Aufhängen von Küchenoberschränken.

Diskutiere Aufhängen von Küchenoberschränken. im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Ich hab in einer Wohnung die ich vermiete eine Wand an der eine Küchenzeile stehen soll. Da es ein Altbau ist mit Wände aus Ziegeln mit richtig...

  1. #1 Jankrass, 13.10.2019
    Jankrass

    Jankrass Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    3
    Ich hab in einer Wohnung die ich vermiete eine Wand an der eine Küchenzeile stehen soll. Da es ein Altbau ist mit Wände aus Ziegeln mit richtig fies breiten Fugen und teilweise auch noch "geflickte" Stellen mit Gasbetonsteinen dazwischen sind würde jedesmal wenn jemand neue Küchenoberschränke aufhängen will die Wand weiter zerlöchert und irgendwann findet man dann vermutlich auch keine Stelle mehr um die Schränke sicher zu befestigen.

    Daher hab ich mir gedacht ich lass einmal eine ordentliche Schiene an der Wand befestigen an der man die Küchenschränke einfach einhängen kann. Nur ist jetzt die Frage welche Art von Schiene da mit allen Küchen kompatibel ist. Gibt es da was wirklich universelles, das man mit allen Schränken nutzen kann? IKEA hat ja z.B. wieder eine ganz eigene Schienenform im Programm, während der Rest der Hersteller zwar eine ähnlich geformte Schiene hat, aber doch wieder mit Maßen, die +/-2mm abweichen.

    Klar, ich kann vermutlich nicht jeden Mieter dazu zwingen/überreden, die Schiene zu benutzen, aber wenn ich dadurch vielleicht 50% der Bohrlöcher vermeiden kann wäre das schon ein Gewinn.
     
  2. Anzeige

  3. #2 ehrenwertes Haus, 13.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.685
    Die Idee mit den schienen ist zwar nicht schlecht, aber woher willst du wissen an welchen Stellen wirklich Hängeschränke bei einer vom Mieter geplanten Küche sein werden?

    Wenn du Löcher vermeiden willst, wirst du um eine von dir gestellte Küche nicht drum herum kommen, wobei auch das keine absolute Garantie ist.
    Außer du kannst Hängeschränke generell verbieten. Als Individualvereinbarung oder Auflage wegen Denkmalschutz wäre das machbar, sollte aber von einem Fachanwalt formuliert sein.


    Besser finde ich daher Montagelöcher in den Wänden wieder richtig verschließen. Es gibt einen ganze Reihe von speziellen Klebern und Mörtel für dieses Problem.
     
  4. #3 RP63VWÜ, 13.10.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    207
    Kenne ich!
    Schiene ist schon mal eine richtig gute Idee!
    Wenn man die Schiene allerdings auf Gesamtbreite anbringt, hängen die Oberschränke nicht plan an der Wand, sondern stoßen an die Schiene.
    In der Regel reicht eine s-förmige Schiene, die man aber auf Schrankmaß sägen/flexen sollte.
     
  5. #4 Jankrass, 13.10.2019
    Jankrass

    Jankrass Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    3
    Die Küche ist jetzt nicht so riesig, dass man da viel variieren könnte, die muss eigentlich komplett von einer Seite bis zur anderen mit Oberschränken bestückt werden, also je 2 Onbberschränke rechts und Links neben der Abzugshaube.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.112
    Zustimmungen:
    4.376
    Auf die Gefahr hin, dass ich diese Antwort gleich bedauern werde, weil jemand ein Gegenbeispiel nennt: Jede vernünftige.

    Die Oberschränke werden dann nicht tatsächlich an die Schienen geschraubt. Stattdessen gibt es Trägerplatten, die an die Schränke geschraubt werden. Diese Träger werden dann in das Profil der Schiene eingehängt, lassen sich dort frei verschieben und dann fixieren. Mir fällt keine mögliche Konstruktion eines Oberschranks ein, mit dem das nicht kompatibel wäre - wenn man den Schrank an die Wand schrauben kann, kann man ihn auch an die Trägerplatten schrauben.

    So etwas kann man auch selbst nachbauen, sofern man Zugang zu einer halbwegs brauchbaren Tischkreissäge hat; kursiert heute oft unter dem Namen "french cleat". Eine schnelle Google-Suche fördert überwiegend Projekte rund um die Werkstatteinrichtung zutage, aber dieses Verfahren kommt ganz traditionell aus dem Küchenbau. In ihrer Position gesichert werden die Schränke dann durch 1-2 ganz einfache Holzschrauben durch beide Leisten.


    Perfekt. Das einzige echte Problem bei solchen Hängesystemen ist nämlich eine sichtbare Seitenwand. Da würde man dann einen Spalt in der Breite des Systems sehen, was man durch Blenden ausgleichen müsste, und an diesem Punkt wird es komplizierter, denn jetzt kommt es auf die Konstruktion des Schranks an. Aber das ist für dich dann ja kein Thema ...


    Ja, aber trotzdem ist das beim hier beschriebenen Mauerwerk eine endliche Lösung. Mit einem der angesprochenen Systeme setzt man in diese Wand 4 Injektionsdübel (je 2 links und rechts des Abzugs) und das war's dann - dauerhaft.


    Trotz aller Nachteile fürchte ich, dass das auch mein Vorgehen wäre ...
     
    Jankrass gefällt das.
  7. #6 ehrenwertes Haus, 13.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.685
    Nein, damit läßt sich sowohl das Mauerwerk als auch der Mörtel in den Fugen verfestigen. Allerdings sind diese Spezialmörtel relativ teuer und nicht immer leicht zu verarbeiten. Ich fülle damit auch die Löcher in meine Küchenwände auf, die teilweise inzwischen mehr wie Schweizer Käse aussehen und aus Mischbauweise (diverse Ziegelvarianten und Sandstein) mit abenteuerlichen Fugenbreiten bestehen.

    Die Verfestigung trifft zwar nur die Lieblingsbohrzonen, längerfristig aber über eine recht gute Bandbreite für alle möglichen Höhen und Breiten von Hängeschränken und Regalen. Nicht jeder Mieter steht auf Oberschränke. Regalelemente und Hängeleisten sind doch wieder in Mode.
     
  8. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    329
    Ort:
    Westerwald
    leider können oder wollen die Küchenfritzen sich nicht einigen und eine Norm gibt es auch nicht.
    Ich hab ne Küche mit Rigipswänden äh Gipskarton oder so. Das ist megageil wenn die neuen Löcher halb über den alten zugespachtelten Löchern sind:hut009:
     
    dots gefällt das.
  9. #8 RP63VWÜ, 14.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    207
    French cleat hört sich interessant an.
    Dennoch nehme ich so etwas (die Schiene ist 2m lang):
    [​IMG]
    Kostet für meine 08/15-Standardküchen mit 1m und 0,5m Hängeschränken (dazwischen 0,6 m Dunstabzug) ca. 15,- €, hält aber auch auf schwierigstem Untergrund, da es sehr viele Bohrungen gibt.
    Allerdings, wie oben geschrieben, kürze ich die Schiene per Flex auf 97 und 47 cm, damit sie nicht sichtbar ist und die Schränke plan an der Wand anliegen.

    Aber: In einer Mietwohnung ohne gestellter Küche kannst Du das dem Mieter kaum vorschreiben!
     
  10. #9 RP63VWÜ, 14.10.2019
    RP63VWÜ

    RP63VWÜ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.11.2018
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    207
    Dafür nehme ich meine Schiene nebst Hohlraum-Metalldübeln.
    Ich habe natürlich die entsprechende Zange, um den ersten Knick-Widerstand zu überwinden.
     
  11. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    329
    Ort:
    Westerwald
    Das Schienensystem ist Genial, jedoch passen nicht alle Oberschränke dadrauf. Besonders die billigen haben Befestigungen für Schraubhaken, d.h. 2 st. 6er Schrauben pro Oberschrank:115:
     
  12. #11 ehrenwertes Haus, 14.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.685
    Das kann man tauschen. Nur welcher Mieter macht das?
     
  13. #12 Butzlku, 14.10.2019
    Butzlku

    Butzlku Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2017
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Nürnberger Land
    Ich denke eine "universelle" Schiene als Lösung wird schwer. Fast jeder Küchenhersteller hat da eigene Systeme. Und dann noch zu bedenken: Wenn ein Mieter keine Hängeschränke mag, bzw. nur vereinzelt, dann ist die Schiene sichtbar. Findige Mieter werden diese vielleicht zuspachteln oder überstreichen... auch nicht so toll.

    Eine Frage wäre auch, inwieweit verschiedene Aufhängehöhen möglich sind. Ich z.B. nehme immer Hängeschränke her, die maximal hoch sind, also fast bis zur Decke reichen. Ich mag die staubigen Krimskramsansammlungen auf halbhohen Schränken nicht ^^

    Meine Idee dazu - laienhaft! - wäre es nicht möglich, falls die Beschaffenheit der Wand das möglich macht und eh Renovierungsarbeiten anstehen, oben auf "Aufhängungshöhe" in der Wand einen Schlitz aufzustemmen, in welchem dann ein Balken eingebracht wird? Dieser Balken, wandbündig, könnte beliebig überstrichen/tapeziert werden und es ist kein Problem, daran die verschiedensten Schränke/Regale aufzuhängen.
     
  14. #13 ehrenwertes Haus, 14.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.685
    Das wird schnell zu einem Statikproblem. Die Wand wird dabei großflächig "ausgehöhlt" um Platz für einen Balken zu schaffen. Das wird zwar bei Wanddurchbrüchen gemacht, dann aber nicht mehr an solchen Balken "gezogen" wie ein Hängeschrank an einer Wand "zieht".

    Dieser Balken müsste ja das Gesamtgewicht aller Hängeschränke + Inhalt tragen. Ideal, wenn der Balken dann nicht aus der Wand purzelt... So selten ist das ja gar nicht, dass die Selfmadekonstruktionen von der Wand fallen. Dann reicht es mir eigentlich, wenn dabei nur die Schränke des Mieters kaputt gehen und ich nicht wegen entsprechender Schwächung der Wand da noch mit Verstärkungen oder neue Wand einziehen ran muss. Theoretisch zwar Versicherungsfall, praktisch hat man als VM dann auch zusätzliche Arbeit und garantiert sehr begeisterte Mieter.
     
    Butzlku gefällt das.
  15. #14 Butzlku, 14.10.2019
    Butzlku

    Butzlku Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2017
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    Nürnberger Land
    Deswegen die Kennzeichnung als "laienhaft" ^^ Dann könnte man quasi ja gleich die Wand komplett neu hochziehen... So ein Hängeschrank muss ja durchaus viele Dutzend Kilo aushalten. Also revidiere ich meinen Beitrag und behaupte nun das Gegenteil.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  16. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.112
    Zustimmungen:
    4.376
    Genau, aber nicht alle Schränke kommen mit dem Montagematerial für diese Schienen und nicht alle Beschläge sind so verstellbar, dass sie die verschiedenen Maße dieses Falzes ausgleichen können. Wenn man also ein universelles System haben will (was hier gefragt war :wink1:) braucht man nicht nur so eine Schiene, sondern auch dazu passende Aufhänger, die man an jeden Oberschrank montieren könnte. Einfach mal in den Katalog von Hettich schauen, ab Seite 6 gibt's die eine Sorte von Aufhänger (flach, hinter der Rückwand), ab Seite 12 die andere (am Korpus, durch die Rückwand), ab Seite 18 kommen dann die Schienen.

    Trotzdem müsste man noch jeden Mieter überzeugen, dieses System auch zu nutzen und wahrscheinlich müsste man bei jedem Umzug auch Teile ersetzen oder ergänzen. Aber probieren könnte man das mal ...
     
  17. #16 ehrenwertes Haus, 14.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.414
    Zustimmungen:
    2.685
    Könnte das einigermaßen rechtssicher in den Mietvertrag aufgenommen werden oder wäre das ein zu starker Eingriff in die individuellen Möblierungswünsche eines Mieters?
    Wohl kaum mit "du musst nutzen" eher mit "falls Hängeschränke, dann nur mit Befestigungssystem XY an vorgegeben Schienen".
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.087
    Zustimmungen:
    3.052
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Tja, da bau ich halt doch lieber gleich selbst eine EBK ein. Gerade ist die Rechnung für die neueste fertig, inkl. Bodenfliesen und Elektroanpassung inkl. Geräte (Herd, Kühlschrank, Geschirrspüler, Abzugshaube) sind das nun in Summe 7.400 €. Die VorgängerEBK in dieser Wohnung hat 27 Jahre gehalten. Wenn die auch nur halb so lange hält ist alles super. Mind. 10 Jahre sollte sie aber schon durchhalten, bei der aktuellen Mieterin hab ich da auch keine Sorge.
     
  19. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.112
    Zustimmungen:
    4.376
    Wenn die Oberschränke keinen ausreichenden Hohlraum auf der Rückseite haben, muss man das System mit Montage am Korpus verwenden. Dafür muss man dann die Rückwand durchbohren oder vielleicht sogar eine Öffnung sägen. Wenn die Schränke keine geeigneten Aussparungen haben, durch die man die Befestigungsschiene an der Rückwand führen kann, muss man auch da umbauen, eine Nut fräsen oder ähnliche Verrenkungen. Ich glaube nicht, dass man den Mieter verpflichten kann, seine eigenen Küchenmöbel so zu bearbeiten.
     
  20. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    329
    Ort:
    Westerwald
    @Duncan: du kannst ~65 €/Monat Miete für eine EBK umsetzen?
     
  21. #20 Jankrass, 15.10.2019
    Jankrass

    Jankrass Benutzer

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    3
    Also schonmal vielen Dank für den Input.

    Eine EBK mitzuvermieten wollte ich vermeiden. Da sind heute die individuellen Wünschen an Farbe/Design zu unterschiedlich. Mit weisser Raufaser an den Wänden geben sich viele noch zufrieden, aber der eine will die Küche in Eiche Rustikal und der nächste in metallicrot. Und wenn ich Mieter war fand ich es sowieso immer unangenehm eine gebrauchte Küche zu übernehmen.

    Das Hettich-System scheint mir schon ganz praktikabel, ich denke, damit werde ich es mal versuchen. Ist ja auch kein so großer Kostenaufwand. Wenn ich den Mieter nicht von den Vorteilen überzeugen kann, dann kommt die Schiene ab, er kann individuelle Löcher bohren und ich probier es beim nächsten Mieter nochmal ...
     
Thema:

Aufhängen von Küchenoberschränken.

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden