Aufhebung / Umgehung einer fristlosten Kündigung?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Dasun, 19.12.2008.

  1. Dasun

    Dasun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Da ich dieses Jahr mehrfach in Zahlungsschwierigkeiten war, konnte ich meine Miete nicht immer pünktlich bezahlen. Nun habe ich aktuell Mietrückstände von insgesamt 2 Monatsmieten (Nov, Dez), und habe heute, am 19.12 eine fristlose Kündigung zum 15.01 erhalten.

    In der Kündigung steht u.a. dass man sich auf §543 BGB beruft und einer Fortsetzung des Mietverhältnisses im Sinne des §545 BGB widerspricht. Alle künftigen Zahlungen würden als Nutzungsentschädigung gemäß §546 verbucht werden.

    Natürlich wird es mir nicht möglich sein, über die Weihnachtstage in der kurzen Zeit eine alternative Wohnung zu finden. Insbesondere bezweifle ich auch, dass sich ein neuer Vermieter finden wird, aufgrund der jetzigen Kündigung (die ich vermutlich in einer Selbstauskunft angeben müsste) und meiner Bonität (Schufa Eintrag vor 3 Jahren).

    Nun ist es allerdings so, dass ich diesen Monat (endlich) wieder sehr gutes Geld verdient habe, und somit die 2 Monatsmieten ab nächster Woche begleichen könnte. Würde die fristlose Kündigung dann rückgängig gemacht? In der fristlosen Kündigung steht aber auch nicht, dass hilfsweise eine ordentliche Kündigung ausgesprochen wird.

    Welche anderen Möglichkeiten hätte ich, um nun zeitnah reagieren zu können?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Die Optionen sind zahlen oder verhandeln.

    Die fristlose Kündigung wird nach § 569 Ab. 3 Nr. 2 BGB unwirksam, wenn die Vermieterforderungen innerhalb von 2 Monaten ab Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs vollständig ausgeglichen werden. Allerdings fallen durch die Einreichung der Räumungsklage weitere Kosten an, die der Mieter zu tragen hat.

    Durch Verhandlung mit dem Vermieter lässt sich vielleicht eine Teilzahlungsvereinbarung und ein Verzicht auf eine Räumungsklage erreichen.
     
  4. Dasun

    Dasun Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2008
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Wenn ich es aber richtig verstehe, bleibt die fristlose Kündigung - auch wenn ich nächste Woche den gesamten Betrag zahle - erstmal wirksam. Sollte ich bis zum genannten Datum nicht ausziehen, müsste ich dann mit einer Räumungsklage rechnen, die aber zu dem Zeitpunkt bereits unwirksam wäre, da kein offener Betrag vorhanden wäre.

    Oder besteht keine Grundlage für eine Räumungsklage, wenn ich umgehend den offenen Betrag zahle?

    Hat die Räumungsklage zusätzlich weitere Konsequenzen (z.B. Schufa-Eintrag) und mit welchen Kosten für die Klage muss man bei einer Bruttomiete von ca. 900 € rechnen?
     
  5. #4 Taliesin, 20.12.2008
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Nunja, durch Dein Verhalten hast Du dem Vermieter gezeigt, dass er sich auf Deine pünktlichen Zahlungen nicht verlassen kann. Bis jetzt hatte er das ohne rechtliche Handhabe hinnehmen müssen. Erst durch das Fehlen der zweiten Miete darf er Dich vor die Tür setzen. Durch seine Kündigung hat er Dir kundgetan, dass er an einem weiteren Vertragsverhältnis mit Dir kein Interesse hat.

    Durch das Bezahlen der fehlenden Mieten tilgst Du nur Deine Schulden bei ihm, das Geld müsstest Du sowieso bezahlen.

    Wieso sollte der Vermieter Dich trotzdem weiter wohnen lassen?

    Nicht jeder Vermieter hat es so dicke, dass er auf die regelmäßige Zahlung der Miete verzichten kann.

    Wenn Dir so sehr an Deiner jetzigen Wohnung gelegen ist, gehe zu Deinem Vermieter und BITTE ihn, Dich wohnen zu lassen. Das RECHT darauf hast Du Dir bereits versaut. Die meisten Vermieter sind menschlicher, als man denkt.

    Gruß
    Tali
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61

    So schwer kann doch der Satz "Die fristlose Kündigung wird nach § 569 Ab. 3 Nr. 2 BGB unwirksam, wenn die Vermieterforderungen innerhalb von 2 Monaten ab Rechtshängigkeit des Räumungsanspruchs vollständig ausgeglichen werden" nicht zu verstehen sein. :help

    "Wird unwirksam" bedeutet, dass die Wirkung entfällt. Entfällt die Wirkung einer Kündigung ist das Mietverhältnis nicht gekündigt und besteht damit weiter.

    Eigentlich ein sehr einfacher Zusammenhang, den jeder mit ganz wenig Denkanstrengung selbst erkennen sollte. :help
     
  7. #6 lostcontrol, 21.12.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also ich seh da auch herzlich wenig missverständlichkeiten.

    will heissen: zahl deine schulden, vergiss nicht die nächste miete am besten gleich mitzubezahlen und hoffe drauf, dass dein vermieter so nett ist, die ordentliche kündigung nicht doch noch nachzuschieben. die möglichkeit hat er ja im moment immernoch.
    und falls du noch 'ne betriebskostenabrechnung mit nachzahlung offen hast, sorg dafür dass du auch da schnellstmöglich alles ausgleichst.

    er wird wohl künftig nicht sonderlich gut auf dich zu sprechen sein, der vermieter, daher solltest du darauf achten, dass sowas nie mehr vorkommt!
     
Thema: Aufhebung / Umgehung einer fristlosten Kündigung?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. räumungsklage aufheben

    ,
  2. fristlose kündigung durch zahlung aufheben

    ,
  3. fristlose kündigung aufheben

    ,
  4. Wohnungskündigung aufheben,
  5. fristlose kündigung wohnung aufheben,
  6. Rücknahme fristlose Kündigung mietvertrag,
  7. rücknahme fristlose kündigung wohnung,
  8. fristlose kündigung mietvertrag schufa,
  9. fristlose kündigung mietvertrag rückgängig,
  10. räumungsklage rückgängig machen,
  11. rücknahme fristlose kündigung mietrecht,
  12. kann man eine räumungsklage rückgängig machen,
  13. kann man eine fristlose kündigung rückgängig machen,
  14. kündigung aufheben,
  15. aufhebung einer fristlosen wohnungskundigung,
  16. fristlose kündigung wohnung rückgängig machen,
  17. fristlose kündigung mietvertrag aufheben,
  18. fristlose Kündigung mietverhältnis durch Zahlung aufheben,
  19. rücknahme räumungsklage,
  20. miete fristlose kündigung aufheben,
  21. aufhebung räumungsklage,
  22. räumungsklage aufhebung,
  23. fristlose kündigung bei mietrückstand rückgängig wenn bezahlt,
  24. fristlose kündigung wohnung räumungsfrist rückgängig,
  25. fristlose kündigung mietvertrag rückgängig machen
Die Seite wird geladen...

Aufhebung / Umgehung einer fristlosten Kündigung? - Ähnliche Themen

  1. Kündigung lebenslanges Wohnrecht

    Kündigung lebenslanges Wohnrecht: Seit 2005 bin ich Eigentümer eines Zweifamilienhauses und mein, seit September verwitweter Vater hat ein eingetragenes Wohnrecht in der...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  4. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  5. Häusliche Gewalt - wie damit umgehen?

    Häusliche Gewalt - wie damit umgehen?: Ich habe in einem meiner Miethäuser einen Fall von häuslicher Gewalt. Mein Hausmeister hat mir heute seine Vermutung geäußert. Er war in der...