohne Asbest nicht prickelnd.

    Stelle doch mal deine Überlebenden den Toten gegenüber. Und benenne deren spätere exakte Todesursache. Das war nur Asbest? = Krebs - wirklich?

    Wie gesagt, ich kann nicht die Welt retten, nur mich, und deshalb lasse ich meinen Asbest noch lange in Frieden ruhen. Damit ich und die anderen noch lange fröhlich leben.
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.253
    Zustimmungen:
    314
    Die, die das überlebt haben sterben jetzt an den Nachfolgen von den Aspestfasern. Sehr viele haben diesen Aspestkrebs in der Lunge.
     
  15. #14 alibaba, 11.06.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    obwohl mehr Menschen an der Raucherlunge sterben ,alswie am Aspest .....:D

    eigendlich müssten die VerUrSacher für alle Kosten und oder sonstiges auf kommen , so wie es den Deutschen anerzogen wurde

    nach 1945 :15: VerUrSachHaftung /sippenhaftung über Generationen ,funktioniert vermutlich nur in der WiederGutMachung für Juden :009sonst:

    die AspestEndsorgungsPreise um ca.200€/Tonne bei selbst hinbringen (Aspest muss eingewickelt oder in BigBacks sein)

    vermutlich gibt es ein AspestWaldFriedHof ,Bitterfeld so wurde gemunkelt wegen der klaren duftenen Luft ,war das DDR'NahErholungsCentrum :001sonst:

    Gruss
    alibaba :D
     
  16. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Alibaba: Man kann, es ist kaum zu glauben, auch aus Scheiße wie Bitterfeld Gold machen - wenn man so richtig was reinhaut/invesiert - was ja wohl der Fall war.
    .
    Aber die "Staublungen" sind auch schon ausgestorben.

    Deshalb würde ich keine "schlafenden Hunde" wecken.
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Alibaba: Man kann, es ist kaum zu glauben, auch aus Scheiße wie Bitterfeld Gold machen - wenn man so richtig was reinhaut/investiert - was ja wohl der Fall war.
    .
    Und die berufsmäßigen "Staublungen" a la Kohleabbau sind ja auch schon längst ausgestorben.

    Ich würde keine "schlafenden Hunde" wie hier Asbest wecken.
    Das ist vollkommen unverhältnismäßig.
     
Thema: Asbestbelastung durch Abkehren des Garagendaches?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. asbestdach abfegen

    ,
  2. eternit abkehren

    ,
  3. eternitplatten abkehren

    ,
  4. darf man ein nasses eternitdach abkehren ,
  5. eternitdach abkehren,
  6. abfegen eternitdach,
  7. eternitplatten - dach abkehren gefahr?,
  8. asbest abfegen,
  9. saarland eternit dach abbau,
  10. asbest abkehren erlaubt?,
  11. asbestplatten abfegen,
  12. eternit dach abkehren
Die Seite wird geladen...

Asbestbelastung durch Abkehren des Garagendaches? - Ähnliche Themen

  1. Dachreperatur Garagendach wie lange darf sowas dauern?

    Dachreperatur Garagendach wie lange darf sowas dauern?: Hallo Ich besitze eine Garage die zusammen in einen 5 er Block gebaut wurden. Im August bemerkte ich das es durch die Decke regnet und meldete es...
  2. Garagendach undicht, wer zahlt?.

    Garagendach undicht, wer zahlt?.: Auf einem Grundstück stehen Einzelgaragen, Sondereigentum. Bei einer Garage ist das Dach undicht. Wer zahlt? Die Gemeinschaft oder der...